Laut MM kaum Soul-EV Kaeufer in -D- die gehen angebl. nach N

Re: Laut MM kaum Soul-EV Kaeufer in -D- die gehen angebl. na

Beitragvon JuergenII » Fr 11. Dez 2015, 22:29

300bar hat geschrieben:
Und dann besitzt der Hersteller doch tatsächlich die Risikobereitschaft ein paar Fahrzeuge mehr zu produzieren.
Da geht Absatz dann doch nicht so läuft, wird auf andere Märkte verteilt.

Der war gut!! Der könnte glatt aus der KIA-Marketing-Abteilung übernommen worden sein. Kia ist in dem Punkt nicht risikobereit, sondern sie nützen eine Schwachstelle in der EU-Zulassung. Sie lassen hier die Fahrzeuge zu, ersparen sich damit Strafzahlungen, und verkauften die Fahrzeuge billiger - da ja gebraucht - in Norwegen. Das ist für KIA eine WIN-WIN-Situation, für EU-europäische Lungen eher ein Nachteil.

R240Pe hat geschrieben:
Darum bin ich ja auch der Meinung, dass jedes neu auf die Straße kommende EV - ganz gleich aus welchem Grund z.B. welcher Flottenverbrauchsberechnung - die Chancen für eine Verbesserung der Situation erweitert. Die Leute müssen sehen - "erfahren" - wie gut diese Fahrzeuge sind.

Das passiert aber beim "Model" Kia nicht, da diese Fahrzeuge nie einen km auf deutschen Straßen fahren.
Je mehr die Hersteller gezwungen sind EV´s zum Erreichen des Flottenverbrauchs zu produzieren und zu verkaufen - und das werden sie aus finanziellen Gründen tun müssen - um so mehr überzeugte EV-Fahrer wird es geben

Im Prinzip ist das schon der richtige Ansatz, dumm nur, dass die These dank der parallelen Plugin-Hybriden komplett verwässert wird. Da gehen die Verbrauchsberechnungen immer davon aus, dass das Fahrzeug mit vollem Akku 100 km fährt. Und da ja die elektrische Kapazität immer ohne Schadstoffe auskommt, sind die Verbrauchs- bzw. Schadstoffwerte noch geschönter als bei den fossilen Verbrennen.

Zudem bezweifele ich sehr stark, das die Besitzer dieser Fahrzeuge regelmäßig ihre Akkus nachladen. Das dürfte nur gemacht werden wenn es passt und wann passt es schon, die lächerlichen paar kWh an der Steckdose aufzuladen. D.h. diese Fahrzeuge werden im Regelfall noch mehr Schadstoffe ausstoßen, als die bisherigen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: Laut MM kaum Soul-EV Kaeufer in -D- die gehen angebl. na

Beitragvon R240Pe » Sa 12. Dez 2015, 03:38

JuergenII hat geschrieben:
R240Pe hat geschrieben:
Darum bin ich ja auch der Meinung, dass jedes neu auf die Straße kommende EV - ganz gleich aus welchem Grund z.B. welcher Flottenverbrauchsberechnung - die Chancen für eine Verbesserung der Situation erweitert. Die Leute müssen sehen - "erfahren" - wie gut diese Fahrzeuge sind.

Das passiert aber beim "Model" Kia nicht, da diese Fahrzeuge nie einen km auf deutschen Straßen fahren.

Spielt keine Rolle, wo diese Erfahrung sich herumzusprechen beginnt - wenn die Deutschen so lang brauchen, und die letzten sein wollen, um aus den Berichten der Norweger zu "erfahren" wie gut aktuelle EV´s sind, kann man es diesen ja nicht anlasten.
... wenn die deutschen Hersteller ihre Fahrzeuge nicht auf diesem zulässigen Weg nach Norwegen verkaufen wollen, machen es halt die anderen.

R240Pe hat geschrieben:
Je mehr die Hersteller gezwungen sind, EV´s zum Erreichen des Flottenverbrauchs zu produzieren und zu verkaufen - und das werden sie aus finanziellen Gründen tun müssen - um so mehr überzeugte EV-Fahrer wird es geben

JuergenII hat geschrieben:
Im Prinzip ist das schon der richtige Ansatz, dumm nur, dass die These dank der parallelen Plugin-Hybriden komplett verwässert wird. Da gehen die Verbrauchsberechnungen immer davon aus, dass das Fahrzeug mit vollem Akku 100 km fährt. Und da ja die elektrische Kapazität immer ohne Schadstoffe auskommt, sind die Verbrauchs- bzw. Schadstoffwerte noch geschönter als bei den fossilen Verbrennen.
Zudem bezweifele ich sehr stark, das die Besitzer dieser Fahrzeuge regelmäßig ihre Akkus nachladen. Das dürfte nur gemacht werden wenn es passt und wann passt es schon, die lächerlichen paar kWh an der Steckdose aufzuladen. D.h. diese Fahrzeuge werden im Regelfall noch mehr Schadstoffe ausstoßen, als die bisherigen. Juergen

Mit den Plugin-Hybriden wird eine gesetzlich zulässige Möglichkeit auf wesentlich (umwelt-)schädlichere Weise ausgenutzt, als mit den wenigen durchgeschleusten KIA´s.
Die "übliche" Nutzung bei den Plugin-Hybriden sehe ich genauso, mit 100ten von Kilo´s im Gepäck für einen (doch nur der Leistungssteigerung dienenden) Alibi EV-Antrieb wird es mit dem dadurch erforderlichen Mehrverbrauch im Verbrennungsbetrieb unterm Strich keine Schadstoffreduzierung geben.
Über die Situation der Steuer-Gerechtigkeit hinsichtlich der Kfz-Besteuerung nach Schadstoff-Emisssionen darf man ohnehin nicht nachdenken.
Zumindest so lange es keine reinen EV´s mit AHK gibt, ist der Einsatz von Plugin-Hybriden in diesem Fall als einzige Alternative nicht zu kritisieren.
Ansonsten sollte als alternative (Notfall-Rettungs-)Energie im als "EV" bezeichneten Fahrzeug nur noch die Brennstoffzelle zulässig sein.

Wenn die jetzt bereits angekündigten stärkeren Akku´s und Fahrzeuge auf den Markt kommen, wird sich die Situation ändern; alles doppelt - EV + Verbrenner - zu haben, verursacht in allem doppelten Aufwand und der muss bezahlt werden, das wird man sich dann schon mehr überlegen.
(und Leute mit Reichweiten-Angst haben ja heute immer noch einen 20l Reserve-Diesel-Kanister aus Wehrmacht-Beständen im Kofferraum)
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 wird gefahren ... bis der D-Q90 Anfang 09/2017 hätte geliefert werden sollen ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Benutzeravatar
R240Pe
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59

Re: Laut MM kaum Soul-EV Kaeufer in -D- die gehen angebl. na

Beitragvon Karlsson » Sa 12. Dez 2015, 09:49

R240Pe hat geschrieben:
Wenn die jetzt bereits angekündigten stärkeren Akku´s und Fahrzeuge auf den Markt kommen, wird sich die Situation ändern; alles doppelt - EV + Verbrenner - zu haben, verursacht in allem doppelten Aufwand und der muss bezahlt werden, das wird man sich dann schon mehr überlegen.

Um unser Tourenauto zu ersetzen bräuchte Zoe den doppelten Akku und zusätzlich zu 43kW AC noch >100kW CCS.
Wenn er stattdessen den RE vom i3 hätte, käme das billiger und hätte noch mehr Flexibilität. Der Akku könnte dann sogar noch etwas kleiner ausfallen. Allerdings müsste ich dann öfter zuhause laden statt zur Zeit 1-2 mal pro Woche öffentlich (kostenlos).

PHEV können auch nicht unbedingt AHK. Ampera, i3, und Prius jedenfalls nicht. Hat wieder keiner technischen Gründe, sondern ist nur Willkür und Ignoranz der Hersteller. Ändert am Ergebnis aber ja auch nichts.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Laut MM kaum Soul-EV Kaeufer in -D- die gehen angebl. na

Beitragvon JuergenII » Sa 12. Dez 2015, 11:17

R240Pe hat geschrieben:
Spielt keine Rolle, wo diese Erfahrung sich herumzusprechen beginnt - wenn die Deutschen so lang brauchen, und die letzten sein wollen, um aus den Berichten der Norweger zu "erfahren" wie gut aktuelle EV´s sind, kann man es diesen ja nicht anlasten.

Natürlich ist es wichtig wo diese Fahrzeuge verkauft werden. Natürlich ist es wichtig dass die Leute vor allem im autokonservativen Deutschland mit seinen 80 Millionen Mensch sehen, dass mehr und mehr E-Fahrzeuge auf den Straßen fahren. Da nützt die Zulassung in Norwegen relativ wenig, zumal dort die massiven Verkäufe nur auf das Konto der dortigen Förderung gehen. Man stelle sich vor ein Model S würde bei uns genau soviel kosten wie ein normaler fossiler Golf. Da wäre Feuer unterm Dach dt. Hersteller. Aber genau das ist die Situation dort.
... wenn die deutschen Hersteller ihre Fahrzeuge nicht auf diesem zulässigen Weg nach Norwegen verkaufen wollen, machen es halt die anderen.

Das müssen die dt. bzw. europäischen Hersteller aber nicht, weil deren Fahrzeuge - zumindest auf dem Prüfstand - die Schadstoffwerte einhalten. Dazu ist aber Kia (noch) nicht in der Lage. Die nutzen nur eine Gesetzeslücke aus um ihre Dreckschleudern hier weiter ohne Strafzahlungen verkaufen zu können. Wie man so was verteidigen oder auch schön schreiben kann, entzieht sich meiner Vorstellungskraft zumal in einem Forum wie diesem.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Laut MM kaum Soul-EV Kaeufer in -D- die gehen angebl. na

Beitragvon R240Pe » Sa 12. Dez 2015, 13:54

... wenn die deutschen Hersteller ihre Fahrzeuge nicht auf diesem zulässigen Weg nach Norwegen verkaufen wollen, machen es halt die anderen.

Das ist nach deutscher Grammatik eine ganz normale Feststellung von gegebenen Umständen und die Schlussfolgerung, dass gemacht wird, was zulässig ist. Wo eine zulässige Lücke ist, hat sich noch immer jemand gefunden (VW?), der diese - legal (KIA) - füllt.
In dieser Beobachtung steckt nichts drin von "schön schreiben" oder "verteidigen". Augen, Ohren auf, zur Kenntnis nehmen, reicht. Wenn ich dazu meine Meinung äußern wollte, würde ich vielleicht ein "leider" anfügen.
Wir alle richten uns täglich nach Regeln, deren Ausnutzung des zulässigen Rahmens einem passt und dem anderen genau an dieser Stelle gerade nicht und wir wollen - und dürfen - nicht verurteilt werden, wenn wir uns regelkonform verhalten.

Wem irgend eine Regelung nicht passt, der muss und darf sich dafür einsetzen
JuergenII hat geschrieben:
...zumal in einem Forum wie diesem

dass die Gesetzeslücke abgeschafft oder geändert wird.

Richtig!"
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 wird gefahren ... bis der D-Q90 Anfang 09/2017 hätte geliefert werden sollen ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Benutzeravatar
R240Pe
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59

Re: Laut MM kaum Soul-EV Kaeufer in -D- die gehen angebl. na

Beitragvon JuergenII » Sa 12. Dez 2015, 22:14

R240Pe hat geschrieben:
... wenn die deutschen Hersteller ihre Fahrzeuge nicht auf diesem zulässigen Weg nach Norwegen verkaufen wollen, machen es halt die anderen.

Das ist nach deutscher Grammatik eine ganz normale Feststellung von gegebenen Umständen und die Schlussfolgerung, dass gemacht wird, was zulässig ist.

Äh auch gelesen was ich geschrieben habe und vor allem auf was ich geantwortet haben? Glaube kaum.

Aber nochmal ganz langsam: Die deutschen Hersteller brauchen es nicht, weil sie die Europäischen Normen im Gegensatz zu Kia einhalten. Ist doch nicht so schwer zu verstehen - Außer scheinbar für Leute die zu tief in deutscher Grammatik stecken.
Was Kia da macht ist legal, aber trotzdem eine Schweinerei, die man nicht mit Regeln und schön schreiben verteidigen sollte.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Laut MM kaum Soul-EV Kaeufer in -D- die gehen angebl. na

Beitragvon harlem24 » So 13. Dez 2015, 11:42

Wie gesagt, ein Hersteller der eAutos verkauft anstelle bei Millionen Dieseln zu bescheissen, ist mit deutlich sympathischer.
Und wie gut die deutschen Hersteller es schaffen, die Regelungen einzuhalten, zeigt ja das Beispiel VW...*kopfschüttel
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2894
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Laut MM kaum Soul-EV Kaeufer in -D- die gehen angebl. na

Beitragvon JuergenII » So 13. Dez 2015, 23:12

harlem24 hat geschrieben:
Wie gesagt, ein Hersteller der eAutos verkauft anstelle bei Millionen Dieseln zu bescheissen, ist mit deutlich sympathischer.
Und wie gut die deutschen Hersteller es schaffen, die Regelungen einzuhalten, zeigt ja das Beispiel VW...*kopfschüttel

Interessante These! Eigentlich müsstest Du Kia verdammen! Warum? Weltweit steht VW - Stand Oktober 2015 - mit 27.755 verkauften Fahrzeugen mit alternativem Antrieb in diesem Jahr auf Platz 5 der Herstellerliste. BMW kommt knapp dahinter auf Platz 6.

Von KIA weit und breit nichts zu sehen. Wie auch, ein Feigenblatt namens EV-Soul und das war es auch schon, was die Hyundai Motor Group da auf die Beine stellt. Lächerliche 5.000 Fahrzeuge seit Produktionsbeginn weltweit abgesetzt, noch kein einziger Hybrid im Angebot. Gut man muss fair bleiben: Hyundai hat mit dem dem ix35 Fuel Cell für schlappe 65.000 Euro auch ein Schaufensterwagen im Angebot.

Ansonsten werden pro Jahr rund 5,5 Millionen fossile Dreckschleudern verkauft und da sind sie noch nicht mal in der Lage die Werte in allen Ländern einzuhalten.

Ja solche innovativen "Hersteller", die risikobereit ein e-Fahrzeug in Miniauflage verkaufen braucht die Welt. Da kann jeder Käufer eines E-Soul stolz sein in ein Unternehmen mit soviel Umweltengagement investiert zu haben. :mrgreen:

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Laut MM kaum Soul-EV Kaeufer in -D- die gehen angebl. na

Beitragvon 300bar » So 13. Dez 2015, 23:29

Sieht aus, als ob es nun wieder in eine weitere Runde im Längenvergleich des primären männlichen Geschlechtsteil geht.
Ich dachte, es geht hier darum Elektromobilität voran zu bringen. Statt dessen scheint es wichtiger zu sein heraus zu stellen welcher Verbrennerhersteller sich am besten durchmogelt.
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Nissan Leaf 2. Zero Edtion bestellt. Liefertermin Juni 2018
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 792
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Laut MM kaum Soul-EV Kaeufer in -D- die gehen angebl. na

Beitragvon Soul EV » So 13. Dez 2015, 23:55

JuergenII hat geschrieben:
harlem24 hat geschrieben:
Wie gesagt, ein Hersteller der eAutos verkauft anstelle bei Millionen Dieseln zu bescheissen, ist mit deutlich sympathischer.
Und wie gut die deutschen Hersteller es schaffen, die Regelungen einzuhalten, zeigt ja das Beispiel VW...*kopfschüttel

Interessante These! Eigentlich müsstest Du Kia verdammen! Warum? Weltweit steht VW - Stand Oktober 2015 - mit 27.755 verkauften Fahrzeugen mit alternativem Antrieb in diesem Jahr auf Platz 5 der Herstellerliste. BMW kommt knapp dahinter auf Platz 6.

Von KIA weit und breit nichts zu sehen. Wie auch, ein Feigenblatt namens EV-Soul und das war es auch schon, was die Hyundai Motor Group da auf die Beine stellt. Lächerliche 5.000 Fahrzeuge seit Produktionsbeginn weltweit abgesetzt, noch kein einziger Hybrid im Angebot. Gut man muss fair bleiben: Hyundai hat mit dem dem ix35 Fuel Cell für schlappe 65.000 Euro auch ein Schaufensterwagen im Angebot.

Ansonsten werden pro Jahr rund 5,5 Millionen fossile Dreckschleudern verkauft und da sind sie noch nicht mal in der Lage die Werte in allen Ländern einzuhalten.

Ja solche innovativen "Hersteller", die risikobereit ein e-Fahrzeug in Miniauflage verkaufen braucht die Welt. Da kann jeder Käufer eines E-Soul stolz sein in ein Unternehmen mit soviel Umweltengagement investiert zu haben. :mrgreen:

Juergen


Hallo Jürgen

Ohne REX traust Du dich auch nicht ein E-Mobil zu fahren. Hatte früher einen Ampera mit dem besseren REX. Heute nur noch Soul EV. Geht auch. Der Soul EV ist o.k. . Und die "Miniauflage" übertrifft den normalen i3 um Welten. Preislich und in der Reichweite.

P.S. Und welche Werte hat dei REX????? ( ca. 9 lt (Tankfüllung) für 100 km ist doch auch nicht ohne.)
Gruss Joe

20.09.2009 bis 02.07.2015 Zebra Twingo
23.03.2012 bis 03.02.2015 Opel Ampera
10.09.2013 I-Miev 1
23.04.2015 Soul EV
10.07.2015 I-Miev 2
Benutzeravatar
Soul EV
 
Beiträge: 359
Registriert: Di 20. Jan 2015, 22:49

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste