Test Soul EV vs. Zoe

Re: Test Soul EV vs. Zoe

Beitragvon 300bar » Mo 30. Nov 2015, 15:09

schlootie hat geschrieben:
ich immer bei max 13 kWh/100km, inszwischen immer bei 19 kWh/100km, obwohl ich außer Heizung nicht viel anders mache. :?

Hallo Schlootie
nachdem ich die Winterreifen bekommen habe, ging es bei mir auch "bergauf" :(
Nach Montage hatte ich noch einige Tage mit 17-19 Grad tagsüber und trotzdem war stieg der Verbrauch...
Scheint ich habe mit den Reifen kein so glückliches Händchen gehabt.
Was hast Du für Reifen?
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 789
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Anzeige

Re: Test Soul EV vs. Zoe

Beitragvon eMobFan » Mo 30. Nov 2015, 15:13

Bezüglich der Spiegelungen vom Armaturenbrett in der Windschutzscheibe:
Ich bin 1,92cm groß, habe die Spiegelung zwar wahrgenommen, empfand sie aber nicht sehr störend. Damit hätte ich gut leben können.

Die bisherigen Aldi Säulen in Köln liegen für mich leider sehr ungünstig. Mit der Zoe brauche ich sie aber nicht wirklich. Da benutze ich überwiegend die Tank-E oder RWE Säulen, die dann auch günstig liegen und mich mit 22kw zum Laden versorgen.

An meinem Arbeitsplatz habe ich auch ne Lademöglichkeit Typ2 - 22kw. Nur kann ich diese Säule nicht über Stunden mit einer Schnarchladung blockieren. Ich habe noch weitere Kollegen, die Zoes fahren und alle wollen zum Zuge kommen und ihr E-Auto voll laden. Bei deiner Ladedauer pro Zoe von ca. 1,5 Std. geht das noch ganz gut. Würde ich mit einem Soul EV die Säule 5-6 Std. in Beschlag nehmen, gäbe es mit Sicherheit Unstimmigkeiten im Kollegenkreis.
Zoe Intens R210 - schwarz - 17"- seit 04/2015
Benutzeravatar
eMobFan
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 31. Mär 2015, 17:44
Wohnort: Köln

Re: Test Soul EV vs. Zoe

Beitragvon mcb » Mo 30. Nov 2015, 15:19

schlootie hat geschrieben:
Hallo,
ich hatte auch erst Angst, dass es spiegelt. Bin 189 cm groß, finde es spiegelt wenig, jedenfalls stört es nicht.
Zum Vergleich mit dem Zoe muss ich sagen, dass das Raumangebot um Welten besser ist und auch die Qualität einfach eine andere Liga ist.
Klar, die Lademöglichkeiten sind begrenzt, wer aber zu Hause laden kann und nicht groß in der Welt umherfährt, der hat dort keinerlei Einschränkungen - finde ich jedenfalls.
Was mich zur Zeit nervt, ist dass der Verbrauch doch wesentlich höher ist, als ich angenommen hatte, in den Sommermonaten lag ich immer bei max 13 kWh/100km, inszwischen immer bei 19 kWh/100km, obwohl ich außer Heizung nicht viel anders mache. :?

Dennnoch: ich bin total zufrieden mit dem Auto ;)

Gruß,
schlootie


Dem kann ich mich in Allem, außer dem noch nicht erfahrenen Sommerverbrauch, anschließen.
cu Marco
Seit 29.09.2015 mit Kia Soul im Titangraumet. und allen Extras :mrgreen:
Bestellt 30.7.15, zugelassen 29.9.15 mit ne'm E
Verbrauch: 14,6-22,1 kWh/100km laut BC
Benutzeravatar
mcb
 
Beiträge: 252
Registriert: Di 10. Mär 2015, 21:12
Wohnort: 99439

Re: Test Soul EV vs. Zoe

Beitragvon eMobFan » Mo 30. Nov 2015, 15:23

e-baer hat geschrieben:
Hallo holderer,
danke für Deinen Vergleich zwischen Zoe und Soul. Ich denke, dass solche "Vergleiche" doch für manchen eine Hilfe sein können, zu entscheiden, welches EV am besten für seine Bedürfnisse passen würde. Natürlich sind solche Berichte durch das eigene Anforderungsprofil geprägt - was Du ja auch deutlich geschrieben hast. Meine Frau und ich haben uns vor dem Kauf ebenfalls einige EV's angesehen bzw. probiert. Unser Favorit war ganz eindeutig der BMW i3. Aber nachdem wir mehrmals pro Woche meine Eltern mitnehmen (mittlerweile fast 90 Jahre), bzw. zum Einkaufen, Arzt usw. fahren müssen, ist der BMW ausgeschieden, da das hineinklettern auf die Hinterbänke mit diesem Alter nicht mehr wirklich möglich ist. Die Zoe ist hinten ebenfalls sehr klein, vor allem wenn ich fahre (188cm groß) und den Sitz ganz hinten habe. Beim Soul können sie hinten recht leicht ein und aussteigen, was letzten Endes die Entscheidung zugunsten des Fouls bedeutet hat. Aber von der Agilität, Beschleunigung und auch Aussehen, wäre für mich der i3 das EV gewesen (ausser Tesla natürlich - aber da spielt der Finanzminister nicht mit).
Aber bisher sind wir auch mit dem Soul sehr zufrieden und fahren deutlich mehr als ursprünglich geplant, d.h. der Verbrenner wird nur mehr gefahren, wenn der Soul bereits unterwegs ist (oder auf langen Strecken).
Gruß
Ernst


Hallo e-bear,

ja, den i3 hatte ich in der REX Version zur Probefahrt. Auch wenn mich der Wagen optisch nicht sehr anspricht, die Fahrleistungen waren beeindruckend. Von allen bisher getesteten E-Autos hatte der i3 gefühlt am meisten Power.
Neben der Optik war der Preis für mich der entscheidende Faktor den i3 nicht in die engere Auswahl zu nehmen. Mit entsprechender Ausstattung wäre der i3 um die 50T€ gekommen. Das passte nicht in mein Budget.
Meinen Traum mal einen Tesla fahren zu können, konnte ich bisher leider nicht realisieren :-(
Zoe Intens R210 - schwarz - 17"- seit 04/2015
Benutzeravatar
eMobFan
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 31. Mär 2015, 17:44
Wohnort: Köln

Re: Test Soul EV vs. Zoe

Beitragvon ^tom^ » Mo 30. Nov 2015, 15:24

holderer hat geschrieben:
An meinem Arbeitsplatz habe ich auch ne Lademöglichkeit Typ2 - 22kw. Nur kann ich diese Säule nicht über Stunden mit einer Schnarchladung blockieren. Ich habe noch weitere Kollegen, die Zoes fahren und alle wollen zum Zuge kommen und ihr E-Auto voll laden. Bei deiner Ladedauer pro Zoe von ca. 1,5 Std. geht das noch ganz gut. Würde ich mit einem Soul EV die Säule 5-6 Std. in Beschlag nehmen, gäbe es mit Sicherheit Unstimmigkeiten im Kollegenkreis.


So die Kollegen einen Soul haben ist das gar kein Problem. Dann lädt jeder 4.5 Stunden gleichzeitig (jeder auf 1 Phase) und alle sind glücklick. Mit anderen Worten: Es geht dann genau gleich gut, die Bedingung ist nur, dass 4.5 Stunden auch gearbeitet wird. .......Es sollten immer 3,6, oder 9 Soulis sein, dann passt das super und ihr zieht je Dose 3x 6.6kW.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1206
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Test Soul EV vs. Zoe

Beitragvon eMobFan » Mo 30. Nov 2015, 15:30

@^tom^

Die Kollegen fahren alle Zoe. Kein Soul dabei. Die Zoe wollte ich bis 2018 fahren, also noch gut 2 Jahre. Bis dahin werde ich sehen wie sich er E-Auto Markt entwickelt hat und wie die Situation der Ladeinfrastruktur ist. Dann werden die Karten neu gemischt. :-)
Zoe Intens R210 - schwarz - 17"- seit 04/2015
Benutzeravatar
eMobFan
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 31. Mär 2015, 17:44
Wohnort: Köln

Re: Test Soul EV vs. Zoe

Beitragvon pvmobilat » Mo 30. Nov 2015, 17:15

Ja leider ist es momentan so, dass man sich bei den leistbaren BEVs halt das für die eigene Situation (Fahrstrecken, Lademöglichkeiten, usw.) am ehesten passende BEV aussuchen muss.

Ist halt keiner dabei, der in allen Punkten total passt.
Bringt auch nichts, wenn man bei den anderen Modellen die nicht ideal gelösten Dinge aufzeigt und beim eigenen Modell die Schwächen unter den Tisch kehrt.

Wenn der Chademo-Ausbau brauchbar ist (bei uns in Österreich auf den Autobahnen inzwischen mit den Trippel-Ladern schon ganz gut, bis die BEV-Anzahl halt stark ansteigt) ist z.B. der Soul und 30 kW-Leaf schon sehr gut brauchbar und sicher höherwertiger.

Mich persönlich hat beim ZOE die Batterie-Miete und die relativ vielen Probleme mit Werkstattbesuch gestört.

Schlimm finde ich halt beim ZOE, dass bei dem neuen Model die 43 kW-AC-Lademöglichkeit fehlt. Für Langstrecken halt ein Rückschritt, den ich nicht verstehen kann (außer man will bewusst den Absatz minimieren).
Obwohl der Wirkungsgrad etwas schlechter als bei DC-Ladung ist, finde ich diese AC-Lademöglichkeit insofern gut, weil die Ladestation günstig realisierbar ist und die Monopolgefahr wie bei der DC-Ladung nicht so gegeben ist.

Zu einigen beim Soul angesprochenen Punkten:

Die Durchschnittsverbrauchsanzeige bei einem Vorführwagen, würde ich nicht so ernst nehmen. Wir wissen ja wie Probefahrer mit einem BEV fahren.
Bei unserer normalen Fahrweise (nicht extrem sparsam und auch nicht extrem sportlich) liegt die Reichweite (mit großen Anteil Bergfahrten) in der warmen Zeit zwischen 160 und 190 km und jetzt im Winter mit Winterreifen, Heizung, Lenkrad- und Sitzheizung bisher zwischen 140 und 160 km.

Der im Touchpanel angezeigte Durchschnittsverbrauch wird leider von der Anzeige im Trip-Computer abgeleitet, dessen Wert leider nicht nach jeder Fahrt automatisch zurückgesetzt wird (angeblich nur nach Ladung?).
Das hat mich auch lange verwirrt. Man muss also die Anzeige im Tripcomputer bei jeden Fahrtbeginn leider manuel zurücksetzten, damit der Verbrauch für die Einzelfahrt richtig zum Touchpanel übertragen wird.
Ladestation im NAVI kann man leider auch praktisch vergessen.

Das besonders oft von Probefahrern angesprochene Pfeifen konnte wir noch nie nachvollziehen (außer die Frequenz liegt über der meinem Alter geschuldeten verringerten Schwelle :oops: ).

Bis 25 km/h gibt der Soul ein säuselndes Geräusch außen ab. Das wird es wohl nicht gewesen sein?
Mir würde hier auch ein anderes Außengeräusch besser gefallen.

Ansonsten ein problemloses BEV (nach den ersten 14000 km). Die Heizung mit der Wärmepumpe funktioniert sehr gut und scheinbar ist der Soul auch sehr gut gedämmt. Daher reicht oft auch nur die Sitz- und Lenkradheizung.
Im Sommer ist auch die Sitzkühlung eine schöne Sache.
pvmobilat
 
Beiträge: 136
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 17:23

Re: Test Soul EV vs. Zoe

Beitragvon eMobFan » Mo 30. Nov 2015, 18:06

@pvmobilat:

Ich verstehe das auch nicht wirklich warum man bei der R240 Zoe auf die 43kw Ladung verzichtet hat. Ok, ich den fast 9 Monaten mit der Zoe habe ich genau 4 mal an 43kw geladen. Das liegt aber schlichtweg daran, dass die Abdeckung mit 43kw kaum gegeben ist. Vielleicht hat Renault hier die Ladestatistik erstellt und gesehen, dass eh kaum einer mit der Zoe mit 43kw lädt, ohne die Gründe zu hinterfragen. Und dann hat man sich gedacht, man könne darauf verzichten.
Wobei wenn 2018 tatsächlich eine Zoe 2.0 mit wesentlich größerem Akku raus kommen soll, dann erwartet Renault ja nicht wirklich, dass man das dann auch noch mit 22kw bedienen möchte.
Wenn das Tank & Rast Ladenetz mehr und mehr ausgebaut wird, dann werde ich da sicher öfter mit 43kw laden und mich freuen, dass ich noch eine Zoe Q210 fahre :)

Dieses Pfeifen soll ja auch bei einigen Zoes vorkommen. Bei meiner hatte ich da wohl Glück. Auch sonst gab es in den 9 Monaten keine Werkstattaufenthalte. Was Störungen angeht, kann ich mich also bei meiner Französin nicht beklagen. Noch nicht.

Ich kann mich nur wiederholen. Ohne Zweifel ist der Soul EV das hochwertigere E-Auto. Dagegen ist die Zoe ein Blechdosen-Kunststoff-Bomber ;) Aber ich mag sie trotzdem weil sie mir einfach viel Fahrspaß bereitet. Langstrecken im Windschatten von LKWs mit <90km/h mal abgesehen. Das nervt offen gestanden schon. Aber nur so schaffe ich z.B. im Winter die Strecke Köln -> Dortmund ohne Zwischenladung.
Aus meiner Sicht sind die preiswerteren EV alle nicht wirklich Langstreckentauglich und auch nicht dafür ausgelegt.
Und ob ich mir jemals einen Tesla kaufen kann, wage ich zu bezweifeln.
Zoe Intens R210 - schwarz - 17"- seit 04/2015
Benutzeravatar
eMobFan
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 31. Mär 2015, 17:44
Wohnort: Köln

Re: Test Soul EV vs. Zoe

Beitragvon eDEVIL » Mo 30. Nov 2015, 21:53

@pvmobilat wirkungrad bei ac schlechter als dc??
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Test Soul EV vs. Zoe

Beitragvon midimal » Di 1. Dez 2015, 01:20

^tom^ hat geschrieben:
184cm wäre meine höhe über alles, doch andere sind auch etliches kleiner und haben keine Probleme.
Haben noch grössere Probleme?
Ich kann mich aber auch in den X5 setzen und das schwarze Armaturenbrett irgendwie irgenwo und irgendwann in der Windschutzscheibe sehen....mann muss nur wollen. haha


Wenn Du grösser bist ist der WInkel ja anders (zum Cockpit)= Es spiegelt sich weniger wenn Du tiefer sitzt Probier mal aus
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5917
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste