AC-Laden - Eure Tipps und Erfahrungen

Re: AC-Laden - Eure Tipps und Erfahrungen

Beitragvon neutrino » So 9. Apr 2017, 13:42

Ernesto hat geschrieben:
Ich habe ein 5x10mm² verlegt, ca 25m, Im Verteilerkasten im Keller sind 3 Keramik Vorsicherungen und einen 40A Typ B FI dahinter + ein separater Zähler, so dass man genau sieht was durch die WB geht.
Z.z. ragt das Kabel noch ohne irgendwas in der Garage heraus, da ich mir noch nicht schlüssig bin wie ich es am besten mache.
Hoffe der Oscar baut mir eine 22KW Wallbox wo ich auch mit PV Überschuss laden kann.


Hast dir schon mal die Walli Boxen von ESL angeschaut? Die finde ich sehr günstig und gut, kein Schnickschnack, nur das was man wirklich braucht, da ist diese eh oft verbaute Phoenix Contact EV Ladesteuerung drinnen die man schön ansteuern kann, damit lässt sich eine PV Überschussladung sehr leicht realisieren, die Box kannst du dynamisch regeln.

http://esl-shop.de/wallbox-elektroauto- ... -typ2.html

Für den Controller gibt es hier Doku:
https://www.phoenixcontact.com/online/p ... id=2902802
neutrino
 
Beiträge: 54
Registriert: So 5. Mär 2017, 12:29

Anzeige

Re: AC-Laden - Eure Tipps und Erfahrungen

Beitragvon Olaffit » So 9. Apr 2017, 13:52

neutrino hat geschrieben:
Ernesto hat geschrieben:
Ich habe ein 5x10mm² verlegt, ca 25m, Im Verteilerkasten im Keller sind 3 Keramik Vorsicherungen und einen 40A Typ B FI dahinter + ein separater Zähler, so dass man genau sieht was durch die WB geht.
Z.z. ragt das Kabel noch ohne irgendwas in der Garage heraus, da ich mir noch nicht schlüssig bin wie ich es am besten mache.
Hoffe der Oscar baut mir eine 22KW Wallbox wo ich auch mit PV Überschuss laden kann.


Hast dir schon mal die Walli Boxen von ESL angeschaut? Die finde ich sehr günstig und gut, kein Schnickschnack, nur das was man wirklich braucht, da ist diese eh oft verbaute Phoenix Contact EV Ladesteuerung drinnen die man schön ansteuern kann, damit lässt sich eine PV Überschussladung sehr leicht realisieren, die Box kannst du dynamisch regeln.

http://esl-shop.de/wallbox-elektroauto- ... -typ2.html

Für den Controller gibt es hier Doku:
https://www.phoenixcontact.com/online/p ... id=2902802


Die sieht gut aus. Wenn ich den FI EV dazu nehme bin ich aber auch wieder bei dem Preus der wallbe eco. Wobei die leider keinen Phönix controller mehr hat. Habe im Ladeequipment forum fotos der neuen wallbe gepostet. Mal schauen ob der neue Controller was taugt. Hab leider noch keine Doku dazu.
IONIQ Style Phantom Black - Bestellt 22.3.17 - Auslieferung geplant 19.4.17 - "Pretinho" abgeholt 12.05.2017 YEAH!
Benutzeravatar
Olaffit
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 31. Jan 2017, 19:26
Wohnort: Hamburg

Re: AC-Laden - Eure Tipps und Erfahrungen

Beitragvon Ernesto » So 9. Apr 2017, 14:35

ich habe keine Ahnung wie das mit der Überschussregelung funktionieren soll. Hatte mit dem Oscar schon Kontakt, der meinte man kan die WB so bauen, dass sie 1ph. PV Überschuß ins Auto lädt, weil nur 1ph. kommt man auf 6A herunter, das ist die Minimalste Ladeleistung die geht. Und die Steuerung kann dann je nach Überschuss mehr oder weniger automatisch regeln. Wenn ich jetzt gerade auf meinen Solar Log schaue, sehe ich das 5,2KW ins Netz gehen, quasi der Überschuss und genau den will ich ins Auto haben. Einen Schnellladeknopf kann man auch einbauen meinte er, so daß man dann bei Bedarf die vollen 6,6KW laden kann. Dann natürlich aus dem Netz. Das wäre für mich die perfekte WB.
Gruß Tino
- Hyundai Ioniq Electric Premium weiß @Sangl since 02. Juni 2017
- Hyundai Kona Electric Reservierung since 03.September 2017 @Sangl Nr.33
- PV-Anlage 7,95kWp
Mach mehr aus deinem Bitcoin
Benutzeravatar
Ernesto
 
Beiträge: 1071
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:26
Wohnort: Thüringen

Re: AC-Laden - Eure Tipps und Erfahrungen

Beitragvon neutrino » So 9. Apr 2017, 18:12

Ernesto hat geschrieben:
ich habe keine Ahnung wie das mit der Überschussregelung funktionieren soll.....


Ja genau, man würde versuchen wenn du keinen PV Strom hast das Auto mit niedriger Leistung zu laden (wobei man schauen muss ob es Sinn macht auf 6A runterzugehen, da müsste man sich den Wirkungsgrad anschauen, ev. ist es günstiger etwas höher zu laden?? Schätze bei 6A hat man schon einen eher schlechten Wirkungsgrad vom Lader)

Wenn du PV Strom hast kannst du dann den Controller raufregeln. Je nachdem wie fit du mit Bastellösungen bist kann man das selbst bauen, ich habe bei mir ein SMA EnergyMeter das unmittelbar nach der Hauptsicherung sitzt, das wird mit einem Raspberry alle paar Sekunden ausgelesen und sagt mir damit wieviel Strom ich aus dem Netz beziehe bzw. in das Netz einspeise. Mit so einer Konstruktion könntest du also wenn deine PV Anlage ordentlich liefert und ins Netz einspeisen würde die Ladebox soweit raufdrehen, dass eben möglichst viel von deinem PV Strom ins Auto geht. Und über den Rapsberry könntest du dann auch eine manuelle Regelung realisieren die unabhängig von deiner PV Produktion das Auto rasch ladet wenn du es brauchst.

Schätze es gibt noch huntert andere Möglichkeiten und vermutlich jede Menge Produkte die das ähnlich fix und fertig können, aber mit relativ günstigen Mitteln geht es jedenfalls wenn du dir mit Raspbi usw. helfen kannst recht leicht, im Prinzip ist alles was du benötigst irgendeine Auslesemöglichkeit wieviel PV Überschuss du ins Netz speist, zur Not einfach nur den Wechselrichter auslesen und beim Eigenverbrauch auf Erfahrungswerte vertrauen falls du kein Geld für ein Energiemessgerät ausgeben magst/kannst.... das würde in der Mehrzahl der Fälle ja auch relativ genau stimmen.

Für das SMA Energiemeter gibt es jedenfalls mit dem Raspbi eine recht gute und sehr zuverlässige Möglichkeit den Stromfluss auszulesen, das ist übrigens auch sehr genau, kostet knapp über 300,-, hat einen Netzwerkanschluss, für das Auslesen benötigt man ein Script das am Internet zu finden ist...leider nicht völlig trivial, aber mit ein wenig Linuxkenntnissen gut zu machen. (Das Energymeter kann man nicht direkt abfragen, das sendet ständig Multicast Pakete, die muß man auswerten, läuft aber sehr zuverlässig, einmal eingerichtet geht das zumindest bei mir ewig ohne Probleme)
neutrino
 
Beiträge: 54
Registriert: So 5. Mär 2017, 12:29

Re: AC-Laden - Eure Tipps und Erfahrungen

Beitragvon Style177 » So 9. Apr 2017, 23:54

Hallo Leute,
sorry, ich hatte zu tun, nachdem ich diesen thread gestartet hatte, deshalb jetzt erst ein Dankeschön für die rege Diskussion. Wenn ich die Infos jetzt auf meine ursprünglichen Fragen reduziere, dann ziehe ich heraus, dass ich
ad 1) (Installation) in einem Leerrohr entweder ein 5x6q oder ein 5x10q verlegen (lassen) werde, dazu sicherheitshalber noch ein 5x1,5q für "sonstiges"- Und den Tipp mit dem separaten Leerrohr und dem Netztwerkkabel finde ich super. Im Moment bin ich ja noch total flexibel, und die Kabelkosten sind ja angesichts der Gesamtkosten für Auto und Carport nun wirklich "peanuts".
ad 2) (20A oder 32A-Kabel) noch unsicher bin. Habe zwar eben nochmal gesucht aber finde leider den Forumsbeitrag nicht mehr, wo über Probleme mit dem 20A-Kabel an einer 22kW-Säule berichtet wurde.
Also, 1) ist für mich jetzt soweit klar, 2) ist noch offen, aber immerhin gab's dazu einen beruhigenden Beitrag von KyRo.
Ioniq Style marina blue bestellt am 3.3.17 (Sangl Nr. 177) / Bremerhaven 5.7.17 / abgeholt 20.7.17
Style177
 
Beiträge: 52
Registriert: Di 21. Mär 2017, 20:49

Re: AC-Laden - Eure Tipps und Erfahrungen

Beitragvon MaLa » Mi 5. Jul 2017, 21:01

Hallo Leute! Ich hatte diese Woche 2x den Fall an eine besetzte ABB Schnellladesäule anzukommen :-P Also habe ich mich daneben gesetzt und den AC Typ 2 angehangen um die Wartezeit zu überbrücken. (Die Säule zeigte an AC laden verfügbar) Die Säule initialisierte den Ladevorgang nachdem der Timer 1Minute abgelaufen ist zeigte es einen Fehler an... :?:
Hat jemand Erfahrungen ;)
Sangl #140 IONIQ Premium Weiß, Reservierung Kona #15 Sangl
MaLa
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 22:44

Re: AC-Laden - Eure Tipps und Erfahrungen

Beitragvon DavidW » Do 6. Jul 2017, 04:58

Style177 hat geschrieben:
AC unterwegs:
Das mitgelieferte Typ2-Kabel ist ja auf 20A begrenzt. Irgendwo in den Tiefen des Forums habe ich mal gelesen, dass es sinnvoll sein könnte, sich ein 32A-Kabel zuzulegen, nicht nur um die 6.6kW an einer 22kW-Säule ausnutzen zu können, sondern auch, da es gelegentlich Probleme mit dem 20A-Kabel an einer solchen Säule gebe. Kann das jemand bestätigen? Und wenn ja, wie oft kommt das vor?!


Am Tag der Abholung sind wir noch zum Bodensee gefahren. Keine Schnelllader. Ich war froh über das mitgenommene 32A Kabel da wir abseits vom See laden mussten, weil so viele Lader defekt waren. Da ist man froh um jede Minute die es schneller geht.

Eine Woche später ein paar Tage Urlaub in einem Gebiet ohne CCS. Etwas shoppen gewesen und die Zeit hat genau gereicht um mit dem 32A Kabel das Auto voll zu laden. Beim Original wäre das nicht so.

Im August sind wir in Italien. Auch hier nur TYp2 Lader.

Ich bin froh mir dass schnellere Kabel gekauft zu haben.
Abholung 20.06.2017 - Ioniq Premium Nr. 148 in Polar White
visit Italy, Scotland, Austria, Netherlands, Belgium, England, France und Deutschland
Benutzeravatar
DavidW
 
Beiträge: 267
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 20:51

Re: AC-Laden - Eure Tipps und Erfahrungen

Beitragvon chili » Mo 21. Aug 2017, 10:13

Ich kann mich DavidW nur anschließen.

Seit heute habe ich ein 32A - Kabel. Jetzt macht die Sache langsam Spaß.
Da kommt in 3 Stunden Standzeit wenigstens ein halbwegs akteptaples Ladevolumen zustande.

Ich habe ein 7,5m langes original Mennekes-Kabel. Da spürt man auch den Unterschied zu den billig-Kabeln beim einstecken.
Ich denke das es da auch keine Entriegelungsprobleme geben dürfte.

Was mir echt unklar ist, warum Hyundai Deutschland das langsame Kabel beim Auto dabei hat.
Für ein paar Euro mehr könnten doch gleich vernüfntige Kabel mitgegeben werden.

Grüßle

chili

PS:Am Samstag war ich beim Twizy-Trffen mit den Ioniq. Unterwegs 2 CCS-50kW Lader angefahren.
Hat wunderbar funktionert. Allerdings sind die Ladezeiten so kurz, man kann nichtmal in Ruhe im Restaurant ne Kleinigkeiten essen. :mrgreen:
chili
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 22. Mär 2016, 17:51

Re: AC-Laden - Eure Tipps und Erfahrungen

Beitragvon IO43 » Mo 21. Aug 2017, 10:20

chili hat geschrieben:
Was mir echt unklar ist, warum Hyundai Deutschland das langsame Kabel beim Auto dabei hat.
Für ein paar Euro mehr könnten doch gleich vernüfntige Kabel mitgegeben werden.


Das hat wohl weniger mit den Kosten zu tun, als viel mehr mit der rechtlichen Problematik wegen der Schieflast. Mit dem auf 20A beschränken Kabel, sind die auf der sicheren Seite.
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2073
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: AC-Laden - Eure Tipps und Erfahrungen

Beitragvon AmperaEoderZoe » Mo 21. Aug 2017, 15:39

Ich habe am vergangenen Wochenende in Venlo an zwei verschiedenen 22kw ladesäulen das Problem gehabt, das die Ladung nach ein paar Sekunden abgebrochen wurde, obwohl meine ladekarte (tnm) erkannt wurde. Habe das 20a Bord Kabel benutzt. Ich weiß natürlich nicht, ob es mit einem 32a Kabel geklappt hätte
VW Polo 1,6 TDI BMT seit 11/2010 bis 7/2017, Verbrauch im Schnitt ca. 4,1L
Ioniq bestellt bei HyundaiSangl Ende Januar 17 in Phönix Orange, am 15.7.abgeholt.
Benutzeravatar
AmperaEoderZoe
 
Beiträge: 62
Registriert: Di 20. Dez 2016, 21:03
Wohnort: NRW Süd

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste