Meine Erfahrungen nach 6 Tagen/geplante Fahrt nach Amsterdam

Meine Erfahrungen nach 6 Tagen/geplante Fahrt nach Amsterdam

Beitragvon Digitaldrucker » Di 18. Aug 2015, 22:34

In den ersten 6 Tagen sind wir nun "nur" 450 km mit unserem Soul EV gefahren.

Das Auto ist spitze, da gibt es nix zu meckern.

Nach den 33-35 kWh/100 km Verbrauch die am Herstellungstag des Autos sicher für Test auf der Rolle und Ausfahrt aus der Fabrik im Verlauf stehen haben wir von der Rückfahrt vom Händler mit 16,5 kWh/100 km den Verbrauch mit jeder Fahrt (insgesamt 58 Teilstrecken bisher) sukzessive auf 13,8 bzw. heute wieder 14,1 kWh/100 km reduziert.

Da war dann heute auch mal etwas Heizung, Lüftung und Licht dabei.

Damit habe ich die Herstellerangaben ja schon gut unterboten, aber mehr - also WENIGER - scheint mir mit meinem Stromfuß aktuell irgendwie nicht drin zu sein... oder bin ich einfach noch zu früh mit meinem Résumé?

Dabei rase ich weiß Gott nicht, versuche durchaus sehr auf die Power-Anzeige zu achten, manchmal ist aber nunmal etwas mehr Beschleunigung als ökonomisch optimal nötig, hin und wieder macht auch kurzes Durchtreten ja mal Spass.

Asketische Fahrweise macht mir an sich kein Problem, aber das ist ja immer Definitionssache und jeder sieht das sicher etwas anders. Grundsätzlich mit 65 km/h über die Landstraße zu rollen wo freie Fahrt ist muß für mein Empfinden aber nicht sein, wenngleich ich an Steigungen nicht unnötig beschleunige und auch durchaus 80 oder 90 km/h fahre, wenn ich damit niemanden hinter mir zur Weißglut bringe.


Am Samstag besuchen wir Freunde, einfache Entfernung 125 km.
Das dürfte ja kein Thema sein.
Zumal es ja mittlerweile den neuen Triplecharger in Braunschweig am Schlossgarten gibt - zwar eine augenscheinliche Problemsäule, deren Lader nach nicht mal 4 Wochen Bestehen am Montag ausgetauscht wurden, aber für mich optimal für längere Strecken in die Richtung.
Alternativ könnte ich beim Freund über Nacht per ICCB vollmachen...


Wenn ich mir die angezeigten Reichweiten nach den letzten Ladungen so ansehe (heute 154 km bei 84%) wird mir als absolutem Neuling allerdings doch etwas Bange, wenn ich an die erste Etappe unserer Urlaubsanfahrt am Montag denke.

Wir werden mit dem Soul EV nach Amsterdam fahren. 400 km sind ja kein großes Ding, zumal ich den Ladestop 2 - bereits bei Fastned in NL - nach 141 km geplant habe und dann nach weiteren 95 km bereits das Ziel erreicht ist.
In NL ist es dank Fastned auf der Route heute schon kein Problem den Ladestop 2 im Notfall noch 60 km vorzuziehen, dort steht auch schon eine Ladestation...
Da das alles Autobahn ist hab ich natürlich noch keinerlei Erfahrung wie sich das mit der Reichweite so verhält.
Dass wir wohl eher maximal 100-110 km/h fahren sollten ist mir soweit ja schon klar...

Kopfschmerzen macht mir mein erster Ladestop in D. Dieser soll mit CHAdeMO-Versorgung erst nach 164 km erfolgen, von denen rund 75 km Autobahn sind und ca. 90 km über Land gehen.
In der Etappe stecken zusätzlich noch die meisten Höhenmeter.

So sieht meine Routenplanung bisher aus: http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/routenplaner/272097/

Frage an die erfahrenen Fahrer: Scheint mein Vorhaben als Neuling mit Verbräuchen um 14 kWh/100 km (+AB-Zuschlag!?) realisierbar?
Oder sollte ich VOR dem geplanten 1. CHAdeMO-Ladestopp lieber noch mal etwas an Typ 2 auffüllen? :?
KIA Soul EV bestellt 15.06.15, produziert 18.06., 30.07. in D, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 40.800 km; 23.06.17: Reservation Holder ;); Kona :thumb:
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 474
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Anzeige

Re: Meine Erfahrungen nach 6 Tagen/geplante Fahrt nach Amste

Beitragvon Jan » Di 18. Aug 2015, 22:54

Puh, ja, da bin ich ja auch mal gespannt. Das Problem auf Strecke ist ja auch immer, das man den Akku nicht ganz voll macht, weil der Rest so lange dauert. Und dann hat man zwischen den Ladungen ja nur 80 oder 90 %. Auf jeden Fall bin ich gespannt.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Meine Erfahrungen nach 6 Tagen/geplante Fahrt nach Amste

Beitragvon E_souli » Di 18. Aug 2015, 23:03

Erst so wenig gestromert `?

Was sagt denn deine Liebste ?

Zu deiner Tour:

Plane bei Autobahnen NIE voll ein, denn es fehlt dir ja die Reku und mehr als 70 km/h fressen mehr Strom

Auch macht bei Zwischenladen keinen Sinn mehr als 84% Chademo zu nuckeln - lieber einen Halt MEHR einplanem

1. Abschnitt machbar - nicht aber mit Klima, nicht bei 84% Akkustand. Frauen frieren.
Ich selbst habe mir geschworen nie zu frieren, obwohl ich keine Frau bin. Zum Glück ist noch Sommer.
Falls ihr mit Klima fahren wollt oder müsst, dann vorklimatisieren.
Wenn du nicht genau weisst, sag mir Bescheid oder rufe mich an.

Du kannst in Einbeck nach Abbruch bei 84% nochmal nachnuckeln auf 94 % oder auf der Strecke (zum Bsp in Rinteln) noch mal bei RWE Säule nen Kaffeestop und ne halbe Std nuckeln.

auf der Strecke ab Osnabrück hast ja einige Chademos - schau wie dein Schlumpf reagiert, evtl nimmst du ein oder 2 vorher schon mal zum nuckeln. Wir du magst

Kreuzung Richtung Amsterdam A27 hast du ne TNM Chademosäule - notfalls da nochmal ran, wenn du das Gefühl hast das es zu knapp wird

Sonst ist es easy.

Denk an die Ladezugänge. Hast alle Karten, Apps und Gedöns ?
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Meine Erfahrungen nach 6 Tagen/geplante Fahrt nach Amste

Beitragvon ^tom^ » Mi 19. Aug 2015, 00:21

@Kopfschmerzen macht mir mein erster Ladestop in D. Dieser soll mit CHAdeMO-Versorgung erst nach 164 km erfolgen

Ich kenne die Höhenmeter nicht, doch wenn Du nicht über 94 (gemäss Tacho) fährst sehe ich da kein Problem.
Mit 110 dürfte sich das vermutlich nicht ausgehen.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Meine Erfahrungen nach 6 Tagen/geplante Fahrt nach Amste

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Mi 19. Aug 2015, 12:06

Digitaldrucker hat geschrieben:
...
Da das alles Autobahn ist hab ich natürlich noch keinerlei Erfahrung wie sich das mit der Reichweite so verhält.
Dass wir wohl eher maximal 100-110 km/h fahren sollten ist mir soweit ja schon klar...
...
Oder sollte ich VOR dem geplanten 1. CHAdeMO-Ladestopp lieber noch mal etwas an Typ 2 auffüllen? :?


Auf der Autobahn mit "LKW-Geschwindigkeit" (Tacho 90 bis 95) und nicht ausdrücklichem Windschattenfahren fehlen mir (meinem LEAF) mindestens 30 Kilometer gegenüber Landstraßenfahrten mit 70 bis 100 km/h. Mach auf jeden Fall 1/2 Stunde Pause in Rinteln, dann hast du ca. 50 Kilometer gewonnen und die letzten Kilometer vor Osnabrück sind nicht so stressig. Auch hast du dann die Option bei Ausfall der Säule (defekt, zugeparkt) bis zu den nächsten Chademos an den Rastplätzen Brockbachtal zu fahren; z.Z. wohl eine Seite auch nicht im Rennen.
67.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 55.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 488
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Meine Erfahrungen nach 6 Tagen/geplante Fahrt nach Amste

Beitragvon Digitaldrucker » Mi 19. Aug 2015, 12:21

Danke für Eure Antworten.

Meine Frau fährt ihn auch gern, logisch... weil's einfach geil ist...
Darüber, dass er für "ihr Auge" nicht so schön ist, sagt sie nix mehr... ist ja eh meiner... wenngleich sie selbst schon jetzt sagt, dass sie ihn dann vielleicht in 4 Jahren übernimmt, wenn ihr ix20 weitergereicht wird.
Damit wäre dann der Weg für das 2. BEV offen - und damit die ICE auch bei uns komplett abgeschafft.


Zur Tour:

Was meinst Du mit "plane nie voll ein auf AB", Stefan?
• Ich soll nie einen vollen Akku/200 km Reichweite einplanen? Ist sowieso klar...
• Die angezeigte Reichweitenprognose des Autos soll ich nicht für voll nehmen, da höhere Geschwindigkeit mehr verbraucht als erwartet? Ok... Dann sieht es für die 164 km noch etwas düsterer aus, selbst wenn ich mit 94% starte (hab ich an "meiner" Säule schon mal gemacht, ein 2. Mal gestartet, kein Problem)...
Weiß nicht, ob ich mir den Aufwand gönne für den Start die letzten 6% bei nem Freund im Ort auch noch reinzuladen... bringts das?

Vorklimatisieren wird nicht gehen, da wir vormittags losfahren werden - und ich ja wie gesagt zu Hause keinerlei Möglichkeiten habe an eine 230V-Dose zu kommen... bzw. nur mit Umständen.
Stelle ihn vielleicht eher auf den kühlen Tiefgaragenstellplatz meiner Frau für die Nacht, dann ist er schon mal kühl...

Zwischenladen immer nur auf 85%, das ist klar.
Wie gesagt, wenn der 2. Ladestopp mit 140 km auch zu weit ist, dann mache ich (im schlimmsten Fall) einen (weiteren) nach 80% für 10 Minuten... ist ja kein Thema.

Für die 1. Etappe wäre halt Löhne (AC 22 kW) nett gewesen, aber die Säule scheint ja gar nicht zu gehen.
Also Rinteln nach 83 km... ne halbe Stunde an 22 kW AC bringt da ja wahrscheinlich auch nicht wirklich viel... sollte schon eher ne Stunde sein? Puhh...
Es wird ja höchstwahrscheinlich nicht sooo viel fehlen bis nach Osnabrück. Aufgrund fehlender Erfahrung kann ich es einfach nicht einschätzen, wie sich AB auf die Reichweite auswirkt.
Auf der Rückfahrt vom Händler sind wir auch ein Stück AB gefahren... mit 100-110 km/h... dann einige km Baustelle mit 70 km/h... das ging eigentlich...

Nach der Grenze in NL werde ich nur Fastned laden, das wird problemlos klappen.
In Amsterdam ist in direkter Nähe zu unserem Hotel auch ein Triplecharger von Essent, der per SMS, PlugSurfing und TNM aktivierbar ist.

Karten habe ich bisher "nur" TNM, PlugSurfing den neuen Schlüsselanhänger und EWE (sollte 5 Wochen dauern, war nächsten Tag da...) sowie die Fastned App als registrierter Kunde, die ist ja am einfachsten.
Damit sollte ich aber gut hinkommen.

@ Tom:
Die Höhenmeter sind ja auch im Profil der Routenplanung direkt unter der Karte ersichtlich.
Sie betragen am Anfang für einen kleinen Teil ca. 200-250 m, im restlichen Verlauf der Route deutlich unter 150 m, im Schnitt würde ich sagen 50 m.
Klingt für mich als "Laien" nicht nach wirklich viel... selbst die 200 m sind es wohl nicht?

Ich bin echt gespannt... sooo arg "leicht" wie ich mir das mal gedacht hatte, scheint es am Ende doch nicht zu sein...
KIA Soul EV bestellt 15.06.15, produziert 18.06., 30.07. in D, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 40.800 km; 23.06.17: Reservation Holder ;); Kona :thumb:
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 474
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Re: Meine Erfahrungen nach 6 Tagen/geplante Fahrt nach Amste

Beitragvon Digitaldrucker » Mi 19. Aug 2015, 12:30

Wolfgang VX-1 hat geschrieben:
Auf der Autobahn mit "LKW-Geschwindigkeit" (Tacho 90 bis 95) und nicht ausdrücklichem Windschattenfahren fehlen mir (meinem LEAF) mindestens 30 Kilometer gegenüber Landstraßenfahrten mit 70 bis 100 km/h. Mach auf jeden Fall 1/2 Stunde Pause in Rinteln, dann hast du ca. 50 Kilometer gewonnen und die letzten Kilometer vor Osnabrück sind nicht so stressig. Auch hast du dann die Option bei Ausfall der Säule (defekt, zugeparkt) bis zu den nächsten Chademos an den Rastplätzen Brockbachtal zu fahren; z.Z. wohl eine Seite auch nicht im Rennen.

Hallo Wolfgang!

Danke für Deinen guten Tip.

Brockbachtal war mir nicht aufgefallen, da ich die "türkisen Stecker" gar nicht weiter angeguckt hatte... da ich immer nur von AC 22 kW ausgegangen bin... aber 20 kW CHAdeMO ist ja auch ein Wort... :lol: Und die funktionierende Seite Richtung Westen reicht mir ja für die Hinfahrt... ;)

Wenn 30 min in Rinteln reichen - ich kann ja nur 6,6 kW pro Stunde laden - dann werde ich das wohl erstmal fest einplanen.
KIA Soul EV bestellt 15.06.15, produziert 18.06., 30.07. in D, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 40.800 km; 23.06.17: Reservation Holder ;); Kona :thumb:
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 474
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Re: Meine Erfahrungen nach 6 Tagen/geplante Fahrt nach Amste

Beitragvon E_souli » Mi 19. Aug 2015, 12:56

Digitaldrucker hat geschrieben:
Danke für Eure Antworten.

Meine Frau fährt ihn auch gern, logisch... weil's einfach geil ist...
Darüber, dass er für "ihr Auge" nicht so schön ist, sagt sie nix mehr... ist ja eh meiner... wenngleich sie selbst schon jetzt sagt, dass sie ihn dann vielleicht in 4 Jahren übernimmt, wenn ihr ix20 weitergereicht wird.
Damit wäre dann der Weg für das 2. BEV offen - und damit die ICE auch bei uns komplett abgeschafft.


Zur Tour:

Was meinst Du mit "plane nie voll ein auf AB", Stefan?
• Ich soll nie einen vollen Akku/200 km Reichweite einplanen? Ist sowieso klar...
• Die angezeigte Reichweitenprognose des Autos soll ich nicht für voll nehmen, da höhere Geschwindigkeit mehr verbraucht als erwartet? Ok... Dann sieht es für die 164 km noch etwas düsterer aus, selbst wenn ich mit 94% starte (hab ich an "meiner" Säule schon mal gemacht, ein 2. Mal gestartet, kein Problem)...
Weiß nicht, ob ich mir den Aufwand gönne für den Start die letzten 6% bei nem Freund im Ort auch noch reinzuladen... bringts das?

Vorklimatisieren wird nicht gehen, da wir vormittags losfahren werden - und ich ja wie gesagt zu Hause keinerlei Möglichkeiten habe an eine 230V-Dose zu kommen... bzw. nur mit Umständen.
Stelle ihn vielleicht eher auf den kühlen Tiefgaragenstellplatz meiner Frau für die Nacht, dann ist er schon mal kühl...

Zwischenladen immer nur auf 85%, das ist klar.
Wie gesagt, wenn der 2. Ladestopp mit 140 km auch zu weit ist, dann mache ich (im schlimmsten Fall) einen (weiteren) nach 80% für 10 Minuten... ist ja kein Thema.

Für die 1. Etappe wäre halt Löhne (AC 22 kW) nett gewesen, aber die Säule scheint ja gar nicht zu gehen.
Also Rinteln nach 83 km... ne halbe Stunde an 22 kW AC bringt da ja wahrscheinlich auch nicht wirklich viel... sollte schon eher ne Stunde sein? Puhh...
Es wird ja höchstwahrscheinlich nicht sooo viel fehlen bis nach Osnabrück. Aufgrund fehlender Erfahrung kann ich es einfach nicht einschätzen, wie sich AB auf die Reichweite auswirkt.
Auf der Rückfahrt vom Händler sind wir auch ein Stück AB gefahren... mit 100-110 km/h... dann einige km Baustelle mit 70 km/h... das ging eigentlich...

Nach der Grenze in NL werde ich nur Fastned laden, das wird problemlos klappen.
In Amsterdam ist in direkter Nähe zu unserem Hotel auch ein Triplecharger von Essent, der per SMS, PlugSurfing und TNM aktivierbar ist.

Karten habe ich bisher "nur" TNM, PlugSurfing den neuen Schlüsselanhänger und EWE (sollte 5 Wochen dauern, war nächsten Tag da...) sowie die Fastned App als registrierter Kunde, die ist ja am einfachsten.
Damit sollte ich aber gut hinkommen.

@ Tom:
Die Höhenmeter sind ja auch im Profil der Routenplanung direkt unter der Karte ersichtlich.
Sie betragen am Anfang für einen kleinen Teil ca. 200-250 m, im restlichen Verlauf der Route deutlich unter 150 m, im Schnitt würde ich sagen 50 m.
Klingt für mich als "Laien" nicht nach wirklich viel... selbst die 200 m sind es wohl nicht?

Ich bin echt gespannt... sooo arg "leicht" wie ich mir das mal gedacht hatte, scheint es am Ende doch nicht zu sein...



Hat die Einbecker PS Speicher keinen Typ 2 Anschluss ?

Mit voll einplanen meine ich folgendes:

Wenn Du z.B. 170 km Reichweitenanzeige hast heisst es per Autobahn das du NICHT die 170 km schaffst, schon gar nicht wenn ihr je nach Wetterlage Klimaanlage anmachen wollt, oder müsst - kostet Reichweite wie du weisst

Quält euch nicht mit Windschatten und mit 92 Sachen hinter einem LKW her - ist eben auch nicht ungefährlich.

Das Wetter spielt bekanntlich auch ne Rolle -

Hol dir noch von BEW (Bergische Energie) die kostenlosen Daten für die RWE App - kostet keine Grundgebühr - und RWE Säulen sind da günstiger zu laden
http://energieeffizienz.bergische-energ ... 202.0.html - für den Notfall

Wenn Du in Rinteln kurz nuckeln willst - mach nicht mehr als nötig - also nicht mehr als 84% voll - dauert nur unnötig lange und es könnte - je nach Wetter, Reku, Fahrweise bis zur ersten Chademo, wenn denn nur paar Kilometer fehlen.
Bleib entspannt.

DOCH es ist leicht, aber du bist ja quasi NEU auf dem Gebiet.

WIR wollen dir nur helfen - das heisst auch ein wenig Sicherheit geben

Es geht ja nur um den ersten Abschnitt und da du nicht voll nuckeln kannst ist dann die "Reserve" in Rinteln gut

Vorschlag

Gib in dein Navi die erste Chademo als Adresse ein, als Zwischenziel die AC in Rinteln - du wirst nach 30-50 km sehen ob du mehr verbrauchst oder weniger und kannst dann in Rinteln sehen ob du Stopp machen musst ODER du durchfahren kannst.

Das ist dann easy und entspannt.

Fahre normal - Du bist mit mir mitgefahren und weisst, das es geht

Ich fahre aktuell mit 12,4 kwh/100 km - etwas weniger wird es so oder so bei dir auch noch werden - klar abhängig von eurer Fahrerei und vom Wetter

Kannst ja in Holland mal voll nuckeln lassen wenn ihr Zeit habt

Ich mach mir keine Sorgen - es klappt - bin ich sicher !

Und noch nen Tipp:

Fahre die Landrunte im "Brake" Modus. Da wird ja öfter gebremst werden - macht Sinn wegen der stärkeren Reku

und noch ein Tipp:

Wenn Du das Navi mit der Adresse gefütterrt hast gehe in die Optionen - da kannst du testen:
schnelle oder kurze Route und mit oder ohne Hauptstrassen.

Nicht immer macht Standard Sinn.
Das Navi im Schlumpf ist anders als hier bei GE der Routenplaner

Du bist noch Frischling - hast einen tollen Wagen, aber ihr müsst euch erst richtig kennenlernen. Alles gut - IHR SCHAFFT ES !

Meld dich wenn noch was unklar ist OK?
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Meine Erfahrungen nach 6 Tagen/geplante Fahrt nach Amste

Beitragvon Alex1 » Mi 19. Aug 2015, 14:07

Na dann mal viel Erfolg! :D :mrgreen:

Bin gespannt auf die Erlebnisse!
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Meine Erfahrungen nach 6 Tagen/geplante Fahrt nach Amste

Beitragvon ^tom^ » Mi 19. Aug 2015, 17:09

Digitaldrucker hat geschrieben:
@ Tom:
Die Höhenmeter sind ja auch im Profil der Routenplanung direkt unter der Karte ersichtlich.
Sie betragen am Anfang für einen kleinen Teil ca. 200-250 m, im restlichen Verlauf der Route deutlich unter 150 m, im Schnitt würde ich sagen 50 m.
Klingt für mich als "Laien" nicht nach wirklich viel... selbst die 200 m sind es wohl nicht?

Ich bin echt gespannt... sooo arg "leicht" wie ich mir das mal gedacht hatte, scheint es am Ende doch nicht zu sein...


Sorry, aber aus technischen/sicherheitsgründen konnte ich die Route nicht ansehen (zu viele Scripte laufen da und keiner weiss wozu).
Bei den Höhenmeter mache Dir keine Sorgen.
Und wie gesagt; DIe 160Kilometer schafft Du locker, wenn Du die Nadel (bitte nicht danach suchen) nicht über 94 hast.
Eine Typ2 Dose 32A sollte als Notlademöglichkeit Nr. 1 wenn möglich auch dort sein.
Falls Du auch von CEE laden kannst, gibt es kaum mehr Probleme (Notlademöglichkeit Nr. 2). Den Ziegel ist on the road Notlademöglichkeit Nr. 99 und eher was für über die Etappen-Nacht.

Natürlich kann mit fliegenden Bäumen etc. alles ein wenig abweichen und das Anfahren von einem Ladepunkt vorher notwendig machen.

30 Minuten Chademo 20kW bringen 60 Kilometer Reichweite.
(ab 80% geht der Ladestrom deutlich herunter)

Sollte eine Säule nicht gehen, immer mal den Notaus überprüfen.....erlebe ich alle mal das der gedrückt ist (und dann geht nichts).

Ich wünche Dir einen schönen Aufenthalt und gute Fahrt.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Anzeige

Nächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste