Ioniq zu Hause laden

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon TiiDabbelJu » Mo 8. Jan 2018, 23:35

Hi "IONIQ-ianer*Innen",

auch auf die Gefahr hin zu "langweilen" oder etwas zu fragen was schon 1000mal gefragt/beantwortet wurde:

Mit wieviel KW kann ich meinen IONIQ zu Hause laden, wenn ich mir ne GO-E-Wallbox zulege und diese an

- ne vorhandene normale 230 Volt Schuko-Steckdose anschließe (da hängt er jetzt immer mit dem Ladeziegel dran)?!
- ne neu zu installierende dreiphasige Starkstrom-Steckdose (32A dürften wohl kein Problem sein) anschließe?!

Danke für euere Nachsicht und Geduld mit einem noch "ganz frischen" E-Fahrer :roll:

LG aus der Westpfalz

Thomas alias TiiDabbelJu
IONIQ electric Premium / Blazing Yellow / SANGL #360 8-)
TiiDabbelJu
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 12:44

Anzeige

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Tom_N » Mo 8. Jan 2018, 23:47

GO-E an normaler Steckdose ...dann kannst du auch gleich das original-Ladekabel verwenden.
An 32A Drehstrom einphasig 230V * 32A also rund 7kWh
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Bild
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 885
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 09:58
Wohnort: N-

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon 2N3055 » Mo 8. Jan 2018, 23:58

oder du lädst dir die Beschreibung von gekfsns aus "Ioniq Infobroschüre - Interesse ?"
herrunter da steht alles drin.

LG Jürgen
Seit 12.01.2018 elektrisch unterwegs :D
2N3055
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 20. Apr 2017, 15:25
Wohnort: Tholey

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon TiiDabbelJu » Di 9. Jan 2018, 10:30

@Tom_n + @2N3055

Hi Tom, hi Jürgen,

herzlichen Dank euch beiden für die schnellen + hilfreichen Infos :danke: , bei einer so gelebten Solidarität + Hilfsbereitschaft unter E-Fahrern machen das "Stromern" + das Forum hier echt Freude :applaus:

LG
Thomas
IONIQ electric Premium / Blazing Yellow / SANGL #360 8-)
TiiDabbelJu
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 12:44

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon 2N3055 » Di 9. Jan 2018, 20:25

Hi Tom, hi Jürgen,

herzlichen Dank euch beiden für die schnellen + hilfreichen Infos :danke: , bei einer so gelebten Solidarität + Hilfsbereitschaft unter E-Fahrern machen das "Stromern" + das Forum hier echt Freude :applaus:

LG
Thomas[/quote]

Ja wir Saarländer helfen wo wir können :)

LG

Jürgen :thumb:
Seit 12.01.2018 elektrisch unterwegs :D
2N3055
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 20. Apr 2017, 15:25
Wohnort: Tholey

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Jan » Mo 22. Jan 2018, 15:20

Kennt Ihr die schon? Ist mit Ladekabel.

https://www.youtube.com/watch?v=eOZ8OWMGuI8
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2519
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon LtSpock » Mi 24. Jan 2018, 17:18

Super Abzocke die geleaste Box! Ich zahle den Preis für eine Wallbox die mir am Schluss dann nicht mal gehört.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 700
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon Fidel » Mi 24. Jan 2018, 18:44

LtSpock hat geschrieben:
Super Abzocke die geleaste Box! Ich zahle den Preis für eine Wallbox die mir am Schluss dann nicht mal gehört.

Schau das Video noch mal richtig an. Da steht eingeblendet dass die Box und das Kabel Dir nach dem Leasing gehören.
Fidel
 
Beiträge: 369
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 20:18

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon sensai » Mi 24. Jan 2018, 20:53

Meine Meinung:
Eine mobile Ladeeinheit ist durch nichts zu ersetzen.

In der Firma und öffentlich lade ich mit einem 22 kW Typ 2 Kabel. Das ist somit immer im Kofferraum.
Daheim steckt in der CCE16 der NRGKick. (stromlos mit einem Schalter)
Da kann ich die Zoe oder bald den Ioniq anstecken ohne ein Kabel irgendwo holen zu müssen.

Wenn wir unterwegs sind, wird zu dem 22 Kw Kabel noch der NRGKick eingepackt.
Der hat mir schon einmal das Leben gerettet, als ich unterwegs bei einem Bauernhof laden musste.
So hatte ich in 30 Min genug Strom im Akku. Mit Schuko wäre hätte ich dort übernachten müssen,
weil der Bauer unbedingt seinen selbstgemachten Apfelmost loswerden wollte :lol: :lol:

Den Aufpreis fürs Notladekabel habe ich mir erspart und gleich in die Zukunft investiert.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1268
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Ioniq zu Hause laden

Beitragvon GcAsk » Mi 24. Jan 2018, 21:15

Du als Zoe Fahrer kriegst dank der mobilen ladeeinheit deinen Akku viel schneller voll, so wie du sagst, 30 Minuten wieder viel im Akku.

Der ioniq kann aber nur 1phasig laden, da macht es kaum unterschied, ob Du jetzt an einer 22kW 1000€ NRGKick Dingens lädt oder an Schuko. Wesentlich mehr kriegst Du da in einer Stunde nicht rein - und dann auch nur wenige Kilometer. Deswegen lohnt sich sowas meiner Meinung nach einfach Null für den IONIQ.

Zu Hause reicht im normalen Alltag die Steckdose - für unterwegs vielleicht ein 32A Typ2 Kabel. Das will ich auch holen - nur das kostet mir einfach zu viel. 200€ für so nen Kabel. Hm. Aber damit lädt man schneller beim IONIQ und holt das Maximum raus.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2084
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste