Ladeverhalten + "Wo sind die Elektronen hin"?

Ladeverhalten + "Wo sind die Elektronen hin"?

Beitragvon Digitaldrucker » Mo 22. Feb 2016, 22:55

Letzten Freitag habe ich von 20% auf 84% SOC an "meinem" Standard-Triple-Charger 20 kW geladen - aktuell geht die Reichweitenanzeige bei mir schon wieder 1-2 km rauf, 104 km waren es dann.

Über Autobahn mit einem guten Teilstück 130 km/h und einer weiteren Zwischenladung an 50 kW von 20% auf 81% SOC geladen (Reichweite 102 km) ging es zu Freunden.

Dort fuhren wir am nächsten Tag noch etwas rum und luden an Typ 2 22 kW von 50% auf 87% SOC (Reichweite 111 km).

Am späten Nachmittag ging es wieder 32 km zum Laden an 50 kW von 51% auf 84% SOC (Reichweite 105 km) und dann 90 km Autobahn nach Hause. Der Rückweg ist immer energieintensiver, obwohl ich maximal 95 km/h gefahren und bin und 8 km Baustelle mit 70 km/h lag der Verbrauch bei 19,0 kWh/100 km - auf der Hinfahrt auf diesem Stück mit Autobahn und rund 20 km mit 130 km/h bei nur 17,7 kWh/100 km.

In den 2 Tagen sind wir also 280 km gefahren und zu Hause habe ich den Wagen dann ca. 45 min nach Ankunft wieder an "meinen" 20 kW Triple-Charger gehängt, um den sicher noch nicht völlig kalten Akku wieder von SOC 12% auf 84% aufzuladen.

Da ich immer rechtzeitig zurück am Auto bin, war ich verwundert, dass er nach 1:05 Stunden erst bei 77% SOC stand.
Schnell merkte ich, dass es - wie ab und an - wieder ein "ungewöhnliches Ladeverhalten" sein wird.
5 Minuten später stand er immer noch bei 77% SOC.
Nun verfolgte ich den Verlauf am Display der Säule:
1:10:17 - 77% - 15,08 kWh
1:13:15 - 80% - 15,14 kWh
1:13:32 - 81% - 15,15 kWh
1:13:48 - 82% - 15,15 kWh
1:14:02 - 83% - 15,16 kWh
1:14:09 - 83% - 15,16 kWh - Ladung beendet

Reichweite 104 km

Hatte sowas schon das ein oder andere Mal, wenn ich "zu früh" zurück am Auto war und dann drin saß mit dem Smartphone spielte... Eben noch unter 80% SOC klackte es auf einmal und die Ladung war fertig... von einem Moment auf den anderen "sprang" dann auch die Reichweitenanzeige von... keine Ahnung... 100 km auf 120 km... Beispiel...
Diesmal habe ich es halt mit Bildern festgehalten - siehe Daten oben.

Wer hat soetwas schon mal verfolgt?
Was geht da vor sich? Was ist das - was stimmt da nicht?

Von Samstagabend bis heute - Montagabend - stand der Wagen mit 84% SOC, ohne dass er bewegt wurde.
Als ich heute Abend fahren wollte musste ich mir die Augen reiben und zweimal gucken... es wurde definitiv NICHT zwischendurch gefahren.

Das Display zeigte statt 84% SOC und 104 km Reichweite wirklich: 62% SOC und 74 km Reichweite. :o

Bitte wo sind die 21% SOC !!! und 30 km Reichweite geblieben?

Die Temperaturen in den 48 Stunden beliefen sich durchgehend um 5° C - also nix wirklich wildes...
Soetwas habe ich noch nie erlebt. Auch bei -10°C habe ich wenn überhaupt mal 1 km Reichweitenverlust von einem Tag auf den anderen gehabt...

Zugegeben bin ich etwas überrascht... beunruhigt...
Habe es heute Abend nicht geschafft, werde ihn morgen mal wieder an den Lader hängen und dabei bleiben und gucken wie er sich verhält.
KIA Soul EV bestellt 15.06.15, produziert 18.06., 30.07. in D, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 40.070 km; 23.06.17: Reservation Holder ;); Kona :thumb:
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 472
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Anzeige

Re: Ladeverhalten + "Wo sind die Elektronen hin"?

Beitragvon Spüli » Di 23. Feb 2016, 06:49

Wann hat Dein BMS das letzte Mal die 100% gesehen und durfte Balacing betreiben?
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2536
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Ladeverhalten + "Wo sind die Elektronen hin"?

Beitragvon E_souli » Di 23. Feb 2016, 08:39

Digitaldrucker hat geschrieben:
Letzten Freitag habe ich von 20% auf 84% SOC an "meinem" Standard-Triple-Charger 20 kW geladen - aktuell geht die Reichweitenanzeige bei mir schon wieder 1-2 km rauf, 104 km waren es dann.

Über Autobahn mit einem guten Teilstück 130 km/h und einer weiteren Zwischenladung an 50 kW von 20% auf 81% SOC geladen (Reichweite 102 km) ging es zu Freunden.

Dort fuhren wir am nächsten Tag noch etwas rum und luden an Typ 2 22 kW von 50% auf 87% SOC (Reichweite 111 km).

Am späten Nachmittag ging es wieder 32 km zum Laden an 50 kW von 51% auf 84% SOC (Reichweite 105 km) und dann 90 km Autobahn nach Hause. Der Rückweg ist immer energieintensiver, obwohl ich maximal 95 km/h gefahren und bin und 8 km Baustelle mit 70 km/h lag der Verbrauch bei 19,0 kWh/100 km - auf der Hinfahrt auf diesem Stück mit Autobahn und rund 20 km mit 130 km/h bei nur 17,7 kWh/100 km.

In den 2 Tagen sind wir also 280 km gefahren und zu Hause habe ich den Wagen dann ca. 45 min nach Ankunft wieder an "meinen" 20 kW Triple-Charger gehängt, um den sicher noch nicht völlig kalten Akku wieder von SOC 12% auf 84% aufzuladen.

Da ich immer rechtzeitig zurück am Auto bin, war ich verwundert, dass er nach 1:05 Stunden erst bei 77% SOC stand.
Schnell merkte ich, dass es - wie ab und an - wieder ein "ungewöhnliches Ladeverhalten" sein wird.
5 Minuten später stand er immer noch bei 77% SOC.
Nun verfolgte ich den Verlauf am Display der Säule:
1:10:17 - 77% - 15,08 kWh
1:13:15 - 80% - 15,14 kWh
1:13:32 - 81% - 15,15 kWh
1:13:48 - 82% - 15,15 kWh
1:14:02 - 83% - 15,16 kWh
1:14:09 - 83% - 15,16 kWh - Ladung beendet

Reichweite 104 km

Hatte sowas schon das ein oder andere Mal, wenn ich "zu früh" zurück am Auto war und dann drin saß mit dem Smartphone spielte... Eben noch unter 80% SOC klackte es auf einmal und die Ladung war fertig... von einem Moment auf den anderen "sprang" dann auch die Reichweitenanzeige von... keine Ahnung... 100 km auf 120 km... Beispiel...
Diesmal habe ich es halt mit Bildern festgehalten - siehe Daten oben.

Wer hat soetwas schon mal verfolgt?
Was geht da vor sich? Was ist das - was stimmt da nicht?

Von Samstagabend bis heute - Montagabend - stand der Wagen mit 84% SOC, ohne dass er bewegt wurde.
Als ich heute Abend fahren wollte musste ich mir die Augen reiben und zweimal gucken... es wurde definitiv NICHT zwischendurch gefahren.

Das Display zeigte statt 84% SOC und 104 km Reichweite wirklich: 62% SOC und 74 km Reichweite. :o

Bitte wo sind die 21% SOC !!! und 30 km Reichweite geblieben?

Die Temperaturen in den 48 Stunden beliefen sich durchgehend um 5° C - also nix wirklich wildes...
Soetwas habe ich noch nie erlebt. Auch bei -10°C habe ich wenn überhaupt mal 1 km Reichweitenverlust von einem Tag auf den anderen gehabt...

Zugegeben bin ich etwas überrascht... beunruhigt...
Habe es heute Abend nicht geschafft, werde ihn morgen mal wieder an den Lader hängen und dabei bleiben und gucken wie er sich verhält.



Ist ganz einfach erklärt, oder eine mögliche Erklärung:

Eine Säule X, die 22, 43, 20, 30, 50 oder mehr kw abgeben KANN oder diese ausgewiesen hat, kann aber nicht immer diese Leistung, abhängig von verschiedenen Faktoren zwischen Ladeelektronik des Fahrzeuges und Säule abgeben.
D.h. eben auch das selbst an der gleichen Säule die Ladelöeistungen unterschiedlich seon könne, auch abhängig von Säule, Wetter, Akkutemperatur etc.
Völlig normal und der Normalfall ist halt nicht immer und normal, das wissen wir ja, ist eben nicht immer :-)
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Ladeverhalten + "Wo sind die Elektronen hin"?

Beitragvon Digitaldrucker » Di 23. Feb 2016, 10:16

@ Ingo:
Da ich "zu Hause" nicht laden kann, sondern nur an einem Triple-Charger 5 Fußminuten entfernt, ist die letzte 100%-Ladung zugegeben schon wieder 3 Wochen her, war am 29.01. / vor 1.320 km.
Werde ihn heute mal voll machen.

Übrigens waren wir Fr./Sa. in Leiferde bei Freunden, geladen habe ich in GF Torstr., wo an Typ 2 22 kW angeblich nur 6A rauskommen sollen und die Freischaltung nur funktioniert, wenn man seine Karte "extra für GF" hat bei BS Energy freischalten lassen!? Bei mir ging es auch so sofort - und ich erhielt augenscheinlich volle Ladeleistung.
1-phasig habe ich in 1:49 Std. 11,2 kWh geladen, was für für meine Aussage spricht.

@ Stefan:
Dass es grundsätzlich Möglichkeiten der Abweichung gibt ist mir klar, auch wenn ich die so wirklich groß noch nie wahr genommen habe.
Aber sorry, was GAR NIX damit zu tun haben kann ist ein SOC-Verlust von 21% / Reichweitenverlust von 30 km in 48 Stunden Standzeit...
KIA Soul EV bestellt 15.06.15, produziert 18.06., 30.07. in D, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 40.070 km; 23.06.17: Reservation Holder ;); Kona :thumb:
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 472
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Re: Ladeverhalten + "Wo sind die Elektronen hin"?

Beitragvon MarkusD » Di 23. Feb 2016, 10:21

"Wo sind die Elektronen hin"?
Na, die sind wieder beim Energieversorger.

Ich habe mal genau nachgezählt. Der bekommt genau so viele Elektronen zurück wie er mir geliefert hat.
Von daher: Warum kostet Strom eigentlich etwas?
:lol:
MarkusD
 

Re: Ladeverhalten + "Wo sind die Elektronen hin"?

Beitragvon E_souli » Di 23. Feb 2016, 11:07

Digitaldrucker hat geschrieben:
@ Ingo:
Da ich "zu Hause" nicht laden kann, sondern nur an einem Triple-Charger 5 Fußminuten entfernt, ist die letzte 100%-Ladung zugegeben schon wieder 3 Wochen her, war am 29.01. / vor 1.320 km.
Werde ihn heute mal voll machen.

Übrigens waren wir Fr./Sa. in Leiferde bei Freunden, geladen habe ich in GF Torstr., wo an Typ 2 22 kW angeblich nur 6A rauskommen sollen und die Freischaltung nur funktioniert, wenn man seine Karte "extra für GF" hat bei BS Energy freischalten lassen!? Bei mir ging es auch so sofort - und ich erhielt augenscheinlich volle Ladeleistung.
1-phasig habe ich in 1:49 Std. 11,2 kWh geladen, was für für meine Aussage spricht.

@ Stefan:
Dass es grundsätzlich Möglichkeiten der Abweichung gibt ist mir klar, auch wenn ich die so wirklich groß noch nie wahr genommen habe.
Aber sorry, was GAR NIX damit zu tun haben kann ist ein SOC-Verlust von 21% / Reichweitenverlust von 30 km in 48 Stunden Standzeit...



Holger ?

Dz fährst mit ne Polymer Akku unterm Arsch :mrgreen:

und

wann hast du das letzte Mal auf 100% durchgeladen, damit ein Balancing gemacht ?

Wenn du einige Male, auch abhängig von Wetter und Akkustand, Akkusituation keine VOLLLADUNG machst, organisiert sich das Akku selbst. Das passiert in einem "optimalen Zustand" für das Akku, das verbraucht ebenso Strom, um sich zu erwärmen, um sich zu organisieren. Das ist völlig normal !
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Ladeverhalten + "Wo sind die Elektronen hin"?

Beitragvon Digitaldrucker » Di 23. Feb 2016, 13:06

@ Stefan: Hatte ich oben als Antwort auf Ingos Frage bereits geschrieben: Letzte Vollladung am 29.01. / vor 1.320 km..

Hänge jetzt seit 20 min an 20 kW CHAdeMO und habe 0,34 kWh geladen..

Gibt ja nur wenige Möglichkeiten - der Lader hat nen Defekt - oder mit meinem Auto/Akku stimmt was nicht..
SOWAS hatte ich noch nie..
KIA Soul EV bestellt 15.06.15, produziert 18.06., 30.07. in D, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 40.070 km; 23.06.17: Reservation Holder ;); Kona :thumb:
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 472
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Re: Ladeverhalten + "Wo sind die Elektronen hin"?

Beitragvon Digitaldrucker » Di 23. Feb 2016, 13:37

So.. natürlich habe ich genau in dem Moment mit dem Techniker meines Händlers telefoniert.. da "sprang" der SOC, der mindestens 25 min bei 64% festhing, plötzlich auf 84%.. die genaue Lademenge konnte ich nicht aufnehmen, es war aber sicher nicht mal 1 kWh.. Gedauert hat das jetzt 35 Minuten..

Nun stehe ich im Nachbarort an Typ 2 22 kW und werde in rund 1 Stunde auf 100% voll machen..

Ist das ganze Verhalten wirklich nur dem Balancing geschuldet? Dann muss ich wohl eher mal alle 2 Wochen auf 100% voll machen!?
KIA Soul EV bestellt 15.06.15, produziert 18.06., 30.07. in D, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 40.070 km; 23.06.17: Reservation Holder ;); Kona :thumb:
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 472
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Re: Ladeverhalten + "Wo sind die Elektronen hin"?

Beitragvon E_souli » Di 23. Feb 2016, 13:52

Digitaldrucker hat geschrieben:
So.. natürlich habe ich genau in dem Moment mit dem Techniker meines Händlers telefoniert.. da "sprang" der SOC, der mindestens 25 min bei 64% festhing, plötzlich auf 84%.. die genaue Lademenge konnte ich nicht aufnehmen, es war aber sicher nicht mal 1 kWh.. Gedauert hat das jetzt 35 Minuten..

Nun stehe ich im Nachbarort an Typ 2 22 kW und werde in rund 1 Stunde auf 100% voll machen..

Ist das ganze Verhalten wirklich nur dem Balancing geschuldet? Dann muss ich wohl eher mal alle 2 Wochen auf 100% voll machen!?



Wir verstehen einiges nicht. Weisst du doch :mrgreen:

Ich konnte letzte Woche an einem 50 kw Chadem plötzlich von 8 % Ladestand DURCHLADEN bis 94 % - ohne Unterbrechung. Wie kann man das verstehen ?

Balancing einfach nicht unterschätzen.
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Ladeverhalten + "Wo sind die Elektronen hin"?

Beitragvon ^tom^ » Di 23. Feb 2016, 16:30

Digitaldrucker hat geschrieben:
So.. natürlich habe ich genau in dem Moment mit dem Techniker meines Händlers telefoniert.. da "sprang" der SOC, der mindestens 25 min bei 64% festhing, plötzlich auf 84%.. die genaue Lademenge konnte ich nicht aufnehmen, es war aber sicher nicht mal 1 kWh.. Gedauert hat das jetzt 35 Minuten..

Nun stehe ich im Nachbarort an Typ 2 22 kW und werde in rund 1 Stunde auf 100% voll machen..

Ist das ganze Verhalten wirklich nur dem Balancing geschuldet? Dann muss ich wohl eher mal alle 2 Wochen auf 100% voll machen!?


gemäss Anleitung soll der Akku alle xx Tage von unter 20% auf 100% SOC mit xx Ampere über typ1 am Stück aufgeladen werden.
Hast Du dies je gemacht?
Ich mache das nicht überzählig häufig aber ich versuche es alle 2 Monate.

Dein KIA verhalten ist mir bekannt, nur nicht so extrem.
Versuch mal einen anderen Hersteller einer Chademo Ladesäule! Ich mein das wirklich so!
Ich könnte fast wetter, dass an der typ2 Dose alles normal verlief!
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1206
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Anzeige

Nächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast