Warum 28kwh und nicht 30kwh

Warum 28kwh und nicht 30kwh

Beitragvon Ludego » Di 10. Jan 2017, 12:07

Nun das könnte der Grund sein, die Förderung in Korea setzt voraus das ein Fahrzeug in 10 Stunden an der Schukosteckdose voll sein soll. Beim Soul steht 10-14 Stunden und beim Ioniq steht 12 Stunden, unter Labor Bedingungen sollte bei beiden 10 Stunden möglich sein, bei 30 oder mehr KWh wäre es wohl knapp geworden.
http://teslamag.de/news/suedkorea-elekt ... nden-11442
Die Drillinge sehen ja auch nur so aus, weil man mit den Abmessungen in Japan vor dem Autokauf keinen Parkplatz Nachweis braucht.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 1000
Registriert: So 4. Dez 2016, 13:31
Wohnort: Troisdorf

Anzeige

Re: Warum 28kwh und nicht 30kwh

Beitragvon mitleser » Di 10. Jan 2017, 12:46

Kann ich mir gar nicht vorstellen... Bei uns ist es umgekehrt - hier bestimmt die Automobilindustrie die Politik. Tja, andere Länder, andere Sitten! :lol:
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >40tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1591
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 23:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Warum 28kwh und nicht 30kwh

Beitragvon MineCooky » Di 10. Jan 2017, 12:57

Mit 13A bekommst Du auch einen 30kW-Akku in 10h voll. Dann ist die Schukodose am obersten Limit, für das Labor sollte es aber reichen. Oder haben die in Asien eine noch empfindlichere Haushaltsteckdose?
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >195.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >20.000km
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4252
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: Warum 28kwh und nicht 30kwh

Beitragvon mitleser » Di 10. Jan 2017, 13:14

Die Ladeverluste nicht vergessen!
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >40tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1591
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 23:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Warum 28kwh und nicht 30kwh

Beitragvon Ludego » Di 10. Jan 2017, 13:23

mitleser hat geschrieben:
Kann ich mir gar nicht vorstellen... Bei uns ist es umgekehrt - hier bestimmt die Automobilindustrie die Politik. Tja, andere Länder, andere Sitten! :lol:

Kann ja auch sein das Hyundai ein günstiges Angebot für 28kwh Akkus bekommen hat und dann Korea gesagt hat wie die Förderung aussehen soll. :D
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 1000
Registriert: So 4. Dez 2016, 13:31
Wohnort: Troisdorf

Re: Warum 28kwh und nicht 30kwh

Beitragvon mitleser » Di 10. Jan 2017, 13:42

ja das kann ich mir schon eher vorstellen ;) :mrgreen:
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >40tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1591
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 23:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Warum 28kwh und nicht 30kwh

Beitragvon MineCooky » Di 10. Jan 2017, 13:52

mitleser hat geschrieben:
Die Ladeverluste nicht vergessen!


Ein guter Punkt, okay damit sind wir uns einig, 30kWh bekommt man nicht in 10h geladen.
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >195.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >20.000km
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4252
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: Warum 28kwh und nicht 30kwh

Beitragvon wogue » Di 10. Jan 2017, 17:56

MineCooky hat geschrieben:
mitleser hat geschrieben:
Die Ladeverluste nicht vergessen!


Ein guter Punkt, okay damit sind wir uns einig, 30kWh bekommt man nicht in 10h geladen.


Kann das mal jemand erläutern? Es wird immer in den Postings erwähnt, wirklich genaue Zahlen hat aber - so weit ich das gelesen habe - keiner präsentiert.
Wenn ich mit Schuko/Typ2 lade, wie viele kWh brauche ich von 0-100 %?
Benutzeravatar
wogue
 
Beiträge: 637
Registriert: Do 24. Nov 2016, 20:22
Wohnort: Graz

Re: Warum 28kwh und nicht 30kwh

Beitragvon dieter32 » Di 10. Jan 2017, 18:36

@wogue

Wenn du eine Stunde mit Schuko/Typ2 bei 10A Ladestrom dein Auto lädts, dann hast du 230V x 10A x 1h = 2300 Wattstunden, also 2,3kWh an das Auto abgegeben.
Leider ist es so, das jede Umwandlung von Energie Verluste hat. Das Ladegerät im Auto, das aus Wechselstrom Gleichstrom macht hat keinen Wirkungsgrad von 100% und beim Speichern der Energie im Akku entstehen auch Verluste.
Somit können keine 2,3kWh im Akku gespeichert sein.

Wie hoch die Verlustleistung beim Ioniq jedoch genau ist kann ich dir leider nicht sagen.

Aber wie gesagt, Verluste entstehen bei jeder Umwandlung von Energie, fühl man an dein Ladegerät vom Smartphone, es wird warm. Die Wärme ist die Verlustleistung, denn du willst mit dem Smartphone Ladegerät ja nicht heizen sondern laden.
Ioniq Premium Aurora Silver Bestellt, Nr. 33, Produktion 07.01.2017, Abholung Landsberg am 29.03.2017, 3 Stunden nachdem der LKW abgeladen hatte :mrgreen:
dieter32
 
Beiträge: 188
Registriert: Do 28. Apr 2016, 15:07
Wohnort: 50374 Erftstadt

Re: Warum 28kwh und nicht 30kwh

Beitragvon wogue » Di 10. Jan 2017, 21:56

Vielen Dank!

Kann man in etwa annehmen, dass bei einer Schuko für eine Vollladung nicht 28, sondern 40 kWh benötigt werden?
Ist das viel zu wenig angenommen? Oder gar zu viel?

Gruß
W.
Benutzeravatar
wogue
 
Beiträge: 637
Registriert: Do 24. Nov 2016, 20:22
Wohnort: Graz

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast