Verhinderung von Hausbränden beim Laden?

Re: Verhinderung von Hausbränden beim Laden?

Beitragvon Thopomas » Fr 17. Nov 2017, 13:44

Danke für die Info :thumb:

gesalzene Preise für so wenig Aufwand!
Derzeit noch Smart-Verbrenner :oops:
Thopomas
 
Beiträge: 39
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 11:21
Wohnort: Graz, Österreich

Anzeige

Re: Verhinderung von Hausbränden beim Laden?

Beitragvon Langsam aber stetig » Fr 17. Nov 2017, 13:56

Tom_N hat geschrieben:
Wenn wirklich nur die Sicherungssockel und Sicherungen getauscht werden ist das aber eine dreiste Abzocke!!

Nicht wirklich. Du zahlst eben jetzt auch den Preis für eine höhere Netzleistung insgesamt, einen höheren Anteil an den Trafos, usw.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1029
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Re: Verhinderung von Hausbränden beim Laden?

Beitragvon Tom_N » Fr 17. Nov 2017, 21:31

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Nicht wirklich. Du zahlst eben jetzt auch den Preis für eine höhere Netzleistung insgesamt, einen höheren Anteil an den Trafos, usw.

Du willst diese Abzockerei noch rechtfertigen?
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Bild
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 889
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 09:58
Wohnort: N-

Re: Verhinderung von Hausbränden beim Laden?

Beitragvon Schwani » Sa 18. Nov 2017, 12:07

Hmm, ich habe kürzlich für unsere zwei Stationen auch eine Erhöhung machen lassen. Allerdings von 3x60 auf 3x80A.
Dafür habe ich nur die Sicherungen und den Arbeitslohn bezahlt.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona bestellt - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1451
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Verhinderung von Hausbränden beim Laden?

Beitragvon Elegard » Mo 4. Dez 2017, 11:18

sensai hat geschrieben:
@Thopomoas

unverbindliche Aussage der Energie STMK
Von 3 x 25A auf 3 x 60A kostet etwa 3.500 € Einmalig.
Dabei werden "nur die Sicherungen" im Hauptsicherungskasten getauscht.
Die Leitungen ins Haus sind sowieso dafür ausgelegt.

habe von 3 x 25 auf 3 x 50 erweitert und nur Sicherungen und Arbeitslohn bezahlt.
Elegard
 
Beiträge: 111
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 06:01

Re: Verhinderung von Hausbränden beim Laden?

Beitragvon sensai » Mo 4. Dez 2017, 11:42

Elegard hat geschrieben:
sensai hat geschrieben:
@Thopomoas

unverbindliche Aussage der Energie STMK
Von 3 x 25A auf 3 x 60A kostet etwa 3.500 € Einmalig.
Dabei werden "nur die Sicherungen" im Hauptsicherungskasten getauscht.
Die Leitungen ins Haus sind sowieso dafür ausgelegt.

habe von 3 x 25 auf 3 x 50 erweitert und nur Sicherungen und Arbeitslohn bezahlt.


wow :shock:
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1285
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Verhinderung von Hausbränden beim Laden?

Beitragvon ChristianF » Fr 8. Dez 2017, 15:52

Wie schon oben gesagt würde, heißt das Zauberwort hier Baukostenzuschuss. Heißt: das Geld, das du dafür bezahlt hast, ist nicht unbedingt nur für T&M, sondern beinhaltet auch den Ausbau der vorgelagerten Systeme, wie Verteilungsinfrastruktur, Umspannwerk usw.

Warum ist das regional unterschiedlich? Zum einen gibt es in Deutschland vier große Netzbetreiber wie zb Tennet. Weiterhin sind die lokalen Netzbetreiber wie zb Stadtwerke usw. auch nochmal daran beteiligt. Wenn der Eine also Glück hat und in seiner Gegend kein BKZ erhoben wird, hat er Glück. Jemand anderes, der in einem anderen Netzgebiet wohnt, mag da deutlich höhere Kosten sehen. Das ist schlicht und einfach regional unterschiedlich.

Aber tröstet Euch: in der Regel zahlen wir es alle, nur der eine vielleicht direkt und der andere indirekt. Indirekt deshalb, weil im Arbeitspreis für Strom natürlich auch Netzkomponenten enthalten sind. Keiner der Netzbetreiber macht seine Arbeit umsonst, und so wird es am Ende doch wieder auf den Endkunden umgelegt : der eine muss es direkt in Form eines BKZ bezahlen, der andere über höhere Netzkosten als Teil des Arbeitspreises.
Viele Grüße,
Christian

e-Up seit 2017 und e-golf 300 seit 2018
Überschussladung mit Leistungssteuerung an eigener PV-Anlage
ChristianF
 
Beiträge: 517
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:01

Re: Verhinderung von Hausbränden beim Laden?

Beitragvon HubertB » Fr 8. Dez 2017, 17:55

sensai hat geschrieben:
unverbindliche Aussage der Energie STMK
Von 3 x 25A auf 3 x 60A kostet etwa 3.500 € Einmalig.
Dabei werden "nur die Sicherungen" im Hauptsicherungskasten getauscht.
Die Leitungen ins Haus sind sowieso dafür ausgelegt.


Da würde ich hier glatt einen neuen Hausanschluss beantragen, kostet 1000€ netto für 3x63A.
Der alte wird dann nach einiger Zeit stillgelegt.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2602
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Verhinderung von Hausbränden beim Laden?

Beitragvon sensai » Sa 9. Dez 2017, 15:13

HubertB hat geschrieben:
sensai hat geschrieben:
unverbindliche Aussage der Energie STMK
Von 3 x 25A auf 3 x 60A kostet etwa 3.500 € Einmalig.
Dabei werden "nur die Sicherungen" im Hauptsicherungskasten getauscht.
Die Leitungen ins Haus sind sowieso dafür ausgelegt.


Da würde ich hier glatt einen neuen Hausanschluss beantragen, kostet 1000€ netto für 3x63A.
Der alte wird dann nach einiger Zeit stillgelegt.


aber nicht in Österreich :D
die 3 x 25A haben 7.500 Euros ohne Grabungsarbeiten gekostet. Und nach 10 Jahren geht
die Leitung in den Besitz des Energieanbieters über.
Ist so, muss man akzeptieren oder auf eine Stromleitung verzichten.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1285
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Verhinderung von Hausbränden beim Laden?

Beitragvon Helfried » So 10. Dez 2017, 12:07

Am besten im Freien laden. ;)
Zug mit Lithium-Akkus abgebrannt.

http://orf.at/m/stories/2418281/
Helfried
 
Beiträge: 8230
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Anzeige

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste