Ladeverluste Hyundai Ioniq

Re: Ladeverluste Hyundai Ioniq

Beitragvon Barthi » Do 18. Mai 2017, 21:40

Der Ioniq Ziegel ist auf 10A begrenzt. Im Auto lässt sich der Strom auf 6 A einstellen:
https://youtu.be/sQMnLVSh13A?t=21m4s bei 21:04 min
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- 2015-18: German E-Cars Stromos, seit April 2018: Drilling (Leasing e-flat.com)
aktuell Studium „Elektrotechnik & Elektromobilität“ (THI)
Wir bauen eine öff. DC-Ladestation! (ChargIN) Bild
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 277
Registriert: So 20. Sep 2015, 13:19
Wohnort: Ingolstadt

Anzeige

Re: Ladeverluste Hyundai Ioniq

Beitragvon EV_fan » Fr 19. Mai 2017, 03:40

Ich komme auf 10-12% Ladungsverluste gemessen über 2000 km. Ich habe über den Wert, den mir die Ladestation nennt, einen Verbrauch pro 100km ausgerechnet und das Ergebnis durch den Verbrauch laut Bordcomputer geteilt. Geladen habe ich ca. 90% an einer öffentlichen Ladestation mit dem 20A Kabel und den Rest am 20kW CCS Lader bei Aldi.
EV_fan
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 23:26

Re: Ladeverluste Hyundai Ioniq

Beitragvon JoDa » Fr 19. Mai 2017, 08:30

Hallo,

Definitionsgemäß wäre der Ladeverluste der Unterschied zwischen der von der Traktionsbatterie (=Akku) beim Laden aufgenommenen Energie, und der beim Entladen vom Akku abgegebenen Energie.

Üblicherweise versteht man aber darunter den Unterschied zwischen der von der Ladestation angezeigten geladenen el. Energie (in kWh), und der vom Boardcomputer angezeigten vom Akku abgegebenen el. Energie.
Damit bestimmt man die Summe der Ladeverluste des Akkus, der Verluste des Ladegerätes bei Wechselstromladung (Bei Gleichstromladung ist der Lader in der Ladesäule.) und der Energieverbräuche der während der Ladung eingeschalteten Verbraucher (z.B. Vorklimatisierung des Fahrgastraumes).

Hier im Forum wurde dies auch schon bei Wechselstromladung mit Ladeströmen von 6A bis 16A beim Ioniq gemacht.
(Bei Akku mit Betriebstemperatur. Ohne Akkuklimatisierung, Standheizung, ... ).
Dabei wurde unabhängig vom Ladestrom ein relativer Ladeverlust von 10% festgestellt.

Im Jahresdurchschnitt wird dieser Wert jedoch höher sein, weil Zusatzverbraucher zusätzlich Energie benötigen (Gebläse im Sommer, Akkuheizung im Winter, Vorklimatisierung des Fahrgastraumes, ... ). Auf spritmonitor.de hat sich momentan noch kein User gefunden, welcher die Werte seines Boardcomputers und die Werte seiner Ladestation gemeinsam einträgt. Bin aber zuversichtlich, dass dies noch geschehen wird. Nach einem Jahr kann man dann die jährlichen rel. Ladeverluste inkl. Zusatzverbraucher ausrechnen. (z.B. Bei meiner ZOE betragen die rel. Ladeverluste bei Ladung mit 11kW auch 10%. Die rel. Ladeverluste im Sommerhalbjahr betragen 15% und im Winterhalbjahr 20%.)
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 625
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron