Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon eNico » Di 10. Jul 2018, 08:46

Eine Zoe mit Akku zu verkaufen ist sicher nicht ganz einfach, weil für viele der Gedanke "Renault = Mietakku" greift, und deshalb erst gar nicht nach solchen Exemplaren gesucht wird. In den Autobörsen kann man ja nicht einfach nach Kaufakkus filtern.

Zurück zum Ioniq - 58% nach vier Jahren und 40000km heißt für mich, daß er von der Leasinggesellschaft wohl sehr wertstabil eingeschätzt wird. Trifft sich mit meiner persönlichen Einschätzung, da ich wenige Modelle ähnlicher Größe/Praktikabilität kommen sehe. Leaf, eGolf und Kona sind kleiner (Kofferraum), Niro deutlich teuerer, Model 3 teuer und größer. Bleibt also absehbar ein begrenztes Angebot.
Daß sich in den kommenden 5 Jahren sprunghafte technische Entwicklungen im Bereich Wasserstoff und Co ergeben, bezweifle ich. Daß 2021 wegen den EU-Grenzwerten nicht plötzlich Bewegung in den Massenmarkt kommt, erwarte ich auch. Daß das gleichzeitig günstige Elektroautos bedeutet, glaube ich jedoch nicht.
Noch Verbrenner | Teilelektrisch seit 2005: Prius 2 | eBike-Pendler seit 2010
Fix geplant für 2020: gebrauchter Ioniq als Erstwagen & einziges Auto | Ladepunkt steht bereit(s) :mrgreen:
Benutzeravatar
eNico
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 30. Mai 2013, 02:18
Wohnort: Salzburg

Anzeige

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon logic » Di 10. Jul 2018, 09:34

Ich denke der 39KWh Ioniq könnte ein bisschen am Wert des 28Kwh Ioniq knabbern. Kommt aber drauf ob/ wie viel teurer er wird.
Ansonsten sorgt aktuell die Knappheit/Lieferzeit für extreme Wertstabilität und wann diese Phase beendet ist, ist ebenfalls noch nicht abzusehen.
Hyundai Ioniq electric Style weiß ohne Schiebedach, Sangl #440, Bestellung vom 20.09.2017 übernommen am 20.03.2018, voraussichtlicher Liefertermin 09.2018 Auto seit 10.09. Beim Händler, Abholtermin 18.09.18 :D
Sion reserviert! #5746
logic
 
Beiträge: 57
Registriert: Do 5. Apr 2018, 17:48

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon LtSpock » Di 10. Jul 2018, 15:19

Ich fahre meine Autos alle 10-11 Jahre und mache mir daher keine Sorgen über den Restwert, freue mich bis dahin über die Weiterentwicklung und was es dann für um die 40.000€ geben wird. Die größte Geldvernichtung ist es, wenn mann alle Nase lang das Pferd wechselt. Den größten Mehrwert bekommt man immer wenn man zwei oder drei Modellzyklen auslässt. Evtl. reicht es dann sogar ein zwei oder drei Jahre altes E-Auto zu kaufen und hat dann nochmals Geld gespart. Ich denke in 2019 wird ein gebrauchtes E-Auto aus dem Modeljahr 2016/17 sicherlich mindestens 400km Reichweite haben und 30% unter Neupreis zu kaufen sein.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 694
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon logic » Di 10. Jul 2018, 15:27

LtSpock hat geschrieben:
Den größten Mehrwert bekommt man immer wenn man zwei oder drei Modellzyklen auslässt.


Worauf stützt du diese These?

LtSpock hat geschrieben:
Ich denke in 2019 wird ein gebrauchtes E-Auto aus dem Modeljahr 2016/17 sicherlich mindestens 400km Reichweite haben und 30% unter Neupreis zu kaufen sein.


Selbst ein Ioniq aus 2018 wird keine 400km Reichweite haben. Wie kommst du auf diese Zahlen?
Hyundai Ioniq electric Style weiß ohne Schiebedach, Sangl #440, Bestellung vom 20.09.2017 übernommen am 20.03.2018, voraussichtlicher Liefertermin 09.2018 Auto seit 10.09. Beim Händler, Abholtermin 18.09.18 :D
Sion reserviert! #5746
logic
 
Beiträge: 57
Registriert: Do 5. Apr 2018, 17:48

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon LtSpock » Di 10. Jul 2018, 15:36

@logic
Die These stützt sich auf en Produktlebenszyklus. Die ersten 4K-TVs warern auch sauteuer und sind heute bereits auf Discounterniveau angekommen.

Beispiel:
Was kostet ein aktulles Top-Smartphone aus dem Modelljahr 2018 und für welchen Preis werden die Top-Smartphones aus 2017 verkauft? Letztere weit unter dem ursprünglichen Preis aus 2017.

Ich habe mein Moto Z ein Jahr nach Einführung für 250€ gekauft. Der normale Preis lag bei ca 650€.

https://www.vertriebslexikon.de/lebensz ... yklus.html


Von einem Ioniq in 2018 mit 400km hat niemand gesprochen. Ein E-Auto wie den Ioniq wird man aber als Modelljahr 2016/17 sicherlich nicht unter 400km Reichweite kaufen können aufgrund der technischen Weiterentwicklung. => Lesen was ich geschrieben habe!
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 694
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon logic » Di 10. Jul 2018, 15:40

Achso du redest von den ersten Modellzyklen.
War ein Golf 1 denn teurer als ein Golf 2 oder 3 oder 4?

Und ich lese ja was du schreibst, aber verstehen tu ich es nicht.
Welchen Ioniq Modelljahr 2016 kann ich mit 400km Reichweite kaufen? Meinstest du vielleicht Modelljahr 2026/2027?
Hyundai Ioniq electric Style weiß ohne Schiebedach, Sangl #440, Bestellung vom 20.09.2017 übernommen am 20.03.2018, voraussichtlicher Liefertermin 09.2018 Auto seit 10.09. Beim Händler, Abholtermin 18.09.18 :D
Sion reserviert! #5746
logic
 
Beiträge: 57
Registriert: Do 5. Apr 2018, 17:48

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon LtSpock » Di 10. Jul 2018, 15:41

logic hat geschrieben:
LtSpock hat geschrieben:
Den größten Mehrwert bekommt man immer wenn man zwei oder drei Modellzyklen auslässt.


Worauf stützt du diese These?


Ich stütze diese These auf den Produktlebenszyklus. War mit ABS, Airbag, Klimaanlage oder Navi auch nicht anders. War im Zuge der Innovation aufpreispflichtig und teuer und ist heute alles serienmäßig. Ähnlich geht es ja mittlerweile schon mit den Assistenzsystemen, welche sich aus den Oberklassen nach unten in Serie durchsetzen.

https://www.vertriebslexikon.de/lebensz ... yklus.html

E-Autos befinden sich noch am Anfang des Produktlebenszyklus ohne Druchdringung des Massenmarktes!

logic hat geschrieben:
LtSpock hat geschrieben:
Ich denke in 2019 wird ein gebrauchtes E-Auto aus dem Modeljahr 2016/17 sicherlich mindestens 400km Reichweite haben und 30% unter Neupreis zu kaufen sein.


Selbst ein Ioniq aus 2018 wird keine 400km Reichweite haben. Wie kommst du auf diese Zahlen?


Stimmt, aber ich sprach ja auch von einem E-Auto aus dem Modelljahr 2016/17, welches man dann 2019 gebraucht kaufen kann. ;)
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 694
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon Zmeister » Do 12. Jul 2018, 05:49

Also ich habe nun in 7 Jahren Hyundai mit 5 verschieden Hyundais, festgestellt das ich im Schnitt 1000-2000€ Verlust / Jahr hatte , also so pauschal kann man das nicht sagen, die Krönung war ein IX35 der nach 8 Monaten zurückgegeben wurde mit 800€ Wertverlust.
Also kommt eher auf den Händler und das Verhandlungsgeschick an....

Früher als ich noch Autos fuhr um die 2000€ (4000DM) waren die Kosten höher.....
Angefangen mit erhöhtem Spritverbrauch , Aufgehört mit hohen Wartungskosten, Motorschäden ect.......
MFG: ZMeister
:D Ioniq Style , kann ein Stromer Sünde sein??
Zmeister
 
Beiträge: 235
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 23:29

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon eNico » Do 12. Jul 2018, 10:09

Eben. Mein Eindruck ist daß der Neupreis vom Ioniq sehr attraktiv ist. Dazu noch die Förderung weg, so wird ein Ioniq Neuwagen schnell zum "No-Brainer" wenn man sich einen Neuwagen leisten kann/will. Mein Budget sind leider MAXIMAL 20k Euro. Leasing oder Miete kommt nicht in Frage. Haltedauer wahrscheinlich 6-10 Jahre. Bei Jahreswagen hatte ich bisher immer 1 Jahr alte Autos um 60% des Listenneupreises ergattert. Da werde ich mit dem Ioniq wohl nicht hinkommen.

Wenn der Ioniq dank hoher Nachfrage und bei weiterhin begrenztem alternativen Angebot an Elektro-Erstwagen bei gleichzeitig steigender Nachfrage (mehr Elektro-Begeisterte) also so wertstabil ist, daß ich erst 2022 mit dann fünf Jahre alten Ioniqs um 20k Euro rechnen kann, muß ich mir Gedanken betreffend passender Alternativen machen.

Schätzt ihr, daß der neue Ioniq mit 40er Akku den Wertverlust des "Alten" merklich trifft?
Noch Verbrenner | Teilelektrisch seit 2005: Prius 2 | eBike-Pendler seit 2010
Fix geplant für 2020: gebrauchter Ioniq als Erstwagen & einziges Auto | Ladepunkt steht bereit(s) :mrgreen:
Benutzeravatar
eNico
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 30. Mai 2013, 02:18
Wohnort: Salzburg

Re: Eure Gedanken zur Wertentwicklung des aktuellen Ioniq

Beitragvon Segeberger » Do 12. Jul 2018, 18:19

eNico hat geschrieben:
Schätzt ihr, daß der neue Ioniq mit 40er Akku den Wertverlust des "Alten" merklich trifft?


frühestens wenn beide auf dem Gebrauchtwagenmarkt angekommen sind ;)
( und das wird noch dauern ! :D )

Was nützt es einem Gebrauchtwagenkäufer wenn etwas " besseres" auf dem Neuwagenmarkt erhältlich ist, er es sich aber nicht leisten will / kann ?
Ioniq Style Phoenix-Orange , bestellt am 07.01.17 in Hamburg AH Bopp+Siems, auf der Straße seit dem 27.06.17 :D
Kona Elektro Trend 64kWh Acid Yellow bestellt am 18.06.18 in Hamburg AH Bopp+Siems
Segeberger
 
Beiträge: 592
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 20:53

Anzeige

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste