Entladung - Dauerladung - Entega Ladekarte

Entladung - Dauerladung - Entega Ladekarte

Beitragvon romtroe » Mo 10. Apr 2017, 17:02

Anfang Mai soll mein Ioniq in Cham ankommen und ich bin derzeit an der Planung der nächsten Schritte. Da wir zu Miete wohnen und immer noch nicht entschieden ist, ob wir in unserer Tiefgarage eine Ladestation installieren dürfen, habe ich noch ein paar Fragen.

1) Entladung bei längerer Parkzeit/Dauerladung
Ich fahre manchmal täglich in die Arbeit (ca. 65 km eine Strecke) und manchmal steht das Auto 1-2 Wochen nur in der Garage. Wenn ich den Ioniq ohne an die Steckdose anzuschließen zwei Woche in der Garage stehen lasse, kommt es dann zu einer schrittweisen Entladung, und wenn ja, wieviel verliert der Ioniq ungefähr pro Tag. Umgekehrt, wenn ich eine Ladeoption installieren darf (z.B. Schuko Lösung) zieht der Ioniq auch dann weiterhin Strom, wenn er bereits voll geladen ist um den Ladestatus zu erhalten?

2) Ladung über Schuko/Volvo CEE
Wahrscheinlich darf ich laut Hausgemeinschaft maximal einen Schuko Stecker installieren. Bei meinem letzten Besuch beim Hyundai Händler wurde mir gesagt, dass das Laden über Schuko nur eine Notlösung sei und durch dauerhafte Nutzung der Akku des Fahrzeugs Schaden nehmen würde. Stimmt das? Alternativ überlege ich eventuell den Volvo CEE zu kaufen um auch unterwegs etwas flexibler zu sein. Kann ich hier einfach einen Adapter von Schuko auf CEE dazwischen schalten?

3) Entega Ladekarte
Falls wir keine Erlaubnis für die Ladung in der Tiefgarage bekommen, überlege ich eine ENTEGA Ladekarte für 25 Euro pro Monat zu kaufen. Laut Entega Homepage Ist Stromnetz Hamburg dabei, aber auch Allego oder New Motion. Vielleicht wäre dies sogar die günstigste Lösung bis wir eine eigene Wohnung in Hamburg gefunden haben (was viel schwieriger ist als eine CSS Ladestation in Süditalien zu finden). Gibt es jemanden mit Erfahrung zu dieser Ladekarte eventuell sogar aus Hamburg? Oder habt Ihr alternative Vorschläge?

4) Realistische Reichweite im Sommer Autobahn 120-130 km/h
Mir ist völlig bewusst, dass die Reichweite von vielen Faktoren abhängig ist. Aber bei gutem Wetter (18-25 Grad, trocken) und moderaten Gegenwind, wie weit kann ich ungefähr auf der Autobahn kommen, wenn ich den Tempomat auf 120 km/h oder sogar auf 130 km/h einstelle? Hintergrund der Frage: Wir fahren häufiger von Hamburg Richtung Braunschweig. Auf dieser Strecke sieht es mit CSS Ladern etwas mau aus. Derzeit planen wir über Celle/Landstrasse zu fahren um dort kurz nachzuladen und dann weiter nach Braunschweig zu fahren. Die 199 km werden wir bei Tempo 120 km/h oder sogar 130 km/h wohl ohne Umweg über Celle nicht schaffen, oder? Wie hoch ist denn der Verbrauch bei Tempo 120 bzw. 130 km/h pro 100 Kilometer (bei gutem Sommerwetter?).

Würde mich erneut freuen, wenn ihr mir bei diesen Fragen (gerne auch einzeln beantworten) weiterhelfen könnt.

Vielen Dank!
romtroe
romtroe
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 16:29

Anzeige

Re: Entladung - Dauerladung - Entega Ladekarte

Beitragvon Monkeyhead » Mo 10. Apr 2017, 17:32

romtroe hat geschrieben:
Die 199 km werden wir bei Tempo 120 km/h oder sogar 130 km/h wohl ohne Umweg über Celle nicht schaffen, oder? Wie hoch ist denn der Verbrauch bei Tempo 120 bzw. 130 km/h pro 100 Kilometer (bei gutem Sommerwetter?).


14 kWh/100 km gehen schon theoretisch nicht, selbst bei 100 % Effizienz komme ich auf 16 kWh. Wenn dann noch Klimaanlage dazu kommt, sieht es noch schlechter aus.

Aber du musst ja nicht 130 fahren. Gerade wenn du sagst, du musst in jedem Fall zwischenladen, müsste man es mal mit der effektiven Geschwindigkeit vergleichen. Wenn du nämlich mit Laden und Umweg 30 Minuten länger brauchst, kannst du auch gleich die Strecke mit 110 fahren und bräuchtest die gleiche Zeit. Und dann sollten 200 km wieder in greifbare Nähe rücken.
Benutzeravatar
Monkeyhead
 
Beiträge: 92
Registriert: So 15. Jan 2017, 15:35

Re: Entladung - Dauerladung - Entega Ladekarte

Beitragvon Impact » Mo 10. Apr 2017, 17:37

auf einige der Fragen findet man hier im Forum und im Handbuch bereits Antworten:

1) siehe
hyundai-ioniq/wie-lange-haelt-der-akku-bei-nichtbenutzung-t22358.html

2) siehe Handbuch:
hyundai-ioniq/manual-bedienungsanleitung-ioniq-t19176-30.html#p462422
Dort steht, daß Schnelladen (DC) die Akkulebenszeit verkürzen würde >>Battery performance and durability can deteriorate if the fast charger is used constantly. Use of fast charge should be minimized in order to help prolong high voltage battery life.<<.

3) Link zum Entega-Ladekarten Thread:
betreiber-roaming-abrechnung/entega-ladekarte-taugt-die-was-t21299.html

4) siehe
hyundai-ioniq/reichweitentest-ioniq-t19459.html
hyundai-ioniq/reichweitentest-ioniq-t19459-190.html#p422696
https://www.youtube.com/watch?v=5CtXMYmUN5s (ab Min. 7:20)
Impact
 
Beiträge: 193
Registriert: Do 9. Mär 2017, 14:17

Re: Entladung - Dauerladung - Entega Ladekarte

Beitragvon ammersee-wolf » Di 11. Apr 2017, 09:21

Warum wollt ihr immer eine Ladestation in der Garage bauen!!!! ;)
Ein Drehstromanschluss (rote CEE) für diverse Geräte ist viel einfacher dem Vermieter/Hausverwalter/Eigentümergemeinschaft zu erklären. Schaut einfach im Baumarkt, was es da für Geräte gibt, die einen CEE Stecker haben. :mrgreen:
11kW sollte immer gehen. Und was man dann an die CEE steckt, ist egal.
Wenn die Leute das Wort Ladestation hören, fangen sie an zu überlegen. Bei Drehstrom bleiben die meisten ruhig.

LG
Frank
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 709
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 17:29

Re: Entladung - Dauerladung - Entega Ladekarte

Beitragvon Langsam aber stetig » Di 11. Apr 2017, 11:23

romtroe hat geschrieben:
1) Entladung bei längerer Parkzeit/Dauerladung
Ich fahre manchmal täglich in die Arbeit (ca. 65 km eine Strecke) und manchmal steht das Auto 1-2 Wochen nur in der Garage. Wenn ich den Ioniq ohne an die Steckdose anzuschließen zwei Woche in der Garage stehen lasse, kommt es dann zu einer schrittweisen Entladung, und wenn ja, wieviel verliert der Ioniq ungefähr pro Tag.


Ja, es kommt zur schrittweisen Entladung, aber nur sehr langsam. 2 Wochen sind gar kein Problem, wenn Du das Auto nicht quasi leer abstellst. 3 Monate wären etwas anderes.

romtroe hat geschrieben:
Umgekehrt, wenn ich eine Ladeoption installieren darf (z.B. Schuko Lösung) zieht der Ioniq auch dann weiterhin Strom, wenn er bereits voll geladen ist um den Ladestatus zu erhalten?


Ja.

romtroe hat geschrieben:
2) Ladung über Schuko/Volvo CEE
Wahrscheinlich darf ich laut Hausgemeinschaft maximal einen Schuko Stecker installieren. Bei meinem letzten Besuch beim Hyundai Händler wurde mir gesagt, dass das Laden über Schuko nur eine Notlösung sei und durch dauerhafte Nutzung der Akku des Fahrzeugs Schaden nehmen würde. Stimmt das? Alternativ überlege ich eventuell den Volvo CEE zu kaufen um auch unterwegs etwas flexibler zu sein. Kann ich hier einfach einen Adapter von Schuko auf CEE dazwischen schalten?


Schuko ist prinzipiell kein Problem auch für dauerhafte Ladung. Es sollte aber eine gute Steckdose sein. CEE Blau (Campingsteckdose) wäre besser, da die Kontakte besser sind. Oder für zukünftige Autos, die mit mehr als einer Phase laden, wäre CEE Rot am besten, idealerweise in der 32 A-Version (32A bringen auch jetzt schon beim Ioniq etwas). Falls die Kabel zur Hausverteilung schin liegen und sehr dünn und/oder lang sind, kannst Du ja noch die Ladeleistung im Auto begrenzen. Nachteil von Schuko gegenüber größeren Lösungen ist nur die langsamere Ladung und eventuell eine leicht verringerte Effizienz, da die Ladeelektronik im Auto eben auch Strom braucht, und bei langsamer Ladung eben länger an ist. Schaden tut es dem Akku nicht.

romtroe hat geschrieben:
3) Entega Ladekarte
Falls wir keine Erlaubnis für die Ladung in der Tiefgarage bekommen, überlege ich eine ENTEGA Ladekarte für 25 Euro pro Monat zu kaufen. Laut Entega Homepage Ist Stromnetz Hamburg dabei, aber auch Allego oder New Motion. Vielleicht wäre dies sogar die günstigste Lösung bis wir eine eigene Wohnung in Hamburg gefunden haben (was viel schwieriger ist als eine CSS Ladestation in Süditalien zu finden). Gibt es jemanden mit Erfahrung zu dieser Ladekarte eventuell sogar aus Hamburg? Oder habt Ihr alternative Vorschläge?


Um ganz ehrlich zu sein, glaube ich nicht, dass es diese Lade-Flatrates langfristig geben wird. Das kann sich eigentlich nicht lohnen für den Anbieter, da die nur von Personen genützt wird, die auch viel laden. Flatrates funktionieren vor allem da, wo die Fixkosten hoch, und die variablen Kosten niedrig sind. Was es geben könnte, wäre eine teilweise Flatrate, wo dann aber noch der Strom zu Selbstkosten gekauft werden muss (z.B. €0,20-€0,25 pro kWh), aber ansonsten keine Kosten anfallen, auch an Schnellladern. So lange diese jedoch existieren, sollte man die Flatrate natürlich nutzen, wenn sie sich lohnt.

romtroe hat geschrieben:
4) Realistische Reichweite im Sommer Autobahn 120-130 km/h
Mir ist völlig bewusst, dass die Reichweite von vielen Faktoren abhängig ist. Aber bei gutem Wetter (18-25 Grad, trocken) und moderaten Gegenwind, wie weit kann ich ungefähr auf der Autobahn kommen, wenn ich den Tempomat auf 120 km/h oder sogar auf 130 km/h einstelle? Hintergrund der Frage: Wir fahren häufiger von Hamburg Richtung Braunschweig. Auf dieser Strecke sieht es mit CSS Ladern etwas mau aus. Derzeit planen wir über Celle/Landstrasse zu fahren um dort kurz nachzuladen und dann weiter nach Braunschweig zu fahren. Die 199 km werden wir bei Tempo 120 km/h oder sogar 130 km/h wohl ohne Umweg über Celle nicht schaffen, oder? Wie hoch ist denn der Verbrauch bei Tempo 120 bzw. 130 km/h pro 100 Kilometer (bei gutem Sommerwetter?).


Bei Tempo 130 kannst Du vielleicht mit 150 km Reichweite rechnen (vielleicht sind es auch ein paar km mehr). Ich denke, dass es ohne Zwischenladung klappen könnte über Celle, da ihr fast 30 km abkürzt. Bis Soltau-Süd auf der Autobahn mit Tempo 120-130, und dann auf der Landstraße, Das sind dann 72 km Autobahn und 100 km Landstraße/Stadt. Das müsste ohne Ladung in Celle zu schaffen sein. Beim ersten Mal aber vielleicht etwas langsamer auf der Autobahn fahren, bis ihr die Strecke kennt! Und eventuell doch ein paar Minuten in Celle laden.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: Entladung - Dauerladung - Entega Ladekarte

Beitragvon romtroe » Di 11. Apr 2017, 13:53

Vielen Dank an Euch alle! Das hat alle meine Fragen sehr ausführlich beantwortet. Auch die Links zu den anderen Beiträgen und die Videos waren sehr hilfreich! Teilweise ist es aber echt schwer die für einen persönlich relevanten Informationen aus den längeren Beiträge herauszufiltern. Freue mich immer mehr auf den Ioniq!
romtroe
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 16:29

Re: Entladung - Dauerladung - Entega Ladekarte

Beitragvon ploep » Mi 12. Jul 2017, 09:37

Eine kurze Frage an die Leute die schon eine Entega Karte für den IONIQ bestellt haben. Was gibt man denn bei maximaler Ladeleistung (AC/DC) an. Man kann nur eines auswählen, also wollen die dort wohl den höheren Wert haben. Daher hätte ich jetzt DC ausgewählt. Aber wieviel kW habt ihr dort angegeben? 50kW? 69kW?
48h Zoe: infiziert :lol:
24h Ioniq: WOW :o

Elektrisch unterwegs im IONIQ PREMIUM PHANTOM BLACK seit 21.07.2017 :D :D :D
Benutzeravatar
ploep
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:08

Re: Entladung - Dauerladung - Entega Ladekarte

Beitragvon Olaffit » Do 13. Jul 2017, 11:16

Monkeyhead hat geschrieben:
romtroe hat geschrieben:
Die 199 km werden wir bei Tempo 120 km/h oder sogar 130 km/h wohl ohne Umweg über Celle nicht schaffen, oder? Wie hoch ist denn der Verbrauch bei Tempo 120 bzw. 130 km/h pro 100 Kilometer (bei gutem Sommerwetter?).


14 kWh/100 km gehen schon theoretisch nicht, selbst bei 100 % Effizienz komme ich auf 16 kWh. Wenn dann noch Klimaanlage dazu kommt, sieht es noch schlechter aus.


witzig wie sich einige alte postings als "falsch" erweisen. Verstehe zwar nicht warum "14kWh/100 schon theoretisch nicht gehen", aber ich habe den praktischen Gegenbeweis. Im sommer (ca 20 Grad temp) braucht mein IONIQ bei 60km AB (125kmh SSC) und 20km Landstrasse ca 13,2 kWh/100 über mehrere Fahrten gemittelt. Das ganze ohne AC
IONIQ Style Phantom Black - Bestellt 22.3.17 - Auslieferung geplant 19.4.17 - "Pretinho" abgeholt 12.05.2017 YEAH!
Benutzeravatar
Olaffit
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 31. Jan 2017, 19:26
Wohnort: Hamburg

Anzeige


Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste