Meine Testfahrt mit dem Kia Soul EV

Re: Meine Testfahrt mit dem Kia Soul EV

Beitragvon joa » Sa 22. Nov 2014, 15:31

Klingt ja alles ziemlich gut und interessant. Wenn er doch nur mehr als 6,6 kW AC laden könnte oder das Chademo-Netz in Deutschland besser ausgebaut wäre (ihr Schweizer habt diese Probleme ja nicht)! Bin mal gespannt, ob und wann mein lokaler Kia-Händler den EV bekommt.

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 465
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Anzeige

Re: Meine Testfahrt mit dem Kia Soul EV

Beitragvon Keepout » Sa 22. Nov 2014, 16:05

Also, 6,6 kW sind für zu Hause mehr als ausreichend, für PV Besitzer eher schon zu schnell ( ich habe, wie so viele, nur 5.1kWp) und Chademo passt doch?
Lg
Andi
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Re: Meine Testfahrt mit dem Kia Soul EV

Beitragvon joa » Sa 22. Nov 2014, 18:14

Naja, die Ladeleistungsdiskussion hatten wir ja schon genügend in anderen Themen. Als Zoe-Besitzer findet man halt schon 11 kW ziemlich langsam (für zu Hause o.k.), 22 kW eher Standard und 43 kW sind halt genauso wenig verbreitet wie Chademo.

Für richtige Strecken muss man halt unterwegs SCHNELLLADEN können. Hier in Südwestdeutschland gibt es gerade mal drei Chademo-Lader, das wäre mir derzeit zu wenig. Und wenn die Alternative eben nur 6,6 kW AC sind, ist das auch keine Lösung.

Kia hat ja groß die Inbetriebnahme eines 100 kW DC-Laders in Frankfurt gefeiert. Auf Nachfrage habe ich dann erfahren, dass diese Ladesäule nicht öffentlich zugänglich ist und es eigentlich auch noch keine konkreten Pläne für den Ausbau des Chademo-Netzes gibt. Nachdem BMW (und in ihrem Schlepptau die Bundesregierung) nun aktiv genau die Chademo-Ausbreitung bekämpft, habe ich keine Ahnung, was die Zukunft bringt.

Also, ich will hier keinesfalls die Diskussion über Ladeleistung wieder eröffnen, für den Leaf, der sicher ein tolles Auto ist, gilt ja dieselbe Problematik. Ich will eben auch längere Strecken mit Zwischenladungen fahren können und da sind mehrstündige Ladepausen indiskutabel. Obwohl ich ansonsten mit Kia sympathiere (zu Verbrennerzeiten hatte ich einen cee'd SW), finde ich es schade, dass immer noch keiner außer den drei bekannten (Smart ED, Zoe, Tesla) aufs schnelle AC-Laden setzt und gleichzeitig aber die Japaner auch anscheinend wenig bis nichts unternehmen, ein flächendeckendes Chademo-Netz hinzubekommen.

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 465
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Re: Meine Testfahrt mit dem Kia Soul EV

Beitragvon joa » Sa 22. Nov 2014, 18:21

Ah, und als Ergänzung: zwei von den drei Chademo-Ladern im Südwesten sind nicht rund um die Uhr zugänglich, der nächste wäre erst am Bodensee in Bregenz (also schon nicht mehr Deutschland), das geht aber von Karlsruhe oder Stuttgart auch mit dem Soul EV nicht in einem Rutsch. Das ist eben immer das Dilemma bei dem Ladekonzept (Langsamladen mit AC, Schnellladen nur DC), denn an einer AC-Säule müsste ich dann eben stundenlang stehen.

Für Streckenfahrten geht eben nur: entweder mindestens 22 kW AC-Laden oder mehr Chademos.

Nochmal Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 465
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Re: Meine Testfahrt mit dem Kia Soul EV

Beitragvon eDEVIL » Sa 22. Nov 2014, 19:01

Zoe-Fan hat geschrieben:
Auf Nachfrage habe ich dann erfahren, dass diese Ladesäule nicht öffentlich zugänglich ist und es eigentlich auch noch keine konkreten Pläne für den Ausbau des Chademo-Netzes gibt.


...und gleichzeitig aber die Japaner auch anscheinend wenig bis nichts unternehmen, ein flächendeckendes Chademo-Netz hinzubekommen.


Es ist schon beschämend, das es mittlerweile drei Chademo-Anbieter in DE es nicht hinbekommen sich zusammen zu schließen und den Markt aufzurollen. Besser kann man kaum in Werbung investieren. 5 Mio von Nissan 2 Mio. von Mitsubishi und nochmal 3 mio von Kia und DE wäre flächendeckend auf Langstrecken vorsorgt.

Hätte Nissan vor 2 Jahren 10 Mio investiert, könnten sie heute Marktführer für eAutos in DE sein.

6,6KW wären dann an AC ausreichend. Zu Hause paßt das bei mir Perfekt zur Netz-PV mit knapp 9 KWp, welche nur bei wechselhaften Wetter mal auf 7KW kommt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11241
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Meine Testfahrt mit dem Kia Soul EV

Beitragvon voltaire » Sa 22. Nov 2014, 19:37

Das Thema Schnelllader beschäftigt mich auch, allerdings sit die Situation insgesamt unbefriedigend, egal ob CCS oder Chademo. Wie es geht, zeigt Estland. In diesem kleinen Land gibt's 150 Chademos!

Kann jemand gut genug Englisch für eine Anfrage bei der Chademo-Association:

http://www.chademo.com/wp/contact/

Vielleicht bekommt man in Erfahrung, ob und wenn ja ein weiterer Ausbau in Deutschland geplant ist.
voltaire
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 09:34

Re: Meine Testfahrt mit dem Kia Soul EV

Beitragvon p.hase » Sa 22. Nov 2014, 20:10

offtopic: seit ich meinen leaf gegen einen zoe eingetauscht habe merke ich erst was schnarchladen bedeutet. seufz. aber der vorteil vom zoe ist, daß man den zoe während dem mittagessen ebenfalls pappsatt füttern kann.
VERKAUFE WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel), auch für Smart, etc.
VERKAUFE ZOE ZEN R90 ZE40 grosser Akku, neuwertig, keine MwSt., 18500€.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5350
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: Meine Testfahrt mit dem Kia Soul EV

Beitragvon meta96 » So 23. Nov 2014, 09:31

... beim Testfahren müsst ihr den KIA-Verkäufern unbedingt beiläufig mitteilen:

a)* dass mich Kia generell nicht so anmacht ... aber der Soul EV ist auch für mich interessant
b) dass der normale Soul eigentlich nix für mich wäre ... aber der Soul EV ist auch für mich interessant
c)* normalerweise fahr' ich ja nur deutsche/italienische etc. Autos ... aber der Soul EV ist auch für mich interessant

vielleicht kommen die Verkäufer dadurch drauf, dass auch wenn sie mit ihm wenig Provision verdienen, neue Kundenkreise erschlossen werden bzw. das Marken-Image verbessert werden können. Und fordern von Ihrer Zentrale von sich aus, dass sie den Soul EV auch wirklich verkaufen dürfen ...

*) wenn's nicht gelogen ist ;)
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: Meine Testfahrt mit dem Kia Soul EV

Beitragvon juanmax » So 23. Nov 2014, 22:23

Ich bin Leaf für 2 Jahre privat gefahren, jetzt fahre ein Tesla Roadster aus "Spaß" Grunden. Aber wenn ich vernünftig sein wurde, hätte ein gebrauchtes Model S 60/80 mit SuperCharger option und doppellader gekauft.

Chademo und CCS und bla bla, kann man vergessen! Da muss man immer planen, welche in deine Route sind, ob die vielleicht nicht eventuell Kaputt sein können, oder zugeparkt, oder blabla. Ich bin in 2011 mit ein Leaf die Strecke Köln -> Bremen -> Köln am Stuck gefahren und hatte Glück das ein Paar Chademo's redundant waren (Bios boot-loops und andere Probleme). Schnellladen ist momentan (und mid-term) nur bei Tesla praktikabel.

Wenn Wirtschaftlich finanzierbar, entweder Tesla Model S jetzt, oder 3-4 Jahre für den Model "3" abwarten. Nicht jetzt ein E-Golf/Kia/i3 neu kaufen! (Auser wenn das ein Zweites Wagen ist, und man die Schnellladung nicht braucht*)

(*)Das Problem von ein E-Auto in ein 2-Auto Haus zu haben ist, dass man versucht immer mit dem E-Auto zu fahren, auch für längere Strecken, und man ärgert sich dass mit dem Ladung nicht schneller geht.
juanmax
 
Beiträge: 47
Registriert: So 23. Nov 2014, 21:31

Re: Meine Testfahrt mit dem Kia Soul EV

Beitragvon lml » So 23. Nov 2014, 22:47

Da könnte ich nur zustimmen, wenn man im Außendiesnt tätig wäre :P

Meine längsten Strecken liegen gut in EV-Reichweite und schnelle Triple-Charger liegen bei mir auf dem Arbeitsweg. Und schon ist die ganze Argumentation gegen die derzeitigen Stromer hinfällig ;)
lml
 
Beiträge: 18
Registriert: So 19. Okt 2014, 20:06
Wohnort: Witten

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste