22KW laden?

Re: 22KW laden?

Beitragvon AMI » Di 9. Jan 2018, 19:20

Meiner lädt gerade, der Stromzähler vor der Wallbox sagt zwischen 7031W und 7111W wurden zwischen 43% und 70% Akkustand abgegeben.
AMI
 
Beiträge: 113
Registriert: So 3. Jul 2016, 19:02

Anzeige

22KW laden?

Beitragvon bangser » Di 9. Jan 2018, 19:20

Doppelpost
Zuletzt geändert von bangser am Di 9. Jan 2018, 19:22, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 1134
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 20:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: 22KW laden?

Beitragvon bangser » Di 9. Jan 2018, 19:21

Manchmal geht auch ein bissi mehr. Kommt auf die Spannung an. Ioniq zieht 30,5A.
Bild
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 1134
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 20:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: 22KW laden?

Beitragvon mitleser » Di 9. Jan 2018, 20:25

hab auch schonmal 7,3 erlebt :)
Dateianhänge
AC mit 7,3kW.jpg
AC mit 7,3kW
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >40tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1571
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 23:46
Wohnort: Wuppertal

Re: 22KW laden?

Beitragvon Ts-ioniq » Di 9. Jan 2018, 21:22

Dann werde ich den Schnarchen von den SWM mal ne Mail schicken und eine mir bekannte Landtagsabgeordnete informieren. Wenn die was schreibt können die sich nicht tot stellen
Ts-ioniq
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 9. Jan 2018, 17:24

Re: 22KW laden?

Beitragvon gekfsns » Di 9. Jan 2018, 21:41

Das war das letzte Lebenszeichen....
aa1.jpg


Ich finde es schade dass sich die Hersteller und Betreiber so gegen Kommunikation mit der Kundschaft sträuben.
Ich hatte wirklich auf Feedback gehofft um den genauen Grund zu erfahren, bin mir sicher dass man da was bewegen könnte wenn die nur wollen.

Die ausgegrauten E-Mail Adressen von EBG Compleo und der SWM kann ich gerne per PN liefern, würde mich freuen wenn sich da noch mehr bei denen melden würden. So sind die vielen schönen neuen Ladesäulen nur wertloser Schrott für mich da tagsüber das Laden zeitlich so beschränkt ist, dass es gar keinen Sinn macht, in München dort zu laden. Nutze stattdessen die CCS Säulen und die Destination Lader an den P+R Parkplätzen, wenn sie dieses Jahr kommen.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit bei der eRUDA
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1863
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: 22KW laden?

Beitragvon St3ps » Mi 10. Jan 2018, 02:22

gekfsns hat geschrieben:
Die ausgegrauten E-Mail Adressen


Bekommt man (teilweise) auch so raus. :roll:
Hyundai IONIQ Elektro Premium SD (Marina Blau). Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.

Bild ab WB/LS
St3ps
 
Beiträge: 1048
Registriert: Do 8. Jun 2017, 19:05

Re: 22KW laden?

Beitragvon Spüli » Mi 10. Jan 2018, 07:44

Es soll doch jetzt auch demnächst günstige 20kW CCS-Lader für die Garage geben. So ein Ding könnte man sich dann ja auch mal in den Kofferraum legen um unterwegs mit 3 Phasen laden zu können.
Die Stadtwerke machen sonst bei der Schieflasterkennung nichts falsch. Das sind einfach bekannte Regelungen/Normen die eingehalten werden müssen. Die richtige Beschwerde müßte daher an die Hersteller der Autos gehen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2804
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: 22KW laden?

Beitragvon EV Fahrer » Mi 10. Jan 2018, 08:27

Ich verstehe nicht warum Hyundai das beim Ioniq nicht anbietet, das man optional ein 22KW AC Laderegler sich einbauen kann.
Ich meine bei ein 28KWh Akku mit 70KW DC laden können, aber 22KW AC nicht, was soll das?
Hyundai IONIQ PHV Style / Hyundai-Autohaus Hensel Nr.01
Benutzeravatar
EV Fahrer
 
Beiträge: 263
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 19:26
Wohnort: Löbau

Re: 22KW laden?

Beitragvon EVduck » Mi 10. Jan 2018, 09:47

Ich wusste es, dass diese Diskussion (1/3-phasig, 6,6/22kW) über kurz oder lang auch beim Ioniq aufkommt. Der Charme des Gleichstromladens ist doch für die Hersteller, dass sie die Kosten für ein dreiphasiges Ladegerät vermeiden und dennoch hohe Ladeleistungen versprechen können. Nur sind jetzt die (zusätzlichen) Kosten auf Seiten der Infrastrukturbetreiber, die mit den Ladepunkten kein Geld verdienen können, da kaum jemend bereit ist die Beträge zu bezahlen die dafür nötig wären. Also wird die Landschaft mit AC 22kW Punkten übersäht (die sind billig, einfach und verfügbar) und die Einphasenlader schauen in die Röhre.
Für den Hersteller ist alles gut, er bekommt seinen Flottenverbrauch hin, da es genügend Menschen gibt, die (anfangs) bereit sind mit den Einschränkungen zu leben. Später dämmert denen dann langsam das Gefühl, 'wenn ich das gewusst hätte', aber leider gilt auch da: 'hätte, hätte - Fahrradkette'.
Versteht mich bitte nicht falsch, der Ioniq ist ein tolles Auto, das m.E. aber nur dann alltagstauglich ist, wenn es vernünftig (=22kW) an AC laden kann. Das wird für mich übrigens die bittere Pille, die ich schlucken muss, wenn ich dann endlich ein Tesla Model3 fahre, der kann maximal 16,5kW an Drehstrom laden.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1864
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste