Frage zur Akku Garantie

Re: Frage zur Akku Garantie

Beitragvon Twizyflu » Mi 3. Mai 2017, 09:32

Nein man muss echt keine Angst haben.
Die halten. Ich hatte auch noch nie Probleme.
Weder bei ZOE, Leaf noch neue ZOE und IONIQ schon garnicht.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18759
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Re: Frage zur Akku Garantie

Beitragvon kassiopeia » Mi 3. Mai 2017, 09:38

Bei deiner bisherigen Haltedauer von EVs auch nicht wirklich verwunderlich :P

Als ich vor 12 Jahren meinen Prius kaufte wollte mir auch alle Welt weis machen dass das doch bekloppt sei.
Welche Akkukosten da auf mich zu kämen, das würde sich doch niemals rechnen, wäre ein wirtschaftlicher Totalschaden usw. usf.
12 Jahre und 250.000 km später ist der Akku immer noch bestens bei Laune...
lg kassi

Prius 2 seit 2005, wird vorr. Ende 2018 durch ein Model 3 ersetzt werden
Ioniq electric seit Mai 2017
Benutzeravatar
kassiopeia
 
Beiträge: 505
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 00:21

Re: Frage zur Akku Garantie

Beitragvon Twizyflu » Mi 3. Mai 2017, 09:45

Na, Na, Na.

Zoe 1 -> 18 Monate, 23.000 km
Leaf -> ist jetzt 4 Jahre alt, 42000 km
Zoe 2 -> 4 Monate, 9500 km
Ioniq -> 4 Tage, 700 km

:D also bitte

Ja weil NiMH quasi ewig halten.
Die fahren zig tausende Zyklen.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18759
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Frage zur Akku Garantie

Beitragvon Style177 » So 7. Mai 2017, 15:26

Man kann ja einfach mal fragen... Von Hyundai Deutschland bekam ich folgende Antwort:
Sie wenden sich mit Fragen zur Garantie der Hochvoltbatterie des Hyundai IONIQ Elektro an uns. Sie haben recht: Diagnostiziert der Hyundai Partner in der Garantiezeit bei der Hochvoltbatterie einen „State of Health“ unter 70%, prüft er, ob ein Mangel im Sinne der Garantiebestimmungen vorliegt. Ist das der Fall, kann die Hochvoltbatterie im Rahmen der Garantie kostenfrei getauscht werden. Details zu den dafür erforderlichen Diagnosemaßnahmen, beantwortet Herr Jürgen Sangl gerne.

In Offenbach scheinen mir hauptsächlich Betriebswirte zu sitzen. Zu technischen Fragen musste ich schon mehrmals nachhaken. Letztlich verweisen sie dann auf die Händler. Hat schon mal jemand mit Jürgen über die "Details zu den dafür erforderlichen Diagnosemaßnahmen" gesprochen?
Im Falle des Falles wird m. E. aber ohnehin nicht der Händler den Garantiefall entscheiden, sondern ich befürchte, dass man sich dann mit den Juristen von Hyundai wird auseinandersetzen müssen.
Was mich persönlich beruhigt ist die Tatsache, dass nicht zu erwarten ist, dass die Akkus nach der Garantiezeit schlapp machen bzw. dass die Gefahr besteht, dass der Abbau überhaupt in diese Bereiche kommt. Da hätten die Techniker und Statistiker einen schlechten Job gemacht. Und die Marketingleute auch, denn der Imageschaden wäre groß.
Ioniq Style marina blue bestellt am 3.3.17 (Sangl Nr. 177) / Bremerhaven 5.7.17 / abgeholt 20.7.17
Style177
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 21. Mär 2017, 20:49

Re: AW: Frage zur Akku Garantie

Beitragvon Helfried » So 7. Mai 2017, 16:36

Style177 hat geschrieben:

Was mich persönlich beruhigt ist die Tatsache, dass nicht zu erwarten ist, dass die Akkus nach der Garantiezeit schlapp machen bzw. dass die Gefahr besteht, dass der Abbau überhaupt in diese Bereiche kommt. Da hätten die Techniker und Statistiker einen schlechten Job gemacht. Und die Marketingleute auch, denn der Imageschaden wäre groß.


Im Manual steht, was man alles nicht tun soll mit dem Akku, zum Beispiel Schnellladen. Hängt wohl schon mit der Lebensdauer zusammen, die eben nicht selbstverständlich ist.
Helfried
 
Beiträge: 5225
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Frage zur Akku Garantie

Beitragvon Twizyflu » Mo 8. Mai 2017, 12:39

Naja die Hyundai zertifizierten Händler, die das prüfen dürfen, werden wohl dann beauftragt, gemäß Werksvorgabeprotokoll, das zu prüfen und zu melden.
Natürlich Service lückenlos usw.

Die Frage ist, ob es dann nicht wirklich im Extremfall heißt: Sie haben immer CCS 70 kW geladen. 3000 mal - kein Wunder.
Andererseits: Wo ist es verboten? Und wo steht, dass das die Garantieansprüche beeinträchtigt?
Ich glaube nicht, dass Hyundai so weit kalkuliert.
Man wird halt mit ein paar Prozent auf die Jahre rechnen, die vor 8 Jahre 200.000 km evtl. kaputt gehen (Fehlerhaft usw.).
Aber ansonsten... siehe Renault ZOE LG Zellen. Sind tadellos die meisten.

Das wird beim IONIQ mit seiner Batterieheizung (ab Style) nicht anders sein.
Die Technik wird ja nicht schlechter ;)
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18759
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Frage zur Akku Garantie

Beitragvon Harry1304 » Do 13. Jul 2017, 14:42

Style177 hat geschrieben:
...Diagnostiziert der Hyundai Partner in der Garantiezeit bei der Hochvoltbatterie einen „State of Health“ unter 70%...


Mal eine Frage: Kann man das selbst auch irgendwie auslesen? Würd mich einfach interessieren :)
Hyundai IONIQ Sangl #91 bestellt am 16.01.2017 - produziert am 28.04.2017 :mrgreen: - Verschifft am 30.04.2017 Abgeholt am 4.7.2017 :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
Harry1304
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 12:18
Wohnort: Lasberg

Re: Frage zur Akku Garantie

Beitragvon Pianist » Do 13. Jul 2017, 16:40

Da in dem anderen Thread zur Batterie bisher keiner auf meine Nachfrage reagiert hat, hier noch mal: Weiß denn jemand, was genau für ein Batterietyp im Ioniq verbaut ist und welche grundsätzlichen Ausführungen man zum Thema "Feuersicherheit" machen kann? Handelt es sich um eine Batterie, bei der es ein grundsätzliches Risiko gibt, dass sie (vor allem beim Laden) zu brennen anfängt oder ist das Risiko äußerst gering?

Ich frage deshalb so genau nach, weil vor wenigen Tagen in Minden ein Hybrid-Boot explodiert ist, und man wohl mit großer Wahrscheinlichkeit den LiPo-Akku dafür verantwortlich macht. LiFePo-Akkus sind da wohl nicht so risikoreich.

Für die LiPo-Akkus meines Videocopters gibt es die offizielle Empfehlung, sie nicht unbeaufsichtigt zu laden und sie während des Ladens und eine halbe Stunde danach auf einer feuerfesten Unterlage zu lagern.

Matthias
Wäre beinahe Ioniq-Fahrer geworden.
Pianist
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 18:32

Re: AW: Frage zur Akku Garantie

Beitragvon Helfried » Do 13. Jul 2017, 17:02

Pianist hat geschrieben:
Für die LiPo-Akkus meines Videocopters gibt es die offizielle Empfehlung, sie nicht unbeaufsichtigt zu laden und sie während des Ladens und eine halbe Stunde danach auf einer feuerfesten Unterlage zu lagern.

Matthias

Nicht nur eine halbe Stunde, sondern immer! Drohnenakkus sind extrem gefährlich, kein Vergleich mit Auto-Akkus. Erstere habe ich seit fast 10 Jahren, und im Umfeld schon viel damit erlebt. Selber ist mir Gott sei Dank noch keiner hoch gegangen.

Modellflugakkus sind übrigens schuld, dass Akkus, auch andere, kaum noch normal versendet werden dürfen.
Helfried
 
Beiträge: 5225
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Frage zur Akku Garantie

Beitragvon EV-Fahrerle » Do 13. Jul 2017, 17:13

Twizyflu hat geschrieben:
Ja weil NiMH quasi ewig halten.
Die fahren zig tausende Zyklen.


wenn in EVs NiMH verbaut wären, würden die Akkus fast das doppelte wiegen! Sind alles Lithium Akkus mit einer Energiedichte von ca. 140Wh/kg. NiMH haben (glaube ich) um die 80Wh/kg :!: Sollte man eigentlich wissen ... :mrgreen: Bleiakkus würden auf das 4-5 fache an Gewicht (vs. Li) kommen.
Zuletzt geändert von EV-Fahrerle am Do 13. Jul 2017, 17:17, insgesamt 1-mal geändert.
Ioniq Premuim weiss, bestellt im Jan.2017, Produktion geplant am 25.9. - am 27.7. storniert und wieder einen leaf gekauft.
Benutzeravatar
EV-Fahrerle
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 15:28

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Elektrofreund, Morganix und 4 Gäste