Micro Schnellladen über Schuko?

Re: Micro Schnellladen über Schuko?

Beitragvon Kurzschluss » Fr 2. Jun 2017, 10:34

Das ist alles hier und hier im Forum ausgiebig duskutiert worden. Nehmt entweder die dafür gemachten Steckdosen oder baut es auf CEE blau um, dann hält es ein paar Jahre länger. Es gibt auch sehr kleine Adapter von CEE blau auf Schuko und umgekehrt (z.B. bei Amazon/ebay nach "Friggeri CEE") suchen, dann kann man das Verschleißteil schnell wechseln und gleichzeitig mit CEE an Stromsäulen von Wohnmobil- oder Campingplätzen laden - die sind auch nicht so selten - nur hier im Verzeichnis kaum vorhanden.
Zuletzt geändert von Kurzschluss am Fr 2. Jun 2017, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
Kurzschluss
 
Beiträge: 329
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:13
Wohnort: Hannover

Anzeige

Re: Micro Schnellladen über Schuko?

Beitragvon Marienkarpfen » Fr 2. Jun 2017, 10:36

Die standart Dauerbelastung einer handels/haushaltsüblichen Schuko dose liegt bei 10a. Höher sollte man nicht gehen. Die Dosen bestehen ja aus flammwidrigen Material upnd schmoren daher langsam und gefährlich unauffällig durch. Manchmal wäre sofortiges abfackeln sicherer...

Dann lieber die dose abnehmen und direkt dran gehen wie leopold oder per cee blau.
Seit Oktober 2016 elektrisch unterwegs
im Kia Soul EV (17'er Modell).
Benutzeravatar
Marienkarpfen
 
Beiträge: 163
Registriert: So 26. Mär 2017, 08:55

Re: Micro Schnellladen über Schuko?

Beitragvon landwirt29 » Fr 2. Jun 2017, 10:52

Ich habe letzens den Ioniq über Schuko geladen und ein Strommessgerät dazwischen gehängt. Dieses hat mir 11,5A angezeigt bei Level H an der Box.

Ich würd sagen, dass ist in Ordnung für eine gewöhnliche Schuko-Dose.
Carsharing Rulez - auch elektrisch

Family of Power - e-Carsharing
Hyundai Ioniq im Carsharing :-)
landwirt29
 
Beiträge: 347
Registriert: Fr 20. Feb 2015, 11:45

Re: Micro Schnellladen über Schuko?

Beitragvon Vanellus » Fr 2. Jun 2017, 11:08

Hauptsache, die Schukosteckdose weiß das auch.
Es gibt auch welche im Außenbereich montiert, die über 2-3 Verteilerdosen (Schwachstelle!) angeschlossen sind (was hängt noch an diesen Verteilerdosen?) und die Kontakte in der Steckdose hat ordentlich Korrosion angesetzt (Achtung! Übergangswiderstände). Das muss man sich im Einzelfall ansehen. Ansonsten kann es leicht bei 10-12-14 A Dauerbelastung an den Kontaktstellen heiß werden, manchmal auch sehr heiß. Nicht immer bei allen, ich würde es aber nicht darauf ankommen lassen. Nachher heißt es: E-Auto fackelt Carport ab.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1658
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Micro Schnellladen über Schuko?

Beitragvon Starmanager » Fr 2. Jun 2017, 13:23

Wer mit Schuko laedt bringt die Elektro Fahrer in schlechten Ruf. Also lasst euch eine richtige Steckdose montieren. Da wird immer am falschen Ende gespart.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1366
Registriert: Di 12. Aug 2014, 22:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Micro Schnellladen über Schuko?

Beitragvon DeJay58 » Fr 2. Jun 2017, 13:34

Ladet einfach mit Schuko! Jedenfalls dann wenn es notwendig ist. Ich habe jetzt rund 5 MWh über Schuko mit 15A geladen. Keine Probleme. Zur Vorsicht habe ich aktuell mal das Adapterkabel getauscht weil der Übergangswiderstand minimal höher wurde.
Elektrotechniker und Elektriker und ein Univ. Prof. f Elektrotechnik von der TU Graz die ich alle kenne sehen kein Problem darin.
Video: i3 geht auch quer (neu 2018): https://youtu.be/yZzz71pzOQA


BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 4239
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 12:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Micro Schnellladen über Schuko?

Beitragvon spark-ed » Fr 2. Jun 2017, 14:18

Das Schukosteckdosen, die in den 1930er Jahren erfunden wurden, aus technischer Sicht zum laden von Elektroautos eher suboptimal ist, steht ausser Frage.
Dass das Elektroautofahrer in schlechten Ruf bringt, ist aber genau andersherum zu sehen.

Wenn ich jemandem versuche, die Lademöglichkeiten zu erklären, wird bei unbekannten Begriffen wie Typ1/ Typ2 - einphasig/ dreiphasig - CCS/ Chademo schnell abgewunken.
Da will sich der durchschnittliche Nutzer erst gar nicht mit beschäftigen.
Das gezeigte Schukoladekabel bringt aber meist eine sich erhellende Miene zum Vorschein.
Damit ohne technische Barriere in der heimischen Garage/ Carport übernacht voll zu "tanken", erschließt sich jedem sofort und ohne Umdenken.

Ein technische Krücke ist das trotzdem, daher sollte man im zweiten Schritt jedem Nutzer natürlich die bessere technische Lösung ans Herz legen.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1414
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Re: Micro Schnellladen über Schuko?

Beitragvon JoDa » So 4. Jun 2017, 18:20

Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 708
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Micro Schnellladen über Schuko?

Beitragvon Starmanager » Mi 7. Jun 2017, 11:48

JoDa hat geschrieben:



Der Artikel ist ja auch nicht gerde Hilfreich wenn es um die Schuko Steckdose geht. Mann oh Mann... schaut mal alle ganz genau auf das Kleingedruckte auf den Steckdosen. Da gibt es so viele Symbole die man auswerten sollte bevor man damit 16A Dauerstrom zieht. Und wer hat schon 2,5qmm an der Schuko Steckdose anliegen?
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1366
Registriert: Di 12. Aug 2014, 22:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Micro Schnellladen über Schuko?

Beitragvon hk12 » Fr 9. Jun 2017, 18:37

Hallo,

Schuko hat die Zulassung für 16A aber nur für die Dauer von 10min (steht idR drauf!) . Selbst bei einer eingebauten 10fachen Sicherheit läge das deutlich unter der Ladezeit eines leeren E-Autos.

Wenn man sich die Dose anschaut, erkennt man je 2 Metallzungen die mit begrenzter Federkraft die Stifte des Steckers umschließen. Die Kontaktfläche ist nur Punktförmig. Die Kontaktflächen der Dose verschleißen durch wiederholtes Stecken, bereits an gegammelte Stecker und Witterungseinflüsse, die Federkraft der Metallzungen läßt nach. Das führt zu steigenden Übergangswiederständen mit deutlicher Wärmeentwicklung bis zur Zerstörung.
CEE Blau hat dagegen großflächige Kontakthülsen die mit besserer Mechanik anpressen. Diese Steckverbindung darf bis zu 8Stunden mit 16A belastet werden.

Grundsätzlich geht der Krug immer solange zum Brunnen bis er bricht, und der Gau kommt nicht sofort aber meistens dann wenn man ihn am wenigsten erwartet oder gebrauchen kann.

Ich denke wesentlich weitreichendere Publicity als das oben erwähnte Zeigen des Schukosteckers gegenüber den anderen Stecker-Varianten, bringen Meldungen wie E-Auto, Garage, Haus abgebrannt.

Also wer warm renovieren und sich mit der Versicherung streiten möchte, sollte ruhig längerfristig 16A über Schuko pumpen.
Man kann natürlich auch darauf hoffen, das Sicherungen und FI rechtzeitig reagieren... .

ich wünsche allzeit glückliches Laden
Horst
hk12
 
Beiträge: 221
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 15:21

Anzeige

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste