Ioniq Upgrade auf Kona ?

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Trytom » Do 1. Mär 2018, 09:11

Ich glaube auch nicht, dass der Kona viele Ioniqs ersetzen wird, es sei denn man kauft ihn als
Zweitwagen. Jeder Elektroautokäufer hat sich mit der Materie beschäftigt, und die Kaufentscheidung
für einen Ioniq wird der dann nicht gleich über Board werfen.
Sollte der Ioniq eines Tages den größeren Akku bekommen wird es allerdings einige Leute
zum Grübeln bringen.
Trytom
 
Beiträge: 54
Registriert: Do 12. Okt 2017, 21:11

Anzeige

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Schüddi » Do 1. Mär 2018, 09:14

Mit "Upgraden" hat er bestimmt die Fahrzeughöhe gemeint.
Es ist halt ein Auto womit man endlich den Nachtbarn seinen gesellschaftlichen Status präsentieren kann. Wer zeigen möchte das er viel hat kann auch viel Nachladen. Das ist ja das Konzept dahinter. Das ist wie bei Reizwäsche - je weniger Stoff desto teurer und unpraktikabler das ganze. Man schaut es aber gerne an.
Ich denke der Kofferraum wird minimalistisch sein und das Platzangebot wird generell im Vergleich zum Ioniq eingeschränkt sein.

Aber trotz alledem finde ich ihn vom Design absolut gelungen und ansprechend. Er würde mir sogar besser gefallen als ein Ioniq.
Wenn er eine Nummer größer wäre und Allrad hätte, was für einen Geländewagen absolut unverzichtbar ist, könnte auch ich etwas damit anfangen. Ich weis, damals sind die Eltern mit dem Käfer um den halben Globus gefahren aber für mich als Erstwagen ist der Kona zu klein. Ich könnte mir aber vorstellen, das er unseren A1 ersetzt. Meine Freundin mag ja SUVs
Schüddi
 
Beiträge: 2118
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon corwin42 » Do 1. Mär 2018, 09:27

Also unseren Ioniq könnte der Kona nicht ersetzen. Als Upgrade würde ich ihn schon gar nicht sehen. Das Platzangebot im Kofferraum ist beim Ioniq schon nicht üppig. Da würde der Kona bei uns total durchfallen. Features wie vollwertige AHK wird der Kona auch nicht bekommen. Da ist also auch kein Vorteil.

Der Akku des Ioniq reicht bei uns im Alltag vollkommen. In den drei Monaten, wo wir ihn haben, hatten wir deshalb noch nicht eine Einschränkung. Die längeren Strecken kommen aber erst jetzt ab Ende März. Da wird sich zeigen, wie das Laden unterwegs funktioniert.

Da die Ladeleistung beim Kona nicht höher ist als beim Ioniq, der Verbrauch aber sicherlich 20% höher liegt, sehe ich in dem Akku nur einen minimalen Vorteil beim Kona. Auch wenn für den Ioniq ein größerer Akku kommt, dieser aber die gleichen Ladeleistungen hat, würde ich wohl nicht ins Grübeln kommen. Für den Alltag reicht der jetzige ja aus. Für Langstrecken sehe ich den Vorteil minimal, wenn die Ladeleistung gleich bleibt.

Einen wirklichen Sprung sehe ich erst in frühestens 5 Jahren, wenn die Ladeinfrastruktur mit Ionity und Ultra-E besser ausgebaut ist und schnellere Ladezeiten möglich machen. Dann dürften auch Autos in der Ioniq-Klasse Ladeleistungen von ca. 150kW zulassen. DANN werde ich über einen Wechsel nachdenken. Vorher sind mir die Vorteile zu gering.
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 866
Registriert: Di 21. Mär 2017, 08:52
Wohnort: Borchen

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon IO43 » Do 1. Mär 2018, 09:49

Da das Angebot und die Verfügbarkeit an E-Autos trotz steigendem Angebot immer noch überschaubar ist, neigt man glaube ich dazu immer gleich zu meinen man brauche etwas Neues.

Wenn ich den Ioniq ersetzen wollte, müsste der neue Wagen ja in irgendeiner Form eine deutliche Verbesserung bringen. Natürlich könnte man jetzt den großen Akku heranziehen und das wird auch für viele das Hauptkriterium sein. Mir reicht die Reichweite des Ioniq aber grundsätzlich aus.

Für mich persönlich wäre eine Alternative ein Fahrzeug, was bei gleicher Effizienz irgend etwas deutlich besser kann. Zum Beispiel ein Fahrzeug mit Heck- oder Allradantrieb. Ich bin mit der Traktion des Ioniq wirklich nicht glücklich, die Vorderachse gibt mir einfach nicht das nötige Gefühl an Sicherheit. Beim Platzangebot bräuchte ich ein kleines Stück mehr Beinfreiheit auf den hinteren Plätzen, weil ich halt so lang bin, das hinter mir keiner sitzen kann.

Was ich aber bei der Karosserieform und dem verhältnismäßig langem Radstand absolut klasse finde,ist dieses Gefühl des Gleitens und die Windunempfindlichkeit. Das möchte ich auf gar keinen Fall mehr missen.
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2980
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon ClarkKent » Do 1. Mär 2018, 10:01

Also ich sehe da im Moment auch keinen wirklichen Mehrwert vom Kona gegenüber dem Ioniq.

Gut, es mag Leute geben, die gerne höher einsteigen und sitzen - aber soooo viel höher ist der Wagen doch auch wieder nicht. Dadurch dass der Wagen gleich um 30 cm kürzer ist, ist natürlich auch der Kofferraum viel kleiner - das wär auch nix für mich. Da bekomme ich nicht so wie in meinen Ioniq mindestens 9 große Kartons oder 4 paar Schi samt Ausrüstung rein.

Den einzigen Vorteil sehe ich im mehr als doppelt so großem Akku. Aber: kein mehrphasiges Laden. Was habe ich jetzt dadurch für einen Vorteil? Wenn ich jeden Tag 120 km fahre und am Zielort nur 6 Stunden laden kann, müsste ich den Kona trotzdem jeden Tag anstecken. Das bringt mir dann auch wieder überhaupt nix. Für die 3 oder 4 Mal längere Strecken, für die ein größerer Akku gut wäre, um nicht so oft laden zu müssen, rentiert es sich einfach nicht den Ioniq zu verkaufen, vielleicht 10.000 draufzulegen und einen Kona zu kaufen. Noch dazu, weil man ja nicht weiß, wie lange die Lieferzeiten für den Kona sind.

Also ich sehe das so: Der Kona ist super für Leute, die erst jetzt in die Elektromobilität einsteigen und niemals viel zu transportieren haben. Ein Umsteigen von einem erst kürzlich gekauften Elektroauto auf den Kona ist finanziell uninteressant. Und wenn schon ein neuer Wagen, dann neben dem größeren Akku auch mehrphasiges Laden (damit der größere Akku überhaupt Sinn macht) und vielleicht auch eine Allrad-Option. Dann würde es für mich einen Sinn ergeben. Ansonst sehe ich das eher so wie das Update von Version 1.0 auf 1.0.1.
ClarkKent
 
Beiträge: 507
Registriert: So 26. Apr 2015, 15:36

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Heavendenied » Do 1. Mär 2018, 10:06

Meine Eltern werden wohl über kurz oder lang auch vom Ioniq auf den Kona oder (im Moment wahrscheinlicher) auf den Niro "upgraden". Der Hauptgrund dafür ist die Sitzhöhe. Ich hatte meinem Vater damals schon gesagt, dass ich vermute, dass er mit der extrem niedrigen Sitzhöhe des Ioniq irgendwann Probleme bekommen wird. Aber wie Eltern nunmal so sind ;-)
Beim Leaf war es von der Höhe für Ein/Ausstieg ja noch OK, aber der Ioniq ist halt schon arg tief. Die Drillinge sind da eigentlich was Sitzhöhe und generell Ein/Ausstieg angeht für ältere Leute eigentlich ideal, aber meinen Eltern ist der einfach zu klein und spartanisch.
Ich selbst bin ja absolut kein SUV Freund, aber gerade für ältere hat diese erhöhte Sitzposition eben doch ihre Vorteile. Wobei ich persönlich Konzepte wie den Golf Plus (oder wie der auch immer mittlerweile heißt)oder bei Hyundai den iX20 sehr viel sinnvoller fände sieht man ja, dass die SUVs sich einfach besser verkaufen. Daher für mich absolut nachvollziehbar, dass Hyundai den Kona EV bringt.
Und dann ist da eben noch der große Akku zum bezahlbaren Preis. Ich denke für alle, die derzeit ein bezahlbares EV mit viel Reichweite suchen gibt es eben kaum (keine) Alternativen. Da wird dann eben ein Fahrzeug gekauft, was in anderen Belangen nicht ganz zur Anforderung passt.
Ich denke das war beim Ioniq nicht anders. Viele haben den sicher gekauft, weil er, aufgrund seiner Effizienz und der guten Schnelladung, trotz des "kleinen" Akkus ordentliche Reichweiten bzw. ordentliches Vorankommen auf längeren Strecken bringt. Und er war/ist mit seinem Preis einfach konkurrenzlos. Da haben mit Sicherheit auch viele Käufer Kompromisse gemacht, weil es eben einfach nichts komplett passendes am EV Markt gab/gibt.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1110
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Blue shadow » Do 1. Mär 2018, 10:13

Kaum ist der neuwagen auf dem hof, ist er technisch nicht mehr auf der höhe der zeit....bei lieferzeiten von monaten leider die regel...dazu dreht das rad der innovation zu schnell. Deshalb kommt von vielen der rat, über 2—3 jahresleasing nachzudenken.

Und du hast das glück, ein immernoch state of the art in cw, grösse, preis und ladegeschwindigkeit fahren zu dürfen

Geniesse es doch erstmal...das erste nokia lief 5 jahre durch...heute wird nach monaten gewechselt
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5727
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon IO43 » Do 1. Mär 2018, 10:17

Wobei z.B. ich das mit der Effizienz damals gar nicht gewusst habe :lol:

Bei mir gab es hauptsächlich nur Preis und Akkugarantie als Kriterium.
Zuletzt geändert von IO43 am Do 1. Mär 2018, 10:28, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2980
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Stadtflucht » Do 1. Mär 2018, 10:20

Ich sehe den großen Unterschied vor allem in der Bauform. Und da gibt’s halt Leute, denen das eine oder andere mehr zusagt. Ich würde den Ioniq gerne mit den Features des kona sehen. Und manche davon wären sicher sogar mit einem reinen Software Update möglich. Zb das wählen eines ladelimits.
Aber ich fürchte auch ein Konzern wie Hyundai ist noch nicht so weit, dass er neue Features in ein bereits bestehendes Fahrzeug programmiert.
Was ich mir im Moment überhaupt nicht vorstellen kann, und mir mal live anschauen muss, sind die Abmessungen. Alle sagen immer, dass der kona klein sei. Da wird manchmal sogar ein Vergleich mit der zoe gezogen. Das kann ich mir von den Bildern, wo der kona sehr bullig wirkt, nicht vorstellen.
IONIQ Style "White Hawk" - Bestellt 4.5.2017 - Sangl #263 - Bremerhaven 22.1.2018 - Landsberg 30.1.2018 - Abholung 16.2.2018
Stadtflucht
 
Beiträge: 118
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 14:31

Re: Ioniq Upgrade auf Kona ?

Beitragvon Blue shadow » Do 1. Mär 2018, 10:32

Wer von anfang an zuviele kröten schluckt, bekommt bald bauchweh...

Der kona ist klein...kaum grösser als der smart 44...

Für ein 2—3 personnenhaushalt sicher der neue kwh/€ sieger....für uns taugen beide nicht (5+1köter)...warte auf soul/niro/id
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5727
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: uwespm und 8 Gäste