KIA Soul EV Unfall in USA (Dashcam)

Re: KIA Soul EV Unfall in USA (Dashcam)

Beitragvon Karlsson » So 13. Mär 2016, 20:48

Erkläre mir doch bitte, warum das Auto mein Leben besser rettet, wenn es vorher mein Leben dem Hersteller preisgegeben hat?

Smarthome - auch so ein Ding. Was spricht dagegen, das offline zu betreiben?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12585
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: KIA Soul EV Unfall in USA (Dashcam)

Beitragvon Alex1 » So 13. Mär 2016, 20:54

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:

Ein selbst anrufendes Auto hat ein Leben gerettet.

Ein Paranoiker fürchtet nun, dass das Auto mehr über ihn verrät.

Deshalb schaltet der Paranoiker das lebensrettende System ab.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: KIA Soul EV Unfall in USA (Dashcam)

Beitragvon Karlsson » So 13. Mär 2016, 21:09

Beantworte bitte die Frage: Welche technische Notwendigkeit gibt es für den Wagen, vor dem Notruf schon Daten ins Internet abzusetzen? Warum sollte die Qualität des Notrufes dadurch besser werden?

Wenn der Wagen sich an den Datenschutz hält, schaltet der datenkritische Benutzer ja auch nichts ab.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12585
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: KIA Soul EV Unfall in USA (Dashcam)

Beitragvon Alex1 » So 13. Mär 2016, 22:19

Lass mal Deine Spielzeugfrage stecken, ja? War ja vorauszusehen, dass Du auf diesem Pseudogedanken rumreiten wirst. Die klare Antwort auf diese Deine Frage ist: Thema verfehlt, setzen!

Die Frage ist schlichtweg falsch gestellt. Oder anders herum: Es ist eine Fangfrage. Nicht relevant.

Der Schuh passt doch genau anders herum: Du willst ohne nassen Pelz gewaschen werden. Natürlich KÖNNTE so ein System immer nur genau das kommunizieren, was Du in dem Moment grad willst (oder wollen würdest, lägest Du nicht bewusstlos im gecrashten Auto).

Bloß gibt es da noch andere Interessen. Stauvorhersage, Optimierung der Anforderungsprofile etc. Und die machen eben die neuen Autos sicherer, billiger, effizienter etc.

Du kannst natürlich versuchen, mit einem Autolieferanten auszuhandeln, dass keinerlei Daten übermittelt werden außer Deinem Unfall. Bin mal gespannt, was der sagt.

Im www ist es auch nicht anders. Wenn Du es umsonst willst, musst Du die Werbung ertragen. Oder Du zahlst. GE arbeitet auch mit Werbung.

Auf die Notfallmeldung bezogen: Such doch nach einem univalenten System, das nur Notrufe absetzen kann und sonst nichts. Wäre interessant, wieviel Du für diese Pseudofreiheit zu zahlen bereit wärst :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: KIA Soul EV Unfall in USA (Dashcam)

Beitragvon ^tom^ » Di 15. Mär 2016, 00:52

Alex1 hat geschrieben:
Wäre interessant, wieviel Du für diese Pseudofreiheit zu zahlen bereit wärst :D


Diese Freiheit kostet so gut wie nichts (10 Euro je Fahrzeug bei der Herstellung und 1 Euro pro Jahr).
Dies ist aber nicht der Punkt.

Wie kritisch CyberWar oder Cyber-Attacken sein können (und dem stehen mit der Vernetzung des Fahrzeugs ALLE Türen offen) , allenfalls mal hier zu lesen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Stuxnet

Es geht um ein wenig mehr als Autos, doch wer in der Lage ist oder dann wäre, auf Knopfdruck den ganzen Autoverkehr lahmzulegen
wird dies einzusetzen wissen.
Wenn Dir also Deine Freiheit in allen belangen weniger wichtiger ist als was Du da vorbringst, ist das sicher ganz ok für Dich, nicht aber für mich und offensichtlich auch nicht für andere.
Jede Groschen hat zwei Seiten!
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1207
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: KIA Soul EV Unfall in USA (Dashcam)

Beitragvon Karlsson » Do 17. Mär 2016, 23:32

Alex, Deine Laberei geht mir voll auf den Keks. Auf Nachfrage kannst Du dann nichts mehr begründen und schweifst in wildes Geschwafel ab, dessen Ergebnis dann sein soll, dass wir eine Totalüberwachung brauchen.

Alex1 hat geschrieben:
Der Schuh passt doch genau anders herum: Du willst ohne nassen Pelz gewaschen werden. Natürlich KÖNNTE so ein System immer nur genau das kommunizieren, was Du in dem Moment grad willst (oder wollen würdest, lägest Du nicht bewusstlos im gecrashten Auto).

Bei Detektion eines Unfalles soll es einen Notruf absetzen. Das ist alles, nicht mehr und nicht weniger. Ist billig in der Herstellung und gratis im Betrieb. Da braucht der Pelz nicht gewaschen werden.
Um Dein Nutzerprofil zu übermitteln, braucht es natürlich etwas mehr Aufwand. Dann weiß BMW natürlich auch, welcher I3 wann wo genau geparkt hat. Warum eigentlich?

^tom^ hat geschrieben:
Wie kritisch CyberWar oder Cyber-Attacken sein können (und dem stehen mit der Vernetzung des Fahrzeugs ALLE Türen offen) , allenfalls mal hier zu lesen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Stuxnet

Manchen fehlt wohl einfach die Phantasie, sich vorzustellen, dass man mit gut gemeinter Technik auch schlechte Dinge tun kann.
Da geht wirklich erschreckend viel und man sollte sich auch vor Augen halten, dass ein Auto vielleicht dem heutigen Stand der Technik nach noch nicht geknackt wurde, das kann in 3 Monaten aber ganz anders aussehen und manche der heute verkauften Autos werden auch 2035 auf unseren Straßen noch unterwegs sein.
Und die werde bestimmten die ganzen sicherheitsrelevanten Updates immer vom Hersteller bekommen :lol: :lol:
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12585
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: KIA Soul EV Unfall in USA (Dashcam)

Beitragvon Alex1 » Do 24. Mär 2016, 00:46

Karlsson, am besten setzt Du einen Aluhut auf. Am besten auch auf Dein Auto. Dann bist Du wirklich geschützt :lol:

Unsere Welt ist heute so, dass alle möglichen Informationen an alle möglichen Leute gehen. Du kannst das gut finden oder schlecht. In einem Schwarzwaldhof kannst Du das sicher. Da gibt es auch einen armen Kerl, der sich tödlich vor "eSmog" fürchtet.

Also wisch Dir den Schaum vom Mund und fahr ein Holzauto. Das ist auch auf dem Radar für die Bösen nicht zu erkennen :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Smartpanel und 5 Gäste