IONIQ kaufen oder warten???

Re: IONIQ kaufen oder warten???

Beitragvon Blue shadow » Mo 14. Mai 2018, 15:55

Hast du wahrnehmungsstörungen?

Natürlich hat er es, so wie drilling es schreibt ....geschrieben und nicht gesagt.

Es wird sich auch zeigen welches kühlmedium wirksamer/schneller arbeitet
ExKonsul leaf blau winterpack ca 44000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in der Unendlichkeit....akkurex in Plannung muxsan.com...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5875
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Anzeige

Re: IONIQ kaufen oder warten???

Beitragvon smaid » Mo 14. Mai 2018, 15:56

Nur_noch_elektrisch hat geschrieben:
smaid hat geschrieben:
... Klar wäre ein größerer Akku besser, aber nur, wenn du Ladeleistung nicht sinkt und der Preis im Rahmen bleibt.

Wenn die Aussage stimmt, dass der Ioniq wirklich den gleichen Akku wie der 39,2 kWh-Kona bekommt, ist aber mit einer deutlichen Reduktion der Ladeleistung auf unter 50 kW zu rechnen. Das macht dann in Zukunft einen umso größeren Unterschied, je mehr 100 kW und höher Ladesäulen auf der Fahrtroute liegen (Ionity und Konsorten).
Unter Umständen ist dann mit einem Ioniq 39,2 kWh noch nicht einmal die Reisegeschwindigkeit auf der Langstrecke des Ioniq 28 kWh zu erreichen, je nach Entfernung und Ladesäulensituation.
Gleiche Kapazität spricht aber eher dafür, dass es der gleiche Zelltyp wie beim Kona ist, also die gleichen Eigenschaften. Wenn der trotz Flüssigkühlung "nur" 50 kW Ladeleistung schafft, spricht das für hohe Energiedichten und hohe Innenwiderstände.
Ich habe den Eindruck, alle neueren Zellen sind nur auf Kosten und Energiedichte optimiert, vielleicht und hoffentlich noch auf Lebensdauer. Das gefällt mir überhaupt nicht. Größe und Gewicht wären nicht meine Entwicklungsschwerpunkte, sondern Stromab- und aufnahme sowie Zyklenfestigkeit. Platz ist ja in Zukunft Unterflur genug.
IONIQ Phoenix Orange #410 - seit 03/18
smaid
 
Beiträge: 46
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 18:28
Wohnort: Bad Driburg

Re: IONIQ kaufen oder warten???

Beitragvon Tom_N » Mo 14. Mai 2018, 17:43

Nur_noch_elektrisch hat geschrieben:
Wenn die Aussage stimmt, dass der Ioniq wirklich den gleichen Akku wie der 39,2 kWh-Kona bekommt, ist aber mit einer deutlichen Reduktion der Ladeleistung auf unter 50 kW zu rechnen.

Woher stammt denn diese Erkenntnis...hat schon jemand Kona-Ladekurven gesehen ?
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Bild
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 901
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 08:58
Wohnort: N-

Re: IONIQ kaufen oder warten???

Beitragvon Priusfahrer » Di 15. Mai 2018, 07:04

Vielleicht hat man den "kleinen" Konaakku absichtlich beschnitten um ein besseres Kaufargument für den 64kWh Akku zu haben. Technisch ist es nicht nachvollziehbar, dass der 39kWh Akku (Brutto 45kWh?) nicht mindestens mit 80KW geladen werden kann. Auch ohne aktive Kühlung.

Aber selbst wenn der Akku im Ioniq auch nur mit 50kW geladen werden könnte, so sehe ich keine Verlängerung der Reisezeit. Außer man fährt den 24h Test um den 150KW Lader herum. Aber im Alltag wird man kaum 2000km am Tag fahren. Eher deutlich unter 1000km.

Ioniq aktuell 70KW Ladeleistung *20min = 23kWh + 20KW*10min =3kWh macht zusammen 26kWh.

Ioniq neu (39kWh Akku und nur 50KW Ladeleistung): 33min*50KW=27,5kWh !!!

Da man länger mit den 50KW laden kann als mit dem alten Ioniq, geht selbst bei nur 50KW der Reichweitenzuwachs bis etwa 33min schneller. Läd man länger, weil die Kinder nicht fertig werden mit essen, ist es eh egal. Der alte wäre voll und würde abschalten und der neue würde mit 20KW noch weitere 10kWh "ziehen". Also auch hier ein Vorteil, da man den nächsten Ladestopp gut 100km später legen kann.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Benutzeravatar
Priusfahrer
 
Beiträge: 1787
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: IONIQ kaufen oder warten???

Beitragvon IO43 » Di 15. Mai 2018, 08:25

Auch wenn ich weiß, in welche Richtung Deine Rechnung gehen sollte, kann man sie so nicht rechnen.

Als Beispiel brauch man sich ja nur die Ladekurven des Ioniq anschauen. Nach Deiner Rechnung müsste der Ioniq an 50kW ebenfalls die durchgehend mit 50kW laden, da er ja auch mit höherer Ladeleistung laden könnte. Das macht er aber nicht und das wird vermutlich auch mit dem größeren Akku nicht so ideal sein, wie Du es in Deiner Rechnung aufführst ;)

Siehe Ladekurven
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 3050
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: IONIQ kaufen oder warten???

Beitragvon Twizyflu » Di 15. Mai 2018, 08:38

Priusfahrer hat geschrieben:
Technisch ist es nicht nachvollziehbar, dass der 39kWh Akku (Brutto 45kWh?) nicht mindestens mit 80KW geladen werden kann. Auch ohne aktive Kühlung.


Nicht?

Zur 64 kWh Batterie des KONA Elektro:

"64kWh version - 3.7V * 60Ah * 288 cells = 64kWh and 3.7V * 96 cell triplets = 355.2V"

The 64kWh version has nominal voltage 356V and nominal capacity 60Ah.
The 39.2kWh version has nominal voltage 327V and nominal capacity 60Ah

Bei 200A (sind bei 400V 80 kW) wirds bei 327V Nennspannung keine 80 kW spielen.
Gut, die Zellenspannung steigt ja an, aber dann wird wohl von CC auf CV geschaltet.
Dateianhänge
htb1dby2ofxxxxxzxvxxq7mrdy.jpg
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium oder Tesla Model 3 Mid-Range RWD Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22761
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: IONIQ kaufen oder warten???

Beitragvon smaid » Di 15. Mai 2018, 08:42

IO43 hat geschrieben:
Auch wenn ich weiß, in welche Richtung Deine Rechnung gehen sollte, kann man sie so nicht rechnen.

Als Beispiel brauch man sich ja nur die Ladekurven des Ioniq anschauen. Nach Deiner Rechnung müsste der Ioniq an 50kW ebenfalls die durchgehend mit 50kW laden, da er ja auch mit höherer Ladeleistung laden könnte. Das macht er aber nicht und das wird vermutlich auch mit dem größeren Akku nicht so ideal sein, wie Du es in Deiner Rechnung aufführst ;)

Siehe Ladekurven
Das liegt aber daran, dass kW das Produkt aus Spannung und Stromstärke ist. Er lädt durchgehend mit 125 A am 50 kW Lader und mit 175 A am 70 kW Lader bis zur Reduzierung, wo die Ladeschlussspannung erreicht wird. Das BMS begrenzt die Stromstärke und nicht Ladeleistung. Sollte ein größerer Akku jetzt auf 50 kW (125 A) begrenzt sein, wird der Grund der Innenwiderstand sein und das Bild sieht ähnlich aus.
Im Modellbau ist das auch so. Umso geringer der Innenwiderstand, desto geringer der Spannungsanstieg bei gleichem Ladestrom. Also kann man den Akku länger (SOC) mit voller Stromstärke laden. Da auf Energiedichte optimiert wird bei den neuen Zellen, vermute ich, dass der neue Akku nicht länger mit 50 kW laden kann als andere.
IONIQ Phoenix Orange #410 - seit 03/18
smaid
 
Beiträge: 46
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 18:28
Wohnort: Bad Driburg

Re: IONIQ kaufen oder warten???

Beitragvon Priusfahrer » Di 15. Mai 2018, 09:12

Twizyflu hat geschrieben:
Bei 200A (sind bei 400V 80 kW) wirds bei 327V Nennspannung keine 80 kW spielen.
Gut, die Zellenspannung steigt ja an, aber dann wird wohl von CC auf CV geschaltet.


Bei DC Level 2 gelten 200A*450V. Gut so hoch wird die Spannung nicht gehen, aber bei 4V Zellspannung sind wir schon bei 76KW. Bei Level 3 wären auch 400A möglich.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Benutzeravatar
Priusfahrer
 
Beiträge: 1787
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: IONIQ kaufen oder warten???

Beitragvon Twizyflu » Di 15. Mai 2018, 09:15

Das ist leider die aktuelle Entwicklung, aber sie arbeiten natürlich daran die C-Raten zu steigern.
Ich denke, wo wir halt früher (Leaf 24, ZOE 22) bei knapp 2C angelangt waren, ist es nun aufgrund von Packaging, Energiedichten usw. eben eher auf dem Weg Richtung 1C - die neue ZOE schafft 1C nur ganz knapp und nur wenn alles passt zB. von 0-15% und danach Abflug nach unten mit der Ladeleistung.

Der IONIQ lädt auch mit über 2C - beim KONA sehen wir ja effektiv 0-80% in 54 Minuten (= 56 kW) eher die Geschichte bei 1C oder knapp darüber (0-15% wird die Zellenspannung noch zu gering sein für die peak kW, darum denke ich ist das Maximum bei ca. 70 kW wie beim IONIQ - darauf wollte man es wohl hinauslaufen lassen).

Das klingt jetzt schlimm, aber die Relation muss man sich halt anschauen.
Wenn beide Autos - IONIQ wie KONA - ihre effektiven 47 kW an der 50er Säule (95% der Säulen da draußen) schaffen, bleibt nur der Faktor Zeit - der halt so ist wie er ist (oder man lädt halt nur so lange wie den IONIQ auch und hat dann halt nur 40-50% geladen im KONA) und die Differenz im Verbrauch, die es notwendig macht, dass der KONA eben ein paar Minuten länger lädt, um seinen Mehrverbrauch pro 100 km gegenüber dem IONIQ auszugleichen. Darum bin ich schon länger für eine Angabe der Laderate "km pro Ladestunde" oder km in 30 Minuten geladen... Die Zeit sagt oft wenig aus, weil sie das Optimum abbildet.

Jedenfalls: Solange der KONA seine 47-48 kW zieht - wobei man sagen muss, dass der IONIQ ja auch ab 83% runter geht - dann sehe ich es nicht so arg. Was nicht geht, sind solche Werte wie bei ZOE, aber auch Leaf (wenn zu heiß) und teils Ampera e (wenns zu kalt ist).
Das wird sich bald weisen, denke ich. Ich habe mit dem IONIQ auch keine 70er Säulen aufgesucht - es gibt auch noch zu wenige. Klar ändert sich das in den nächsten 2-3 Jahren sicher ordentlich, aber selbst dann ist man ja noch lange nicht vom "alten Eisen". Ungeachtet dessen, gibt es neben Tesla, Jaguar iPace und eben dem IONIQ kein anderes EV, das so schnell laden kann und in Serie gebaut wird. So what...
Dateianhänge
batt1.PNG
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium oder Tesla Model 3 Mid-Range RWD Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22761
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: IONIQ kaufen oder warten???

Beitragvon Twizyflu » Di 15. Mai 2018, 09:17

Priusfahrer hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:
Bei 200A (sind bei 400V 80 kW) wirds bei 327V Nennspannung keine 80 kW spielen.
Gut, die Zellenspannung steigt ja an, aber dann wird wohl von CC auf CV geschaltet.


Bei DC Level 2 gelten 200A*450V. Gut so hoch wird die Spannung nicht gehen, aber bei 4V Zellspannung sind wir schon bei 76KW. Bei Level 3 wären auch 400A möglich.


Ja die Frage ist halt, wie hoch geht sie denn bevor er die Stromstärke begrenzt?
Ich denke mal die üblichen 320V bis 400V werden es sein.

Und damit sind wir bei 80 kW - also ca. dort wie du sagst.
Dem KONA wurden ja die 200A bestätigt.
Aber ich denke durch die ganzen Faktoren, wird man das wohl nur wieder irgendwo zwischen 60-70% oder 70-80% kriegen und sonst eher irgendwo im 50er Bereich sein.
Ist aber nur meine Schätzung :)
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium oder Tesla Model 3 Mid-Range RWD Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22761
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GcAsk und 8 Gäste