Der Akku des Ioniq

Re: Der Akku des Ioniq

Beitragvon Twizyflu » Fr 4. Aug 2017, 10:05

Beim ZOE gibts ja das dynamische SOC Management.
Der Puffer wird nach und nach freigegeben, damit möglichst lange der nutzbare SOC gleich bleibt.
Erst dann gehts effektiv bergab.

Das kann sicher eine Vorgabe bzw. Empfehlung von LG Chem sein - und damit auch beim IONIQ möglicherweise so?!
Wobei wir habe ja 32 kWh brutto oder?
Da wäre also noch Potential!
Dateianhänge
smartsoc.PNG
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Re: Der Akku des Ioniq

Beitragvon Helfried » Fr 4. Aug 2017, 10:10

Twizyflu hat geschrieben:
Der Puffer wird nach und nach freigegeben, damit möglichst lange der nutzbare SOC gleich bleibt.
Erst dann gehts effektiv bergab.


Das heißt, der SOH zählt auch erst runter, wenn die SOC-Reserven nicht mehr ausreichen?
Das wäre eigentlich eine ziemliche Üverarschung, oder?
Helfried
 
Beiträge: 5288
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Der Akku des Ioniq

Beitragvon Twizyflu » Fr 4. Aug 2017, 10:16

Das ist eine gute Frage Helfried.
Aber wenn ich die Grafik richtig deute, geht der SOH zwar runter, aber der nutzbare SOC bleibt gleich.

Dh. er verliert zwar Kapazität, nimmt aber die "verlorene" Differenz vom Brutto SOC Puffer (von den zB. 4 kWh beim ZOE alte Generation) und erst wenn hier der Puffer (wahrscheinlich 1-2 kWh) weg ist, spürst du es effektiv.
Der SOH dürfte dann aber trotzdem Prozentual gesehen, gesunken sein.

Also meine Vermutung:

100% SOH -> Alles da, Nutzbar wie Puffer
95% SOH -> Nutzbar voll, Puffer aufgebraucht (zB.)
90% SOH -> nutzbar etwas weg, Puffer aufgebraucht.

Derzeit aber haben irgendwie auch die meisten Zoes zwischen 90% und 95% - ein paar wenige mit 100.000+ km sind vielleicht bei 90%. Die spüren evtl. was.

Das war aber Zellchemie und BMS Standard 2012/2013. Da wird der IONIQ schon weiter sein möglicherweise.

Dürfte auch der Grund sein, wieso Renault 2014 die 43 kW Ladung von den Extrakosten befreit hat (2 EUR pro Ladung?) und wieso der R240 ca. 1,5 kWh MEHR nutzbar hat.
Weil wenn die Degradation eh da ist, kann man es gleich als nutzbare Kapazität hergeben anstatt sie "zu reservieren".

Ich hoffe man versteht was ich meine :D
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Der Akku des Ioniq

Beitragvon ClarkKent » Mo 7. Aug 2017, 10:40

Mich würde am meisten interessieren, ob man den Akku willentlich von Hyundai tauschen lassen kann? Nehmen wir mal an, man hat die 200.000 Kilometer nach 6 Jahren erreicht, die Kapazität ist im schlechtesten Fall bei 70 % und man hätte gerne einen neuen Akku - gibts da irgendwelche Infos, ob das überhaupt möglich sein wird? Ich möchte mal behaupten, dass bei mir ein Autoleben schon 10+ Jahre sein sollten...
ClarkKent
 
Beiträge: 401
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:36

Re: Der Akku des Ioniq

Beitragvon Jan » Mo 7. Aug 2017, 11:09

Bei Hyundai hat man aktuell ja sogar damit zu tun, die Neufahrzeuge mit Akkus zu füllen, weil bei LG Chem nur 5000- 6000 Akkus bestellt wurden. An Ersatzteile wird da bestimmt noch nicht gedacht.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1954
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Der Akku des Ioniq

Beitragvon ClarkKent » Mo 7. Aug 2017, 11:57

Spekulationen sind zwar schön und gut - aber harte Fakten wären mir lieber. Vielleicht kann sich mal ein Händler bzw. Insider dazu äußern?
ClarkKent
 
Beiträge: 401
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:36

Re: Der Akku des Ioniq

Beitragvon IO43 » Mo 7. Aug 2017, 13:14

Da bekommt man ja nicht einmal eine vernünftige Aussage bei Herstellern, die die Fahrzeuge bereits seit mehreren Jahren auf dem Markt haben.
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1899
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Der Akku des Ioniq

Beitragvon Helfried » Do 10. Aug 2017, 19:46

Ist euch schon einmal wie mir aufgefallen, dass sich beim Ioniq beim Einlegen des Rückwärtsgangs die Drehzahl des Akku-Gebläses ändert?
Helfried
 
Beiträge: 5288
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Der Akku des Ioniq

Beitragvon IO43 » Do 10. Aug 2017, 19:48

Ja klar, das ist der Umkehrschub :D

Ist mir bislang noch nicht aufgefallen, ich höre in der Regel aber eh keinen Lüfter. Wenn ich daran denke, schau ich mir das mal in Torque an.
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1899
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Der Akku des Ioniq

Beitragvon heldix » Fr 15. Sep 2017, 10:26

Ioniq hat geschrieben:
IMG_1747.JPG
Heute der erste IONIQ Elektro zum 30.000km Kundendienst. (7 Monate alt, sehr oft CCS geladen)
SOH 100%


Das wäre natürlich genial wenn eine Zelldrift von 0,00V vorliegt bei 96 Zellen. Würde sehr stark für ein äußerst präzises BMS + gute Zellchemie bzgl. gleicher Innenwiderstand sprechen.
heldix
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 22:29

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste