Schnellst vorwärtskommende BEV der KIA unter den Top 3?

Re: Schnellst vorwärtskommende BEV der KIA unter den Top 3?

Beitragvon Heesi » Do 30. Nov 2017, 16:11

@tom
Ich glaube wir meinen das gleiche.
Hohe Ladeleistung am Auto also kurze ladestops.
Kia Soul EV Play+ KONES für unterwegs / Tiefgarage mit 16A Ladebox festes Kabel
Wochenendhaus: in ca. 4 Std. auf 100%
PV in Planung
Heesi
 
Beiträge: 145
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 18:01
Wohnort: Hamburg/Lenzen Elbe

Anzeige

Re: Schnellst vorwärtskommende BEV der KIA unter den Top 3?

Beitragvon ^tom^ » Sa 2. Dez 2017, 01:57

Offenbar gibt es nicht so viel Erfahrung mit welchen BEV man am "besten" vorwärts kommt...
Jene Zoe die man noch mit 43kW laden kann sind sicher auch flott, solange die Batterie warm genug ist um entsprechend laden zu können. Genaueres weiss ich hierzu allerdings nicht.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 17'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 40'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1439
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Schnellst vorwärtskommende BEV der KIA unter den Top 3?

Beitragvon Karlsson » Sa 2. Dez 2017, 02:53

^tom^ hat geschrieben:
Jene Zoe die man noch mit 43kW laden kann sind sicher auch flott, solange die Batterie warm genug ist um entsprechend laden zu können. Genaueres weiss ich hierzu allerdings nicht.

30% SOC in 10 Minuten. Aber das ist einfach zu wenig Leistung und der Zoe braucht auch zu viel Strom bei schneller Fahrt.
Ranking:
1 ) Tesla S
2 ) Tesla X
3 ) Ioniq
Jeweils maximale Ladeleistung an der Säule unterstellt. Die Teslas kommen auf ca 118kW. Dagegen kann auch der der Hyundai nicht mit seiner Effizienz Punkten.
Ich könnte mir vorstellen, dass Model 3 dann noch besser als Model S liegen könnte, je nach dann wirklich möglicher Ladeleistung.

^tom^ hat geschrieben:
Aber auch der Tesla muss mit unter 5% SOC vom start......und bis der 500 Kilometer geladen hat, habe ich schon mal knapp 200 Kilometer hinter mir.

Und warum sollte man den Twizyflu machen und so lang laden? Ist doch viel sinnvoller, nur so lang zu laden wie die Leistung richtig hoch ist. Das Optimum müsste man da errechnen, hängt auch vom Windwiderstand ab.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14053
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Schnellst vorwärtskommende BEV der KIA unter den Top 3?

Beitragvon mcb » Sa 2. Dez 2017, 10:23

Das hat doch umrat? Hier im Forum mit dem Ioniq im Praxistest (München-Magdeburg?) schon getestet und als Kaufentscheidung genommen. Den KIA hatte er wohl auch mal auf der Strecke, aber da geht der Verbrauch ab 80km/h zu schnell hoch. Es gibt auch diesen Link: http://electricar.guru/#/car/soulEV wo man die max. Reisegeschwindigkeit, theoretisch, ausrechnen kann.
cu Marco
Seit 29.09.2015 mit Kia Soul im Titangraumet. und allen Extras :mrgreen:
Bestellt 30.7.15, zugelassen 29.9.15 mit ne'm E
Verbrauch: 14,6-22,1 kWh/100km laut BC
Benutzeravatar
mcb
 
Beiträge: 261
Registriert: Di 10. Mär 2015, 22:12
Wohnort: 99439

Re: Schnellst vorwärtskommende BEV der KIA unter den Top 3?

Beitragvon BernhardLeopold » Sa 2. Dez 2017, 11:07

Der schnellste ist das Tesla Model 3 long range. Der lädt gleich schnell am SC wie der S100, braucht aber weniger Strom. Das Model 3 hält damit auch bereits den offiziellen Rekord von Küste zu Küste in USA und das ist wohl der ultimative Test für BEV (mit guter Infrastruktur).
51 h 17 Minuten von Los Angeles nach New York, das sind laut Google Maps 4533 km, also 88,4 km/h (ohne Berücksichtigung von Umwegen zu Ladestationen und eventuellen Staus).
https://www.autoevolution.com/news/us-c ... 21045.html
Graz, Österreich - ZOE Life 04/2013 - Model 3 reserviert
BernhardLeopold
 
Beiträge: 341
Registriert: So 7. Feb 2016, 23:10
Wohnort: Graz

Re: Schnellst vorwärtskommende BEV der KIA unter den Top 3?

Beitragvon ^tom^ » Mo 11. Dez 2017, 12:20

Wie du schreibst ist es die longe range Ausführung und die startet eben schon mit recht grossem Akku.
Deswegen meine Idee, dass der Akku am Ziel wieder auf den gleichen SOC geladen werden muss wie beim Start.
Klar ist nun aufgrund User Erfahrungen hierzulande, dass der Opel Ampera-e (Chevrolet Bolt) nicht zu den Favoriten gehören kann, denn bei knapp 0 Grad warmem Akku lädt dieser an einer 50'er DC Säule mit ca. 20kW bis maximal 30kW und auch bei 66% SOC soll dann wiederum gedrosselt werden.

Ich bleib dabei, der KIA reitet da ganz vorne mit.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 17'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 40'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1439
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Schnellst vorwärtskommende BEV der KIA unter den Top 3?

Beitragvon Karlsson » Mo 11. Dez 2017, 17:51

^tom^ hat geschrieben:
Ich bleib dabei, der KIA reitet da ganz vorne mit.

Wenn vorne ab Platz 4 heißt...

^tom^ hat geschrieben:
Deswegen meine Idee, dass der Akku am Ziel wieder auf den gleichen SOC geladen werden muss wie beim Start.

Das benachteiligt bei Start mit vollem Akku extrem die Fahrzeuge, die auf den letzten Prozenten sehr langsam sind, obwohl das gar keine Relevanz in der Praxis hat.
Wenn man mit leerem Akku bei Start rechnet, sieht es anders aus. Da ist der Tesla S100D dann ganz am Anfang "nur" so schnell wie der Ioniq, schnellt nach kurzer Zeit auf hoch auf 118kW. Das ist eine andere Liga.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14053
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Schnellst vorwärtskommende BEV der KIA unter den Top 3?

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 11. Dez 2017, 18:04

Meine Idee, Deine Idee, Idee ist für uns alle da... egal.

Ich meinte auf den ersten Seiten des Fadens, da eben nur die Schnellste Ladung für die schnellste Reisegeschwindigkeit zu wählen ist, aber die verbrauchte Energie auf der Strecke auch nachgeladen werden soll um vergleichbar zu sein, soll man strategisch für einen Test mit dem SOC starten, mit welcher man nach dem Test zum Laden aufhören möchte... Dadurch soll ein realistischer Zyklus eines Langstreckentestes heraus gezogen werden, der unter besten Bedingungen zu der gleichen Reisegeschwindigkeit führt. Es soll auch dem Strategen jedes Fahrzeuges überlassen sein, welche Ladestelle gewählt wird, auch wann dieser wendet um die gleiche Ladestelle mit so wenig wie möglich SOC zu erreichen. Dann auf den Start SOC aufladen. Stoppuhr aus.
Dadurch ist die Reichweite auch aus dem Vergleich raus. Nur die maximale Reisegeschwindigkeit bei optimaler Ladestellenverteilung zählt. (Dadurch würde ein alter Q210 vor einem modernen Q90 gewinnen, weil Reichweite ist nicht Geschwindigkeit)

Nebenbei: Der IONIQ steht bei 88km/h Reisegeschwindigkeit mit Nachladen, siehe:


Und der Tesla bei 101km/h:
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 75.500 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3565
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Schnellst vorwärtskommende BEV der KIA unter den Top 3?

Beitragvon Fluencemobil » Mo 11. Dez 2017, 18:28

^tom^ hat geschrieben:
Deswegen meine Idee, dass der Akku am Ziel wieder auf den gleichen SOC geladen werden muss wie beim Start.


Wenn der Test der Allgemeinheit dienlich sein soll, würde ich vom wahrem Leben ausgehen. Start mit vollem Akku und wie lange er am Ziel braucht bis er wieder voll ist, ist meist 2.rangig. Da man in der Regel ja nicht 3-500km fährt um eine Stunde vor Ort zu sein.

Sicher kann man die Ladung am Ziel nicht ganz außer acht lassen, da es ja Autos gibt, die 8-10h an normaler AC (11-22kw) brauchen bis sie wieder voll sind.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE aus 2013 günstig für 6200,-€ abzugeben.
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1851
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Schnellst vorwärtskommende BEV der KIA unter den Top 3?

Beitragvon Spüli » Mo 11. Dez 2017, 20:14

AbRiNgOi hat geschrieben:
Nebenbei: Der IONIQ steht bei 88km/h Reisegeschwindigkeit mit Nachladen, siehe:

Und der Tesla bei 101km/h:


Das ist natürlich nur die halbe Wahrheit. Der Tesla macht das ohne Optimierungen, der Ioniq ist modifiziert und bedarf externer Kühlung beim Ladehalt. In sofern also nicht wirklich vergleichbar.

Man müßte mal einen Vergelcih wie damals in Hilden machen, um die echten Unterschiede heraus zu bekommen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste