Hyundai Ioniq Electric - Mein Fazit nach 2 Wochen Miete

Re: Hyundai Ioniq Electric - Mein Fazit nach 2 Wochen Miete

Beitragvon IQ1117 » Mi 27. Dez 2017, 15:30

snaptec hat geschrieben:
=ironie an=
ich fordere eine express Kasse für eauto fahrer. Die eauto Fahrer blockieren sonst die Ladesäule solang!
=ironie aus=


Der war gut. Mir ist das auf meiner Probefahrt passiert. Ich wollte nur bis 80% laden, aber ich wollte mich auch nicht abhetzen. Dann waren es 94%.

Disclaimer: Klar, wird auch Momente geben, wo man mal auf die Uhr schaut und mit den Hufen scharrt.
IONIQ Premium Polar White bestellt am 11.11.2017
Liefertermin: Ankunft Händler: 20.07.2018, Abholung: 27.07.2018
persönliche Wartezeit 258 Tage, Wartezeit Händler: knapp 14 Monate (Vorlauf)
IQ1117
 
Beiträge: 233
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 11:55

Anzeige

Re: Hyundai Ioniq Electric - Mein Fazit nach 2 Wochen Miete

Beitragvon IO43 » Mi 27. Dez 2017, 15:31

Rudi L hat geschrieben:
Einigen wir uns da drauf. Kapazität ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Kapazität.


Das ist genau der Punkt, den viele nicht zu begreifen scheinen. Nicht die Kapazität ist interessant, sondern die meist mit der Kapazität steigende, höhere Ladegeschwindigkeit. Dieses ewige Geschrei um die Reichweite entspricht genau dem, was unsere Qualitätsmedien immer anfachen.

Ein Ioniq mit 40kWh aber max. 50kW Ladeleistung käme für mich z.B. nicht in Frage, da ich dadurch auf Langstrecke keinen echten Vorteil hätte.

Übrigens bin ich gestern spontan knapp 600km gefahren, ohne die Route vorher geplant zu haben. Ergebnis: Ich bin am Ziel angekommen und habe auch den Weg zurück geschafft. Ganz im Gegenteil, zu meiner Überraschung gab es im Parkhaus zahlreiche Wallboxen wodurch ich den Miniakku während des Museumsbesuchs schnell aufladen konnte und mir auf der Rückfahrt einen Ladehalt gespart habe.
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 3110
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Hyundai Ioniq Electric - Mein Fazit nach 2 Wochen Miete

Beitragvon Helfried » Mi 27. Dez 2017, 15:33

Erst mit einer Verdoppelung der Kapazität wird da ein einigermaßen brauchbares Auto draus.

An sich gefällt der mir ganz gut, nur der Miniakku stört.

Es funktioniert ja in Ansätzen das


Und ewig grüßt das Murmeltier.
Langsam, gaaaanz langsam haben es die meisten verstanden. :roll:
Helfried
 
Beiträge: 8905
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Hyundai Ioniq Electric - Mein Fazit nach 2 Wochen Miete

Beitragvon Rudi L » Mi 27. Dez 2017, 15:38

Steigende Kapazität in Verbindung mit steigender Ladeleistung ist eine meiner Kernanforderungen, kannst Du hier nachlesen ;)

Ansonsten, ist ja alles gut. Für euch! Ich warte lieber auf das verbesserte Modell, hab ja keinen Handlungsdruck.
Rudi L
 

Re: Hyundai Ioniq Electric - Mein Fazit nach 2 Wochen Miete

Beitragvon Twizyflu » Mi 27. Dez 2017, 15:44

Mein Fazit nach 8 Monaten 22.000 km:
Ein hervorragendes EV, dessen größter Nachteil die fehlende App ist - in meinen Augen.
Das 3ph. Laden fehlt mir nicht sehr, denn ich brauche es im Nahbereich sowieso nicht.
Auf der Langstrecke zählt die Minute, und da ist der IONIQ Kaiser.

Ansonsten viel Auto fürs Geld und State of the Art Technik.
Vom ZOE zum IONIQ war es viel leichter als es dann vom IONIQ zum Model 3 wird.

Spätestens mit 45 kWh, App und sonst gleichen Features (und eine Special Edition für midget mit 22 kW AC 3ph. Lader :D) sehe ich hier eigentlich keine nennenswerten Nachteile.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete, Service:
https://www.nic-e.shop - Adventskalender: https://www.nic-e.shop/adventkalender-2018/

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22858
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Hyundai Ioniq Electric - Mein Fazit nach 2 Wochen Miete

Beitragvon Helfried » Mi 27. Dez 2017, 15:44

Rudi L hat geschrieben:
kannst Du hier nachlesen ;)


Ja, zwei- bis drei Mal. ;)
Wirklich nervig sind doch nur das Fetzenrollo und das Alter der Straßendaten im Navi (aktuelle Ladesäulen sind sowieso unrealistisch). Sonst alles pipifein.
Vorheizung brauch ich nicht, der Heizer wird doch eh in 30 Sekunden heiß.
Helfried
 
Beiträge: 8905
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Hyundai Ioniq Electric - Mein Fazit nach 2 Wochen Miete

Beitragvon kub0815 » Mi 27. Dez 2017, 15:50

mit 40kwh kannst kommst du grob geschätzt mit sicherheitspuffer 210km am stück fahren und so bist du wesentlich flexibler was routen und ladesäulen angeht.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 4108
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Hyundai Ioniq Electric - Mein Fazit nach 2 Wochen Miete

Beitragvon Helfried » Mi 27. Dez 2017, 16:02

kub0815 hat geschrieben:
mit 40kwh kannst(??)
kommst du grob geschätzt mit sicherheitspuffer 210km
am stück fahren und so
bist du wesentlich flexibler was
routen und ladesäulen angeht.


Das kommt aber drauf an, ob du in Mecklenburg Vorpommes fährst oder lieber doch in Bayern, denkst du nicht?
Also so global würde ich das nicht behaupten.
Helfried
 
Beiträge: 8905
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Hyundai Ioniq Electric - Mein Fazit nach 2 Wochen Miete

Beitragvon IQ1117 » Mi 27. Dez 2017, 16:53

Helfried hat geschrieben:
Vorpommes


Mmmhhh, yummy.

Nix gegen Mecklenburg Vorpommern, aber ich fahr lieber in Bayern rum.
IONIQ Premium Polar White bestellt am 11.11.2017
Liefertermin: Ankunft Händler: 20.07.2018, Abholung: 27.07.2018
persönliche Wartezeit 258 Tage, Wartezeit Händler: knapp 14 Monate (Vorlauf)
IQ1117
 
Beiträge: 233
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 11:55

Re: Hyundai Ioniq Electric - Mein Fazit nach 2 Wochen Miete

Beitragvon GcAsk » Mi 27. Dez 2017, 16:59

Hyundai hat ein Auto geschaffen, was mega effizient ist - und trotz dieser hier so dargestellten "Mini-Batterie" eine super Reichweite schafft. Und: Neben Tesla das derzeit schnellladefähigste Elektroauto auf dem Markt ist. Selbst größere Strecken sind nun wirklich kein Problem. In nicht mal einem halben Jahr habe ich jetzt schon 11.000km fast. Das soll was heißen. Darunter waren auch schon Strecken von 500km+ am Stück. Die erste sogar gleich am ersten Tag. Ohne Planung. Ohne Wissen. Ohne Vorerfahrung. Es ging! Die Ladepausen waren nichts. Am 50kW Lader muss man nun wirklich nicht lange stehen. Einmal habe ich gegessen, da hab ich länger an der Raststätte in der Schlange warten müssen, als der IONIQ dann für's Laden gebraucht hat. Die anderen Male hab ich mal ein paar Minuten mich entspannt nach der Fahrerei und den ganzen Staus.

Ein größerer Akku heißt nicht unbedingt viel mehr Reichweite. Man schaut auf das Model X bspw. Das ist ein Mega-Koloss, das extrem viel verbraucht. 90kWh Akku bringen hier nicht das 3,5fache an Reichweite, was der IONIQ kann. Nö. Minimal mehr.

Außerdem, sind wir doch ehrlich: Wenn wir 500km realistisch weit kämen: Was würde uns das bringen? Der Akku würde vermutlich meistens nur so 50% haben (also die jetzigen 100% beim IONIQ dann) - wenn wir dann mal zwischendurch halten für den Urlaub, würden wir sicherlich nicht bis 100% wieder aufladen. Im Endeffekt also genau das gleiche. Wir müssen von diesem Denken einfach weg. Lieber alle 100km für 7 Minuten laden, als alle 300km dann für 2 Stunden oder so. Man muss schneller und überall laden können, an allen Autobahnraststätten, dann ist E-Mobilität für jedermann. Unabhängig davon, wie groß der Akku ist.

Der IONIQ hat sicherlich so auch seine Nachteile, ein großer ist da ganz berchechtigt natürlich die App. Da hab ich ja provisorisch mit EVNotify vorgesorgt, deckt die Lücke natürlich trotzdem nicht 100%ig. Die offizielle App lässt trotzdem nicht mehr lange auf sich warten. Schon bald ist also auch dieser Punkt gegessen.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
Folg mir auf Twitter :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2156
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste