Ioniq 40 kWh oder mehr?

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon Heisen-Berg » Mi 5. Sep 2018, 17:41

Stimmt, kann man auch rauslesen. ;)
Seit 2013 elektrisch unterwegs. Strom kommt vom Dach. Model ≡ ist r≡s≡rvi≡rt
- Stay out of my territory (Staffel 2, Folge 10). Die Ladesäulen gehören MIR ;-)
Benutzeravatar
Heisen-Berg
 
Beiträge: 228
Registriert: Do 9. Aug 2018, 08:05
Wohnort: Raum Stuttgart

Anzeige

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon strolch53 » Do 6. Sep 2018, 14:32

Hi,
Ja genau! Das BMS selber Umbauen und vom "Alten" Verwenden. Akkus werden billiger das steht fest.
Wie gesagt, denke der Akkutausch wird in einigen Jahren nicht so teuer wie heute.
Der vom SION kostet 4000 Euro. Schaut euch diverse Videos an, der hat 35KW.
Ich sehe der Sache gelassen gegenüber, es sind ja noch paar Jahre! Jetzt wird erstmal gefahren bis die
Drähte glühen. :lol:
MfG
strolch53
 
Beiträge: 75
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 11:13

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon drilling » Do 6. Sep 2018, 14:54

strolch53 hat geschrieben:
Der vom SION kostet 4000 Euro.


Der vom SION soll irgendwann in der Zukunft mal 4000 Euro kosten, und das nur wenn man den zusammen mit dem Sion kauft, nicht als Ersatzteil. Außerdem wird Hyundai sicher nicht wie Sono Motors den Akku zum Selbstkostenpreis verkaufen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5145
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon strolch53 » Fr 7. Sep 2018, 07:52

Egal wie mans Dreht und Wendet. Ich glaube nicht, das der Akku von meinem Hyundai in 6.Jahren
dann noch 20K Euro kosten wird. So wie es den Akku als Ersatz bei Unfall oder Ausfall oder später als
Austausch für den Alten geben wird, oder sogar einen besseren.
MfG
strolch53
 
Beiträge: 75
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 11:13

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon Helfried » Fr 7. Sep 2018, 08:27

strolch53 hat geschrieben:
Ich glaube nicht, das der Akku von meinem Hyundai in 6 Jahren
dann noch 20K Euro kosten wird.


6 Jahre kommt mir jetzt noch recht optimistisch vor. Eventuell tun sich in einigen Jahren, wenn die Garantien der ersten Elektroautos in größerer Zahl auslaufen, Bastlerfirmen auf. Aber von Hyundai wird man bestimmt nicht so schnell Ersatzakkus aus karitativen Gründen bekommen. Die setzen voll auf das Wegwerf-Auto.

Man glaubt immer, wenn man in die E-Szene einsteigt, ab jetzt ginge alles viel schneller in der Entwicklung, und man selbst habe ja schon so viel verpasst. In Wirklichkeit dreht sich das Rad extrem langsam (siehe Daimler :shock: jetzt wieder).
Helfried
 
Beiträge: 8592
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon eNico » Fr 7. Sep 2018, 09:52

Erschreckend langsam! Wenn man die Ankündigungen von VW aus den 90ern ansieht...
Wie ich meinen Prius 2005 gekauft habe, dachte ich jetzt geht's wohl auf breiter Front los mit Elektrifizierung. Heute bin ich noch immer positiv überrascht, wenn an der Ampel noch ein weiteres Fahrzeug zumindest den Motor abstellt, weils noch immer nicht normal ist. :shock:
Noch Verbrenner | Teilelektrisch seit 2005: Prius 2 | eBike-Pendler seit 2010
Fix geplant für 2020: gebrauchter Ioniq als Erstwagen & einziges Auto | Ladepunkt steht bereit(s) :mrgreen:
Benutzeravatar
eNico
 
Beiträge: 101
Registriert: Do 30. Mai 2013, 01:18
Wohnort: Salzburg

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon Wiese » Fr 7. Sep 2018, 12:50

eNico hat geschrieben:
Heute bin ich noch immer positiv überrascht, wenn an der Ampel noch ein weiteres Fahrzeug zumindest den Motor abstellt, weils noch immer nicht normal ist. :shock:


So ist es Nico.
bei 20 bis 25 Grad fahre ich gerne mal mit offenem Fenster. In der Stadt an den großen Ampelkreuzungen vergeht einem das schnell bei dem Geklapper und Dieselgenagel. Auch ich dachte, dass mein Auto den Übergang zum Elektroauto darstellt, aber es hat sich 10 Jahre lang so gut wie nichts getan. 2006 war ich sicher, dass ich 2016 eine größere Auswahl an E-Autos haben werde, und jetzt gibt es nur den Ioniq der als Nachfolger in Frage kommt. Traurig!
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 726
Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
Wohnort: Stutensee

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon kassiopeia » Fr 7. Sep 2018, 14:20

Auch ich wünschte es würde schneller gehen, trotzdem bin ich vor knapp zwei Jahren überrascht worden.
Ich dachte ich müsste bis zum Erscheinen des Tesla Model 3 warten bis ich einen adäquaten Nachfolger für meinen ebenfalls 2005 gekauften Prius finde.

Stattdessen fahre ich seit fast anderthalb Jahren komplett elektrisch...

gesendet von unterwegs
lg kassi

Prius 2 seit 2005, wird vorr. Anfang 2019 durch ein Model 3 ersetzt werden
Ioniq electric seit Mai 2017
Benutzeravatar
kassiopeia
 
Beiträge: 645
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 00:21

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon Helfried » Fr 7. Sep 2018, 15:22

kassiopeia hat geschrieben:
gesendet von unterwegs


Warum denn das?
Helfried
 
Beiträge: 8592
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon kassiopeia » Fr 7. Sep 2018, 15:31

Weil ich im Grünen in der Sonne sitze...

...und ich die ätzende Tapatalk Standardmeldung nicht mag

gesendet von unterwegs
lg kassi

Prius 2 seit 2005, wird vorr. Anfang 2019 durch ein Model 3 ersetzt werden
Ioniq electric seit Mai 2017
Benutzeravatar
kassiopeia
 
Beiträge: 645
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 00:21

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste