Gleichfehlerstrom <= 6mA: Ausschluss für Notlader Ioniq

Re: Gleichfehlerstrom <= 6mA: Ausschluss für Notlader Ioniq

Beitragvon EVduck » Do 20. Apr 2017, 12:07

Dann aber auch bitte nur einphasig anschließen!
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1726
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Anzeige

Re: Gleichfehlerstrom <= 6mA: Ausschluss für Notlader Ioniq

Beitragvon m.k » Do 20. Apr 2017, 12:16

Sag er soll eine blaue, einphasige CEE installieren, dann gibt es keine Gefahr und du brauchst keinen anderen FI. Das ICCB muss das nicht ausschließen können, weil es einphasig ist.
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 978
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Re: Gleichfehlerstrom <= 6mA: Ausschluss für Notlader Ioniq

Beitragvon erdi » Do 20. Apr 2017, 12:28

DeJay58 hat geschrieben:
600€ für einen "vielleicht-mal-Besuch? Niemals! Aber jeder wie er will und kann


Genauso sehe ich das auch. 600€ oder 300€ für den EV-FI sind im vergleich zu den anderen Matrialkosten (ca. 700€ für den Rest) halt schon viel. Deshalb die Frage, ob es den Elektriker rechtlich interessieren muss, was nach der 32A-CEE kommt?
Zuletzt geändert von erdi am Do 20. Apr 2017, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
erdi
 
Beiträge: 79
Registriert: So 5. Feb 2017, 15:39

Re: Gleichfehlerstrom <= 6mA: Ausschluss für Notlader Ioniq

Beitragvon DeJay58 » Do 20. Apr 2017, 12:37

In meinen Augen nicht. Denk ich habe auch Drehstrom daheim in der Garage und da könnte ich auch eine Zoe anschließen aus Unwissenheit. Gut wenn er darauf hinweist. Aber mehr sollte er nicht tun
Video: i3 geht auch quer (neu 2018): https://youtu.be/yZzz71pzOQA


BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 4157
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 12:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Gleichfehlerstrom <= 6mA: Ausschluss für Notlader Ioniq

Beitragvon EVduck » Do 20. Apr 2017, 15:00

Keine Ahnung, wie in Österreich die Situation ist. Wenn ich (als DE Elektroinstallateur) weiß, dass an die Garagendrehstromsteckdose eine Wallbox angeschlossen werden soll, werde ich entweder nach VDE installieren (also einen FI-B/FI-EV) davor setzen, oder ich werde die Finger von dem Auftrag lassen. ICH kann mich nämlich nicht herausreden, sollte hinterher irgendetwas passieren, sondern bin haftbar!
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1726
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Gleichfehlerstrom <= 6mA: Ausschluss für Notlader Ioniq

Beitragvon NoComment » Fr 21. Apr 2017, 13:18

Eine Wallbox ist für einen festen Anschluss vorgesehen, dementsprechend muss dabei auch berücksichtigt werden, ob ein Gleichtstromfehler abgefangen werden muss oder nicht. Eine für die fixe Installation vorgesehene Wallbox an eine CEE32A Dose anzuschließen ist schlicht nicht erlaubt. Das ist auch der Grund, warum ALLE Typ2-Ladeboxen, die man mitnehmen kann und einfach an eine beliebige Dose hängen kann, einen Gleichstromfehler erkennen können.
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 400
Registriert: Di 25. Jun 2013, 14:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Gleichfehlerstrom <= 6mA: Ausschluss für Notlader Ioniq

Beitragvon bm3 » Fr 21. Apr 2017, 13:41

Es ist grundsätzlich meiner Meinung nach schon ein Fehler wenn eine Anschlussdose zum E-Auto laden beauftragt wird, die Installation auf ein bestimmtes angeschlossenes Auto oder ICCB/Wallbox bezüglich der Fehlerströme auszulegen.
Die angeschlossenen Geräte/E-Autos werden dort nicht in alle Ewigkeit stehen und sich irgendwann mal ändern und dann ? Man muss in Installationsfragen davon ausgehen dass sie sich jederzeit ändern können !
Das muss immer schon unabhängig von dem was angesteckt wird ausgelegt werden.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6799
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Gleichfehlerstrom <= 6mA: Ausschluss für Notlader Ioniq

Beitragvon EVduck » Fr 21. Apr 2017, 14:33

NoComment hat geschrieben:
Das ist auch der Grund, warum ALLE Typ2-Ladeboxen, die man mitnehmen kann und einfach an eine beliebige Dose hängen kann, einen Gleichstromfehler erkennen können.

Ich würde mich nicht so weit aus dem Fenster hängen. Das stimmt nämlich nicht.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1726
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Gleichfehlerstrom <= 6mA: Ausschluss für Notlader Ioniq

Beitragvon erdi » Fr 21. Apr 2017, 16:05

bm3 hat geschrieben:
Die angeschlossenen Geräte/E-Autos werden dort nicht in alle Ewigkeit stehen und sich irgendwann mal ändern und dann ? Man muss in Installationsfragen davon ausgehen dass sie sich jederzeit ändern können !
Das muss immer schon unabhängig von dem was angesteckt wird ausgelegt werden.

Das kann ich nicht so ganz nachvollziehen, dass jeder theoretische Verwendungsfall einer CEE-Steckdose abgedeckt werden muss. Im Maschinenbau z.B. gibt es eine Risikobeurteilung mit einer definierten bestimmungsgemäßen Verwendung. Klar muss man auch eine Maschine so gut es geht gegen Missbrauch schützen, aber nicht um jeden Preis. Außerdem ist die bestimmungsgemäße Verwendung in der BA des Autos eben auch definiert, sprich im Falle der ZOE eben nur in Verbindung mit einem FI-Typ B oder Typ A-EV. Aber jedem seine Meinung, und wenn sich "mein" Elektriker weigert, dann halt nicht. Oder ich bringe ein Schild an: "ZOE...wir müssen draußen bleiben" oder sowas.
erdi
 
Beiträge: 79
Registriert: So 5. Feb 2017, 15:39

Re: Gleichfehlerstrom <= 6mA: Ausschluss für Notlader Ioniq

Beitragvon gekfsns » Fr 21. Apr 2017, 19:31

So ganz versteh ich das Problem noch nicht.
Wenn eine defekte ZOE lädt dann macht der Gleichfehlerstrom den einfachen FI-Typ A Blind. Das wäre ein Problem wenn an dem Stromkreis noch andere Steckdosen/Verbraucher hängen. Wenn ich aber zur DrehstromSteckdose eine eigene Leitung ziehe und den mit einem einfachen 30€ FI-Typ A absichere dann hängt ja nichts anderes dran das ein Problem damit haben könnte. Nur der ZOE, aber der hat doch bestimmt auch eine Fehlererkennung, oder ?
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1679
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast