Ist ein Ladelimit möglich?

Ist ein Ladelimit möglich?

Beitragvon freifallspoiler » Mi 29. Mär 2017, 01:26

Moin,

kann man beim IONIQ eigentlich ein Ladelimit einstellen, so dass die Batterie nicht immer auf 100% geladen wird? Teslafahrer nutzen das ja um die Batterie zu schonen.
Nissan Leaf 2. Zero Edition springcloud
bestellt: 19.12.2017
Lieferung 23.8.2018
http://www.elektrisch-ist-besser.de
freifallspoiler
 
Beiträge: 111
Registriert: Do 6. Aug 2015, 16:11

Anzeige

Re: Ist ein Ladelimit möglich?

Beitragvon Spaßbremse » Mi 29. Mär 2017, 07:47

Nein, das kann man beim Ioniq nicht einstellen. Ich würde das aber auch nicht überbewerten, es ist ja schon ein Puffer eingebaut (Brutto- / Nettokapazität).
Es grüßt der Norman
Benutzeravatar
Spaßbremse
 
Beiträge: 329
Registriert: Di 24. Sep 2013, 15:16

Re: Ist ein Ladelimit möglich?

Beitragvon Lawikhan » Mi 29. Mär 2017, 07:54

Moin,
nicht nur Tesla schont so die Akkus. Auch die Nissan-Modelle sind dazu in der Lage.
Im Ioniq-Handbuch habe ich allerdings keinen Hinweis auf dieses Feature finden können.
28.01.2017 - Endlich! Nach 4 Monaten Wartezeit Besitzer eines knallroten e-NV200.
Upps! Schon 51Mm elektrisch abgespult. :D
Mitglied beim Elektromobilität-Nord e.V. http://www.elektromobilitaet-nord.de/
Benutzeravatar
Lawikhan
 
Beiträge: 114
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 12:59
Wohnort: Gnarrenburg

Re: Ist ein Ladelimit möglich?

Beitragvon IO43 » Mi 29. Mär 2017, 08:06

Hat doch Spaßbremse geschrieben, die 28kWh sind die Nettokapazität des Ioniq. Man lädt den Akku also nie voll, kann man auch gar nicht. Deshalb brauch man dazu auch nichts schreiben, da muss sich der Kunde nicht drum kümmern.
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2933
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ist ein Ladelimit möglich?

Beitragvon egolf2016 » Mi 29. Mär 2017, 08:08

Und eGolf fahrer auch :-)

Vor allem wenn man das Fahrzeug gekauft hat und ggf. auch lange fahren möchte, sollte man etwas auf die Batterie achten.
Vor allem kann man dadurch die Anzahl möglicher Zyklen stark erhöhen wenn man z.B. nur bis 70 oder 80% lädt und auch nicht unter 20 /30% entläd.
Zuletzt geändert von egolf2016 am Mi 29. Mär 2017, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
egolf2016
 
Beiträge: 266
Registriert: Di 2. Aug 2016, 10:30

Re: Ist ein Ladelimit möglich?

Beitragvon NoComment » Mi 29. Mär 2017, 09:29

Alter Schwede. 1000 Vollladezyklen sind NICHT "ich lade das leere Elektroauto voll auf", weil dann war's wohl eher von 5% auf 95%. Damit ist Deine Annahme schon mal grundsätzlich falsch. Außerdem wirst Du im Betrieb deutlich mehr "Schaden" an Deinem Akku erzeugen als beim Laden.

Was stimmt ist, dass 0-100% nicht gut sind. Hat ein E-Auto aber nicht. Da es also MAXIMAL 5% bis 95% sind reden wir von mehreren tausend solcher Ladezyklen. Nehmen wir mal 2000 an. Multipliziert mit 170km Durchschnittsreichweite ergibt das 340.000km, bevor der Akku unter 75 oder 80% SoH fällt. Aber: wer lädt denn 2000 Mal von Ladestandsanzeige 0 auf 100%? Niemand. Jetzt kannst Du Dir ausrechnen, wie lange es dauern wird, bis der Akku wirklich 75/80% erreicht hat. Wenn kein Fabrikationsfehler der Grund ist wird diesen "Event" das Auto nicht erleben.

Es gibt ja auch genug Daten von Tesla, Nissan, etc. Dort gibts außer die erwähnten Ausreißer keine systematischen Probleme mit den Akkus, und das ist bei Tesla schon erstaunlich angesichts der möglichen Leistungsentnahme (kein Tesla lädt mit über 2C).
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 400
Registriert: Di 25. Jun 2013, 14:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Ist ein Ladelimit möglich?

Beitragvon Helfried » Mi 29. Mär 2017, 09:45

Es stimmt so nicht, dass alles gut ist, nur weil der Wagen von sich aus den Akku nicht voll laden lässt.
Erstens einmal gibt es keinen definierten Voll-Zustand. Man kann solche Zellen auch locker auf mehr als 100% laden, und sie speichern dann tatsächlich noch mehr Energie. Sowohl die "100%" wie auch die "95%" sind Kompromisse.

Und wer nur täglich seine Kinder zur Schule bringt und sich selbst zum Tschickautomaten, sollte nicht täglich voll laden. Da fährt die Eisenbahn drüber.
Helfried
 
Beiträge: 8001
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Ist ein Ladelimit möglich?

Beitragvon NoComment » Mi 29. Mär 2017, 10:25

Da fährt die Eisenbahn eben nicht drüber, außer Du belegst das endlich mal mit realen Ergebnissen aus der Praxis, aber selbst theoretische Abhandlungen dazu würden mich schon zufrieden stellen (und bitte nix zu uralt-Li-Io-Akkus aus dem Supermark, sondern bezogen auf Akkus in E-Autos).

Warum ist es ein Problem, einen Li-Io-Akku täglich von echten 80% auf 95% zu laden? Dabei entstehen keinerlei Abbauprozesse, die es nicht bei anderen Ladungsverhältnissen nicht auf gibt. Schlimm wird's erst wenn es auf die echten 100% zugeht, weil das einfach nicht so leicht messbar und daher sehr leicht eine Überladung mit den damit einhergehenden Abbauprozessen passiert. Aber dahin kommt eine Elektroauto-Akku eh nicht, weil er eben nie voll geladen wird.
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 400
Registriert: Di 25. Jun 2013, 14:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Ist ein Ladelimit möglich?

Beitragvon Helfried » Mi 29. Mär 2017, 10:29

NoComment hat geschrieben:
Warum ist es ein Problem, einen Li-Io-Akku täglich von echten 80% auf 95% zu laden? Dabei entstehen keinerlei Abbauprozesse, die es nicht bei anderen Ladungsverhältnissen nicht auf gibt. Schlimm wird's erst wenn es auf die echten 100% zugeht


Es gibt keine so scharfen Grenzen wie "94% ist sehr gut", oder "ab 96% wird es schlecht". Nicht einmal die "100% voll" sind fix definiert.
So punktuell sind die chemischen Prozesse nicht in einem Akku. Jeder Akku hat ein Idealfenster, das muss man nicht nutzlos überschreiten, wenn keine langen Fahrten im Alltag anstehen.

Diese angeblich fixen Schwellwerte und Schranken sind doch nur Mythen aus den Manuals, die klarerweise nicht auf komplizierte Zusammenhänge eingehen, um den User nicht zu verunsichern.
Helfried
 
Beiträge: 8001
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Ist ein Ladelimit möglich?

Beitragvon egolf2016 » Mi 29. Mär 2017, 10:42

Naja, ich bin froh meinem Auto sagen zu können, du lädts heute nur bis xx% auf und nicht mehr.
Schaden wird es nicht, eher immer auf 100 oder 95% zu laden.

Hab das Bild und die Datei direkt gelöscht da ja wieder gemotzt wird.
egolf2016
 
Beiträge: 266
Registriert: Di 2. Aug 2016, 10:30

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste