Kia Soul EV jetzt noch kaufen?

Re: Kia Soul EV jetzt noch kaufen?

Beitragvon Digitaldrucker » Do 9. Mär 2017, 19:24

Blue shadow hat geschrieben:
Wie lang hält er die ladeleistung hoch...ist die kurve ähnlich vom ioniq...und wie verhält er sich bei frost und hitze?

Wie gesagt, ich bin immer wieder erstaunt, wie wirklich wenig der Soul EV bekannt ist.
Nach wie vor eins der meistunterschätzten aktuellen EV - aktuell, da er immer noch recht gut "mithalten" kann, auch wenn sich momentan natürlich schnell viel tut.
So lange ist es schließlich noch gar nicht her, dass er mit seinem 30,4 kWh brutto Akku der mit den "dicksten Eiern im Ring" war... :lol:

Die Ladekurve vom Soul EV ist nicht ähnlich der des IONIQ Electric, sondern die des IONIQ Electric ist ähnlich der des Soul EV ;) , weil der IONIQ von der Technik her eben eine Weiterentwicklung des Soul EV ist.
Der Akku ist geringfügig größer, das Auto mit seinen Assistenzsystemen noch besser - alles andere wäre ja schlimm...

Natürlich ist die Ladekurve auch "noch besser", er kann an noch etwas Richtung "höher" verschobenen SOC-Ständen maximal schnell laden - die absolut identische max. Ladeleistung in der Spitze lag jedoch schon beim Soul EV Ende 2014 bei 69 kW, auch wenn das die wenigsten wissen.
Bei niedrigen SOC wird bereits deutlich über 60 kW (63-66 kW) geladen, das Laden ist grundsätzlich unproblematisch, an DC wie an AC. Ladeabbrüche und Rumgezicke sind zumindest mir nach über 26.000 km völlig unbekannt.

Neulich erst wieder einen Vergleich erlebt: Opel Ampera-e am Kaufpark Göttingen, Akku relativ leer, Ladeleistung dümpelt irgendwo bei 34-38 kW rum... Wie Stefan schon richtig sagte (egal ob AC bei der 41er Zoe oder DC hier), das ist kein Schnellladen (mehr). Schon gar nicht, wenn ich einen 60 kWh Akku habe. Da stehe ich ja schnell 1,5 Stunden bis 80%... :roll:

Jetzt zu sagen, dass der 24er Japanleaf danach dann auch nicht über 38 kW Ladeleistung drüber kam, wäre unfair, das war einer der ersten Leaf...
Man dachte aber, dass es an der Säule liegen würde.
Dann habe ich meinen Soul EV angestöpselt, 10 Minuten geladen, hochgerechnet - 48 kW Ladeleistung (50 kW Säule), wo es den anderen vielleicht zu kalt war ode sie nicht schneller können...

Der Soul machts halt einfach... und dafür liebe ich ihn nach wie vor genauso, wie für die EXTREM komfortable hohe Sitzposition sowie das meines Erachtens ziemlich ruhigen satten Fahrkomfort bei überragender Material- und Verarbeitungsqualität sowie umfangreicher Ausstattung mit Gimmicks, die nach wie vor nicht alle EV's zu bieten haben.

Der IONIQ ist ein spitzenmäßiges Auto. Den "tiefen" Einstieg muss man halt als Kompromiss für die gute Aerodynamik/Form eingehen (wollen).
Ohne das Auto schlecht machen zu wollen hatte ich bereits erwähnt, dass mir der IONIQ im direkten Vergleich auf einer Fahrt durch die Landsberger Innenstadt auf Kopfsteinplaster mit recht großen Steinen "dünnhäutiger" vorkam, teils innen echt ganz schön rappelte und vibrierte (will nicht klappern sagen), da ist der Soul wirklich ruhiger und "satter".
Aber das ist alles "Mäkeln" auf hohem Niveau...

Absolut neidisch, das gebe ich zu, bin ich auf den Radarabstandstempomat des IONIQ, den ich baugleich neulich 2 Tage im KIA Niro etwas ausführlicher auf 300 km testen konnte. Im IONIQ bremst er ja komplett bis Stillstand... das ist schon seehr geil...

Am Ende würde ich den Soul EV klar wieder kaufen - und auch jetzt mit dem "größeren" Akku ganz klar nach wie vor in Betracht ziehen, wenn er weiterhin ebenso schnell und unkompliziert DC lädt wie bisher, es da nicht Einbrüche wie bei einigen anderen neuen größeren Akkus gibt.
Denke aber auch, dass das hier bei dieser kleinen Vergrößerung nicht der Fall sein wird.

Natürlich ist jedes EV "von vor 3 Jahren" nach relativ kurzer Zeit "alt". Das ändert doch aber nix daran, dass es für einen nach wie vor "ausreichend" sein kann, weiterhin hervorragend fährt und funktioniert... Dann dürfte man nie Technik kaufen richtig.

Sicher wird es demnächst Schnelllader mit 150 kW geben - aktuell fehlen dann zwar noch die Autos, die diese Leistung aufnehmen können, aber auch die werden folgen.
Wenn ein e-Golf von vor 2 Jahren dann in nem Jahr an einer 150 kW Säule mit 45 kW, oder was der max. aufnehmen kann, lädt, freue ich mich doch aber über das kleine "Upgrade" dann endlich mit voller Leistungsaufnahme des Soul EV laden zu können... nämlich deutlich über 60 kW... Am Ende sind es nur wenige Minuten Unterschied, klar... aber macht doch Spaß... ;)

Eine genaue Ladekurve vom Soul EV an einer 100 kW Ladestation (KIA Zentrale Frankfurt) nach wie vor hier:
http://www.goingelectric.de/forum/ladeequipment/der-beweis-175a-chademo-ladung-bei-kia-t13614-10.html#p390777

Allen weiterhin gute Fahrt,
Holger
KIA Soul EV bestellt 15.06.15, produziert 18.06., 30.07. in D, seit 13.08.15 unter Strom - "Sag mal wo kommst Du denn her?" - "Aus Korea, bitte sehr!" :lol: Aktuell: 40.800 km; 23.06.17: Reservation Holder ;); Kona :thumb:
Benutzeravatar
Digitaldrucker
 
Beiträge: 474
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 17:07
Wohnort: Einbeck

Anzeige

Re: Kia Soul EV jetzt noch kaufen?

Beitragvon Heesi » Fr 10. Mär 2017, 11:42

++1
5 Monate Kia Soul EV ohne irgendeine Macke.
Kia Soul EV Play+ KONES für unterwegs / Tiefgarage mit 16A Ladebox festes Kabel
Wochenendhaus CEE 16A blau und bald CEE 32A rot
Heesi
 
Beiträge: 98
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 17:01
Wohnort: Hamburg/Lenzen Elbe

Re: Kia Soul EV jetzt noch kaufen?

Beitragvon Twizyflu » Fr 10. Mär 2017, 12:10

Glaube auch, dass die koreanischen Autos nicht schlecht sind :)
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18574
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Kia Soul EV jetzt noch kaufen?

Beitragvon pvmobilat » Fr 10. Mär 2017, 13:48

ich stimme Digitaldrucker in allen genannten Punkten voll zu.

Durch die mangelnde Werbung und wahrscheinlich in D durch den zum Teil mangelhaften Chademo-Ausbau unterschätztes BEV bisher (knapp 40000 km 2 Jahre) ohne Probleme.

Der Soul mit Radarabstandstempomat und 40 kWh-Batterie wäre bei uns bei ähnlichem Preis wie der tolle IONIC mit 40 kWh-Batterie aufgrund der genannten Vorteile (Sitzposition, Einstieg usw.) wahrscheinlich das bevorzugte BEV.

Aber Ende 2017 werde ich unser 2. BEV als Ersatz für den Firmenwagen suchen und da teste ich natürlich auch den IONIC und hoffentlich weitere neue Modelle (Leaf2, KIA Modell ?, Hyundai Modell ?, usw.)
pvmobilat
 
Beiträge: 136
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 17:23

Re: Kia Soul EV jetzt noch kaufen?

Beitragvon R_aus_S » Sa 11. Mär 2017, 09:04

PowerTower hat geschrieben:
Es handelt sich wohl um eine neue Batterie. Wenn man die alten Daten mit dem neuen Infoblatt vergleicht, fällt folgendes auf:

Akku alt
- Nennkapazität 75 Ah (37,5*2)
- Batteriegewicht 277 kg
- Nennspannung: 360 V
- Anzahl Zellen: 192

Akku neu
- Nennkapazität 80 Ah (40*2)
- Batteriegewicht 290 kg
- Nennspannung: 375 V
- Anzahl Zellen: 200

Man hat also ganz offenbar 8 Zellen hinzugefügt und diese haben nun auch etwas mehr Kapazität. Das Foto ist aber auch... naja! :D


Hallo zusammen,

nachdem ich in diesem tollen Forum schon länger mitlese (und Ihr mir echt Lust auf ein E-Auto gemacht habt), möchte ich auch mal was zur Diskussion beitragen.

Mit den von PowerTower genannten Zahlen hatte Kia nur die Wahl, minimal auf 30kWh zu erhöhen oder gleich den großen Sprung auf 45kWh zu machen. Im Moment sind es 100 Zellen in Reihe und zwei Stränge parallel (also 100S2P). Um mehr Kapazität zu bekommen kann man jetzt die Spannung erhöhen oder eben mehr Zellen parallel schalten. Bei 40Ah Zellen wären dass dann aber gleich 3x40Ah x 375V = 45kWh gewesen (und ca. 145kg Mehrgewicht).
Ob das weitere Erhöhen der Spannung eine Option gewesen wäre, habe ich so auf die Schnelle nicht herausfinden können. Chademo geht zwar bis 500V und CSS sogar noch höher, die Frage ist nur, was die Ladesäulen tatsächlich anbieten. Wenn man mit einem 450V Akkupack an einer 400V Säule ankommen würde, wäre der Ladeerfolg doch recht begrenzt. Irgendwie scheinen sich also alle alle an 400V - 5% = 380V heranzutasten, vielleicht auch, weil es in diesem Spannungsbereich jede Menge bewährte und preiswerte Bauteile aus dem normalen Stromnetz gibt.

Schade ist es trotzdem, dass Kia nicht den Mut hatte, auch eine 45kWh-Version des Soul anzubieten - und natürlich auf CCS umzusteigen...

Roland
R_aus_S
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 08:44

Re: Kia Soul EV jetzt noch kaufen?

Beitragvon Solarstromer » Sa 11. Mär 2017, 09:12

R_aus_S hat geschrieben:
Mit den von PowerTower genannten Zahlen hatte Kia nur die Wahl, minimal auf 30kWh zu erhöhen oder gleich den großen Sprung auf 45kWh zu machen.


Die Kapazitätssteigerungen werden derzeit in der Regel durch Zellen mit höherer Energiedichte bei gleichen Abmessungen realisiert, nicht indem man die Anzahl der Zellen erhöht.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1670
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Kia Soul EV jetzt noch kaufen?

Beitragvon PowerTower » Sa 11. Mär 2017, 09:26

Genau, insofern ist Kia hier schon eine Ausnahme auf dem Markt, da sie den Akku um 8 Zellen vergrößert haben. Ein Soul mit 45 kWh ist derzeit nicht realistisch. Du hast schlicht keinen Platz für 100 weitere Zellen und auch das Mehrgewicht von knapp 130 kg musst du bei der Auslegung der restlichen Komponenten ebenfalls berücksichtigen.

Die Schnellladesäulen können überwiegend 500 V DC liefern. Warum man die Fahrzeuge branchenweit auf etwa 300-380 V Nennspannung auslegt, kann ich dir auch nicht plausibel begründen. Möglicherweise ist das tatsächlich den Kosten geschuldet oder ein Tribut an bestimmte länderspezifische Vorgaben.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4157
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Kia Soul EV jetzt noch kaufen?

Beitragvon Weg. » Sa 11. Mär 2017, 09:48

PowerTower hat geschrieben:
...
Die Schnellladesäulen können überwiegend 500 V DC liefern. Warum man die Fahrzeuge branchenweit auf etwa 300-380 V Nennspannung auslegt, kann ich dir auch nicht plausibel begründen. Möglicherweise ist das tatsächlich den Kosten geschuldet oder ein Tribut an bestimmte länderspezifische Vorgaben.


Für die Schnellladesäulen ist die Ladeschlussspannung des Akkupacks interessant, die wird beim 30kWh Soul bei rund 410-420V liegen.
Da ist aber immer noch genügen Luft nach oben.
Weg.
 
Beiträge: 70
Registriert: So 26. Feb 2017, 08:58
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Kia Soul EV jetzt noch kaufen?

Beitragvon Solarstromer » Sa 11. Mär 2017, 09:53

Ich habe mich auch schon gefragt, weshalb die 500V nicht näherungsweise ausgenutzt werden. Das würde schließlich die Ladeleistung erhöhen und die Ladezeit verkürzen. Ob die DC Ladegeräte die 500V wirklich können?
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1670
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Kia Soul EV jetzt noch kaufen?

Beitragvon Weg. » Sa 11. Mär 2017, 11:03

Solarstromer hat geschrieben:
Ich habe mich auch schon gefragt, weshalb die 500V nicht näherungsweise ausgenutzt werden. Das würde schließlich die Ladeleistung erhöhen und die Ladezeit verkürzen. Ob die DC Ladegeräte die 500V wirklich können?

Nicht wirklich.
Vereinfacht, es würde - bei gleicher Akkupackgrösse - die Ströme verringen, da mehr Zellen in serie und weniger parallel geschalten werden.
Nur in Fällen wo der Strom, also die 125A bei den 50kW Säulen, die Begrenzung ist, würde es die Ladezeit verkürzen.


Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk
Weg.
 
Beiträge: 70
Registriert: So 26. Feb 2017, 08:58
Wohnort: Wien-Umgebung

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste