Ioniq Upgrade auf Kona ?

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Blue shadow » Do 1. Mär 2018, 12:31

Bringe gern den soul ins spiel...angeblich soll er auf der konaplattform neu aufgebaut werden...habe das ein und austeigen in guter erinnerung...herbst 2018
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5727
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Anzeige

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Helfried » Do 1. Mär 2018, 12:37

Schüddi hat geschrieben:
Mit "Upgraden" hat er bestimmt die Fahrzeughöhe gemeint.
Es ist halt ein Auto womit man endlich den Nach(t)barn seinen gesellschaftlichen Status präsentieren kann.


Na, jetzt übertreibt nicht. Mit einem Hyundai Kona wird Angeben nur schwer möglich sein, so protzig ist der nun grad nicht. Weder bei Nachbarn noch vor der Nachtbar wird sich übermäßiger Eindruck aufbauen mit einem Asien-Auto.
Helfried
 
Beiträge: 8211
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon NoComment » Do 1. Mär 2018, 12:41

Also, laut meinem Kontakt wirds für bestehende Ioniqs ein Akku-Upgrade geben, ähnlich dem der Zoe. Da überleg ich nicht ob ich auf einen Kona switche, selbst wenn es nur auf 40kWh wäre.
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 400
Registriert: Di 25. Jun 2013, 14:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Ernesto » Do 1. Mär 2018, 12:46

Also wir würden am liebsten den Kona zum Ioniq dazu nehmen. Ich mag meinen Ioniq und ein wechsel auf den Kona hätte 2 Gründe. 1. viel besseres einsteigen und der Große Akku, ganz klar. Was ich sagen will ich mag den Einstieg in den Ioniq überhaupt nicht, muss ich aber nun einmal so in Kauf nehmen. Mal schauen was die Preise sagen und was Jürgen draus macht. Ioniq + Kona wäre ein Traum! Hier mal ein Größenvergleich->
Dateianhänge
20171212_174425.jpg
Zuletzt geändert von Ernesto am Do 1. Mär 2018, 13:02, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Tino
- Hyundai Ioniq Electric Premium weiß @Sangl since 02. Juni 2017
- Hyundai Kona Electric Reservierung since 03.September 2017 @Sangl Nr.33
- Sono Motors Sion Reservierung since 11.Juni 2018 #4760
- PV-Anlage 7,95kWp + Tesla PW2
Benutzeravatar
Ernesto
 
Beiträge: 1198
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 15:26
Wohnort: Thüringen

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Blue shadow » Do 1. Mär 2018, 12:59

Jeder der einen geliebten stromer auf dem hof hat, tut sich schwer mit der trennung des alten...neuheiten müssen halt die scharten der vorgänger mehr als ausbügeln...einzig das sparschwein ist das limit
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5727
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Dai » Do 1. Mär 2018, 13:40

Ich weiß nicht was alle immer mit der Sitzhöhe haben, bin zwar noch jung und sehr beweglich, aber selbst meine 85 jährige Oma kommt ohne größere Probleme locker in den Ioniq rein und wieder raus. Nur zum Gurt kommt sie nicht so gut hin, aber das Problem hätte sie im Kona auch.

Der Kona wäre für mich zum Ioniq auch ein Rückschritt, die wichtigten Punkte wurden schon genannt. Der einzige Vorteil ist der größere Akku, aber der wird durch den höheren Verbrauch auch schon wieder ziemlich dezimiert. Man darf nicht vergessen das die angegeben 470km für den WLTP Stadtverbrauch gelten. Auf der Landstraße und Autobahn wird die Reichweite meiner Meinung nach auf ca. 300km sinken, was zwar immer noch ordentlich ist, aber das ist auch nur ein bisschen mehr als beim Ioniq.

Das beste wäre ein Ioniq mit dem 40kwh Akku des Kona, nur dann würde wieder keiner den Kona kaufen...
Dai
 
Beiträge: 182
Registriert: Sa 13. Mai 2017, 12:24

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Accuquäler » Do 1. Mär 2018, 13:50

Dai hat geschrieben:
Ich weiß nicht was alle immer mit der Sitzhöhe haben, bin zwar noch jung und sehr beweglich, aber selbst meine 85 jährige Oma kommt ohne größere Probleme locker in den Ioniq rein und wieder raus. Nur zum Gurt kommt sie nicht so gut hin, aber das Problem hätte sie im Kona auch.


Wie groß ist die gute Dame denn? 1.98? Meine Frau mit Ihren 1.68 hat auch keine Probleme beim Ein- und Aussteigen. Je größer man ist, umso mehr lernt man die 10 cm höher schätzen.
Seit dem 05. Jan. 2018 fährt meine Frau den Ioniq.
Benutzeravatar
Accuquäler
 
Beiträge: 92
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 19:17

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon IO43 » Do 1. Mär 2018, 13:53

Du hast ja auch gerade mal 3cm mehr Länge als ich :)

Das einzige was mich beim Einsteigen in den Ioniq stört, dass ich immer mit der Schulter über das Dichtungsgummi der Tür schleife.
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2980
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon corwin42 » Do 1. Mär 2018, 13:58

Dai hat geschrieben:
Das beste wäre ein Ioniq mit dem 40kwh Akku des Kona, nur dann würde wieder keiner den Kona kaufen...


Das ist meiner Meinung nach ein Fehlschluss. Ioniq und Kona sind grundverschiedene Fahrzeugklassen. Wenn es die mit vergleichbarer Technik geben würde, hätte man eine bessere Auswahl. Das funktioniert doch beim Verbrenner auch. Mittlerweile scheint es auch so viele Interessenten zu geben, dass beide Marktsegmente bedient werden können.

Wenn sich die Fahrzeuge so gegenseitig Konkurrenz machen würden, würde das im Umkehrschluss eigentlich heißen, dass bei Ähnlichem Preis (Ich vermute mal, dass der 40kWh Kona mit dem Ioniq preislich vergleichbar wird), keiner mehr den Ioniq kaufen würde.

Der Ioniq fällt eh jetzt stark zurück, da er schon mit einem relativ kleinen Akku auf den Markt gekommen ist. Da sollte Hyundai jetzt zusehen, dass sie da schnell einen größeren Akku auf den Markt bekommen sonst wird das Interesse am Ioniq eh nachlassen, weil die Konkurrenz in dem Bereich besseres bieten wird. Wenn das 2019 passiert wäre das vermutlich gerade noch rechtzeitig. Dann aber bitte gleich mit mindestens 50kWh und 100kW echter Ladeleistung. Das wäre dann wenigstens wieder ein guter Fortschritt.
Zuletzt geändert von corwin42 am Do 1. Mär 2018, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 866
Registriert: Di 21. Mär 2017, 08:52
Wohnort: Borchen

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Heavendenied » Do 1. Mär 2018, 14:00

@Dai:
Deine Oma fährt täglich Ioniq? Respekt ;-)
Im Ernst. Die Formulierung "ohne größere Probleme locker" ist schon etwas seltsam. Einerseits macht es ihr offensichtlich "Probleme", anderseits geht es "locker".
Natürlich kommen wohl die meisten Leute auch bei Sitzhöhen wie beim Ioniq noch zurecht, aber wenn man etwas höher sitzt ist der Ein/Ausstieg nun mal doch deutlich leichter. Hatte irgendwo auch mal ne Untersuchung dazu gelesen, bei welcher Körpergröße welche Sitzhöhe optimal ist. Sitzhöhen wie bei nem "echten" Geländewagen sind natürlich in der Regel auch nix, weil das dann schon wieder zu hoch ist. Aber andersrum ist der Ioniq eben schon sehr tief, auch im Vergleich zu nem normalen Golf etc. schon.
Ich denke da muss schon jeder für sich entscheiden/merken, ob das für ihn im Alltag dann noch akzeptabel/machbar ist oder eben nicht.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1110
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: uwespm und 8 Gäste