Ioniq laden an 400V

Ioniq laden an 400V

Beitragvon eldoradoboy » Mo 1. Jan 2018, 13:09

Hallo!

Ich bin noch ein absoluter Anfänger, was Elektromobilität betrifft, mein Ioniq steht aber bereits beim Händler!
In meiner Garage befindet sich auch eine 400-V-Steckdose (16 Ampere)

Gibt es für solche 3-Phasen-Steckplätze auch ein Ladekabel, kann man mit diesen auch den Ioniq laden!
Danke im Voraus für Antworten!

Lg,
Charly Bimminger
eldoradoboy
 
Beiträge: 7
Registriert: So 19. Nov 2017, 21:39

Anzeige

Re: Ioniq laden an 400V

Beitragvon yukon61@2013 » Mo 1. Jan 2018, 13:27

eldoradoboy hat geschrieben:
Hallo!

Ich bin noch ein absoluter Anfänger, was Elektromobilität betrifft, mein Ioniq steht aber bereits beim Händler!
In meiner Garage befindet sich auch eine 400-V-Steckdose (16 Ampere)

Gibt es für solche 3-Phasen-Steckplätze auch ein Ladekabel, kann man mit diesen auch den Ioniq laden!
Danke im Voraus für Antworten!

Lg,
Charly Bimminger



eine einfache Lösung ist z.B. der Lader von go-e. Hier mal ein Link: https://go-e.co/
Es gibt aber auch noch eine Menge anderer Ladestationen die Du dir in der Garage montieren kannst. :)
Du kannst auch Deinen Elektriker des Vertrauens auch mal Fragen ob Du den Anschluss auf 32A erhöhen kannst.
BlueNote: Style, bestellt am 18.08.2017 , Sangl_Nr. 330, voraussichtlich Juli 2018 oder August, BlueNote wird zu WhiteNote :-) Abholung Mitte September :-)
Benutzeravatar
yukon61@2013
 
Beiträge: 139
Registriert: Di 15. Aug 2017, 23:02

Re: Ioniq laden an 400V

Beitragvon Vanellus » Mo 1. Jan 2018, 13:34

Hallo Charly,
Schau mal im Wiki nach: blaue Leiste oben, ganz rechts, z.B. unter Einführung in die E-Mobilität.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1635
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Ioniq laden an 400V

Beitragvon eSmart » Mo 1. Jan 2018, 14:06

Der ionic kann doch nur 1phasig laden, oder ?
Dann bringt Dir die 400V Dose nichts, 16A auf einer Phase, nur einer von 3 Strippen, sind 3.68kw, nur 1/3 des möglichen
>85.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 560
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 13:09
Wohnort: 30938 Burgwedel

Re: Ioniq laden an 400V

Beitragvon berrx » Mo 1. Jan 2018, 14:54

Zu deiner Frage: du kannst das ganz normale Ladekabel benutzen was dabei ist mit einem Adapter. Denn deine 400 V Steckdose ist nichts anderes als dreimal 230 V. Deshalb auch 3 × 16 A Sicherung. Die 400 V gibt es natürlich auch, die entstehen zwischen den einzelnen Phasen. Da das Ladegerät nur eine benutzt kann man sich ganz einfach einen Adapter basteln oder auch fertig kaufen. Sicherlich gibt es natürlich noch verschiedene Ladekabel die dann etwas schneller laden oder wie auch schon erwähnt wurde mit 32 A auf Aufstockung geht es dann noch schneller. Aber deine Frage war erst mal wie man überhaupt laden kann an so eine Steckdose.
96F03A55-82C9-4DBF-B505-0E663EF6F6CC.jpeg
Benutzeravatar
berrx
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 3. Jan 2017, 00:35

Re: Ioniq laden an 400V

Beitragvon gekfsns » Mo 1. Jan 2018, 15:18

Ich nutze auch eine rote CEE in der Garage mit 16A. Der Ioniq nutzt davon 1-Phase, es macht aber trotzdem Sinn.
Für mich liegt der Vorteil darin, dass man mit dieser CEE mit 16A laden kann, außerdem hat sie eine vernünftige Zuleitung hat, also weniger Verlustleistung mit der nur sinnlos die Wände und Beton-Decken gewärmt werden.
Die Kontakte am Stecker sind für dauerhafte 16A ausgelegt, die Stifte werden nicht mal warm.
Ich hab von der roten CEE ein Adapterkabel auf die blaue CEE, andere nennen ihn Campingstecker.
Nachteil der Lösung, man braucht einen extra ICCB. Ich hab den von Mennekes, den es für ca. 350€ auch fast baugleich von Volvo gibt . Gibt schon einige Beiträge hier dazu.
Mit dieser Lösung lädt der Ioniq ziemlich genau 10% pro Stunde. Im Sommer verbrauche ich pro Tag für meine 80km etwa 8kWh, umgerechnet sind das etwa 29% von der Akkukapazität. Nach 3 Stunden Ladezeit ist der Ioniq damit wieder Vollgeladen.
Nimmt man den für mein Fahrprofil theoretischen und total unwahrscheinlichen Fall, dass man mit 0% ankommt und Jan unbedingt am nächsten Tag um 7:00 volle 100% braucht, dann reicht es wenn ich um 21:00 anstecke.
Man könnte auch den vorhandenen ICCB über einen CEE auf Schuko Adapter betreiben, dann hat man immer noch den niedrigen Ladestrom und die mögliche Schwachstelle Schukostecker, aber zumindest die Verlustleistung der Zuleitung ist geringer
Eine Wallbox in der privaten Garage finde ich persönlich beim Ioniq meist als große Geldverschwendung.
Die Wallbox macht meiner Meinung nach Sinn wenn man besondere Anwendungen hat, also z.B. Abrechnung für den Firmenwagen, oder Laden mit möglichst hohen Eigenstromanteil der Photovoltaik auf dem Dach.
Sollte man eine größere rote CEE haben, also die für 32A, dann würde ich momentan zu der portablen Go-e raten, die kann man dann auch Mal mitnehmen wenn man z.B. bei der Verwandtschaft oder der eRUDA laden will.
Auf dem Goingelectric WIKI gibt es eine Übersicht von Ladeequipment.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit bei der eRUDA
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1862
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Ioniq laden an 400V

Beitragvon keyman » Mo 1. Jan 2018, 15:46

Hi Charly

Habe hier im Marktplatz einen NRG-Kick zu verkaufen, der lädt auch mit 16A an der CEE.

lg
keyman
IONIQ electric Premium in Aurora Silber seit 01.12.2017
Benutzeravatar
keyman
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 19:57
Wohnort: Mettmach AT

Re: Ioniq laden an 400V

Beitragvon Misterdublex » Mo 1. Jan 2018, 16:20

Alternativ:
Nutze eine Wallbox die an CEE rot 16 A angeschlossen wird und 2 Phasen 16 A zu 1 Phase 30 A transformiert.
Gibt es z.B. von Abimex in Gelsenkirchen, kostet sogar weniger als ein ICCB von NRGKick oder JB2.
Damit kann dein Ioniq dann an CEE rot 16 A immerhin mit ca. 6,6 kW laden, statt mit ca. 3,6 kW.
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1077
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ioniq laden an 400V

Beitragvon eldoradoboy » Mo 1. Jan 2018, 19:00

Danke für die vielen Antworten!

Der Lader von e-go gefällt mir sehr gut, den werde ich mir beschaffen!
Die Ausstattung mit WLAN, integr. Stromzähler etc. ist genau das Richtige für mich!

Lg,
Charly
eldoradoboy
 
Beiträge: 7
Registriert: So 19. Nov 2017, 21:39

Re: Ioniq laden an 400V

Beitragvon Misterdublex » Di 2. Jan 2018, 09:33

eldoradoboy hat geschrieben:
Danke für die vielen Antworten!

Der Lader von e-go gefällt mir sehr gut, den werde ich mir beschaffen!
Die Ausstattung mit WLAN, integr. Stromzähler etc. ist genau das Richtige für mich!

Lg,
Charly


Damit läd dein IONIQ an CEE rot 16 A aber nur mit ca. 3,6 kW. Mit der von mir genannten Lösung mit 6,6 kW, sprich, fast Halbierung der Ladezeit, für kaum mehr Geld. ;)
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1077
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: rocco und 11 Gäste