Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 11kW

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon midget77 » Sa 25. Feb 2017, 20:27

@Nordstromer

Hier sollten weder du noch ich, sondern "nur" die E-Fahrzeuge und somit auch die Umwelt und damit die Allgemeinheit gewinnen.

Ja, ich b i n definitiv Interessent und würde bei(für meine Bedürfnisse) sinnvoller AC-Lademöglichkeit auf den Ioniq umsteigen!

Ich hatte gestern das Vergnügen, den Ioniq ausgiebig probezufahren.
Den Verbrauch im Auge zu behalten, das hatte ich vor...

Es kam anders - ich hatte "keine Zeit" um mich der Theorie zu widmen.
Dieses Auto bereitet soviel Spaß...

DC-Ladepunkte auf meinen Strecken - Fehlanzeige.
Dafür zahlreiche 22kW-AC Ladesäulen.

(Weite) Lade-Umwege kann und will ich nicht machen.

Ich wäre natürlich bereit einen Aufpreis für den 22kW-AC Lader zu bezahlen.
Wie du sicher weißt hat BMW beim i3 nachgebessert und bietet optional 11kW an.

Vielleicht gibt's doch "Mutige", die sich nicht verbieten lassen, ihre eigene Meinung zu vertreten und kundzutun...
aus der DC-Ladewüste :roll:
midget77
 
Beiträge: 370
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Anzeige

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Nordstromer » Sa 25. Feb 2017, 20:33

Meine letzte Antwort an den Interessenten. Der Ioniq ist so wie er ist ein tolles EV und ein Erfolg. Er hat seine Fans und täglich werden es mehr. Willst du dazu gehören brauchst du nur zum Händler. Mut brauchst du keinen aber Geduld. Wegen der steigenden Nachfrage sind bald längere Wartezeiten zu erwarten.

Und wenn es nicht passt dann eben nicht. Das der Ioniq von 6,6 auf 11 oder 22 kW Ladeleistung AC aufgerüstet wird ist sehr unwahrscheinlich. Warum auch wenn es so auch passt und er sich so gut verlauft. Das musst du dir natürlich vorher klar machen. Was sicher kommen wird ist ein größerer Akku aber erst in ca. 2 Jahren.

Und das war es jetzt von meiner Seite und hoffentlich auch anderer Seite. Schöne Samstag noch! :D
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1496
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Poolcrack » Sa 25. Feb 2017, 20:38

Nordstromer hat geschrieben:
Nein er schrieb eine Überlegung wert ohne das näher zu präzisieren. Ich wette mal in Anbetracht der anderen Argumente auch dann nicht. Also kein Umstieg.

Gut, dann präzisiere ich es mit meiner Prioritätenliste (BEV selbstverständlich vorrausgesetzt):
1.) ein dreiphasiger AC-Bordlader und DC-Schnellladefähigkeit
2.) Reichweite
3.) kleiner Wendekreis, wenig Parkraumbedarf
4.) Effizienz und Nachhaltigkeit
5.) Herstellung möglichst in Deutschland, behelfsweise in Europa
6.) Design und Karosserieform

Jedes Auto ist ein Kompromiss. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre ein Ioniq mit 22 kW Bordlader bei mir ganz vorne mit dabei. In einem Jahr sieht das aber vielleicht schon wieder ganz anders aus.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >88.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2093
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Nordstromer » Sa 25. Feb 2017, 20:43

Poolcrack hat geschrieben:
Nordstromer hat geschrieben:
Nein er schrieb eine Überlegung wert ohne das näher zu präzisieren. Ich wette mal in Anbetracht der anderen Argumente auch dann nicht. Also kein Umstieg.

Gut, dann präzisiere ich es mit meiner Prioritätenliste (BEV selbstverständlich vorrausgesetzt):
1.) ein dreiphasiger AC-Bordlader und DC-Schnellladefähigkeit
2.) Reichweite
3.) kleiner Wendekreis, wenig Parkraumbedarf
4.) Effizienz und Nachhaltigkeit
5.) Herstellung möglichst in Deutschland, behelfsweise in Europa
6.) Design und Karosserieform

Jedes Auto ist ein Kompromiss. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre ein Ioniq mit 22 kW Bordlader bei mir ganz vorne mit dabei. In einem Jahr sieht das aber vielleicht schon wieder ganz anders aus.


Und was wird aus dem Model 3? Im ersten Beitrag war sehr viel im Konjunktiv von daher gehe ich davon aus das auch 22kW AC nichts ändern würden. Oder würdest du deinen i3 verkaufen wenn der Ioniq 22kW AC hätte?
Ich finde die schon vom Design her so unterschiedlich das ich es andersherum nicht könnte. Ich finde den i3 schlicht und ergreifend häßlich. Und das spielt auch eine Rolle.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1496
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon energieberater » Sa 25. Feb 2017, 20:59

Also bei 22kW Ladeleistung wäre es eine Überlegung wert, allerdings für ein aktuelles e-Auto ist der Akku zu klein und
bei derzeit max 6,6 kW AC nicht interessant.
Wenn dann dazu in 2 Jahren noch ein größerer Akku angeboten wird schaue ich mir das Auto mal an.
Mitglied bei Electrify-BW

Wir sind dabei! e-Golf Treffen in Moers 6.10. bis 8.10.2017
Erfahrungsaustausch, Geschichten, Informationen oder einfach nur nette E-Mobilisten/innen treffen,
wir sehen uns zum 4. e-Mobiltreffen am 9.09.2018 in Waiblingen!
energieberater
 
Beiträge: 283
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 17:20

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Nordstromer » Sa 25. Feb 2017, 21:03

energieberater hat geschrieben:
Also bei 22kW Ladeleistung wäre es eine Überlegung wert, allerdings für ein aktuelles e-Auto ist der Akku zu klein und
bei derzeit max 6,6 kW AC nicht interessant.
Wenn dann dazu in 2 Jahren noch ein größerer Akku angeboten wird schaue ich mir das Auto mal an.


Bei dem Hype? Das willst du dir antun? Krass :lol:
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1496
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon gekfsns » Sa 25. Feb 2017, 21:04

@Poolcrack
Bei diesen Kriterien bist Du hier eindeutig im falschen Forum gelandet.
Ich freue mich auch über jeden i3 der seinen Käufer findet, die Wünsche und Anforderungen sind unterschiedlich und das ist gut so.
Ich glaube kaum dass Hyundai hier mitlesen wird, wenn ihr Wünsche habt dann müsst ihr das Hyundai per Mail mitteilen.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1450
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Nordstromer » Sa 25. Feb 2017, 21:07

gekfsns hat geschrieben:
@Poolcrack
Bei diesen Kriterien bist Du hier eindeutig im falschen Forum gelandet.
Ich freue mich auch über jeden i3 der seinen Käufer findet, die Wünsche und Anforderungen sind unterschiedlich und das ist gut so.
Ich glaube kaum dass Hyundai hier mitlesen wird, wenn ihr Wünsche habt dann müsst ihr das Hyundai per Mail mitteilen.


Ich könnte mir sogar vorstellen das Hyundai nicht nur glücklich darüber ist das der Ioniq EV den Hybriden einfach stehen lässt.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1496
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon Poolcrack » Sa 25. Feb 2017, 21:11

Nordstromer hat geschrieben:
Und was wird aus dem Model 3? Im ersten Beitrag war sehr viel im Konjunktiv von daher gehe ich davon aus das auch 22kW AC nichts ändern würden. Oder würdest du deinen i3 verkaufen wenn der Ioniq 22kW AC hätte?
Ich finde die schon vom Design her so unterschiedlich das ich es andersherum nicht könnte. Ich finde den i3 schlicht und ergreifend häßlich. Und das spielt auch eine Rolle.

Die Reservierung des Model 3 war für mich vorrangig ein politisches Zeichen. Zu dem Zeitpunkt war es der Favorit. Außerdem konnte ich ja nicht wissen, dass der gerüchteweise kommende 94Ah i3 einen 11 kW Bordlader mitbringen würde. Mit dem angekündigten Akku-Retrofit hoffte ich auch auf ein 11 kW-Lader-Retrofit, wurde aber enttäuscht. Genau so wurde ich von der Ampera-E Ankündigung ohne dreiphasigen Bordlader enttäuscht. Daher ist die Model 3 Option, nach zeitlich begrenztem Einbruch, wieder nach vorne gerückt.

Eventuell behalte ich auch meinen i3 und kaufe ein zweites Elektroauto. Mein Betriebsrat spricht neuerdings von Motivationsleasing für Mitarbeiter, speziell für energiesparsame Fahrzeuge, aber leider nur von den drei größten deutschen Konzernen. Da wäre auch eine Kombination von neuem i3 94 Ah (Motivationsleasing) + zweites Elektroauto denkbar. Und wie gesagt, ein Ioniq mit 22 kW Bordlader wäre momentan ganz vorne mit dabei.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >88.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2093
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Wer steigt auf Ioniq um, wenn AC-Lader > 22 oder mind. 1

Beitragvon michaell » Sa 25. Feb 2017, 21:16

Sorry immer diese Ladediskussionen die sich durch fast allen Threads zieht,

Ihr könnt alle euch dieses und jenes wünschen, das interessiert die Hersteller nicht die Bohne !!!

Die machen das was sie wollen bzw ihnen der Einkäufer vorgibt und und

BMW hat nur 11 kW Lader gebracht um die Schieflast zu umgehen,
VW nun mit 7 kW auf 2 Phasen dasselbe

Sogar euer hoch gelobter Tesla hat nur 11 und die Option 22 gestrichen und auf 16 reduziert !!


Also Last doch diese pashing von der 1 und 3 phasigen Lader

Solang die Hersteller nicht wollen, könnt ihr euch auf den Kopf stellen und mit den Füssen wackeln es wird nichts passieren !!!

Oh sehe gerade in China sind zwei Säcke Reis umgefallen :lol: 8-)


Man sieht doch wo die Reise hingeht und was gewollt ist, es lebe der DC Lader damit die Betreiber, Staat etc.
Gebühren abgreifen kann. Zuhause Laden geht einfach nicht wenn das jeder macht entgeht vielen was, besonders den Staat.
Zuhause schnell Laden für 20 25 Cent das geht mal gar nicht, da könnte jeder daher kommen !!!
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Info (at) Solar-lamprecht.de
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1383
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste