12V Batterie entleert - aber wie?

Re: 12V Batterie entleert - aber wie?

Beitragvon umali » Di 8. Aug 2017, 13:00

@Gambiter
Aber ein 12V-Pb-Akku könnte auch mal während der Fahrt ausfallen - daran schon gedacht? Ev. sind Deine Schlüsse etwas vorschnell.

Wenn ich Fahrzeugentwickler wäre, müßte es aus Sicherheitsgründen eigentlich so sein:
Solange der DC/DC läuft, sprich Fahrbereitschaft gilt, sollte da eigentlich nichts passieren, denn der DC/DC stützt das 12V-Bordnetz (ähnlich Lichtmaschine), da er parallel am 12V-Akku hängt.
Der Pb-Akku darf nur selbst keinen internen Kurzschluß verursachen, denn dann würde das Bordnetz tatsächlich in die Knie gehen. Da das auch nicht zu 100% ausschließbar ist, muss die Kiste zumindest noch gefahrfrei anhaltbar sein.
VG U x I
umali
 
Beiträge: 287
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32

Anzeige

Re: 12V Batterie entleert - aber wie?

Beitragvon radfahrer » Di 8. Aug 2017, 13:24

Wenn unsere Zoe mal wieder nicht laden will, dann klemme ich ihr den 12 V Akku ab, damit sie ihre Unlust vergisst. Es dauert aber leicht eine Viertel Stunde mit Fenster auf/zu und Zentralverriegelung, bis das Auto dann tatsächlich stromlos ist. Muss wohl noch ein ziemlicher Puffer verbaut sein.
Wenn der 12 V Akku tatsächlich während der Fahrt verstirbt, dann müsste eine Warnung angehen und dann ist aber immer noch eine Weile Strom da.
Benutzeravatar
radfahrer
 
Beiträge: 71
Registriert: Do 29. Jan 2015, 14:34

Re: 12V Batterie entleert - aber wie?

Beitragvon midimal » Di 8. Aug 2017, 13:32

Hilft zwar dem Fred-Starter nicht weiter aber im Model Y soll es gar keine 12V Batterie mehr geben :)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5917
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: 12V Batterie entleert - aber wie?

Beitragvon umali » Di 8. Aug 2017, 13:38

radfahrer hat geschrieben:
Wenn unsere Zoe mal wieder nicht laden will, dann klemme ich ihr den 12 V Akku ab, damit sie ihre Unlust vergisst. Es dauert aber leicht eine Viertel Stunde mit Fenster auf/zu und Zentralverriegelung, bis das Auto dann tatsächlich stromlos ist. Muss wohl noch ein ziemlicher Puffer verbaut sein.
Wenn der 12 V Akku tatsächlich während der Fahrt verstirbt, dann müsste eine Warnung angehen und dann ist aber immer noch eine Weile Strom da.

OK - das würde die Unterstützung durch den DC/DC beweisen. Einen extra Pufferakku wird's ja nicht geben und so fette Kondensatoren hat das Teil auch nicht.
Gibt's nach andere user mit entsprechenden Erfahrungen?

Die 12V sind für mich das Hilfssystem, welches zum Starten zwar dringend benötigt wird (Aktivierung HV-Relais usw.), aber danach durch das aktivierte Hauptsystem (DC/DC) durchaus während der Fahrzeugnutzung mal in die Knie gehen kann. Angenommen der 12V-Pb-Akku schwächelt (Alter, Kälte...), so läuft das Auto bis zum Abschalten einwandfrei und nur beim Wiederstart geht nichts mehr.
VG U x I
umali
 
Beiträge: 287
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32

Re: AW: 12V Batterie entleert - aber wie?

Beitragvon Helfried » Di 8. Aug 2017, 14:16

umali hat geschrieben:
Hintergrund:
Ich möchte meine 12V-Batterie absichern, wenn eine Dieselstandheizung im Winter beim Vorheizen werkelt.

Eine Standheizung in einem E-Auto? Wozu das denn? Geht ja auch nicht, weil der 12V-Akku viel zu klein ist.
Perlen vor die Såue :)
Helfried
 
Beiträge: 5014
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: 12V Batterie entleert - aber wie?

Beitragvon umali » Di 8. Aug 2017, 16:18

Du wirst es sehen, wenn es soweit ist. Es gibt jedoch schon genügend funktionierende Beispiele, die es zeigen. Mich wundert bei Deinen >4000 Beiträgen, dass Du davon nichts mitbekommen hast.
ps
Eines der ersten praxsistauglichen Prototypen-EV war der Volvo C30. Recherchiere einfach mal und staune statt unbelegte "geht nicht"-Kommentare abzulassen.
umali
 
Beiträge: 287
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32

Re: AW: 12V Batterie entleert - aber wie?

Beitragvon Helfried » Di 8. Aug 2017, 16:33

umali hat geschrieben:
Mich wundert bei Deinen >4000 Beiträgen, dass Du davon nichts mitbekommen hast.

Naja, mein Wagen ähnlicher Technik heizt schon nach ca. 8 Sekunden. Was soll ich da vorheizen? Ich grille ja keine Koteletts in der Garage im Winter.
Helfried
 
Beiträge: 5014
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: 12V Batterie entleert - aber wie?

Beitragvon solar man » Mi 9. Aug 2017, 13:55

ein bisschen off...
umali hat geschrieben:
Eines der ersten praxsistauglichen Prototypen-EV war der Volvo C30


Hihi, den bekam ich vor etwa vier Jahren als Ersatzwagen von meinem Garagisten. Der C30 ist der Grund warum ich heute nur elektrisch unterwegs bin. Musste aber vorher die Garage wechseln...

So zurück zum Thema!
Eigentlich frage ich mich schon, was sich die Ingenieure da gedacht haben. Bei einer so grossen Tracktionsbatterie, sollte doch die 12V immer genug Power haben oder nicht?
KIA Soul EV, Biiista Johammer
Benutzeravatar
solar man
 
Beiträge: 233
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 18:41

Re: 12V Batterie entleert - aber wie?

Beitragvon umali » Mi 9. Aug 2017, 14:08

Du hast einen C30 gefahren? - Chapeau!
Gab es den mal richtig zu kaufen oder war das auch so ein Testlauf wie beim EV-Mini Cooper?

zum Thema 12V Pb:
Ich denke, dass man den 12V-Pb-Akku auf jeden Fall durch einen kleineren Lithiumakku ersetzen könnte (spart doppelt Gewicht a) da weniger Ah und b) Li leichter als Pb), solange der DC/DC nicht permanent mit Wirkungsgrad >95% umsetzen kann.
Wenn er es dann mal kann (Model 3?), dann sollte das 12V-Ding auch wegfallen.
Denkbar wäre ein "big/little" DC/DC, der im Fahrmodus "big" und im Stand "little" arbeitet (ähnlich aktuelle Smartphones mit großen und kleinen ARM-Cores. Das dürfte in Summe sehr effizient arbeiten.
Hier der link zu Startakkuersatz-Diskussion:
https://www.goingelectric.de/forum/bmw- ... 38-40.html
VG U x I
umali
 
Beiträge: 287
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32

Re: 12V Batterie entleert - aber wie?

Beitragvon solar man » Mi 9. Aug 2017, 14:36

Nur kurz:
Vom C30, so wurde mir vom Garagisten damals gesagt, wurden nur 100 Stück zum Testen gebaut. Diese wenige Exemplare wurden unter den Vertragsgaragen herumgereicht, damit erste Erfahrungen mit der "neuen" Technologie gemacht werden könne.
In der Schweiz hätte man den sogar leasen können für 1'400 CHF/Monat.
Das Auto fuhr sich extrem komfortabel aber die Reichweite war eher bescheiden.

Danke für den Link
Dateianhänge
IMG_7529.JPG
KIA Soul EV, Biiista Johammer
Benutzeravatar
solar man
 
Beiträge: 233
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 18:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast