Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon adilen » Do 21. Dez 2017, 12:00

Hinzu kommt das es keine Schnelllader sind "nur" Typ2 22KW. Allerdings sollte das an einem normalen Arbeitstag kein Problem sein. Könnte da wahrscheinlich 90% meines Strombedarfs decken.
Seit 24.01.2018 IONIQ Elektro Premium in Aurora Silver
adilen
 
Beiträge: 89
Registriert: Do 14. Dez 2017, 09:01

Anzeige

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon zaungast » Do 21. Dez 2017, 12:30

applefox hat geschrieben:
na dann bin ich mal gespannt wie's dir geht! Ich hab meine Probefahrt im Januar bei Hrn. Sangl. Fahre dafür extra von Wien zu ihm, aber ich denke das zahlt sich aus :-)

40€ monatl. für's Laden ist schon sehr happig... hier in Österreich wären das ca. 5mal CCS Schnellladen!

Na dann nichst wie los! Der Nächste an IONIQitis erkrankte aus Wien. Ich hab das Ganze schon hinter mir und fahre seit 11.11. einen (kein Faschingsscherz). Tip: Nimm einen Premium, die Ausstattung ist super.
Einst Sangl #164, seit 11.11.2017 stolzer Besitzer eines IONIQ Premium
zaungast
 
Beiträge: 67
Registriert: So 13. Aug 2017, 18:00

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon Langsam aber stetig » Do 21. Dez 2017, 14:08

adilen hat geschrieben:
Zwischenzeitlich habe ich von meinem Arbeitgeber die Info bekommen, dass das Laden wohl 40,-€ mtl. kosten soll. Und nur nutzbar für reine Elektroautos.

Wenn es vom Bruttogehalt abgezogen wird (was ja gehen müsste, zur Zeit noch generell, aber es geht ja auch ein Geschenk bis €44, z.B. Tankgutschein), ist es doch ganz ok. Das entspricht dann netto (je nach Einkommen und Grenzsteuersatz) eben 20 bis 30 Euro. Zu Hause (bei angenommenen 25 Cent pro kWh) kann man damit etwa 100 kWh laden. Nach Ladeverlusten etwa 90 kWh, welche bei einem Ioniq bei 15 kWh pro 100 km etwa für 600 km reichen würden. Pro Arbeitstag also 30 km.

Wenn Du also nur auf der Arbeit lädst, und nicht zu Hause, und Du nur die für den Arbeitsweg gefahrenen Kilometer nachlädst, ist es ein Plusgeschäft für Dich, wenn Dein Arbeitsweg einfach mehr als 15 km beträgt.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1029
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon adilen » Do 21. Dez 2017, 14:15

Langsam aber stetig hat geschrieben:
adilen hat geschrieben:
Zwischenzeitlich habe ich von meinem Arbeitgeber die Info bekommen, dass das Laden wohl 40,-€ mtl. kosten soll. Und nur nutzbar für reine Elektroautos.

Wenn es vom Bruttogehalt abgezogen wird (was ja gehen müsste, zur Zeit noch generell, aber es geht ja auch ein Geschenk bis €44, z.B. Tankgutschein), ist es doch ganz ok. Das entspricht dann netto (je nach Einkommen und Grenzsteuersatz) eben 20 bis 30 Euro. Zu Hause (bei angenommenen 25 Cent pro kWh) kann man damit etwa 100 kWh laden. Nach Ladeverlusten etwa 90 kWh, welche bei einem Ioniq bei 15 kWh pro 100 km etwa für 600 km reichen würden. Pro Arbeitstag also 30 km.

Wenn Du also nur auf der Arbeit lädst, und nicht zu Hause, und Du nur die für den Arbeitsweg gefahrenen Kilometer nachlädst, ist es ein Plusgeschäft für Dich, wenn Dein Arbeitsweg einfach mehr als 15 km beträgt.


Danke für den Hinweis!

Wenn es vom Brutto runter geht wäre es ok.
Seit 24.01.2018 IONIQ Elektro Premium in Aurora Silver
adilen
 
Beiträge: 89
Registriert: Do 14. Dez 2017, 09:01

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon adilen » Do 21. Dez 2017, 18:28

Hab den Wagen gerade abgeholt. Es ist leider nur einer mit Trendpaket.

Was mir direkt aufgefallen ist: wenn ich die Heizung anmache geht er fast Richtung 3kw Verbrauch( bei 21grad). Das erscheint mir etwas viel oder?

Der Abstandshalter macht mir beim fahren echt Spaß. Morgen werde ich ihn dann mal ausgiebig testen.
Seit 24.01.2018 IONIQ Elektro Premium in Aurora Silver
adilen
 
Beiträge: 89
Registriert: Do 14. Dez 2017, 09:01

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon Teddybär1964 » Do 21. Dez 2017, 19:02

adilen hat geschrieben:
Hab den Wagen gerade abgeholt. Es ist leider nur einer mit Trendpaket.

Was mir direkt aufgefallen ist: wenn ich die Heizung anmache geht er fast Richtung 3kw Verbrauch( bei 21grad). Das erscheint mir etwas viel oder?

Der Abstandshalter macht mir beim fahren echt Spaß. Morgen werde ich ihn dann mal ausgiebig testen.


Trend hat keine energiesparende Wärmepumpe. Eine Wärmepumpe erzeugt je na COP-Wert aus 1kwh Strom 3-5 kw Wärme. Ohne die Wärmepumpe ist's halt 1:1 .
TWIZY 10/2012 seit 06/2016
IONIQ electric Style phoenixorange 07/2017 bestellt - unverb. Lieferdatum 01/2018 - 02/2018 storniert. Seit 23.02.2018 IONIQ electric Premium blazingyellow
Benutzeravatar
Teddybär1964
 
Beiträge: 306
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:31
Wohnort: Immenhausen / Nordhessen

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon adilen » Do 21. Dez 2017, 23:47

Gerade von der ersten Spritztour zurück :D

Sportmodus macht schon spaß aber nicht auf Dauer. Das Schnellladen war ein Erlebnis. In 16 min von 47% -> 81%. Top!

Leider fehlt mir die Sitzheizung und das LED Licht.
Seit 24.01.2018 IONIQ Elektro Premium in Aurora Silver
adilen
 
Beiträge: 89
Registriert: Do 14. Dez 2017, 09:01

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon nr71 » Fr 22. Dez 2017, 11:56

Hallo Gemeinde: ich stehe vor der Entscheidung einen Ioniq Premium oder den e-Golf 300 zu kaufen. Da ich einen alten Diesel zum Abwracken habe, bekomme ich bei VW summasummarum ca. 12000 EUR Rabatt. Damit ist der Golf nahezu vom Preis identisch mit dem Ioniq vom Sangl. Was für den Golf spricht sind die ca. 30 km mehr Reichweite und der geringere Geräuschpegel im Innenraum. Dagegen spricht aus meiner Sicht, dass er keine Batterieheizung und keine Lenkradheizung hat und die Garantiebedingungen schlechter sind.
nr71
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 11:05

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon Langsam aber stetig » Fr 22. Dez 2017, 12:33

Gegen den Golf spricht vor allem die deutlich langsamere Durchschnittsgeschwindigkeit auf Langstrecken. Das liegt erstens am etwas höheren Verbrauch, und an der deutlich niedrigeren Ladeleistung (maximal 39-40 kW), während der Ioniq fast 70 kW hat (und die Ladesäulen, die mehr als 50 kW abgeben, werden gerade auch immer mehr aufgebaut). Dadurch muss man für die nächste Etappe beim Golf sicher doppelt so lang laden wie beim Ioniq.

Die Reichweite ist, zumindest bei Autobahngeschwindigkeit, beim Golf auch nicht wirklich höher als beim Ioniq, da der höhere Verbrauch die größere Batterie ausgleicht.

Der e-Golf ist aber auch ein sehr gutes Auto, insbesondere aufgrund mit der Förderung, wenn man einen alten, fast wertlosen Diesel hat, den man verschrotten kann.

Wenn man zumindest gelegentlich längere Strecken fährt, auf denen man mehrmals schnellladen muss, ist der Ioniq aber besser geeignet.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1029
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon nr71 » Fr 22. Dez 2017, 12:51

Mein Fahrprofil ist täglich 190 km Arbeitsweg(Hin/Rück). Dabei 40 km BAB aber nur mit 100km/h der Rest durch die Pampa zwischen 90 und 100km/h. Meine Bedenken sind, dass ich in 3 Jahren oder mehr Probleme mit der Reichweite bekomme. Auf der Arbeit ist keine Laden möglich.
nr71
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 11:05

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste