Erste Eindrücke mit dem Ioniq

Re: Erste Eindrücke mit dem Ioniq

Beitragvon Jan » Do 11. Jan 2018, 09:45

Stimmt, auch ein sehr praktischer Flitzer. Er würde allerdings nicht zusammen mit dem Ioniq in unsere Garage passen. Der Aygo passt aber. :) Nur aktuell sehe ich da noch keinen Bedarf.
Gerade habe ich getestet, wie schnell sich das Eis auf der Scheibe auflöst. Klima auf 26 Grad, ums Auto und dabei zugesehen. Unglaublich!. :) Dann die Heizung der Heckscheibe an und als ich hinten war, um mit die Wirkung anzusehen, war die Hälfte schon weg. Ok, es sind auch nur minus 3 Grad, aber trotzdem beeindruckend.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2531
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Anzeige

Re: Erste Eindrücke mit dem Ioniq

Beitragvon Haifisch » Do 11. Jan 2018, 21:05

Jan hat geschrieben:
Aber vielleicht ist es auch ganz gut, das der Wechsel etwas langsamer voran geht. So kann die Infrastruktur gut mitwachsen und die deutschen Autobauer haben noch etwas mehr Zeit, in die neue Technik zu finden. Denn klar ist auch, wenn deutsche Autos nicht mehr abgesetzt werden, reißt das sehr große Löcher in unsere Wirtschaft. Wichtig ist aber auch, dass das Thema nicht wieder einschläft. )


Man lese diesen Artikel von gestern. So viel zu den deutschen Autobossen :evil:

http://www.manager-magazin.de/finanzen/ ... 87008.html
Altes Auto: Peugeot 208 Diesel
Seit 07.09.2018: Ioniq Style in Silber. 1200 km gefahren.
Bild
Haifisch
 
Beiträge: 324
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
Wohnort: Hessen

Re: Erste Eindrücke mit dem Ioniq

Beitragvon Jan » Di 16. Jan 2018, 13:45

Was für ein tolles Auto. :) Ich habe allerdings auch schon einen Fehler im Abstandstempomaten erkannt, wenn es denn einer ist. Das System funktioniert ganz gut, allerdings oft nicht, wenn die Fahrzeuge vor einem schon stehen, zB. wenn man auf eine Schlange zufährt. In diesem Fall reagiert der Ioniq viel zu spät und dann mit einer Vollbremsung. Würde man nicht eingreifen, gäbe es sicherlich Körperkontakt. :) Dabei kann er ja sonst sehr schön den Abstand halten. Ist das bei Euch auch so?
Ja und gestern hat sich die Schildkröte vorgestellt. Ich dachte, die 12 Km Restreichweite würden noch reichen, aber dank Heizung, Licht usw. waren es dann keine 12 Km mehr. Kurz vor der Autobahn Abfahrt sagte die Schildkröte dann hallo. Und nicht nur das, sie befahl dem Ioniq auch noch, nur 40 Km/h zu fahren. Die Abfahrt war zum Glück gerade erreicht und der Schnelllader nur 400 Meter weiter, aber trotzdem ein unschönes Erlebnis. Dabei möchte ich Schildkröten bis jetzt, aber diese im Auto eingebaute kann ruhig ausziehen.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2531
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Erste Eindrücke mit dem Ioniq

Beitragvon IO43 » Di 16. Jan 2018, 13:48

Jan hat geschrieben:
Kurz vor der Autobahn Abfahrt sagte die Schildkröte dann hallo. Und nicht nur das, sie befahl dem Ioniq auch noch, nur 40 Km/h zu fahren. Die Abfahrt war zum Glück gerade erreicht und der Schnelllader nur 400 Meter weiter, aber trotzdem ein unschönes Erlebnis.


Der Schildkröte kann man mit dem Tempomaten auch wieder Beine machen, vor allem wenn es nur um ein paar hundert Meter geht. ;)
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2933
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Erste Eindrücke mit dem Ioniq

Beitragvon Teddybär1964 » Di 16. Jan 2018, 13:52

Jan hat geschrieben:
Was für ein tolles Auto. :) Ich habe allerdings auch schon einen Fehler im Abstandstempomaten erkannt, wenn es denn einer ist. Das System funktioniert ganz gut, allerdings oft nicht, wenn die Fahrzeuge vor einem schon stehen, zB. wenn man auf eine Schlange zufährt. In diesem Fall reagiert der Ioniq viel zu spät und dann mit einer Vollbremsung. Würde man nicht eingreifen, gäbe es sicherlich Körperkontakt. :) ....


Ist es nicht so, dass der Abstandstempomat nur bewegte Objekte registriert ? Ich kann leider nicht in der Bedienungsanleitung nachlesen - bin im Büro - aber mir dünkt, dass ich davon mal gelesen habe.
TWIZY 10/2012 seit 06/2016
IONIQ electric Style phoenixorange 07/2017 bestellt - unverb. Lieferdatum 01/2018 - 02/2018 storniert. Seit 23.02.2018 IONIQ electric Premium blazingyellow
Benutzeravatar
Teddybär1964
 
Beiträge: 300
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:31
Wohnort: Immenhausen / Nordhessen

Re: Erste Eindrücke mit dem Ioniq

Beitragvon Justus65 » Di 16. Jan 2018, 14:20

Teddybär1964 hat geschrieben:
Jan hat geschrieben:
Was für ein tolles Auto. :) Ich habe allerdings auch schon einen Fehler im Abstandstempomaten erkannt, wenn es denn einer ist. Das System funktioniert ganz gut, allerdings oft nicht, wenn die Fahrzeuge vor einem schon stehen, zB. wenn man auf eine Schlange zufährt. In diesem Fall reagiert der Ioniq viel zu spät und dann mit einer Vollbremsung. Würde man nicht eingreifen, gäbe es sicherlich Körperkontakt. :) ....


Ist es nicht so, dass der Abstandstempomat nur bewegte Objekte registriert ? Ich kann leider nicht in der Bedienungsanleitung nachlesen - bin im Büro - aber mir dünkt, dass ich davon mal gelesen habe.

Nachvollziehbar finde ich das trotzdem nicht. Wenn ich mit 70 km/h Richtung einer stehenden Schlange fahre ist die Differenzgeschwindigkeit 70 km/h, wenn ich mit 100 km/h auf der Landstraße fahre und plötzlich tauscht ein Traktor mit 30 km/h vor mir auf ist die Differenz auch 70 km/h. Das Radar erkennt ja wohl beide und stellt fest, dass ich mich mit einer Differenz von 70 km/h einem Objekt nähere. Dann sollte er auch beide Male reagieren. Der Tempomat funktioniert erst ab 30 km/h, trotzdem kann der Ioniq mit dem Tempomat bis zum Stand abbremsen, wenn das Auto vor ihm bis zum Stillstand abbremst. Warum dann nicht, wenn das Auto davor schon steht?
Noch stinkt es hinten.
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
Justus65
 
Beiträge: 678
Registriert: Di 6. Sep 2016, 12:42

Re: Erste Eindrücke mit dem Ioniq

Beitragvon Jan » Di 16. Jan 2018, 14:24

IO43 hat geschrieben:
Jan hat geschrieben:
Kurz vor der Autobahn Abfahrt sagte die Schildkröte dann hallo. Und nicht nur das, sie befahl dem Ioniq auch noch, nur 40 Km/h zu fahren. Die Abfahrt war zum Glück gerade erreicht und der Schnelllader nur 400 Meter weiter, aber trotzdem ein unschönes Erlebnis.


Der Schildkröte kann man mit dem Tempomaten auch wieder Beine machen, vor allem wenn es nur um ein paar hundert Meter geht. ;)

Ah, ok, danke für den Tipp. Ich muss gestehen, die Bedienungsanleitung habe ich noch nicht von innen gesehen. :)
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2531
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Erste Eindrücke mit dem Ioniq

Beitragvon Helfried » Di 16. Jan 2018, 15:02

Justus65 hat geschrieben:
Das Radar erkennt ja wohl beide und stellt fest, dass ich mich mit einer Differenz von 70 km/h einem Objekt nähere.


Nein, tut es nicht.
Der Tempomat ignoriert stehende Objekte. Und das ist auch gut so, wie schon oft diskutiert.
Helfried
 
Beiträge: 8000
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Erste Eindrücke mit dem Ioniq

Beitragvon GcAsk » Di 16. Jan 2018, 20:54

@Jan Mit dem Tempomaten kann man ihn zwar zu höheren Geschwindigkeiten zwingen, das sollte man aber, wie zuvor gesagt, wirklich nur machen, wenn absolut notwendig. Man soll es unbedingt vermeiden, große Leistungen bei diesen verbleibenden Restkapazitäten abzuverlagen. Zumal es dir notfalls auch passieren kann, dass die Reichweite in den unteren Bereichen dann viel schneller weggeht - und die Turtle dann erlischt - weil der IONIQ liegen bleibt.

@Justus65 Nein. Wie @Helfried sagte, dass ist gewollt so, wurde hier schon oft erwähnt und steht auch ausdrücklich so in der Bedienungsanleitung. Das, was dann bei Dir doch gebremst hatte, war der Notbremsassistent - dieser soll aber nicht das Mitdenken und normale Bremsen ersetzen, sondern ist nur für absolute Notsituationen und soll das schlimmste verhindern. Meine bisherige Erfahrung hat gezeigt, dass dieser besser und schneller reagiert hat, als ich. Zeitgleich aber auch so hart bremsen kann, dass der Hintermann sehr schnell draufknallt, wenn er nicht genügend Abstand hält.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2091
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Re: Erste Eindrücke mit dem Ioniq

Beitragvon GrauerMausling » Mi 17. Jan 2018, 11:21

Helfried hat geschrieben:
Justus65 hat geschrieben:
Das Radar erkennt ja wohl beide und stellt fest, dass ich mich mit einer Differenz von 70 km/h einem Objekt nähere.


Nein, tut es nicht.
Der Tempomat ignoriert stehende Objekte. Und das ist auch gut so, wie schon oft diskutiert.


Es wäre ja auch alles andere als trivial zwischen einen stehenden Auto und z.B. einer Barke, die ja auch mal nahe an am Rand stehen kann, zu unterscheiden. Ich würde es nicht gut finden wenn die Karre dann bei einer Barke 'voll in die Eisen steigt'. Solange das Auto sich auch nur mit z.B. 5 km/h bewegt kann man ausschließen das es eine Barke ist und dann kann man sich daran orientieren - ich (das ist der IONIQ) fahre mit 70 km/h das was ich messe bewegt sich relativ zu mir mit 65 km/h -> also kein festes Hindernis -> kann ich mal als Orientierung nehmen. Wir haben es ja hier 'nur' mit einem Radar zu tun und nicht mit einem abgefahrenen System mit Kameras und Bilderkennung.
GrauerMausling
 
Beiträge: 42
Registriert: So 29. Jan 2017, 21:07

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Harry1304, kingofpain, MitmRadldo, rasse, saint2207 und 10 Gäste