die Marke 10000

die Marke 10000

Beitragvon E_souli » Sa 25. Apr 2015, 23:33

Die zehntausend ersten Kilometer geschafft

Daheim und glücklich aus Tostedt zurück
Dateianhänge
IMAG0948.jpg
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: die Marke 10000

Beitragvon tubi » So 26. Apr 2015, 05:53

Herzlichen Glückwunsch !!!

Du verbrauchst ja echt wenig kWh/100km. Der Soul EV vom KIA Autohaus-Chef hatte einen Verbrauch von 17,9 kWh/100km auf dem Tacho stehen, als ich ihn für 20 min fahren durfte...
Errechnet sich der Wert über die Gesamtkilometer des Autos oder wie ?
Kann man ihn nullen ?
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: die Marke 10000

Beitragvon E_souli » So 26. Apr 2015, 10:02

ist halt abhängig vom Fahren, Geschwindigkeit, Temperatur etc

Ich resette monatlich, weil man dann auch den Einfluss des Wetters gut mit bekommt.

Probefahrtenfahrzeuge haben IMMER einen höheren Verbrauch.
In der Regel kennt man das Fahrzeug nicht, gibt Speed, fährt anders, testet aus

Nochmal: Der Wagen errrechnet aus den letzten 20 Fahrten einen Durchschnitt, der entsprechend beeinflussbar ist durch die o.g. Faktoren
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: die Marke 10000

Beitragvon tubi » So 26. Apr 2015, 11:17

Es ist kein Vorführwagen, es ist der Dienstwagen des Chefs.
Einen Soul EV Vorführwagen gibt es dort nicht, es kam mir so vor, als wäre ich der erste der nach dem Auto gefragt hat.
Es gibt ja auch noch keine Routine, daß man ein EV für eine Probefahrt laden muß ;)
Daher auch die kurze Probefahrt...
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: die Marke 10000

Beitragvon E_souli » So 26. Apr 2015, 11:23

tubi hat geschrieben:
Es ist kein Vorführwagen, es ist der Dienstwagen des Chefs.
Einen Soul EV Vorführwagen gibt es dort nicht, es kam mir so vor, als wäre ich der erste der nach dem Auto gefragt hat.
Es gibt ja auch noch keine Routine, daß man ein EV für eine Probefahrt laden muß ;)
Daher auch die kurze Probefahrt...


Dann fährt der Cheffe anders, spritzig, volle Lotte und so - keine Ahnung - bei mir klappt es und ich wundere mich aktuell das es "so viel" ist
Ich fahre normal, bin kein Bremsklotz - alles gut !

Warauf der Hintour 2/3 Autobahn A1 - zurück über Garbsen, Paderborn, etwa die Hälfte Autobahn

Ich würde solche langen Strecken über hunderte Kilometer nicht mit Schnarchfahrt machen.
erst wollte ich ankommen, dann später wiederheim !
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: die Marke 10000

Beitragvon e-lectrified » So 26. Apr 2015, 11:58

tubi hat geschrieben:
Es ist kein Vorführwagen, es ist der Dienstwagen des Chefs.


Gerade bei dem kann ich mir gut vorstellen, dass der öfters auf die Tube drückt.
e-lectrified
 

Re: die Marke 10000

Beitragvon tubi » So 26. Apr 2015, 12:21

...natürlich fahre ich auch am liebsten 120-130 km/h auf sehr langen Strecken auf der Autobahn...aber wenn der EV dann nicht ankommen würde, würde ich den Tempomat auch auf 90-100 einstellen...wenn das die einzige Lösung wäre, sicher anzukommen.
Mangels Schnell-Ladesäulen in der EV-Wüste Deutschland, ist das sicherlich oft der Fall.

Was ich überhaupt nur in meiner Jugend aus Dummheit gemacht habe, sind energiefressende Be-und Entschleunigungsmanöver und Fahrten nahe der Höchstgeschwindigkeit...viele kommen auch im Erwachsenenalter nicht davon weg ;)
Ich fahre daher nicht normal und bin in den Augen der Masse in Deutschland garantiert ein Bremsklotz.
Selbst mein Vater sagte einmal zu mir : "Unter 160km/h (auf der Autobahn) brauchst Du gar nicht anfangen...!!!"...als ich ihm erzählte wie viel ich Super verbrauche und das ich ca. 120-130 km/h auf Autobahnen fahre...solche Gespräche enden genau so wie meine Erzählungen über meine 3 Probefahrten mit EV´s :cry:

...er ist keine Ausnahme, aber in seinen Äußerungen sehr direkt und nie diplomatisch.
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: die Marke 10000

Beitragvon tubi » So 26. Apr 2015, 12:25

e-lectrified hat geschrieben:
tubi hat geschrieben:
Es ist kein Vorführwagen, es ist der Dienstwagen des Chefs.


Gerade bei dem kann ich mir gut vorstellen, dass der öfters auf die Tube drückt.


Ich kenne ihn nicht, aber es war gut, so kletterten meine Restkilometer gleich rauf :)
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Anzeige


Zurück zu Kia Soul EV

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast