Hilfsbatterie nach 6 Monaten defekt

Hilfsbatterie nach 6 Monaten defekt

Beitragvon pottle » Sa 9. Dez 2017, 16:28

Liebe Forums-Runde!

Mich würde interessieren, ob jemand von euch auch schon mit einer defekten Hilfsbatterie konfrontiert war.
Am ersten kalten Wintertag in den ersten Dezembertagen ließ sich mein Fahrzeug zwar noch aufsperren, das Starten war aber nicht mehr möglich. Nach Anschluss eines 12V-Ladegeräts vorerst alles wieder normal. Nach mehreren Tagen Hilfsbatterie wieder leer.

Eine Kapazitätsmessung der ausgebauten Batterie ergab eine Kapazität von nur noch 4Ah bei 10A (sollte bei neuer Batterie und 10A etwa bei 30Ah liegen!).

Ich führte das Fahrzeug in der Fachwerkstatt vor. Diese befand: "Es liegt kein Problem vor, sie bekommen von uns keine neue Batterie", obwohl ich dem Hochvolt-Techniker (die einzige Person, die sich mit Elektroautos überhaupt etwas auskennt, wobei die Betonung auf ETWAS liegt!) demonstrieren konnte, dass die Hilfsbatterie nach 30 Minuten eingeschaltetem Standlicht bereits wieder leer war.

Bin jetzt am Wochenende 60km von daheim gestrandet, mit Starthilfe von OeAMTC (Mobilitätspartner von Hyundai in Österreich) nach Starthilfe bis in die Hotelgarage zur Ladestation gekommen. Nach Ladung Fahrzeug umgeparkt (während des Ladens wird die Hilfsbatterie natürlich auch gepuffert). Heute am Morgen Hilfsbatterie wieder leer.

Werde also morgen wieder die Mobilitäts-Hotline anrufen, nach der Starthilfe ohne Fahrtunterbrechung heimfahren (jede Unterbrechung würde innerhalb kürzester Zeit wieder zur leeren Hilfsbatterie führen), und am Montag mit dem Österreichischen Generalimporteur reden. Ich halte euch am Laufenden über den Fortgang dieser leidigen Geschichte!

Urlaubs-Wochenende völlig versaut, blöde Geschichte, die für Hyundai keinen schlanken Fuß macht...
Ioniq Elektro seit 3.4.2017 und mit grünem Kennzeichen, endlich ein Computer mit Batterie und Rädern in meiner Menagerie!
pottle
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 13:17

Anzeige

Re: Hilfsbatterie nach 6 Monaten defekt

Beitragvon bm3 » Sa 9. Dez 2017, 16:38

Bei einer defekten Batterie ist auch immer die Vorgeschichte dazu interessant. War sie schon einmal oder gar mehrmals bis dahin tiefentladen ? Sowas kann auch bereits nach einer Tiefentladung auftreten. Batteriedefekte gibt es natürlich auch, weshalb die mit dem Austausch aber so einen Zirkus machen ? Das klingt wirklich nicht gut für Hyundai.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7776
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Hilfsbatterie nach 6 Monaten defekt

Beitragvon GcAsk » Sa 9. Dez 2017, 17:16

Selbst eine eigene, gescheite 12V Batterie einbauen? Dann hat man die Sorgen glaube ich los ;)

Wobei das echt ärgerlich ist nach s kurzer Zeit.. Und das sich Hyundai da so anstellt... Bei der Mini Batterie da..
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2105
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Re: Hilfsbatterie nach 6 Monaten defekt

Beitragvon gekfsns » Sa 9. Dez 2017, 19:16

Hat jemand eine gute Alternative zu dem 12V-Gelumpe von Hyundai ? Hab mal irgendwo einen 12V LiPo Ersatz gesehen - hat damit schon mal Erfahrung gesammelt ?
Oder einfach eine qualitativ hochwertige Version, die in die vorhandene Halterung reinpasst und womit man dann die nächsten 8 Jahre Ruh hat. Wie z.B. die Original AGM Akkus von VW
Wird mir schon unheimlich wie oft ich in letzter Zeit VW lob :roll: - und das obwohl ich sie wegen dem Diesel-Mist eigentlich nicht mehr leiden kann.
gekfsns
 
Beiträge: 1887
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Hilfsbatterie nach 6 Monaten defekt

Beitragvon rca1234 » Sa 9. Dez 2017, 20:49

Ich finde das mit der 12V-Batterie auch total blöd. Aber solange ich Garantie habe fummele ich nicht selbst an der Batterie herum.

::: IONIQ Elektro Premium - Polar White - Schiebedach (bestellt Ende 02/17, abgeholt Mitte 08/17)
::: Mein Gezwitscher zum IONIQ hier: http://www.twitter.com/rca_k
Benutzeravatar
rca1234
 
Beiträge: 268
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 12:34

Re: Hilfsbatterie nach 6 Monaten defekt

Beitragvon GcAsk » Sa 9. Dez 2017, 21:02

Blöd nur, wenn Hyundai dann die Batterie nicht auf Garantie tauschen will - oder Monate nach Ersatz suchen muss (alles schon vorgekommen). Da lass ich mir lieber eine neue, eigene einbauen (ich selbst wäre eh zu doof dafür).
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2105
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Re: Hilfsbatterie nach 6 Monaten defekt

Beitragvon Helfried » Sa 9. Dez 2017, 22:00

pottle hat geschrieben:
Eine Kapazitätsmessung der ausgebauten Batterie ergab eine Kapazität von nur noch 4Ah bei 10A


Hast du eventuell öfters bei ausgeschaltetem Auto im Wagen auf jemanden gewartet? Hast du mit Zubehör gespielt (z.B. Wlan) oder Radio gehört im parkenden Wagen?
Helfried
 
Beiträge: 8189
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Hilfsbatterie nach 6 Monaten defekt

Beitragvon gekfsns » Sa 9. Dez 2017, 22:04

Wenn die so schön zugänglich ist, wie beim Ioniq, dann sollte das nicht so schwer zu tauschen sein, wenn man den richtigen Typ gefunden hat. Ist wahrscheinlich nicht viel schlimmer als Scheibenwischer tauschen.
Ich hab mal bei einem Passat nach 8 Jahren den Bleiakku getauscht, etwa 4x so groß wie der vom Ioniq. Der befand sich saublöd verbaut zwischen Spritzwand und Windschutzscheibe, kaum zugänglich und mittig so so dass man den Akku rückenfeindlich über das halbe Auto wuchten musste. Was hab ich da geflucht und meine Hände waren von den scharfkantigen Blechen verkratzt als hätte ich mit einem Raubtier gekämpft :)
gekfsns
 
Beiträge: 1887
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Hilfsbatterie nach 6 Monaten defekt

Beitragvon schwabenbube » Sa 9. Dez 2017, 22:13

GcAsk hat geschrieben:
Blöd nur, wenn Hyundai dann die Batterie nicht auf Garantie tauschen will - oder Monate nach Ersatz suchen muss (alles schon vorgekommen). Da lass ich mir lieber eine neue, eigene einbauen (ich selbst wäre eh zu doof dafür).

Hi

Dann würde ich meinen Ioniq solange bei meinem Hyundai Händler stehen lassen und mit seinem kostenlosen Leihwagen rumfahren bis er eine neue Batterie einbaut. Man muss sich als Kunde nicht alles gefallen lassen.

MFG Martin
Ab Juli 2017 im Ioniq Style Black unterwegs vom größten Hyundai Händler Deutschlands . 8-)
Ist am 10.7. angekommen. Abholung 14.7. 8-) . Heute am 02.09.2018 schon fast 42000 km drauf :o
Kona reserviert !!
schwabenbube
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 4. Apr 2017, 17:20
Wohnort: Offingen

Re: Hilfsbatterie nach 6 Monaten defekt

Beitragvon rca1234 » So 10. Dez 2017, 13:57

Seh ich ebenso, Martin. Wenn den Hersteller die schlechte Batterie hohe Zusatzkosten beschert, dann will er das sicher irgendwann optimieren. Denn am Ende frisst so ein Murks den Gewinn auf.

::: IONIQ Elektro Premium - Polar White - Schiebedach (bestellt Ende 02/17, abgeholt Mitte 08/17)
::: Mein Gezwitscher zum IONIQ hier: http://www.twitter.com/rca_k
Benutzeravatar
rca1234
 
Beiträge: 268
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 12:34

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PhoenixIQ, TobsCA!, Uli2018 und 9 Gäste