Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon harlem24 » Fr 10. Aug 2018, 22:37

Ne, das war nur noch ein Nachtest.
Er hat den Ampera-e schon ausführlich getestet, schaut Euch doch die Videos an.
Hier gings nur noch mal darum zu schauen, wie effizient der Ampi ist und um den direkten Vergleich mit dem Kona.
Mehr nicht.
Das Gleiche hat er im Winter auch mit dem 30er Soul gemacht, da ist er auch nur die kurze Strecke gefahren, weil er der 28er schon ausführlich gestet hat.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4204
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Anzeige

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon Tesla Model S 135 » Do 30. Aug 2018, 07:34

tschaul hat geschrieben:
Björn Nyland hat ein Video wie er den kona am 175kW-lader lädt. https://www.youtube.com/watch?v=EdfXMdkUl9A

Der Kona regelt anscheinend bei 56% SoC von 70kW auf 56kW runter. Verhält sich also ähnlich wie der Amerpa-e aber mit mehr Spitzenleistung.

30x KM bei unter 70% im Akku, dazu (fast) konstant 70kW Ladeleistung bis dort. Das nenne ich mal alltagstauglich! Der Rest ab 80% kann man vernachlässigen. Herrlich, toller Wagen.
Tesla Model S85, ZoeR240, Zoe40, Kangoo. Projektiert: 2x Sion, Semi Truck.
Benutzeravatar
Tesla Model S 135
 
Beiträge: 450
Registriert: Do 23. Aug 2018, 14:54

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon Tesla Model S 135 » Do 30. Aug 2018, 08:51

ClarkKent hat geschrieben:
Ich hab mir gerade das Video von Björn Nyland angesehen und muss sagen, dass ich einigermaßen schockiert war, dass man am Schnelllader von 10 - 94 Prozent 1 Stunde und 17 Minuten braucht (und voll sogar 1h42) - dass ist eigentlich vernichtend, kein Mensch würde sich das antun. Mir kommen die 25 - 30 Minuten mit meinem Ioniq schon ewig vor, vorallem in dem Fall, wenn die Ladesäule mitten im Nirgendwo steht (in der Nähe eines Ladens geht es ja noch halbwegs), darum vermeide ich das auswärtige Laden, wo es nur geht. Da verstehe ich die Verbrennersektion schon sehr gut, wenn sie sich über lange Ladezeiten lustig machen. Das muss sich definitiv ändern.

fast 500 KM Reichweite mit vollem Akku... keine Ahnung wo du so rumfährst, aber bei mir sind das min. 6 Std. Fahrt. Einen 100er Schnitt schaffe ich max. Sonntag früh um 6 Uhr. Wir fahren im Tesla oft sogar nur mit 38% los, gehen nach 1,5 Std. kurz was essen, fahren dann wieder 2 Std. und sind in der Regel dann dort wo wir hin wollen. Wichtig ist lediglich das man am Start und Ziel laden kann. Lästig wird die "Wartezeit" echt nur, wenn ich nach der Urlaubsfahrt mit der family noch am tripple vollladen muss, weil man in der Tiefgarage, die man für 25.000 Euro pro Stellplatz bezahlt hat, nicht ein Ladekabel anbringen darf, weil die Eigentümergemeinschaft es abgeleht hat. Bei dem Akku würde mir persönlich nicht mal die lasche AC Leistung stören, weil man ja eh nur zuladen muss, und nie komplett lädt. Ich zumindest lade wann immer möglich dazu. volle Zyklen macht man eigentlich nur mit diesen klitzekleinen 20er Akkus typ zoe i3 etc.
Tesla Model S85, ZoeR240, Zoe40, Kangoo. Projektiert: 2x Sion, Semi Truck.
Benutzeravatar
Tesla Model S 135
 
Beiträge: 450
Registriert: Do 23. Aug 2018, 14:54

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon Tesla Model S 135 » Do 30. Aug 2018, 08:59

acurus hat geschrieben:
Wenn man mit dem Kona dann eh an den Schnelllader muss kann man halt gleich das Geld für den Ioniq sparen und beim Ioniq bleiben.

Es ist zwar schön das der Kona nen größeren Akku hat, aber wenn der höhere Verbrauch in Kombination mit dem einphasigem Lader dafür sorgt das man den täglichen Bedarf nicht sicher über Nacht daheim nachladen kann dann bringt er einem nix. Und ja sowas gibts.

Ich fahr im Schnitt 5.000 KM (im Monat), aber dein Problem (heute 500 KM und morgen um 6 Uhr gleich wieder 500KM) hatte ich noch nie. Und das obwohl ich den Tesla bisher (1,5 Jahre) nur 3x daheim geladen hab. Normal hängt man doch den Wagen an den tripple, latscht kurz gegenüber zum Bäcker/Einkaufsladen und macht Dinge, die man mit einem 1.200 KM Diesel Auto auch machen würde...
Tesla Model S85, ZoeR240, Zoe40, Kangoo. Projektiert: 2x Sion, Semi Truck.
Benutzeravatar
Tesla Model S 135
 
Beiträge: 450
Registriert: Do 23. Aug 2018, 14:54

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon SunDance_879 » Do 30. Aug 2018, 10:01

Mag doch sein, dass es einzelne Fahrer gibt, bei denen das so ist. Ob das nun Tagesgeschäft ist oder stark übertriebene Ausnahme, möchte ich überhaupt nicht beurteilen. Jedenfalls: bei wem das so ist, für den ist die E-Mobilität eben (derzeit) nichts. Für die nächsten Jahre finden diese Ausnahmefahrer genug Gründe, warum jedes Fahrzeug nicht für sie passt.
Das ist doch auch ok.
Dieser, realistisch betrachtet, halbe % an Menschen ist für den Wandel zu nachhaltiger Mobilität einfach egal!
Mich ärgert dieses 1-Phasen-Gelade vor allem in Hinblick auf "Roadtrips" abseits der Autobahnen. Auf 850km am WE mit meiner Zoe gab es eben immer nur 22kW-Säulen und nie in der Näher unserer Übernachtungen, also Laden beim Essen/Shoppen/Besichtigen. Das ginge mit dem Kona nicht, die Reserven sind dafür umso höher und die Effizienz auf Landstrassen ist ja auch wohl top.
Mit freundlichen Grüßen
Tobi

Bild Intens Z.E.40; 08/17 - Spritmonitor seit 12/17 ~15k km
Stevens E-CAYOLLE Human-Hybrid; X1 Dieselstinktier
https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
SunDance_879
 
Beiträge: 274
Registriert: Do 23. Nov 2017, 11:56

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon skipper » Do 30. Aug 2018, 10:36

SunDance_879 hat geschrieben:
Auf 850km am WE mit meiner Zoe gab es eben immer nur 22kW-Säulen und nie in der Näher unserer Übernachtungen, also Laden beim Essen/Shoppen/Besichtigen. Das ginge mit dem Kona nicht, die Reserven sind dafür umso höher und die Effizienz auf Landstrassen ist ja auch wohl top.


die zunkunft ist DC und da tut sich gerade ein bischen was, IMHO mehr als bei AC und das ist von der Relation her gut so ...

bei allen strecken die für mich relevant sind gibt es reichlich DC, leider nur mit 50kW ;-) noch ...
Model 3 reserviert: 31.03.16 in Frankfurt/Hanauer
Kona reserviert: 03.09.17 in LL
Auch in der DC-Ladewüste (RWE) unterwegs & MUSS über Nacht 60kWh laden :cry:
Bild
http://www.tes3.de
Benutzeravatar
skipper
 
Beiträge: 764
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 13:38

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon SunDance_879 » Do 30. Aug 2018, 11:32

skipper hat geschrieben:
die zunkunft ist DC und da tut sich gerade ein bischen was, IMHO mehr als bei AC und das ist von der Relation her gut so ...


Unterm Strich bin ich nach unseren Erfahrungen (wie oben genannt) gerade sehr unsicher, ob mir das im Kona alles (AC) so reicht, die alte Laier eben ...
DC-Leistung ist für mich so völlig in Ordnung.
Mit freundlichen Grüßen
Tobi

Bild Intens Z.E.40; 08/17 - Spritmonitor seit 12/17 ~15k km
Stevens E-CAYOLLE Human-Hybrid; X1 Dieselstinktier
https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
SunDance_879
 
Beiträge: 274
Registriert: Do 23. Nov 2017, 11:56

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon HeinHH » Do 30. Aug 2018, 12:45

Tesla Model S 135 hat geschrieben:
Lästig wird die "Wartezeit" echt nur, wenn ich nach der Urlaubsfahrt mit der family noch am tripple vollladen muss, weil man in der Tiefgarage, die man für 25.000 Euro pro Stellplatz bezahlt hat, nicht ein Ladekabel anbringen darf, weil die Eigentümergemeinschaft es abgeleht hat.

Wohl wahr! Wie weit ist eigentlich die diesbezüglich angebliche Gesetzesinitiative? Kommt da noch was?

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 548
Registriert: Di 14. Feb 2017, 11:48
Wohnort: Hamburg

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon skipper » Do 30. Aug 2018, 12:54

HeinHH hat geschrieben:
Wohl wahr! Wie weit ist eigentlich die diesbezüglich angebliche Gesetzesinitiative? Kommt da noch was?



die politik hat offenbar wichtigere aufgaben ... da kommt so schnell nichts mehr ...

PS: wobei das auch nicht mit einem einzeiler getan ist. ;-) um das in gesetzesform zu bringen, bedarf es einer differenzierten reglung die nicht nur den ersten anschluss berücksichtigt, sondern den nachhaltigen ausbau mit regelmanagement ...
Zuletzt geändert von skipper am Do 30. Aug 2018, 16:57, insgesamt 1-mal geändert.
Model 3 reserviert: 31.03.16 in Frankfurt/Hanauer
Kona reserviert: 03.09.17 in LL
Auch in der DC-Ladewüste (RWE) unterwegs & MUSS über Nacht 60kWh laden :cry:
Bild
http://www.tes3.de
Benutzeravatar
skipper
 
Beiträge: 764
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 13:38

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon Tesla Model S 135 » Do 30. Aug 2018, 16:54

SunDance_879 hat geschrieben:
Dieser, realistisch betrachtet, halbe % an Menschen ist für den Wandel zu nachhaltiger Mobilität einfach egal!
Mich ärgert dieses 1-Phasen-Gelade vor allem in Hinblick auf "Roadtrips" abseits der Autobahnen. Auf 850km am WE mit meiner Zoe gab es eben immer nur 22kW-Säulen und nie in der Näher unserer Übernachtungen, also Laden beim Essen/Shoppen/Besichtigen. Das ginge mit dem Kona nicht, die Reserven sind dafür umso höher und die Effizienz auf Landstrassen ist ja auch wohl top.

Bei einem Akku 60+ und Verbrauch von ca. 13 - 15 kWh müssen das schon extreme roadtripps sein, ohne an einem tripple vorbei zu kommen. Ich lade ja auch recht oft schon bei 50%, wenn ich mir nicht sicher bin ob ich regional am Ziel laden kann (bei einem Ausflug z.b.). Lieber hänge ich 20 min. länger an der Strippe als nötig, als mir die Such Action vor Ort zu geben.
Tesla Model S85, ZoeR240, Zoe40, Kangoo. Projektiert: 2x Sion, Semi Truck.
Benutzeravatar
Tesla Model S 135
 
Beiträge: 450
Registriert: Do 23. Aug 2018, 14:54

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Hyundai Kona Elektro

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste