Schuko-auf Cee-Adapter bringt das was?

Re: Schuko-auf Cee-Adapter bringt das was?

Beitragvon IQ1117 » So 31. Dez 2017, 16:44

Trytom hat geschrieben:
es ist doch sehr mühsam quasi fast jeden Tag
Kofferraum auf, Kabel raus, beide Seiten einstecken, Kabel wieder abstecken, in Kofferraum verstauen, Kofferraum zu.


Das Leben ist schon eine Plackerei.
IONIQ Premium Polar White bestellt am 11.11.2017
Liefertermin: Ankunft Händler: 20.07.2018, Abholung: 27.07.2018
persönliche Wartezeit 258 Tage, Wartezeit Händler: knapp 14 Monate (Vorlauf)
IQ1117
 
Beiträge: 233
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 12:55

Anzeige

Re: Schuko-auf Cee-Adapter bringt das was?

Beitragvon Joe-Hotzi » So 31. Dez 2017, 16:46

Trytom hat geschrieben:
... Empfehlungen ohne gleich ne teure Wallbox zu kaufen.

"Starkstromanschluss" CEE 400/16 oder 400/32 ?

Klar ist ein festmontiertes Ladekabel eine Option. Jetzt wollen wir es aber richtig machen und da sind für fest installierte Ladestromkreise getrennte Absicherungen mit FI vorgesehen - also nicht etwa parallel mit anderen Dosen /Anschlüssen. Ich schätze, Du musst Deine Installation ändern ...
Für unterwegs hast Du dann aber immer noch keine Ladelösung außer der originalen ICCB (und hoffentlich ein Typ2-Ladekabel). Also noch ein paar Adapter basteln /kaufen um dann doch nur mit der ICCB "schnarchladen" zu können?

Mal ehrlich, was ist "ne teure Wallbox", wenn man sich einen Ioniq geleistet hat? Schau Dir an was im goe-Charger alles drinsteckt und Du kommst darauf, dass die in der Garage an der vorhandenen CEE rot angesteckt (ortsveränderliche el. Anlage) preiswerter ist, als ein Umbau der E-Installation mit vergleichbarer Funktionalität. Zusätzlich kann man die go-e-Box von der Wand ab- und auf Reisen mitnehmen und dadurch überall laden, wo Strom rauskommt ...
Das Ding gibt es mit komplettem Adapterset <800€ (ohne Adapter als "B-Ware" 653,51€) und dafür kaufen manche schicke Felgen.
Die steigern den Nutzwert /Komfort längst nicht so, wie die go-e-Box.
Zuletzt geändert von Joe-Hotzi am So 31. Dez 2017, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1496
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 22:11

Re: Schuko-auf Cee-Adapter bringt das was?

Beitragvon T1D » So 31. Dez 2017, 16:57

gekfsns hat geschrieben:
Ich hab monatelang versucht einen Elektriker dazu bewegen zu können, mir einen Überspannungsschutz und einen zusätzlichen FI Schalter einzubauen. Keine Chance, die sind in der Gegend total ausgebucht und kommen wegen so Kleinkram nicht.

Das ist eine andere Geschichte bei der ich Dir voll Recht gebe. Mein (jetzt Ex-) Elektriker wohnt 4 Häuser weiter und ich hab' ihn über Jahre nicht zu mir bekommen... wir haben jetzt einen aus 'nem Nachbarort und der kam schon nach drei Telefonaten und nur vier Wochen Wartezeit vorbei um sich die Dinge die bei uns gemacht werden müssen anzusehen. Er bekommt jetzt den Auftrag für die Reparaturen und Neuinstallationen, allerdings nur in Verbindung mit der Durchsicht der gesamten Installation. - Dann lohnt es sich wenigstens und wenn er ja schon mal da ist... :roll:

Nur diese zugegebenermaßen beschissene Situation ändert ja prinzipiell nix daran, dass auch E-Installationen gewartet werden müssen und dass die meisten Schäden eben genau dann auftreten wenn hier geschlampt wird.

Btw. sehe ich es gerade in meinem Kollegenkreis immer mehr, dass man die gesamte E-Installation selbst macht und dann ein befreundeter Elektriker nur noch vorbei kommt um die Anlage abzunehmen und zu verplomben. - Blöde Entwicklung eigentlich.
Lieber Blödeleien als blöde Laien... :D
T1D
 
Beiträge: 339
Registriert: Di 21. Mär 2017, 01:35

Re: Schuko-auf Cee-Adapter bringt das was?

Beitragvon applefox » Mo 5. Feb 2018, 17:31

ich bin leider ein totaler Elektrik Noob. Aber wurde hier die Frage des TE beantwortet (siehe Topic-Titel)?

Ich frage mich nämlich auch ob das was bringt. Würde gern eine Steckdose auf meinen Stellplatz (außen) verlegen lassen. Bringt da CEE 16A blau mir etwas, wenn ich nur den Hyundai Ziegel dranhänge (mit Adapter)? Eine gewöhnlich HH Steckdose wäre mir für außen zu langsam/unsicher.
danke für eure Weisheiten ;)
saust dahin seit 04/18 mit: Ioniq Elektro in Phoenix Orange :)
applefox
 
Beiträge: 39
Registriert: Do 16. Nov 2017, 15:05
Wohnort: Wien

Re: Schuko-auf Cee-Adapter bringt das was?

Beitragvon kub0815 » Mo 5. Feb 2018, 18:48

wenn dir langsam/unsicher wichtig ist kauf dir eine Wallbox geht ab 400 Euro los.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3856
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Schuko-auf Cee-Adapter bringt das was?

Beitragvon kassiopeia » Mi 14. Feb 2018, 13:37

Hallo Apfelfuchs,
wenn du einen Adapter mit Profischuko nimmst und diesen dauerhaft an dem Ziegel lässt, also nur noch CEE steckst, dann kann es etwas bringen. Ansonsten ist es genauso gut (und günstiger) die Schuko gegen eine professionelle auszuzauschen, z.b. von Mennekes...
lg kassi

Prius 2 seit 2005, wird vorr. Anfang 2019 durch ein Model 3 ersetzt werden
Ioniq electric seit Mai 2017
Benutzeravatar
kassiopeia
 
Beiträge: 626
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 01:21

Re: Schuko-auf Cee-Adapter bringt das was?

Beitragvon Joe-Hotzi » Mi 14. Feb 2018, 14:06

applefox hat geschrieben:
ich bin leider ein totaler Elektrik Noob. Aber wurde hier die Frage des TE beantwortet (siehe Topic-Titel)?

Was vermisst Du denn?!?

- geschwindigkeitsmäßig bringt es nichts, wenn Du weiterhin mit dem "Ladeziegel" (i.d.R. 10A /2,3kW) lädst, dann kannst Du auch eine hochwertige Schukodose (bspw. von Renault für die Zoe, oder die Profiserie von Mennekes) montieren. Aber bitte Zuleitung ausschließlich mit 2,5qmm oder größer! Da geht es weniger um die Widerstandsverluste, sondern um die Wärmeabfuhr durch das Kabel!

- sicherheitsmäßig bringt ein Adapter nur etwas wenn die Schukobuchse am Adapter sehr hochwertig und die Verkabelung des Adapters 2,5qmm oder größer ist und bspw. die schon bestehende Steckdosenzuleitung nur mit 1,5qmm verlegt ist. An diese kommt dann eine CEE blau. Dann verringert sich durch den Adapter die Gefahr der Überhitzung der Schukosteckverbindung

- Wenn der Adapter dauerhaft /meist am "Ladeziegel" bleibt, nutzt sich auch die Schukoverbindung langsamer ab

- CEE blau (230V/16A) im Außenbereich ist sinnvoll, da i.d.R. entsprechende Dosen ordentlich mechanisch u. gegen Spritzwasser geschützt sind

Alternativen zum "Ladeziegel":

- mit einer einstellbaren mobilen Ladebox (statt ICCB /Ladeziegel) könntest Du an CEE blau (230V/16A) mit ca. 3,5kW laden, also gut 50% schneller als mit dem "Ladeziegel" und hättest einen universellen Ladeadapter für unterwegs

- mit einer fest installierten Ladebox mit festem Kabel erhöht sich der Komfort spürbar - einstecken und Laden ...

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1496
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 22:11

Re: Schuko-auf Cee-Adapter bringt das was?

Beitragvon applefox » Mi 14. Feb 2018, 19:17

Danke, Joe-Hotzi für die tolle Erklärung! Ich werde für den Stellplatz dann einen CEE blau Anschluss machen (versperrbar).
Es wird sowieso eine neue Leitung gelegt mit eigenem Stromkreis.
Der e-go wird dann evtl. auch angeschafft, da er sehr flexibel ist (und auch gefördert).
saust dahin seit 04/18 mit: Ioniq Elektro in Phoenix Orange :)
applefox
 
Beiträge: 39
Registriert: Do 16. Nov 2017, 15:05
Wohnort: Wien

Anzeige

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste