AC-Lader aufrüsten

Re: AC-Lader aufrüsten

Beitragvon Twizyflu » Mo 27. Feb 2017, 14:22

Nein, ich finde du hast auch nirgendwo was schlecht gemacht.
Im Gegenteil. In unseren Breitengraden ist das für den ein oder anderen ganz sicher ein Problem bzw. ein Einschnitt in der Flexibilität.

Aber das mit den paar Tagen im Jahr muss ich als Q90 Fahrer zurückweisen.
Ich konnte früher mit meinem Q210 immer fahren und bekam meine 8-10 kW heraus im worst case. Gut dieser Winter war brutal. Gebe ich gerne zu. Aber 20-30 km mit dem Q210 auf der Autobahn und du warst wieder voll da.

Bei meinem Q90 reichten 160 km Autobahn nicht, dass die Zellen warm genug für über 30 kW waren.
Und das spürst du auch an der 22er.

Deshalb der Vergleich. Es gibt kein Besser oder Schlechter. Beide Autos haben ihre absolut unumstößlichen Vorteile und Nachteile.

Beim Leaf war es bei mir genauso. Habe fast nur CHAdeMO gesucht. 3,7 kW waren einfach ... zu wenig... gelinde gesagt.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop | Nachhaltige Accessoires: https://www.holzreich.shop |
YouTube Kanal: We Drive - Der Blog für Elektromobilität
Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 19138
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Re: AC-Lader aufrüsten

Beitragvon GrauerMausling » Fr 3. Mär 2017, 17:27

kassiopeia hat geschrieben:
So ganz sicher bin ich mir nicht wie du das meinst.
Wenn man am Drehstromnetz 2 Phasen nutzt gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten:

- man nutzt keinen Neutralleiter, dann hat man eine Spannung von 400 V. Bei 16 A Stromstärke erreicht man damit 6400 W statt 3680 W bei Nutzung einer Phase gegen den Neutralleiter

- man nutzt zwei Phasen jeweils gegen den Neutralleiter, hat also intern eigentlich zwei getrennte Lader. Dann erreicht man 2*3680=7360 W Ladeleistung

In beiden Fällen erreicht man also eine höhere Ladeleistung bei 16 A ohne gegen evtl. Schieflastregelungen zu verstoßen


Ich frage mich warum die 400 V bei 2 Phasen gegeneinander nicht genutzt werden. Da käme man dann doch mit einem 'Lader' hin und würde dennoch ordentlich Leistung zusätzlich nutzen können. Was ist da das Problem? Vor allem weil die 400 V auch näher an der DC Spannung wären.
GrauerMausling
 
Beiträge: 27
Registriert: So 29. Jan 2017, 20:07

Re: AC-Lader aufrüsten

Beitragvon mlie » Fr 3. Mär 2017, 17:42

Weil man dann für andere Länder, die nur einphasig 230V im Haushaltssektor anbieten können, wieder das ganze Auto umkonstruieren muss. So hat man halt standardisierte Lader, die halt mehr könnten, aber für 5 Länder mit vernünftiger Infrastruktur weltweit und dann noch auf demselben Kontinent lohnt es einfach nicht.
145 Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3242
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: AC-Lader aufrüsten

Beitragvon kassiopeia » Fr 3. Mär 2017, 17:44

Weil das Privileg 400 V im Stromnetz zu haben nicht so weit verbreitet ist...?!
lg kassi

Prius 2 seit 2005, wird vorr. Ende 2018 durch ein Model 3 ersetzt werden
Ioniq electric seit Mai 2017
Benutzeravatar
kassiopeia
 
Beiträge: 510
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 00:21

Re: AC-Lader aufrüsten

Beitragvon midget77 » Fr 3. Mär 2017, 20:18

Es zeigt sich, dass ein (zumindest optional erhältlicher) 3 Phasen-Lader den Käuferkreis erweitern würde!

Ich hab Hyundai angeschrieben- und ihr?

Sicher ist dzt. die Nachfrage nach dem Ioniq groß - es stehen aber Konkurrenten in der Pipeline.

Mit DC > 50 u n d AC 22 kW hätte Hyundai in Zukunft allerdings einen Trumpf in der Hand...

Meiner Meinung nach hätte es das Fahrzeugkonzept verdient, die unumstrittene Nr. 1 bei den erschwinglichen E-Autos zu sein.
aus der DC-Ladewüste :roll:
midget77
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: AC-Lader aufrüsten

Beitragvon Twizyflu » Fr 3. Mär 2017, 23:52

Welche Konkurrenten denn?

Bis auf Smart ED, ZOE, Tesla, B-Klasse, BMW i3 hat niemand einen 3 Phasen Lader :(
Der eGolf einen Zweiphasen Lader.

Leaf, Soul, IONIQ, Ampera E, usw. nur 1 Phasig.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop | Nachhaltige Accessoires: https://www.holzreich.shop |
YouTube Kanal: We Drive - Der Blog für Elektromobilität
Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 19138
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: AC-Lader aufrüsten

Beitragvon juliusb » Sa 4. Mär 2017, 13:16

Tho hat geschrieben:
Ich würde mir eher einen SETEC in den Kofferraum legen. Der geht dann auch beim nächsten CCS Fahrzeug wieder.

Liebe Leute,

habe folgende Fragen schon hier http://www.goingelectric.de/forum/ladeequipment/setec-power-dc-lader-10-kw-t22162.html#p483182 gepostet:

hat irgend jemand schon konkrete Erfahrungen mit dem 20A oder 40A Setec DC-Lader gemacht? Preisleistung scheint ja top, jetzt müssen nur mehr Qualität und Zuverlässigkeit stimmen, dann wären diese Geräte sehr interessant.

FRAGE: Plant jemand hier im Forum zeitnahe den Kauf eines Setec Laders? Sehr interessant fände ich nämlich ein paar in der Praxis aufgezeichnete Ladekurven für die gängigsten EVs.

Danke & LG

Julius
juliusb
 
Beiträge: 266
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: AC-Lader aufrüsten

Beitragvon midget77 » Sa 4. Mär 2017, 15:04

@Twizyflu

Durch 3phasigen Lader hätte Hyundai eben auch nach dem 1. Hype auf längere Sicht einen
zusätzlichen Vorteil gegenüber den kommenden Neueinsteigern...
aus der DC-Ladewüste :roll:
midget77
 
Beiträge: 366
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: AC-Lader aufrüsten

Beitragvon Twizyflu » Mo 6. Mär 2017, 15:04

midget77 hat geschrieben:
@Twizyflu

Durch 3phasigen Lader hätte Hyundai eben auch nach dem 1. Hype auf längere Sicht einen
zusätzlichen Vorteil gegenüber den kommenden Neueinsteigern...


Absolut. Er wäre nach dem Tesla das beste Auto meiner Meinung nach (P/L Verhältnis als Hauptkriterium).
Aber ich bin mir sicher, man wird in Zukunft auf 3Ph. gehen müssen. Mit 6,6 kW bzw. Schieflast 4,6 kW wird man einfach 60 kWh+ in Zukunft nicht mehr schaffen.
Außer man geht den Weg wie VW mit Zweiphasenlader.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop | Nachhaltige Accessoires: https://www.holzreich.shop |
YouTube Kanal: We Drive - Der Blog für Elektromobilität
Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 19138
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: AC-Lader aufrüsten

Beitragvon MineCooky » Mo 6. Mär 2017, 16:05

Wobei ich Opel/GM vom 2-Phasenlader abraten würde. Das ist lächerlich...
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Einer der drei ElectricDrivers.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nforce147 und 2 Gäste