Ein Blick aus der Filterblase in die Zulassungstatistik

Re: Ein Blick aus der Filterblase in die Zulassungstatistik

Beitragvon pbda » So 23. Apr 2017, 20:27

Ich würde es anders formulieren... Jeder Mensch ist anders und für manche passt ein BEV perfekt während er für andere aus dem einen oder anderen Grund nicht in Frage kommt.
Deshalb sollte man das Thema nicht pauschalisieren.
BMW i3 94Ah since 2017-06-21
pbda
 
Beiträge: 88
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 23:09

Anzeige

Re: Ein Blick aus der Filterblase in die Zulassungstatistik

Beitragvon Karlsson » So 23. Apr 2017, 20:31

IO43 hat geschrieben:
Die Zoe hätte mich auf die vorgesehenen 8 Jahre genausoviel gekostet und ich hätte gegenüber dem Agila bis auf den e-Antrieb quasi null gewonnen.

Der Zoe Listenpreis ist in der Tat in Verbindung mit der blöden Miete ziemlich heftig. Das hätte ich auch nie im Leben bezahlt.

pbda hat geschrieben:
Jeder Mensch ist anders und für manche passt ein BEV perfekt während er für andere aus dem einen oder anderen Grund nicht in Frage kommt.

So ist es. Und ich fahre in Kürze dann schon 2 Jahre elektrisch und das E-Auto deckte in der Zeit 75% unserer Haushaltskilometer ab. Passt auch perfekt - als ZWEITWAGEN.
Könnte ich mir mit dem Ioniq genauso vorstellen, 2015 gabs da aber noch keine zum halben Listenpreis.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14791
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Ein Blick aus der Filterblase in die Zulassungstatistik

Beitragvon gekfsns » So 23. Apr 2017, 20:35

Habs nachgerechnet, ich fahr persönlich den Ioniq momentan an 97% aller meiner persönlichen Fahrten und in der Familie fahren wir über 70% aller Kilometer damit. Für mich ist es damit eindeutig der Erstwagen.
Die meisten der 30% Familien-Verbrenner Kilometer waren Familientaxi-Kilometer während ich mit Ioniq in der Arbeit war.
Bei 3% der Fahrten wollte sich meine Familie nicht mit dem Gepäck einschränken (z.B. Fahrt zum Skiberg und Wochendenausflug zu Oma/Opa) - die bekommen sogar den Touran komplett voll :)
Im Sommer wird es auch mal die ein oder andere Fahrt mit Anhänger geben.
Als einziges Familienauto würde der Ioniq Einschränkungen für uns bedeuten, aber da wir sowieso einen Zweitwagen brauchen läuft es bisher ohne jegliche Einschränkungen. Meine Hoffnung ist dass ich bald auch den letzten Stinker durch ein EV ersetzen kann.
Ich will ein sicheres Auto haben, hab die nächsten 8 Jahre täglich kilometerlange Autobahnbaustellen auf dem Weg zur Arbeit, da ist meiner Meinung nach der Ioniq für mich perfekt.
Egal wo ich steh werd ich oder meine Frau wegen dem Ioniq angesprochen, das Interesse ist definitiv da, ich bin überzeugt dass sich das auch bald in der Statistik zeigen wird. Allerdings nicht so schnell wie ich ursprünglich dachte.
gekfsns
 
Beiträge: 1892
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Ein Blick aus der Filterblase in die Zulassungstatistik

Beitragvon Karlsson » So 23. Apr 2017, 20:38

gekfsns hat geschrieben:
Als einziges Familienauto würde der Ioniq Einschränkungen für uns bedeuten, aber da wir sowieso einen Zweitwagen brauchen läuft es bisher ohne jegliche Einschränkungen. Meine Hoffnung ist dass ich bald auch den letzten Stinker durch ein EV ersetzen kann.

Dem kann ich jetzt mal voll zustimmen.
Leider muss ich unseren zu klein gewordenen Verbrenner aber vorher noch mal durch einen größeren tauschen.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14791
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Ein Blick aus der Filterblase in die Zulassungstatistik

Beitragvon IO43 » So 23. Apr 2017, 20:39

Eine nette Rechnung ist auch folgende:

Für einen mittleren oder gebrauchten Tesla, hätte ich 50k € mehr zahlen müssen. Bei einem Stundensatz von 50€ netto, hätte ich dafür 1000 Stunden mehr arbeiten müssen. Wenn ich die gleiche Zeit mit dem Ioniq an der Ladesäule stehe, dann habe ich bis zu 400.000km geladen :lol:

Dann fahre ich lieber schon mal und lade zwischendurch ;)
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2980
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ein Blick aus der Filterblase in die Zulassungstatistik

Beitragvon kassiopeia » So 23. Apr 2017, 20:51

ist mal 'ne kreative Rechnung... ;)

grundsätzlich gilt natürlich: ein Fahrzeug muss zu den Bedürfnissen passen.
reicht mir der Ioniq für die täglichen Fahrten, würde mir das reichen.

Wenn ich mal 'ne kpl. Küche kaufe lass ich mir die anliefern oder miete mir 'nen Klein LKW.
Das gleiche kann ich mir für den Urlaub überlegen - brauche ich 2x im Jahr ein Auto welches 800 km am Stück kommt oder leihe ich es mir lieber?

Muss jeder selbst wissen...
lg kassi

Prius 2 seit 2005, wird vorr. Anfang 2019 durch ein Model 3 ersetzt werden
Ioniq electric seit Mai 2017
Benutzeravatar
kassiopeia
 
Beiträge: 626
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 01:21

Re: Ein Blick aus der Filterblase in die Zulassungstatistik

Beitragvon Twizyflu » Mo 24. Apr 2017, 12:41

Schnelles Laden schlägt Batteriekapazität.
Ihr vergesst immer, 40,60,100 kWh wollen nachgeladen werden. Das braucht Zeit.
Mit 22 kW oder so wird das eben dauern.

Auf Strecken kleiner gleich "Reichweite morgens vollgeladen", mag das vielleicht anders aussehen.

Aber ich steh - wenn ich stehe - lieber 30 min fix als dann 1 Std. für die gleiche Reichweite...
Und das auch wenn die Ladung souverän begonnen hat für wenige Minuten (denn die Temperatur hat gepasst).
Dateianhänge
IMG_3214.JPG
IMG_3213.JPG
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop
- aktuell Ladekabel zu Aktionspreisen

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Ein Blick aus der Filterblase in die Zulassungstatistik

Beitragvon Karlsson » Mo 24. Apr 2017, 13:27

Twizyflu hat geschrieben:
schnelles Laden schlägt Batteriekapazität. Ihr vergesst immer, 40,60,100 kWh wollen nachgeladen werden. Das braucht Zeit.

Du vergisst dafür immer den großen Anteil der Strecken, die man mit größerem Akku ohne Nachladen bewältigen kann.

Du müsstest auch weniger unterwegs nachladen, wenn da nicht dein sportlicher Anreiz wäre, Deine Ladeflatrate bestmöglich zu nutzen. Das erzählst Du nur immer nicht dazu.
Das verändert den praktischen allerdings extrem und verfälscht das Bild, das Du vom Zoe zeichnest.
Dass 22kW natürlich als einzige Lademöglichkeit indiskutabel für einen Erstwagen ist, braucht man wohl nicht weiter zu diskutieren.

Twizyflu hat geschrieben:
Aber ich steh - wenn ich stehe - lieber 30 min fix als dann 1 Std. für die gleiche Reichweite...

Ich stehe lieber gar nicht wartend neben dem Wagen und mache was sinnvolles während der Wagen lädt. Dabei ist die Geschwindigkeit dann meist weniger wichtig.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14791
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Ein Blick aus der Filterblase in die Zulassungstatistik

Beitragvon Super-E » Mo 24. Apr 2017, 13:53

IO43 hat geschrieben:
Bei einem Stundensatz von 50€ netto...


dieser Halbsatz zeigt schön wie weit sich diese Forum von der Lebenswirklichkeit der Durchschnittsbevölkerung unterscheidet...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1672
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: Ein Blick aus der Filterblase in die Zulassungstatistik

Beitragvon IO43 » Mo 24. Apr 2017, 14:10

Nein, war nur ein Zahlenbeispiel welches eindringlich verdeutlicht, wie abgefahren teuer so ein Tesla ist :shock:
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2980
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste