Reichweite im Winter nicht akzeptabel

Re: Reichweite im Winter nicht akzeptabel

Beitragvon dehell » Di 19. Jan 2016, 18:50

Hi,

im Sommer hatte ich auch schon mal gut über 180km Reichweite auf der Uhr. Ich mache es wie Claudia und schränke mich weder mit Klimaanlage noch Heizung ein.
Heute Morgen Anzeige 123km/100%. 87km gefahren mit Licht, Heizung, <100km/h und etwas Stau. Am Ziel 57km Rest (!).
Zurück 128km/100%, Tempo 100-120, ohne Licht. Am Ziel noch 37km Rest (also in Summe 124km).
Soulitär unterwegs seit Juni 2015
Benutzeravatar
dehell
 
Beiträge: 69
Registriert: Mo 15. Dez 2014, 12:48
Wohnort: Bocholt

Anzeige

Re: Reichweite im Winter nicht akzeptabel

Beitragvon Volt-Tesla-Soul » Sa 30. Jan 2016, 16:51

Der Kia Soul EV ist ein ordentliches Wägelchen.
Gut ausgestattet, ordentlich verarbeitet, ausreichende Batteriekapazität und mit der Form kann ich auch leben.
Aber der cw-Wert sollte für Elektrofahrzeuge verboten sein!
In der Stadt, kein Problem. Auf der Autobahn so windschnittig wie ein Dixi Klo auf Rädern.
Schade, hätte nun wirklich nicht sein müssen. Eigentlich schade für die verbaute Technik.
Bei Autobahnabschnitten auf denen der Volt und der Tesla rekuperieren, frisst der Kia bei 100km/h noch Strom ...
120km/h sollte man getrost vergessen. (Der Kia braucht über 15% mehr Energie als Tesla oder Volt)
Auf meiner Strecke (mit 80% Autobahn bei 100km/h) schafft der Kia mit Wärmepumpe bei 0°C knapp die doppelte Reichweite des Volt mit konvernioneller Elektroheizung. Nur habe ich beim Volt (2 x 9.6 kWh) 19.2 kWh und beim Kia 27kWh.
Die Wagen stehen immer in einer 15°C warmen Garage.
Jedoch wäre der Chademo Anschluss richtig geil, wenn es die gäbe wie die Supercharger ... Ist aber nicht und der Strom kostet dort mehr als das Benzin für den Prius.
Somit ist er als Reisewagen unbrauchbar, schade eigentlich.

Gruss
2 x Tesla Model S 85
1 x Tesla Model S 85 D Ludicrous
1 x Mesla Model M B250E
24.5 kWp Photovoltaik
Volt-Tesla-Soul
 
Beiträge: 50
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 16:19

Re: Reichweite im Winter nicht akzeptabel

Beitragvon solar man » Sa 30. Jan 2016, 18:57

Somit ist er als Reisewagen unbrauchbar, schade eigentlich.


Hm, man definiere Reise. Für mich ist auf einer Reise das Sprichwort "der Weg ist das Ziel" essentiell. Ich liebe es, wenn auf der Fahrt viele Dinge zu entdecken gibt, Unbekanntes neugierig macht, Unvorhergesehenes kleine Abendteuer hervorruft, unerwartete Begegnungen neue Freundschaften zaubern...
Mit einer Reisegeschwindigkeit von 120km/h auf der Autobahn ist dies eher selten der Fall.

Ich finde gerade der Soul EV ist das ideale Reisefahrzeug, wenn man zu zweit unterwegs ist. Komfortabel, viel Platz für Reisegepäck und Campingausrüstung. Die Möglichkeit AC und DC zu laden ist super (in der Praxis sind Chademo Ladepausen sehr kurz, zwischen 15-35 Minuten). Auf Campingplätzen hat es immer genügend Strom, um über Nacht auch mit 8A den Akku wieder voll zu laden. Längere Fahrten mit Chademo Schnellladestationen, sind schon je nach Reiseroute kein Problem mehr (wird ja rasant besser). Nein, im Gegenteil! Der Soul ist perfekt für Reisen und geht mit einem durch dick und dünn.

Ob nun die Reichweite im Winter nicht akzeptabel ist, muss jeder für sich herausfinden. Für mein Fahrprofil rechnete ich vor dem Kauf mit einer Winterreichweite von 120km. Bei nasser Fahrbahn um den Gefrierpunkt mit 105km/h auf der Autobahn liegen 120km knapp drin. Für mich ok aber 50km mehr wäre perfekt für die kleine Schweiz.

Was die Batterie gar nicht mag, sind Kurzstrecken im Winter. Da ist der Verbrauch sogar höher, als mit warmer Batterie auf der Autobahn. Der Luftwiderstand mag beim KIA höher sein, als bei anderen Elektrofahrzeugen aber man sieht es dem Fahrzeug ja auch an, dass Autobahnfahrten nicht die Domäne sein kann. Der Soul EV ist das Auto für ländliche Regionen wie geschaffen und bietet sehr viel Komfort. Mit dem Auto konnten wir auch schon drei grosse Festzelte mit 4x8m mit einer Fahrt transportieren. Tja und wenn das Gerücht stimmen sollte, dass im 2017 der Soul mit 30% mehr Reichweite ausgestattet werden sollte, ja dann ist es wirklich ein perfektes Kompaktauto, welches auf ganz viele Fahrerprofile passen könnte.
IMG_20151001_152238.jpeg

IMG_20151005_173021.jpeg

IMG_20151008_164417.jpeg
KIA Soul EV, Biiista Johammer
Benutzeravatar
solar man
 
Beiträge: 233
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 18:41

Re: Reichweite im Winter nicht akzeptabel

Beitragvon ^tom^ » Sa 30. Jan 2016, 19:28

Volt-Tesla-Soul hat geschrieben:
Der Kia Soul EV ist ein ordentliches Wägelchen.
Gut ausgestattet, ordentlich verarbeitet, ausreichende Batteriekapazität und mit der Form kann ich auch leben.
Aber der cw-Wert sollte für Elektrofahrzeuge verboten sein!
In der Stadt, kein Problem. Auf der Autobahn so windschnittig wie ein Dixi Klo auf Rädern.
Schade, hätte nun wirklich nicht sein müssen. Eigentlich schade für die verbaute Technik.
Bei Autobahnabschnitten auf denen der Volt und der Tesla rekuperieren, frisst der Kia bei 100km/h noch Strom ...
120km/h sollte man getrost vergessen. (Der Kia braucht über 15% mehr Energie als Tesla oder Volt)
Auf meiner Strecke (mit 80% Autobahn bei 100km/h) schafft der Kia mit Wärmepumpe bei 0°C knapp die doppelte Reichweite des Volt mit konvernioneller Elektroheizung. Nur habe ich beim Volt (2 x 9.6 kWh) 19.2 kWh und beim Kia 27kWh.
Die Wagen stehen immer in einer 15°C warmen Garage.
Jedoch wäre der Chademo Anschluss richtig geil, wenn es die gäbe wie die Supercharger ... Ist aber nicht und der Strom kostet dort mehr als das Benzin für den Prius.
Somit ist er als Reisewagen unbrauchbar, schade eigentlich.

Gruss


Reisewagen: Da ist jedes Fahrzeug irgendwann nicht brauchbar, es ist nur eine Frage der Distanz.
(Man denke hier mal an die Distanz zum Mars oder ähnliches)

Was bleibt ist: Ist es für den Benutzer brauchbar.

Für mich ist der Soul EV dort und der i3 an einem anderen Ort brauchbar.
Heute hatte ich glücklicherweise den Soul benutzt, denn die CCS Säule resp. deren Stecker war durch einen e-Golf auf unbestimmte Zeit reserviert (sprich verriegelt).

Sicher sind wir uns einig, dass in den USA ermittelte EPA rating das bessere und bedarfsgerechtere als das europäische ist.
https://en.wikipedia.org/wiki/Miles_per ... equivalent

Somit ergibt sich wie folgt:
Die Spitze (also das beste Resultat) hat der i3 mit 124 mpg-e
Der Soul EV hat 105 mpg-e
Der beste Tesla hat 101 mpg-e
Der schlechteste Tesla hat 89 mpg-e

Du solltest Dir also einen BMW i3 kaufen wenn es rein um die Energie geht die ein Fahrzeug braucht.
PHEV und BEV lassen sich kaum vergleichen, somit bleibt der Volt aussen vor. Schon gar nicht lassen sich Batteriekapazitäten hochrechnen (oder auch herunter-) die nicht vom Hersteller verbaut wurden/sind weil das Gewicht und das Volumen und dessen Platzierung doch dann gar nicht mitfährt.

Dir ging es doch um die benötigte Energie und wie Du siehst, erzählst Du ein wenig Unsinn.

Auch solltest Du Dich ein wenig mehr als nur mit der Autobahn mit 100 Sachen oder mehr beschäftigen.
Die Masse dürfte auf ihren Fahrten einen Durchschnitt von deutlich unter 60km/h verzeichnen.

Es gibt Autos die Fahren auch in der Stadt und müssen auch parkieren und dort auch Platz haben.
Weder der Volt noch der Tesla sind in Parkhäuser Hirsche....

Vielleicht hast Du ja nur ein Problem mit dem Wiederverkaufswert von Deinem Volt?
Geheimtip: Fisker sind aktuell sehr günstig oder mit geringem Aufpreis zu haben.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Reichweite im Winter nicht akzeptabel

Beitragvon Vanellus » Sa 30. Jan 2016, 20:37

Hallo Claudia,
Der NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) ergibt leider allzu optimistische Verbräuche und damit auch Reichweiten. Die Autohersteller haben massiven Einfluss auf die Bedingungen zur Ermittlung der Verbrauchs nach dem NEFZ ausgeübt. Das ging nach dem Motto: wenn die EU uns zu zu immer niedrigeren Verbräuchen zwingt, dann können wir auch anders. Wir rechnen uns die Verbräuche schön. Dann schaffen wir das. Besonders krass ist das bei Verbräuchen der Plug-In-Hybriden. Da findest du Norm-Verbräuche, die liegen bei 1 - 1,5 l/100km. Tatsächlich liegen sie bei 6-8 l/100km im Verbrennerbetrieb.

Du hast mit rund 19 kWh/100km bei durchschnittlich 90 km/h und Null Grad aber auch einen nicht besonders niedrigen Verbrauch... Da geht sicherlich noch was.
Ich erinnere noch die Lobhudeleien, die hier anfangs über den Soul verbreitet wurden (250 km kein Problem usw.), die bei vielen zur Einschätzung führten, der Soul sei nach dem Tesla der Reichweitenkönig. Willkommen in der Realität.
Ich fahre morgen früh mit der Zoe 129 km über Land. Aktuelle Reichweitenangabe 121 km bei jetzt vollem Akku, zu erwartende Temperatur 2-3 Grad ... also doch Zwischenladen, obwohl am Zielort direkt eine öffentliche 22 kW-Säule ist. Würde ich ohne Heizung (oder 16 Grad, ist mir aber zu kalt) und 75 km/h wohl schaffen. Ist mir aber zu heikel, 2 km vorher liegen zu bleiben.
Ist mein dritter Winter ... ich warte auf den größeren Akku - händeringend. So lange aber halte ich durch. :twisted:
Gruß
Reinhard
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1343
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Reichweite im Winter nicht akzeptabel

Beitragvon ClarkKent » Sa 30. Jan 2016, 20:52

Das was meiner Menng nach bei so gut wie jeder Reichweitendiskussion fehlt, ist der Hinweis, dass die Akkus ja im Laufe der Zeit immer weniger Speicherkapazität haben - was ich für Neulinge eher unfair finde, das das selten erwähnt wird. Wenn man also z. B. mit 120 km Mindestreichweite grad gut durchkommt, sind das vielleicht in 3 Jahren weniger als 100 km. Darum hab ich für mich persönlich beschlossen, erst dann auf ein Elektrofahrzeug umzusteigen (Hauptfahrzeug, nicht Zweitwagen), wenn es garantierte 300 km gibt, da stört dann der Verlust nicht so extrem. Dann wirds auch hier nur mehr wenige Diskussionen zu dem Thema geben... ;)
ClarkKent
 
Beiträge: 361
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:36

Re: Reichweite im Winter nicht akzeptabel

Beitragvon mitleser » Sa 30. Jan 2016, 21:46

ClarkKent hat geschrieben:
Das was meiner Menng nach bei so gut wie jeder Reichweitendiskussion fehlt, ist der Hinweis, dass die Akkus ja im Laufe der Zeit immer weniger Speicherkapazität haben - was ich für Neulinge eher unfair finde, das das selten erwähnt wird.

Die Degradation ist (bei modernen Akkus) auch kein relevantes Problem.
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!: noch dazu 0 Probleme >15tkm
Model3Tracker| Germany: Regular (Store before unveil): MODEL 3 SB | AWD | Black | 18 Aero | PUP |AP
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Reichweite im Winter nicht akzeptabel

Beitragvon stefan6800 » Sa 30. Jan 2016, 22:28

mitleser hat geschrieben:
Die Degradation ist (bei modernen Akkus) auch kein relevantes Problem.


Ja sicher die Akkugarantie Bedingungen sind einfach frei erfunden und entberen jeglicher technischer Grundlage.

gn8,
Stefan
stefan6800
 
Beiträge: 202
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 19:38

Re: Reichweite im Winter nicht akzeptabel

Beitragvon mitleser » Sa 30. Jan 2016, 23:08

Das heißt, dass es für dich ein signifikantes oder flächendeckendes Problem mit Degradation gibt? Woran machst du das fest? Mein Eindruck beim Lesen dieses Forums ist: es ist zu vernachlässigen. Natürlich gibt es immer wieder Einzelberichte wie z.B. im Fluence-Unterforum, aber insg. betrachtet will ich mal behaupten, dass Degradation nicht wirklich ein allg. Problem ist. Jedenfalls nicht bei modernen E-Autos mit Lithium-Ionen-Batterien.
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!: noch dazu 0 Probleme >15tkm
Model3Tracker| Germany: Regular (Store before unveil): MODEL 3 SB | AWD | Black | 18 Aero | PUP |AP
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Reichweite im Winter nicht akzeptabel

Beitragvon stefan6800 » So 31. Jan 2016, 08:37

Degration ist ein normaler Vorgang.
Nachdem der Vorgang aber schleichend ist wird man es nicht gleich merken da andere Einflüsse größer sind (Wind / Wetter / Temperatur) Zusätzlich gibt es ja in fast keinem Auto ein Anzeige für die tatsächlich noch nutzbare Restkapazität.

Aber es gibt genaue Modelle zur Degration für den Leaf 24kWh (LeafSpy sei dank :) )
bei mir stimmt das Modell nach 4.5 / Jahren und 66.000km auf 0.3% genau!

Wenn jemand mit einem Leaf 24kWh ca. 100km pendelt (flott gefahren) / Tag macht er 30.000 km / Jahr
Nach 3 Jahren hat er 90.000 und die zu erwartende Restkapazität ist 81%
Nach 5 Jahren hat er 150.000 und die zu erwartende Restkapazität ist 72%

der Kia Akku ist etwas größer und wird deshalb weniger belastet (ergibt weniger Akku zylcen die Alterung über die Zeit bleibt natürlich) somit schätze ich Kia:
Nach 3 Jahren hat er 90.000 und die zu erwartende Restkapazität ist 83%
Nach 5 Jahren hat er 150.000 und die zu erwartende Restkapazität ist 75%

Ich denke das macht klar warum Kia 70% Garantiert nach 150.000km oder 7 Jahre.

Wenn jemand heute schon knapp drann ist mit seiner Winterreichweite dann wird es halt in 2 Jahren garantiert nicht mehr gehen. Für Leute die nur zum Bäcker fahren ist es warscheinlich egal.

mfg,
Stefan
stefan6800
 
Beiträge: 202
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 19:38

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gaggl und 4 Gäste