Ladekurve Ioniq

Re: Ladekurve Ioniq

Beitragvon IOnik » Di 7. Feb 2017, 19:59

Danke für die Zusammenfassung

Hat jemand auch schon eine Ladekurve für den Standard Schnarchlader 230V erstellt?
IOnik
 
Beiträge: 131
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 16:42

Anzeige

Re: Ladekurve Ioniq

Beitragvon Roland81 » Di 7. Feb 2017, 20:02

hm...70% wären rund 20kwh...aus meiner Erfahrung genug für mehr als 100km bei 120-130kmh bei -10°C.
umrath: Ich verstehe nicht ganz was du ausrechnen/simulieren willst. Rundenzeiten auf dem Hockenheimring?
Wenn du 120 km vor dir hast und der Akku reicht für 119km....lade ich dann bis 75% und schiebe den letzten Kilometer, um ein paar Minuten an der Säule zu sparen?
Wenn ich momentan an den kostenfreien DC Ladern lade und nicht auf das letzte Prozent angewiesen bin, stoppe ich bei ca. 85%.
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 721
Registriert: So 11. Sep 2016, 08:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Ladekurve Ioniq

Beitragvon Roland81 » Di 7. Feb 2017, 20:05

umrath hat geschrieben:
Mich interessiert u.a. auch, ob der steile Abfall bei 75% relativ fix ist oder von der Temperatur bzw. anderen Faktoren abhängig ist.

Ich denke der Abfall ist nicht temperaturabhängig (Akku war dann ja recht warm...siehe zugehörige Temperaturkurve).
Die Praxis wird das Frühjahr zeigen.
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 721
Registriert: So 11. Sep 2016, 08:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Ladekurve Ioniq

Beitragvon umrath » Di 7. Feb 2017, 20:20

Roland81 hat geschrieben:
Ich verstehe nicht ganz was du ausrechnen/simulieren willst.


Ich will meine "Benchmarkstrecke" (ca. 560 km zu meinen Eltern) so weit optimieren, dass ich die möglichst perfekt fahren kann und möglichst wenig Zeit an Ladestationen stehe.
Bisher fahre ich die Strecke mit einem kleinen Stinker in rund 6,5 Stunden und möchte das mit dem Ioniq gern in maximal 8 Stunden oder weniger schaffen. Und dazu wollte ich ausrechnen, wann ich am besten zum laden stoppe und wie weit ich dann am besten lade, bevor ich die nächste Etappe fahre.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2225
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Ladekurve Ioniq

Beitragvon herrmann-s » Di 7. Feb 2017, 20:48

warum sollte der temp-abhaengig sein. da ist doch das kind schon in den brunnen gefallen oder nicht.
bei kalten temperaturen sollte der akku langsam angefahren werden von der ladestation. beim laden erwaermt der sich.
deshalb macht es eher sinn - wenn moeglich - nach einer fahrt zu laden. dann ist der akku warm (durch beschleunigen und rekuperieren) und kann von beginn an "schnell" geladen zu werden. deshalb gibt es waehrend der fahrt keine akkuheizung beim i3.
herrmann-s
 

Re: AW: Ladekurve Ioniq

Beitragvon Helfried » Di 7. Feb 2017, 21:00

DELHA hat geschrieben:

Der Akku ist klimatisiert (glaub ich zumindest zu wissen) und deshalb ist die Aussentemeratur nicht so entscheidend (daran glaube ich auch etwas).


Der war gut.
Helfried
 
Beiträge: 5612
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ladekurve Ioniq

Beitragvon Twizyflu » Mi 8. Feb 2017, 11:05

Die Akkus sind Luft beheizt und gekühlt.
Das wurde hier schon mal erwähnt.
Wird wohl hoffentlich ein 400V PTC Heizelement sein und nicht nur 14V wie beim ZOE.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop | Nachhaltige Accessoires: https://www.holzreich.shop |
YouTube Kanal: We Drive - Der Blog für Elektromobilität
Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 19145
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Ladekurve Ioniq

Beitragvon Helfried » Mi 8. Feb 2017, 11:21

Twizyflu hat geschrieben:
Wird wohl hoffentlich ein 400V PTC Heizelement sein und nicht nur 14V wie beim ZOE.


Im Google steht nichts von einer aktiven Heizung. Der Ioniq-Akku soll nur von lauwarmer Luft aus dem Innenraum oder so ähnlich angepustet (geheizt wäre übertrieben) werden. Stimmt das nicht?
Helfried
 
Beiträge: 5612
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ladekurve Ioniq

Beitragvon KyRo » Mi 8. Feb 2017, 11:37

Helfried hat geschrieben:
Im Google steht nichts von einer aktiven Heizung. Der Ioniq-Akku soll nur von lauwarmer Luft aus dem Innenraum oder so ähnlich angepustet (geheizt wäre übertrieben) werden. Stimmt das nicht?


Der Ioniq hat eine dedizierte Akkuheizung (PTC) hinter dem Lufteinlass, der bei Bedarf bei angestecktem Ladekabel aktiv wird. Ansonsten wird die Innenraumluft verwendet.

@umrath: deine Reichweiten kann ich nicht nachvollziehen. 75% sind bei mir aktuell 150km und mehr.. Bei der Degradation bin ich auch optimistisch. Der Kia Soul zeigt mit vergleichbarem Akkutyp und BMS Werte von <5% bei 50TKM. Zudem zeigen die Teslas, dass das Verhalten asymptotisch ist..
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 488
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Ladekurve Ioniq

Beitragvon Twizyflu » Mi 8. Feb 2017, 11:46

KyRo hat geschrieben:
Helfried hat geschrieben:
Im Google steht nichts von einer aktiven Heizung. Der Ioniq-Akku soll nur von lauwarmer Luft aus dem Innenraum oder so ähnlich angepustet (geheizt wäre übertrieben) werden. Stimmt das nicht?


Der Ioniq hat eine dedizierte Akkuheizung (PTC) hinter dem Lufteinlass, der bei Bedarf bei angestecktem Ladekabel aktiv wird. Ansonsten wird die Innenraumluft verwendet.

@umrath: deine Reichweiten kann ich nicht nachvollziehen. 75% sind bei mir aktuell 150km und mehr.. Bei der Degradation bin ich auch optimistisch. Der Kia Soul zeigt mit vergleichbarem Akkutyp und BMS Werte von <5% bei 50TKM. Zudem zeigen die Teslas, dass das Verhalten asymptotisch ist..


Und genau das ist die Frage.

Der ZOE heizt (bläst) auch beim Laden (bis 8 Grad Zellentemp).
Es ist aber ein 14V PTC Heizelement.

Da wären 400V schon was anderes.

Und: Der IONIQ lädt ja trotzdem eigentlich IMMER (!) mit 40+ kW.
Warum? Heizt er so schnell? Verkraftet das die Zellchemie einfach ganz gut?
Oder schenkt uns Hyundai nach 3 Jahren schon neue Zellen (eher nicht!).

Irgendwas muss ja sein.
Außerdem: Für LiPos ist es schlecht, wenn sie unter 0 Grad sind oder?
Das wird Hyundai also verhindern. Bin mir sicher, die Zellen sind IMMER über 0 Grad bei den Ladeleistungen.
Habe schon das bild von TORQUE App gesehen wo die -0,3 Grad hatten oder so.

Kann mir also nur vorstellen, dass

a) er trotzdem aktiv heizt während der Fahrt (nicht nur Innenraum... was wenn der auch kalt ist?)
b) es ein 400V PTC Heizelement ist, dass es schneller schafft, Temperaturen reinzubekommen
c) die Zellchemie ausgelegt ist für die 1,3-2C Belastung beim Laden auch wenn es nahe 0 Grad Zellentemp hat.

Das beste wäre mal ein IONIQ würde echt durchgefroren 2 Tage draußen stehen... mit SOC 20% und SOC 70% und dann gleich an einen CCS Lader ran ;)

Das wäre mal ein Test.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop | Nachhaltige Accessoires: https://www.holzreich.shop |
YouTube Kanal: We Drive - Der Blog für Elektromobilität
Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 19145
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste