Ausdünstungen, Kopfschmerzen und Übelkeit

Re: Ausdünstungen, Kopfschmerzen und Übelkeit

Beitragvon Haifisch » Mo 25. Dez 2017, 13:00

HubertB hat geschrieben:
Wenn ich das richtig sehe hat proton56 einen Premium mit Lederausstattung. Der riecht wahrscheinlich etwas anders als einer mit Stoffsitzen. Es wäre interessant zu probieren ob er die Symptome auch in einem neuen Style hat.
Ansonsten würde ich auch erst mal alles entbehrliche, wie Fußmatten, rausholen und lüften lassen.


Das wäre wirklich interessant zu wissen, denn im Leder sind natürlich von der Herstellung immer noch größere Mengen an Gerbstoffen vorhanden, die auch stark ausdünsten. Der typische Ledergeruch kommt nämlich nicht vom Leder sondern von dem Chemiecocktail, der zur Haltbarmachung verwendet wird...und der ist nicht ohne.
Altes Auto: Peugeot 208 Diesel
Seit 07.09.2018: Ioniq Style in Silber.
Bild
Haifisch
 
Beiträge: 321
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
Wohnort: Hessen

Anzeige

Re: Ausdünstungen, Kopfschmerzen und Übelkeit

Beitragvon Haifisch » Mo 25. Dez 2017, 13:23

UliK-51 hat geschrieben:

Dann sind wir ja Kollegen, und Du solltest wissen, daß alle Gase/Ausgasungen organischer Natur schwerer als Luft sind. Sie sammeln sich- in der Ruhephase des Fahrzeugs (Parkplatz, Garage)- an der tiefsten Stelle.


Das ist ja ein guter Ansatz. Du hast natürlich recht mit dieser Aussage. Aber Du weißt ja dann genauso gut wie ich, daß z.B. Bromdämpfe um ein Vielfaches schwerer sind als Luft aber dennoch schon nach einer kurzen Zeit der "Sammlung" am Boden durch Diffusion den gesamten ihnen zur Verfügung gestellten Gasraum in gleicher Konzentration einnehmen. Schön zu sehen, weil sie ja braun-rot gefärbt sind. Steht das Auto nun nicht ruhig in der Garage mit gleicher Temperatur sondern draußen vor der Tür mit Wärmestrahlung, so ist die Luft oben im Auto wärmer und damit wahrscheinlich auch die Konzentration der Gase höher.
Da nun leider Aktivkohle entgegen dem Namen nur wenig aktiv die Verunreinigungen "ansaugt" durch starke Konzentrationsveränderungen (wie z.B. P2O5 als Trocknungsmittel das in Luft enthaltene Wasser) ist der Effekt der Reinigung auf diese passive Art eher gering. Mit Sicherheit vorhanden aber gering. Zumindest soweit die Theorie.
Da Du ja nun eigene Erfahrungen gemacht hast, die zu einer schnellen Abhilfe geführt haben sollen, bitte. Dann will ich das gar nicht länger in Abrede stellen. ;)
Eine Frage hätte ich aber noch (komplett offtopic und vielleicht per PN): Wie kannst Du in dem Beruf arbeiten, wenn Du so stark auf Gerüche reagierst?
Zuletzt geändert von Haifisch am Mo 25. Dez 2017, 13:55, insgesamt 1-mal geändert.
Altes Auto: Peugeot 208 Diesel
Seit 07.09.2018: Ioniq Style in Silber.
Bild
Haifisch
 
Beiträge: 321
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
Wohnort: Hessen

Re: Ausdünstungen, Kopfschmerzen und Übelkeit

Beitragvon Dachakku » Mo 25. Dez 2017, 13:29

Aber mann muss doch das Medium, in diesem Fall Luft, durch die Kohle pumpen. Einfach eine Schale rein stellen ist nicht nennenswert wirkungsvoll.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Ausdünstungen, Kopfschmerzen und Übelkeit

Beitragvon Haifisch » Mo 25. Dez 2017, 13:52

Wiese hat geschrieben:
Hallo Haifisch

wenn ich Deine Posts lese, muss ich davon ausgehen, dass Du bei BASF, Bayer oder in einer ähnlichen Chemiebude Deine Brötchen verdienst. Selbstverständlich kommt unsere moderne Gesellschaft nicht ohne Chemie aus, es ist für empfindliche Leute aber sehr ärgerlich, dass fast überall chemische Duftstoffe verwendet werden. Ohne den Gesetzgeben der glücklicherweide die schlimmsten Gifte verbietet, würden wir von Formaldehyd und Co vergiftet, während die Firmenbosse auf tropischen Inseln ihren Coctail genießen.
Ob ich nun am MCS leide oder ob es was anders ist, ist mit piepegal, es ist mehr als unangenehm, und es ist die Chemie. Natürlicher Zitronenduft riecht angenehm, und Waschnüsse verursachen keine Kopfschmerzen. Ich musste schon im Hotelzimmer auf meiner Jacke schlafen, weil die Bettwäsche mit "Lenor" getränkt war. Es gibt auch natürliche Duftstoffe, die man z.B. in die Waschmaschine geben kann, das ist nur teurer als dieser Giftcoctail aus der Chemieküche.
Ich denke, dass viele Leute, die öfter Kopfschmerzen haben, diese nicht hätten, wenn sie in einer natürlicheren Umwelt leben würden. Die Vermeidung von künstlich erzeugten Gasen, zu denen auch das NOx gehört, würde viele gesundheitliche Probleme lösen. Auch das ist für mich ein wichtiger Grund das Elektroauto voranzubringen, um wieder zum Thema zu kommen.


Hallo Wiese,

ja, ich arbeite in einer "Chemiebude" in Forschung und Entwicklung, die chemische Wirkstoffe für die Ölindustrie bis zum Putzmittel herstellt. Eine riesige Bandbreite.
Ich gebe Dir in großen Teilen recht! Hat man ein Patent auf einen Stoff, der für viel Geld verkauft werden kann, dann will man das auch. Dabei ist es dem Manager egal, ob dabei gesundheitliche Nebenwirkungen auftreten oder nicht. Zum Glück gibt es deshalb Institute, die überwachen, warnen und vor Augen führen. Mit dem Verbieten hapert es leider manchmal, weil es zu viele Lobbyisten gibt. Es ist aber schon viel erreicht worden, zumindest für Europa. Leider werden Stoffe, die hier verboten sind lustig in Afrika oder Asien weiterproduziert und das auch noch in Fabriken, die keine Filter- oder Kläranlagen haben und sich auf dem Stand des Jahres 1900 befinden. Wir Verbraucher fördern das, indem wir billige Dinge kaufen, die dort hergestellt wurden, wobei sowohl die Natur als auch der Arbeiter ausgebeutet wurden. Auf das E-Auto bezogen: Kinderarbeit in den ökologisch katastrophalen Kobaltminen...aber auch der tägliche Kaffee aus Monokulturen, die sehr stark mit der Chemiekeule behandelt werden und ebenfalls Kinder mithelfen "dürfen".
Auf der anderen Seite werden wir heute so alt wie nie und dabei tauchen Krankheiten auf, die es früher nicht/kaum gab und allzu schnell auf die Chemie geschoben werden, dabei wird der Mensch erst durch die Chemie so alt. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.
Das ungezügelte Wachstum unserer Population wird in immer schnellerem Maße zu unserem Abgesang führen.
Altes Auto: Peugeot 208 Diesel
Seit 07.09.2018: Ioniq Style in Silber.
Bild
Haifisch
 
Beiträge: 321
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
Wohnort: Hessen

Re: Ausdünstungen, Kopfschmerzen und Übelkeit

Beitragvon Wiese » Mo 25. Dez 2017, 14:08

@ Haifisch

dann hoffe ich, dass Menschen wie Du, die Ihre Arbeit auch kritisch beleuchten, bei wichtigen Entscheidungen/Entwicklungen mitreden können. Ich gehe in einem Jahr in den Ruhestand, und muss mit den Entscheidungen der jüngeren Generationen leben.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 667
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Re: Ausdünstungen, Kopfschmerzen und Übelkeit

Beitragvon eDEVIL » Mo 25. Dez 2017, 15:18

Ich mag den Neuwagengeruch auch nicht. Der Kangoo Mietwagen von Strominator war auch ziemlich neu und roch entsprechend.

Übelkeit o.ä. hatte ich aber nicht.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12097
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Ausdünstungen, Kopfschmerzen und Übelkeit

Beitragvon Haifisch » Mo 25. Dez 2017, 15:40

@Wiese
Habe Dir eine PN geschickt
Altes Auto: Peugeot 208 Diesel
Seit 07.09.2018: Ioniq Style in Silber.
Bild
Haifisch
 
Beiträge: 321
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
Wohnort: Hessen

Re: Ausdünstungen, Kopfschmerzen und Übelkeit

Beitragvon UliK-51 » Mo 25. Dez 2017, 16:43

Haifisch hat geschrieben:
Aber Du weißt ja dann genauso gut wie ich, daß z.B. Bromdämpfe um ein Vielfaches schwerer sind als Luft aber dennoch schon nach einer kurzen Zeit der "Sammlung" am Boden ...


Bromdämpfe sind nicht im Auto, sind auch nicht organischer Natur. (Verwechsele das nicht mit z.B. Bromoformdämpfen)
Also hier in diesem Beitrag völlig absurd.

Haifisch hat geschrieben:
Eine Frage hätte ich aber noch (komplett offtopic und vielleicht per PN): Wie kannst Du in dem Beruf arbeiten, wenn Du so stark auf Gerüche reagierst?


Ich bin nicht der Ersteller dieses Beitragfadens. Mir machen Gerüche überhaupt nichts aus- abgesehen von Ammoniak, Chlor oder SO2- aber das muß ich Dir ja wohl nicht näher erklären...
Ioniq electric.
Was ich heute kann besorgen, ...mach ich gar nicht oder morgen.
UliK-51
 
Beiträge: 373
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19

Re: Ausdünstungen, Kopfschmerzen und Übelkeit

Beitragvon UliK-51 » Mo 25. Dez 2017, 16:51

Dachakku hat geschrieben:
Aber mann muss doch das Medium, in diesem Fall Luft, durch die Kohle pumpen. Einfach eine Schale rein stellen ist nicht nennenswert wirkungsvoll.


Es handelt sich nicht um ein 'Medium, das man pumpen kann', sondern um geringste Spuren organischer Verbindungen, die im Stillstand des Wagens sich aufgrund der höheren Dichte als Luft langsam an der tiefsten Stelle ansammeln und von der Oberfläche des A-Kohlegranulats gebunden werden.
Natürlich wird der Effekt größer sein, wenn Du eine elektrische Luftpumpe mit Ansaugschnorchel im Fußraum betreibst, die die Abluft durch eine Aktivkohlepatrone strömen läßt. Aber das wäre doch etwas viel Aufwand...
Ioniq electric.
Was ich heute kann besorgen, ...mach ich gar nicht oder morgen.
UliK-51
 
Beiträge: 373
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19

Re: Ausdünstungen, Kopfschmerzen und Übelkeit

Beitragvon Haifisch » Mo 25. Dez 2017, 16:53

UliK-51 hat geschrieben:
Haifisch hat geschrieben:
Aber Du weißt ja dann genauso gut wie ich, daß z.B. Bromdämpfe um ein Vielfaches schwerer sind als Luft aber dennoch schon nach einer kurzen Zeit der "Sammlung" am Boden ...


Bromdämpfe sind nicht im Auto, sind auch nicht organischer Natur. (Verwechsele das nicht mit z.B. Bromoformdämpfen)
Also hier in diesem Beitrag völlig absurd.



Möchte mich echt nicht mit Dir kappeln aber was an dem Beitrag absurd sein soll, verstehe ich nun wirklich nicht. Ob ein Gas organisch oder anorganischer Natur ist, ist völlig irrelevant. Gase verhalten sich alle gleich, siehe allgemeine Gasgleichung p*V=n*R*T oder wenn Du es noch genauer haben möchtest, dann schaue auf die Van-der-Waals-Gleichung. Hier geht lediglich die molare Masse in Form der Stoffmenge des Gases ein, nicht ob organisch oder anorganisch. In so fern dehnen sich alle Gase bei Temp.erhöhung aus und ziehen sich andersrum zusammen, sind komprimierbar und unterliegen also auch der Diffusion und Konvektion gleichermaßen
Altes Auto: Peugeot 208 Diesel
Seit 07.09.2018: Ioniq Style in Silber.
Bild
Haifisch
 
Beiträge: 321
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
Wohnort: Hessen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ernie59, link789 und 9 Gäste