Optimales Ladeequipment für den Soul??

Re: Optimales Ladeequipment für den Soul??

Beitragvon E_souli » Di 4. Aug 2015, 14:07

sstalz hat geschrieben:
Hallo E_souli,

Du scheinst sehr überzeugt davon zu sein, daß Dein E-Fahrprofil das einzig richtige ist ... vielleicht kannst Du ja auch akzeptieren, daß es Fahrer gibt, die ihre Ausflüge anders angehen als Du ... und für diese Klientel ist es vielleicht hilfreich, eine Sammlung an Adaptern mitzuführen.

Danke für mehr Toleranz und
Elektromobile Grüße
Stephan


Mir isses doch schnubbe - absolut.
Von mir aus kann man nen Chademolader mit sich führen wenn man will

Ich finde es schlicht nicht NÖTIG - wie man es der Allgemeinheit weiss machen will.

Jedem wie er mag - ganz einfach !
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: Optimales Ladeequipment für den Soul??

Beitragvon mcb » Di 4. Aug 2015, 16:54

Wenn ich eine Bettermann-Box habe nehme ich doch auch die passenden Adapter mit und dazu das Typ2 auf Typ1 Kabel (8m) und decke das gleiche Spektrum ab wie Tom oder nicht?
CEE 16A einphasig braucht man in D doch nur auf Campingplätzen und da gehts mit Wohnwagen und Buckelwal (Vivaro) hin.
Jeder muss doch das für sein Profil passende Kabelgebims mitnehmen.
In meinem Umkreis gibt es ein paar Typ2 -22kW Säulen und ein Chademo und das wars. Ich muss mich also an CEE 16A und 32A halten weil keine dieser Säulen an meiner Hauptfahrstrecke liegen.
Der "Zukunftssicherheit wegen die Box mit Typ2 das auch 'ne Zoe dran passt. :mrgreen:
Wäre es gleich eine Zoe geworden hätte ich bei NRGkick zugeschlagen und Typ2 ist ja eh serienmäßig.
Insgesamt ging meine Frage ja auch zusätzlich in die Richtung, bekomme ich Alles ohne Kofferraumvolumenverlust im Auto unter?
cu Marco
Seit 29.09.2015 mit Kia Soul im Titangraumet. und allen Extras :mrgreen:
Bestellt 30.7.15, zugelassen 29.9.15 mit ne'm E
Verbrauch: 14,6-22,1 kWh/100km laut BC
Benutzeravatar
mcb
 
Beiträge: 252
Registriert: Di 10. Mär 2015, 21:12
Wohnort: 99439

Re: Optimales Ladeequipment für den Soul??

Beitragvon tom » Di 4. Aug 2015, 17:12

Ich empfehle für unterwegs gern das SPARK von Charge Amps aus Schweden. Ganz einfache Strom-Einstellung über eine Taste am Kabelgriff. Anzeige des gewählten Stroms per LED: http://www.schnellladen.de/p/spark.html

Komplette Elektronik ist im Griff untergebracht. Gibts mit Schuko oder CEE blau und mit 7.5m oder 10m Kabel. Die zuletzt gebrauchte Stromstärke merkt sich das Kabel auch.

Benutzer es selbst oft mit dem Leaf und bin absolut zufrieden.

Gruss Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Optimales Ladeequipment für den Soul??

Beitragvon Soul EV » Di 4. Aug 2015, 17:57

mcb hat geschrieben:
Insgesamt ging meine Frage ja auch zusätzlich in die Richtung, bekomme ich Alles ohne Kofferraumvolumenverlust im Auto unter?


Ja, sollte eigentilch gehen. Nur ein Mobiler Chademo nimmt Dir Platz im Kofferraum. ;) Im Alltag ist er jedoch nicht störend.
Gruss Joe

20.09.2009 bis 02.07.2015 Zebra Twingo
23.03.2012 bis 03.02.2015 Opel Ampera
10.09.2013 I-Miev 1
23.04.2015 Soul EV
10.07.2015 I-Miev 2
Benutzeravatar
Soul EV
 
Beiträge: 359
Registriert: Di 20. Jan 2015, 22:49

Re: Optimales Ladeequipment für den Soul??

Beitragvon Soul EV » Di 4. Aug 2015, 18:04

E_souli hat geschrieben:

Mir isses doch schnubbe - absolut.
Von mir aus kann man nen Chademolader mit sich führen wenn man will

Ich finde es schlicht nicht NÖTIG - wie man es der Allgemeinheit weiss machen will.

Jedem wie er mag - ganz einfach !


Nötig ist er sicher nicht aber Sau-Praktisch. :lol: Oder wie soll ich an einer CEE 32 oder Typ 2 22 KW mein Auto in vernünftiger Zeit voll kriegen. :? Andere haben Zeit und ich nen Chademolader. ;)
Gruss Joe

20.09.2009 bis 02.07.2015 Zebra Twingo
23.03.2012 bis 03.02.2015 Opel Ampera
10.09.2013 I-Miev 1
23.04.2015 Soul EV
10.07.2015 I-Miev 2
Benutzeravatar
Soul EV
 
Beiträge: 359
Registriert: Di 20. Jan 2015, 22:49

Re: Optimales Ladeequipment für den Soul??

Beitragvon ^tom^ » Di 4. Aug 2015, 21:21

so wie hier passt es z.B.:
kia-soul-ev/souli-bald-im-oberland-t11069-20.html#p231455
Mein bescheidener Kommentar dazu:
kia-soul-ev/souli-bald-im-oberland-t11069-20.html#p231474

Wenn Du es günstiger haben möchtest. Dies von mir empfohlene Kabel selber mit dem Board zusammenlöten und es ist alles zusammen unter 200 Euro (plus das Typ2 auf Typ1 Kabel noch)
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1215
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Optimales Ladeequipment für den Soul??

Beitragvon sstalz » Mi 5. Aug 2015, 10:22

So, um nun nicht nur zu kritisieren, habe ich mal aufgeschrieben, was ich zum Laden des Kia Soul EV weiß.

Er hat, wie alle, die ihn bereits fahren, festgestellt haben, zwei Ladeanschlüsse:

1. einen TYP-1 Anschluß für Wechselstrom

Dieser Typ-1 Anschluß ist verbunden mit dem fahrzeugseitig verbauten einphasigen 6,6kW Ladegerät.

Für dieses Ladegerät gibt es die Möglichkeit, über das mit dem Fahrzeug gelieferte Adapter mit Kabeln (von einigen auch Ziegel genannt) an einer (hoffentlich für Dauerbetrieb ausgelegten Schukosteckdose) mit ca. 2,2kW (oder 10A) einphasig zu laden.

Des weiteren gibt es (von Kia oder auch anderen Herstellern) Adapterkabel mit fahrzeugseits Typ-1 und stationseits Typ-2 Stecker, um an öffentlicher Ladestruktur (die meisten Ladestationen haben eine Typ-2 Buchse) ebenfalls über das im Fahrzeug befindliche Ladegerät mit maximal 6,6kW laden zu können. Hierzu wird seitens der Ladestation aber nur eine Phase verwendet, was im Falle einer nur mit 3x16A abgesicherten Typ-2 Station dazu führt, daß nicht mit vollen 6,6kW (entsprechend ca. 30A) geladen werden kann. Hierfür muß eine Typ-2 Station verwendet werden, die mit 3x32A abgesichert ist.

Für den Typ-1 Anschluß gibt es nun im Zubehör weitere Adapter, wenn nicht an einer (intelligenten und somit den Strom begrenzenden) Station angeschlossen wird, die dann voreingestellt werden können auf entsprechende Stromstärken ... allerdings immer nur für das interne Ladegerät mit 6,6kW max.

Nun gibt es allerdings auch Kollegen, die an anderer Netzinfrastruktur (privat oder Firma) laden und da in Deutschland seitens der Autorität aus antiquierten Gründen verboten ist, das Drehstromnetz mit mehr als 4,6kW unsymmetrisch zu belasten, wäre eine (von einem Elektrofachmann) zu installierende Lademöglichkeit für den fahrzeugeigenen Lader (über den vorgenannten Typ-1 Anschluß) nur mit maximal dieser Leistung zu realisieren. Für höhere Ladeleistung wäre eine CHADEMO Ladestation zu montieren

Für Betreiber von Inselnetzen (meist in Verbindung mit PV-Anlagen) gäbe es aufgrund der wegfallenden Bestimmung mit der Unsymmetrie (diese Netze sind häufig einphasig) auch die Möglichkeit, das fahrzeuginterne Ladegerät maximal (6,6kW) zu nutzen mittels des o.g. einstellbaren Adapters und entsprechenden Kabeln.

2. einen CHADEMO Anschluß für Gleichstrom

Über diesen Anschluß lassen sich (extern über eine CHADEMO-Steuerung) höhere Ladeströme für die Batterien realisieren. Da der Stecker mit Kabel an den entsprechend gekennzeichneten Ladesäulen hängt, benötigt man zur Ladung kein zusätzliches Equipment. Da hohe Ladeströme auf Dauer nicht unbedingt der Lebensdauer der Batterie zuträglich sind, sind hier die Lader mit den höchsten Leistungen (ich las von bis zu 100kW) nicht unbedingt die sinnvollsten ... so als Vergleich ... der Motor des Fahrzeugs ruft (nur zeitweise) max. ca. 80kW ab.

Um nun an Ladesäulen mit Typ-2 Anschluß (und das sind wesentlich verbreiteter antreffbare) höhere Ladeleistungen zu erzielen, gibt es die Möglichkeit, mobile CHADEMO Ladegeräte mitzuführen (sind je nach maximal erreichbarer Ladeleistung beliebig schwer und sperrig) und diese über den Typ-2 Ausgang der Ladesäule (oder auch einer anderen Netzstruktur) zu betreiben ... angeschlossen an den CHADEMO Eingang im Kia. Hier können nun alle drei Phasen der Säule genutzt werden (z.B. wenn 3x32A abgesichert, wären das die häufig gelesenen 22kW).

... vielleicht habe ich mit diesen Zeilen jetzt noch ein wenig mehr zur Verwirrung beigetragen ... zu Preisen für die Adapter möge sich jeder selbst informieren.

Mit elektromobilen Grüßen
Stephan
sstalz
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 08:46

Re: Optimales Ladeequipment für den Soul??

Beitragvon AndrEVski » Mo 10. Aug 2015, 15:26

Hallihallo,

kleine Frage von einem Teslafahrer und Soulinteressierten.
Was mache ich an einer öffentlichen Typ 2 Säule mit angeschlagenem Kabel außer blöd gucken. Gibt es Steckeradapter?

Danke und Gruß

Andy
Using Tapatalk
AndrEVski
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 12:19

Re: Optimales Ladeequipment für den Soul??

Beitragvon Jan » Mo 10. Aug 2015, 15:38

Ich denke mal, Du meinst ein festes Kabel an der Säule. :) In den Soul EV passt der ChAdeMO Stecker, in das Model S der Typ2 Stecker, also kein Adapter nötig.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Optimales Ladeequipment für den Soul??

Beitragvon rolandk » Mo 10. Aug 2015, 16:18

AndrEVski hat geschrieben:
Was mache ich an einer öffentlichen Typ 2 Säule mit angeschlagenem Kabel außer blöd gucken. Gibt es Steckeradapter?


Erst mal nichts... Denn der Typ2 Stecker passt eben nicht an einen Soul. Aber es soll wohl Adapter geben, die auf der einen Seite einen Typ1 Stecker haben, der in den Soul passt, und auf der anderen Seite eine Typ2-Buchse, wie sie auch in Fahrzeugen verbaut wird. Damit könntest Du dann an einer Typ2 Säule mit fest angeschlossenm Kabel laden. Aber leider nicht am SuC....

Die meisten Säulen mit festem Typ2 Kabel haben aber Ladeleistungen >22kW. Der Soul kann mit solchen Leistungen im AC-Bereich nichts anfangen, er lädt also um einiges langsamer, als die Säule den Strom anbieten kann.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast