Ioniq 40 kWh oder mehr?

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon Twizyflu » So 24. Jun 2018, 10:28

Ja als Worst Case Wert :D
IONIQ mit 60 kWh und der Markt wäre definitiv aufgerüttelt.
Aber die Lieferzeiten machen es schwer.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21591
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon The Stig » Mo 25. Jun 2018, 10:57

Hyundai verplempert viel zu viel Zeit mit einem Akku Update. Schlimm genug das man keinen kaufen kann, so werden sie ins Hintertreffen geraten wenn die neue Generation E Autos kommen wird und sie werden kommen. Gerade bei den Koreanern hätte ich da mehr Bewegung erwartet. Ich hoffe sie wachen noch auf, bevor die Alteingesessenen mit moderneren Modellen in den Startlöchern stehen.
Benutzeravatar
The Stig
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 15. Sep 2017, 23:33
Wohnort: 91058

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon Helfried » Mo 25. Jun 2018, 11:16

The Stig hat geschrieben:
so werden sie ins Hintertreffen geraten wenn die neue Generation E Autos kommen wird


Hast du schon Munkeln gehört, mit welch "Riesenakkus" :) Volkswagen 2021 starten möchte?
Wenn das so weiter geht, muss ich noch 10 Jahre lang Hyundai fahren...
Helfried
 
Beiträge: 7355
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon Twizyflu » Mo 25. Jun 2018, 11:33

Verplempern?
Der IONIQ wird halt nach 3 Jahren ein Mini-Facelift und eine größere Batterie erhalten.
So war das auch bei Nissan, bei Renault und beim BMW i3.
Was ist daran verkehrt?

Die eierlegende Wollmilchsau gibts halt nicht.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21591
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon ClarkKent » Mo 25. Jun 2018, 12:17

Wie gesagt, mir gehts in erster Linie um die produzierte Stückzahlen in homöopathischen Dosen. Was sind schon 20 oder 30.000 Stück weltweit? Alle Medien zerreissen Tesla in der Luft, weil die die versprochenen 5.000 Stück PRO WOCHE nicht schaffen (was aber sicher noch kommen wird) - und Hyundai schafft vielleicht nur 500 Stück pro Woche!?!?!

Von VW, Audi und Konsorten hab ich eigentlich keine Konkurrenz-Angst - die verwenden doch eher veraltete Technologie. Die sind doch JAHRE hintennach. Weil sie die Elektromobilität immer als Nischenprodukt verlacht haben - aber ich glaub, denen bleibt das Lachen im Halse stecken...
ClarkKent
 
Beiträge: 479
Registriert: So 26. Apr 2015, 15:36

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon Priusfahrer » Mo 25. Jun 2018, 12:23

Ich denke das Akkuupdate kommt noch Ende dieses Jahres. Und er wird auch mit nur 40kWh konkurrenzfähig sein, da er preislich unterhalb des M3 angesiedelt ist. Außerdem steht er mit dann 300km realer Reichweite dem M3 mit 55kWh nicht viel nach. Andere ernsthafte Konkurrenten sehe ich da wenig am Horizont. Daher könnte Hyundai locker 50k-100k im Jahr verkaufen, wenn sie denn so viel produzieren würden.

Ja das Alles dauert mir auch viel zu lange. Aber jetzt fahre ich den 28er erst mal 2-3 Jahre und dann werden wir sehen.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Priusfahrer
 
Beiträge: 1543
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon Jan » Mo 25. Jun 2018, 12:33

Ja, besser geht immer, sich bei Hyundai. Auf der anderen Seite will auch Hyundai möglichst wenig E Autos verkaufen, denn natürlich bauen die Jungs in Korea auch noch sehr viel,Verbrenner und jetzt auch noch den Nexo mit den bekannten Problemen. Da ist es irgendwie schon logisch, wenn man die im Grunde bessere Technik noch irgendwie kastriert. Hyundai macht es mit 1 Phasen AC Lader und offensichtlich jetzt auch mit begrenzter Ladeleistung des dicken Akkus im Kona. Und trotzdem sind die Bestellbücher satt gefüllt. Allein deshalb ist es sehr wichtig, das der einzige Hersteller der nur E Autos baut, den Markt bald mit toller Technik überflutet, denn Konkurrenz belebt auch hier das Geschäft. Hyundai kann 3 Phasen AC laden und natürlich geht auch das schnellere Laden dicker Akkus. Wenn Tesla bald wirklich liefert, dann werden wir auch bessere Technik von anderen Herstellern sehen. Und der neue Elektrische von DB, 70 KWh Akku für so ein fettes Schiff. Das sieht schon wieder nach einem Fehlschuss aus, noch bevor das Fahrzeug überhaupt auf dem Markt ist.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2418
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon ClarkKent » Mo 25. Jun 2018, 12:39

Nichts desto trotz - wenn ich so auf den täglichen Strassenverkehr und die einzelnen Autofahrer sehe, wie die "normal" fahren, wird sich die Standardgröße des Akkus ab 2021 oder so auf sicher runde 100 kWh belaufen müssen. Sonst kommt der Otto-Normal-BWM-Fahrer keine 300 km weit, so irre, wie die meisten damit fahren. Und wenn die reguläre Reichweite nicht mindestens 500 km sind, wird ein ganz normaler, uninformierter Gewohnheitsfahrer nicht auf ein E-Auto umsteigen...
ClarkKent
 
Beiträge: 479
Registriert: So 26. Apr 2015, 15:36

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon Jan » Mo 25. Jun 2018, 12:52

Was mich betrifft, so ist meine Fahrweise deutlich ruhiger geworden. Es ist ja immer wieder das Spannungsfeld, schnell fahren, oder weit fahren. Interessant dabei, oft ist weit fahren nicht viel langsamer als schnell zu fahren. Wir alle wissen das aus der Theorie, aber es stimmt auch in der Praxis. Gerade im Alltag sind die Autos ganz oft vor mir an der Ampel, die kurz zuvor schnell vorbei fuhren. Der Unterschied, während sie für ihren Sprint viel Sprit aus zweifelhafter Herkunft verbraten haben, konnte ich wieder mein Spiel weiter spielen um die persönliche Bestzeit in Sachen Reichweitevzu erhöhen. Wenn also beide Fahrzeuge zeitgleich am Ziel sind, weil die äußeren Einflüsse die Schnellfahrer einbremsen und wenn die nötige Strecke fehlt, sich mit schnellem Fahren einen Zeitvortril herauszuarbeiten, dann ist der Gewinner schnell klar. Ich finde den Ioniq jedenfalls gerade perfekt. Wobei, mehr Akku geht natürlich immer. Wie wäre es z.B. mit 1500 Km Reichweite. :)
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2418
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Ioniq 40 kWh oder mehr?

Beitragvon Priusfahrer » Mo 25. Jun 2018, 13:01

ClarkKent hat geschrieben:
Und wenn die reguläre Reichweite nicht mindestens 500 km sind, wird ein ganz normaler, uninformierter Gewohnheitsfahrer nicht auf ein E-Auto umsteigen...


Da hast Du leider Recht. Für die 1-2 Urlaubsfahrten im Jahr, muss der auch bei 200 noch reichen. Und das kann noch nicht mal Tesla heute.

Aber vielleicht denken viele so langsam um, wenn Verbrennerfahren zu teuer wird und die Einschnitte allmählich immer geringer werden.

Ich höre immer nur Nachteile. Aber was viele nicht wissen oder Wahr haben wollen, sind die systembedingten Vorteile. Mal vom Umweltnutzen abgesehen. Besonders positiv im Winter: Nicht mehr Scheibe Kratzen, sofort Wärme aus den Düsen, im Sommer Standklimatisierung und Vorkühlung, wenn angestöpselt. Und für die Vollgasidioten schwärme ich immer vom brachialen Drehmoment. Im Moment noch die Vorteile von kostenlosen Parkplätzen und so weiter.

Trotz, dass ich am Wochenende öfters 200-400km Ausflüge mache, komme ich mit der Reichweite sehr gut klar. Muss man halt auf der Hin- oder Rückfahrt mal eine kurze Rast einplanen. Ich hab Freizeit und bin nicht auf der Flucht :lol: Die 40kWh wären aber dann schon mehr als ausreichend. Mehr als 300km fährt man extrem selten am Stück ohne Pause. Und wer mit einem Verbrenner 400km Vollgas fährt, wird in der Regel auch mal eine Säule aufsuchen müssen.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Priusfahrer
 
Beiträge: 1543
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste