Wahrscheinlich ein Hoax: IONIQ mit 64 kWh-Akku?

Re: IONIQ mit 64 kWh-Akku?

Beitragvon umrath » Di 6. Mär 2018, 15:33

MSThrek hat geschrieben:
umrath hat geschrieben:
Quelle: Der Unterschied zwischen Kona 39 kWh und 64 kWh sind 0,4 kWh.

Ich dachte dieser Mehrverbrauch hat was mit der Leistung der zwei Motoren zu tun?


Unwahrscheinlich. Der WLTP ist ein normierter Zyklus und ein stärkerer Elektromotor dürfte eigentliche keinerlei Einfluss auf den Verbrauch haben, sofern der Elektromotor selbst nicht ineffizienter ist.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2575
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Anzeige

Re: IONIQ mit 64 kWh-Akku?

Beitragvon Super-E » Di 6. Mär 2018, 15:45

acurus hat geschrieben:
Bei meinem Fahrprofil halt der Unterschied zwischen Elektro oder Verbrenner. Zwei Ioniqs mit 28kWh helfen da auch nicht weiter...


Doch, ganzheitlich schon. Dann können zwei andere Leute, denen das ausreicht damit elektrisch fahren statt Dir. Es ist Hyundai derzeit nur in begrenztem Maße möglich den Bezug der Akkuzellen zu erhöhen und daher ihre Produktion signifikant auszuweiten. Da hilft es nicht, wenn man die Produktion auf ein Modell mit größerer Kapazität umstellt. Es sei denn sie haben den Lieferengpass bis dahin im Griff...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1683
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: IONIQ mit 64 kWh-Akku?

Beitragvon acurus » Di 6. Mär 2018, 16:12

Super-E hat geschrieben:
acurus hat geschrieben:
Bei meinem Fahrprofil halt der Unterschied zwischen Elektro oder Verbrenner. Zwei Ioniqs mit 28kWh helfen da auch nicht weiter...


Doch, ganzheitlich schon. Dann können zwei andere Leute, denen das ausreicht damit elektrisch fahren statt Dir. Es ist Hyundai derzeit nur in begrenztem Maße möglich den Bezug der Akkuzellen zu erhöhen und daher ihre Produktion signifikant auszuweiten. Da hilft es nicht, wenn man die Produktion auf ein Modell mit größerer Kapazität umstellt. Es sei denn sie haben den Lieferengpass bis dahin im Griff...


Sagt ja auch niemand das es nur noch Ioniqs mit großem Akku geben darf oder soll. Der Akku sollte immer so klein sein das er für den eigenen Bedarf ausreichend ist.

Und zu ganzheitlicher Betrachtung könnte man auch die Frage stellen was besser ist, 2 Leute die mit 28kWh Akku 10-20km am Tag elektrisch fahren können, oder einer der 200km am Tag elektrisch fährt.
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net

Immer einen Besuch wert: der Elektrostammtisch OWL, jeden 1. Samstag im Monat: https://www.goingelectric.de/forum/vereine-stammtische/elektro-stammtisch-owl-t30935.html
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 1474
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Re: IONIQ mit 64 kWh-Akku?

Beitragvon phonehoppy » Di 6. Mär 2018, 16:19

Leider glaube ich nicht daran, dass Hyundai neben dem Kona noch gleichzeitig an einem bisher geheim gehaltenen neuen IONIQ arbeitet, der noch in diesem Jahr erscheinen soll. Das hätten sie ja längst ankündigen können, wenn es schon im Q3 soweit sein soll, dass das lieferbar ist.

Im Gegensatz zu einem neuen AKku um die 40 kWh, der aufgrund neuer Zellfertigung mit kaum Mehrgewicht und den gleichen Außenmaßen hergestellt werden könnte, wie der aktuelle 28 kWh, wäre ein 64 kWh-Akku größer und schwerer als der aktuelle und würde nicht mehr in ein unverändertes Chassis des IONIQ passen. Es müsste also eine Änderung in der Karosserie gemacht werden, die über ein oberflächliches Facelift hinausgeht, und wenn Hyundai so etwas planen würde hätten sie es sicher zeitgleich mit dem Kona (der ja sogar noch später lieferbar sein soll, als diese behauptete neue IONIQ-Version) angekündigt. Einen wirklichen Grund so etwas zu verheimlichen gibt es ja nicht. Darum: Es wäre schön, bleibt aber für mich in diesem Zeitrahmen (Q3 2018) unwahrscheinlich.
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 962
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 21:07

Re: IONIQ mit 64 kWh-Akku?

Beitragvon Haifisch » Di 6. Mär 2018, 16:52

@Ioniq
@Umrath

Danke für den Hinweis/Klarstellung.
Altes Auto: Peugeot 208 Diesel
Seit 07.09.2018: Ioniq Style in Silber. 3000 km gefahren.
Bild
Haifisch
 
Beiträge: 332
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
Wohnort: Hessen

Re: IONIQ mit 64 kWh-Akku?

Beitragvon paulektro » Di 6. Mär 2018, 17:05

Man darf nicht vergessen,

es ist auch möglich, dass durch Weiterentwicklung der Akkuzellen und durch besseres "Kennenlernen" der bestehenden Zellen und dadurch besserer Ausnutzung der Bruttokapazität die Kapazität des Akkupacks bei gleicher Zellengröße/Anzahl und ähnlichem Gewicht möglich wäre.

BMW beim i3 mit 90Ah meines Wissens nach so auch eine Kapazitätssteigerung um 50% geschafft.

Es wäre toll, wenn Hyundai ca. 40Ah aus dem selben Bauraum erreichen würde und noch weiteren Raum für zusätzliche optionale ca. 20Ah gefunden hätte. Das wäre ein tolles upgrade für den IONIQ und könnte sicher viele Zögerer überzeugen.

Ich warte gespannt auf offizielle News. Ist für mich ja nicht soo relevant, da Umrüstung sicher nicht ökonomisch machbar ist. Aber würde mich für das Auto und die neuen Kunden freuen ;)
Für jeden Tag: IONIQ electric Style Phoenix Orange Autohaus Sangl
Für ansonsten: VW T4 Multivan TDI 2,5
Benutzeravatar
paulektro
 
Beiträge: 107
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 14:56

Re: IONIQ mit 64 kWh-Akku?

Beitragvon AbRiNgOi » Di 6. Mär 2018, 17:13

ich würde mich auf den großen Akku im IONIQ erst freuen, wenn ich alle Daten, insbesondere die Ladegeschwindigkeit aber auch die Ladeeffizienz kenne.
Viele erinnern sich noch an die Enttäuschung der ZOE Fahrer über den neuen großen 40kWh Akku, der ab 60% SOC nur mehr mit 0,5C zu laden ist und bei geringster Abweichung von der Wohlfühtemperatur das Laden fast gänzlich einstellt.
Kurz: 64kWh ist nicht alleine Glücklich machend, da geht es auch um Innenwiderstand, Temperaturfühligkeit und C-Werte beim Laden in Abhängigkeit des Ladezustandes.
Der IONIQ ist mit seiner 28kWh Batterie Weltmeister in der Effizienz, aber auch in der Ladegeschwindigkeit insbesondere bei Kälte. Es wäre schade wenn der das verlieren würde. Der 60kWh Akku im Ampera-e ist schon mal ein Schatten der Zukunft der mir nicht gefällt.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4040
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: IONIQ mit 64 kWh-Akku?

Beitragvon Blue shadow » Di 6. Mär 2018, 17:27

Mir scheint, daß erst die nächste zell—generation mit den >100 kw lader richtig spass entwickelt oder der aufbau der module muss sich verändern

Next chance ipace, etron & I.D. und leaf+
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5742
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: IONIQ mit 64 kWh-Akku?

Beitragvon umrath » Di 6. Mär 2018, 17:30

AbRiNgOi hat geschrieben:
ich würde mich auf den großen Akku im IONIQ erst freuen, wenn ich alle Daten, insbesondere die Ladegeschwindigkeit aber auch die Ladeeffizienz kenne.


Völlig richtig!

Ich habe hier stillschweigend unterstellt, dass der IONIQ die gleiche Batterie bekommt, wie der Kona und auch entsprechend mit vergleichbaren Daten aufwarten kann. Das würde dann bedeuten, dass der 64 kWh-IONIQ in absoluten Zahlen in etwa so schnell lädt, wie der 28 kW. Er ist auf der Langstrecke rechnerisch also nicht wirklich schneller als der aktuelle IONIQ. Aber er gewinnt enorm an Flexibilität und Basisreichweite. Und das wäre es mir wert.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2575
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Re: IONIQ mit 64 kWh-Akku?

Beitragvon UliK-51 » Di 6. Mär 2018, 18:15

Mehr als über einen 64 kWh akku beim Ioniq würde ich mich über einen 3-Phasen AC Lader freuen, der bis zu 43 kW/h kann.
Dann könnten wir auch in den Städten leidlich schnell laden.
Ioniq electric.
Was ich heute kann besorgen, ...mach ich gar nicht oder morgen.
UliK-51
 
Beiträge: 385
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste