Viiieeele Höhenmeter...

Re: Viiieeele Höhenmeter...

Beitragvon Helfried » Do 25. Mai 2017, 14:50

Stotti hat geschrieben:
immer Tempomat, und immer höchste Rekuperationsstufe!


Wow, wie lange halten die Reifen da bei dir?
Der Ioniq bremst doch massiv zu stark auf Rekuperationsstufe drei?

Wobei der Tempomat eigentlich gar keine einstellbare Rekuperationsstufe in dem Sinn hat.
Helfried
 
Beiträge: 5281
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Viiieeele Höhenmeter...

Beitragvon Stotti » Do 25. Mai 2017, 14:57

Helfried hat geschrieben:
Stotti hat geschrieben:
immer Tempomat, und immer höchste Rekuperationsstufe!


Wow, wie lange halten die Reifen da bei dir?
Der Ioniq bremst doch massiv zu stark auf Rekuperationsstufe drei?

Wobei der Tempomat eigentlich gar keine einstellbare Rekuperationsstufe in dem Sinn hat.


Über due Reifen habe ich bis jetzt noch gar nicht nachgedacht - ich empfinde das - Preis- / Leistungsverhältnis und meine Neuwagenverliebtheit derart, dass dieser rosa Schleier eine derart umfassende Wahrnehmung wohl noch etwas trübt...
Stotti
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 28. Feb 2017, 20:41

Re: Viiieeele Höhenmeter...

Beitragvon T1D » Do 25. Mai 2017, 16:28

Stotti hat geschrieben:
Ich war in Flims
Genial, als ich die Frage hier gestellt habe hatte ich genau diese Ecke im Kopf. Müßte nämlich ggf. von D aus nach CH, Obersaxen, da käme ich ja eh von Richtung Chur über Flims. Wenn ich es richtig weiß wäre in Flims dann der letzte Schnelllader und danach ginge es runter nach Ilanz und wieder rauf nach Obersaxen.
Lieber Blödeleien als blöde Laien... :D
T1D
 
Beiträge: 228
Registriert: Di 21. Mär 2017, 00:35

Re: Viiieeele Höhenmeter...

Beitragvon Stotti » Di 30. Mai 2017, 20:32

Bülach 420 MüM (70%) - Chur 593 MüM (Zwischenladen 92%) - Flims 1081 MüM (70% 160 km) - Strecke 62 km - Oberalp 2044 MüM (60km Reststrecke) - Erstfeld 475 MüM (90km Reststrecke) - Lauerz (auf 92% laden) - Bülach > Gesamtstrecke 400km + Höhenunterschied 3200 Meter - Start mit 70% - 2 x 19' Zwischenladen & 2 x Schnarchladen ohne ernsthaften Impact - Rest 60% - Das war eine coole Ausfahrt - mit funktionierenden Schnelladern (Chur AVIA (Kreditkarte / Handy) & Lauerz (Gratis!) - Restschnee auf 2000 MüM - nächste Woche gibt's mehr Alpenpässe ;-)
Stotti
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 28. Feb 2017, 20:41

Re: Viiieeele Höhenmeter...

Beitragvon T1D » Di 30. Mai 2017, 20:37

Stotti hat geschrieben:
Flims 1081 MüM (70% 160 km)
In Flims soll ein Schnelllader stehen. Kennst du den?
Lieber Blödeleien als blöde Laien... :D
T1D
 
Beiträge: 228
Registriert: Di 21. Mär 2017, 00:35

Re: Viiieeele Höhenmeter...

Beitragvon ioniq-lienz » Sa 17. Jun 2017, 13:29

Ich bin mir nicht sicher, ob es zum Thema passt, aber hier einmal für Interessierte meine Daten einer Bergfahrt:

Fahrt einmal den Berg rauf und selbe Strecke wieder runter.
Akkustand Start 99%, Ziel 91%, Verbrauch in kW ca. 2,24, rechnerischer Verbrauch ca. 11,20 kWh/100km
Angezeigte km Start 229 km, Angezeigte km höchster Punkt 187 km, Angezeigte km Ziel 212 km
Verbrauchte km lt. Anzeige 17 km, Strecke eine Richtung 10 km, Gesamtstrecke lt. Routenplaner 20 km
Höhenunterschied 1026 m, ø bergauf 58,9 kWh/100km, ø gesamt 11,7 kWh/100km laut Anzeige des Bordcomputers
Also habe ich beim Bergauffahren (sehr zügig!) ca. 5,9 kW verbraucht und 3,66 kW bei der Abfahrt wieder in den Akku gepumpt.
Wie sich das verhält, wenn der Akku am Berg mit 99% geladen ist und es fallen dann weitere 3,66 kW Energie an, kann ich nicht sagen, ich würde es aber bei meinem Fahrzeug nicht probieren. In diesem Fall würde ich nur bis 80% oder 85% laden und mich dann freuen, wenn am Ende der Abfahrt 95% aufscheinen ;)
Dateianhänge
screenshot.png
Hyundai Ioniq Elektro - Österreich-Modell - Style mit Winterpaket 3, Sicherheitspaket, Wärmepumpe - Platinum Silber
Benutzeravatar
ioniq-lienz
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 25. Mai 2017, 19:49

Re: Viiieeele Höhenmeter...

Beitragvon Helfried » Sa 17. Jun 2017, 13:51

Vermutlich meinst du kWh beim Verbrauch, nicht kW, oder?

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass den Ioniq selbst ambitionierte Bergstrecken fast gar nicht jucken.
Vielleicht 15% mehr Verbrauch als in der Ebene, wenn man bergauf etwas langsamer fährt als normalerweise in der Ebene.
Helfried
 
Beiträge: 5281
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Viiieeele Höhenmeter...

Beitragvon boeselhack » Sa 17. Jun 2017, 14:10

ioniq-lienz hat geschrieben:
Ich bin mir nicht sicher, ob es zum Thema passt, aber hier einmal für Interessierte meine Daten einer Bergfahrt:

Fahrt einmal den Berg rauf und selbe Strecke wieder runter.
Akkustand Start 99%, Ziel 91%, Verbrauch in kW ca. 2,24, rechnerischer Verbrauch ca. 11,20 kWh/100km
Angezeigte km Start 229 km, Angezeigte km höchster Punkt 187 km, Angezeigte km Ziel 212 km
Verbrauchte km lt. Anzeige 17 km, Strecke eine Richtung 10 km, Gesamtstrecke lt. Routenplaner 20 km
Höhenunterschied 1026 m, ø bergauf 58,9 kWh/100km, ø gesamt 11,7 kWh/100km laut Anzeige des Bordcomputers
Also habe ich beim Bergauffahren (sehr zügig!) ca. 5,9 kW verbraucht und 3,66 kW bei der Abfahrt wieder in den Akku gepumpt.
Wie sich das verhält, wenn der Akku am Berg mit 99% geladen ist und es fallen dann weitere 3,66 kW Energie an, kann ich nicht sagen, ich würde es aber bei meinem Fahrzeug nicht probieren. In diesem Fall würde ich nur bis 80% oder 85% laden und mich dann freuen, wenn am Ende der Abfahrt 95% aufscheinen ;)


Super Bericht, danke! Gut zu wissen, dass ein Berg kein großes Hindernis für den IONIQ darstellt.
Zum Thema Rekuperation über 100% hab ich ein Video gemacht, wo ich "virtuelle 101%" Display (oder 96% BMS) erreicht habe:


Ich vermute, dass man den IONIQ sogar bis 100% BMS (entspräche ca. 105% Display) überladen könnte, soweit habe ich es aber noch nicht probiert. :lol: Wer traut sich? ;)
Quantum Leap — Schwarzer Hyundai IONIQ Electric (Sangl #95, Abholung 2. Juni 2017) — YouTube Kanal mit IONIQ Videos
boeselhack
 
Beiträge: 653
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 20:09
Wohnort: Münichreith/Südl. Waldviertel/NÖ

Re: Viiieeele Höhenmeter...

Beitragvon nr.21 » Sa 17. Jun 2017, 17:38

ioniq-lienz hat geschrieben:
Also habe ich beim Bergauffahren (sehr zügig!) ca. 5,9 kW verbraucht und 3,66 kW bei der Abfahrt wieder in den Akku gepumpt.

hervorragende Werte, 60% zurückgewonnen !
Und das bei zügiger Fahrweise, wo sicherlich noch andere Fahrwiderstände die Effektivität gemindert haben.
Hast Du die mechanische Bremse gebraucht bei der Bergabfahrt ?
nr.21
 
Beiträge: 313
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55

Re: Viiieeele Höhenmeter...

Beitragvon Helfried » Sa 17. Jun 2017, 19:02

nr.21 hat geschrieben:
60% zurückgewonnen !
Und das bei zügiger Fahrweise


Das Rekuperieren hängt erfreulicherweise nicht von der Geschwindigkeit ab, zumindest laut Anzeige vom Bordcomputer.
Das heißt, bei 80 km/h rekuperiert der Wagen mit genau der doppelten Leistung wie bei 40 km/h, natürlich aber zeitlich nur halb so lange.

Man kann Berge zügig fahren wie es einem Spaß macht, das hätte ich mir vor dem Kauf des Wagens nicht gedacht. Vom Fahrrad (und vom Rasenmäher :mrgreen: ) bin ich anderes gewohnt.
Helfried
 
Beiträge: 5281
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Robert und 4 Gäste