Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 11kW

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Shidar » Mi 8. Mär 2017, 13:52

Bei dem derzeitigen Preis der DC Säulen wird sich das aber nicht vereinbaren lassen. Eigentlich bräuchten wir ja gar keine Tankstellen mehr. Wozu auch. Das Laden mit dem E-Auto macht man ja auch "nebenbei".

Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk
Shidar
 
Beiträge: 135
Registriert: So 11. Sep 2016, 17:23
Wohnort: Schellerhau

Anzeige

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Niev » Mi 8. Mär 2017, 14:08

umrath hat geschrieben:
Shidar hat geschrieben:
CCS wird in der Stadt nicht viel gebraucht. Genügend Typ 2 müssen aber vorhanden sein.


Das sehe ich vollkommen anders.

Überspitzt dargestellt: Wenn an jeder konventionellen Tankstelle hinreichend viele Ladesäulen mit mindestens 50 kW-CCS (besser 100) vorhanden wären (zu max. 30 Cent/kWh), könnte ich vermutlich komplett auf Typ2-Ladung verzichten und würde mich für Notfälle mit Schuko begnügen.


Es wäre natürlich wünschenswert, wenn die schnelllader überall präsent wären. Ich sehe das aber auch in naher und mittelfristiger Zukunft nicht. Der jeweilige Standort muss auch von den Zuleitungen passen. Da sind die normaler AC Lader klar im Vorteil.
Gerade im städtischen und urbanen Umfeld, wären m. M. n. mehr normale AC wesentlich besser, als einige wenige DC Lader. Gerade dort, wird häufig mehr als nur die nötigen 20 Minuten geparkt und ich traue den Menschen nicht zu, dass sie bei einem bspw. 2 stündigen stadtaufenhalt dann mal eben umpacken gehen. Mehr - weil günstiger - AC Lader wäre da m. N. n. die bessere Lösung.
Sorry für OT
Niev
 
Beiträge: 63
Registriert: So 12. Feb 2017, 08:28

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Karlsson » Mi 8. Mär 2017, 14:19

Einigen scheint ihre Filterblase wohl attraktiv zu sein, damit ja nicht das eigene Weltbild ins Wanken gerät.
NoComment hat geschrieben:
Der nächste Kandidat für die Ignore-Liste. 12-14.000 ist eine realistische Größe im betrieblichen Umfeld, wenn die Ladesäule dort stehen soll wo auch geparkt wird, und das ist in der Regel nicht in der Nähe einer Hausmauer.


Aha. Und was ist hiermit:
Unbenannt.JPG

https://newmotion.com/de_DE/produkte/ladestationen-fur-unternehmen
?

Unter Service ist auch die Preisliste zum Download. Da sind auch Ständer und Sockel bei für überschaubares Geld, eine Hausmauer wird nicht gebraucht. Zum Preis hatte ich ja dazu geschrieben, dass noch die Erdarbeiten und Kabel dazu kommen. Das wird natürlich individuell sehr verschieden sein, aber wie man da auf 12-14k€ kommen will, erschließt sich mir nicht. Vor allem weil die Rechnung ja auch eine Ladesäule betrachtete. Es macht hier aber eher Sinn, gleich 4 oder mehr zu errichten. Einzelne Säulen finde ich Grütze, weil die Gefahr hoch ist, dass die besetzt sind. Da kann man schlecht mit planen.
Um die Abrechnung kümmert sich Newmotion ebenfalls für 4€ im Monat.

Meine Frage war ernst gemeint, als Reaktion starten manche Freaks aber ihre Hexenjagt - sagt mal Leute, merkt ihr noch was?

Alfi hat geschrieben:
Naja, bei DC gehts in Zukunft eher in Richtung >100kW - da sind die 20kW bald eine Ausnahme.
Das war es vermutlich was meta96 sagen wollte.
Aber für dieses Beispiel hast du natürlich recht - da wird DC nicht mehr Umsatz machen.

100kW sind halt absolute Schnelllader, die ganz andere Summen kosten werden. Ich kann mir derzeit schlecht vorstellen, dass das in Städten ein Massenphänomen für Ladungen im Alltag wird.
An Autobahnen ist es halt genau das, was wir für die Zukunft brauchen. Besser noch 150kW.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14203
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Alfi » Mi 8. Mär 2017, 14:32

Was meta96 sagen wollte und worauf ich hier auch noch mal hinweisen will.
Ladesäulen werden nicht installiert - weil sie sich nicht rechnen.
In dem Zusammenhang, sind sehr schnelle CCS Säulen natürlich im Vorteil, da diese mehr Umsatz am Tag machen können und man dafür auch mehr Geld verlangen kann. (sie rechnen sich also eher)

Niemand hat gesagt, dass man keine AC Lader für die Stadt braucht oder generell keine AC Lader mehr.
Aber ich gewinne den Eindruck, hier wird absichtlich falsch verstanden. :x

Themen werden verdreht, wie sie einem gefallen. Laßt uns doch sachlich bleiben.
When in danger or in doubt run in circles screem and shout.
Alfi
 
Beiträge: 96
Registriert: So 18. Okt 2015, 19:57

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Karlsson » Mi 8. Mär 2017, 14:42

Diese Säulen rechnen sich nicht, weil das Verhältnis Invest zu Umsatz nicht passt.
Bei DC Säulen ist der Invest nun aber deutlich höher, die Umsätze müssten erheblich höher sein.
Das ist IMO unrealistisch. Diese Lader werden sich vermutlich nur an sehr belebten Standorten rechnen und das auch erst wenn es wesentlich mehr E-Autos gibt und diese auch wesentlich größere Akkus haben.

Der Invest pro Umsatz erscheint mir bei Typ2 und Fahrzeugen mit 22kW Lader ein Optimum zu bilden.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14203
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Twizyflu » Mi 8. Mär 2017, 14:48

Bitte Thread abkoppeln auf "Was kostet eine Ladesäule".
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21565
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon midget77 » Mi 8. Mär 2017, 14:49

1.Mit 22kW AC-Lader kann auch geladen werden falls DC-Säule besetzt - mir wär's lieber als zu warten...

2. 22 kW AC-Ladepunkte kann sich jeder leisten- Gasthäuser z.B
Ich lade einfach lieber ohne Zeitverlust...
(Andere (be)suchen lieber DC-Tankstellen.)

Dort müsste man nur bei Fahrten über 200km (einfache Strecke) laden und könnte notfalls- siehe Pkt. 1
In der DC-Ladewüste :roll: gilt: 3 phasiger AC-Lader = P f l i c h t in jedem E-Auto!
1phasiges "Schnarchladen" = bei Serienfahrzeugen (hoffentlich) bald Schnee von gestern...
midget77
 
Beiträge: 637
Registriert: Do 6. Mär 2014, 11:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Twizyflu » Mi 8. Mär 2017, 14:51

Ja aber der IONIQ hat ja wohl CCS Typ 2:
IMMERHIN kann man hier mit 6,6 kW evtl. zur Not soviel laden, dass man ans Ziel kommt oder zum nächsten DC Lader (in AT klappt das).
Komfortabel wäre das nicht. Besser DC frei.

Ich habe seit Winter folgende Erfahrung:

1 Std. Laden bei Zoe (warm!) = 20 kWh -> sind ehrliche 100 km im Winter
1 Std. Laden IONIQ = 6,x kWh = 50 km im Winter (sparsam fahren).

Aber wer hängt schon am 43 kW mit 6,6 ... das ist bitter.

Darum hoffe ich, dass für das Schnellladen auch DC weiter ausgebaut wird und für das lokale Laden und Destination Charging 22 kW :)
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21565
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon DonDonaldi » Mi 8. Mär 2017, 14:57

Karlsson hat geschrieben:
Einigen scheint ihre Filterblase wohl attraktiv zu sein, damit ja nicht das eigene Weltbild ins Wanken gerät.


Nein du bist einfach ein nerviger Troll. Kapier das doch mal!

Bleib mit deinem Weltbild einfach im ZOE Forum hier interessiert es offenkundig niemanden.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 08:39

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon umrath » Mi 8. Mär 2017, 14:58

midget77 hat geschrieben:
1.Mit 22kW AC-Lader kann auch geladen werden falls DC-Säule besetzt - mir wär's lieber als zu warten...


Und mit einem zweiten CCS-Lader könntest du sofort schnell laden, wärst in ein paar Minuten fertig und würdest nicht 2 (22 kW) bis 5 (6,6kW) Stunden die Ladesäule blockieren. An einer CCS-Säule könnten in dieser Zeit 4 bis 10 Leute laden.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2477
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste