Akkuverlust bei Standzeit von über zwei Wochen

Akkuverlust bei Standzeit von über zwei Wochen

Beitragvon AmperaEoderZoe » So 1. Okt 2017, 22:03

War jetzt zweieinhalb Wochen ohne Ioniq im Urlaub. Kein Akkuverlust laut EV-Menu, 59% bei Abfahrt in den Urlaub und auch gerade eben nach der Heimkehr. Wie sind eure Erfahrungen bei längeren Standzeiten? Die Temperaturen sind im Moment natürlich moderat, hätte aber schon das ein oder andere Prozent Verlust erwartet.
VW Polo 1,6 TDI BMT seit 11/2010 bis 7/2017, Verbrauch im Schnitt ca. 4,1L
Ioniq bestellt bei HyundaiSangl Ende Januar 17 in Phönix Orange, am 15.7.abgeholt.
Benutzeravatar
AmperaEoderZoe
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 20. Dez 2016, 21:03
Wohnort: NRW Süd

Anzeige

Re: Akkuverlust bei Standzeit von über zwei Wochen

Beitragvon TeeKay » Mo 2. Okt 2017, 08:45

Was soll denn den Verlust verursachen, wenn kein System Energie benötigt? Lithium-Zellen halten die Ladung über etliche Jahre. Ich hatte in mehr als einem Jahr bei ausgebauten Zellen 2-3V Spannungsabfall. Dass manche Autos wie Tesla beim Stehen Energie verbrauchen, liegt daran, dass die ihre Systeme nicht komplett runterfahren und nicht etwa an den Lithiumzellen. App gibts keine und das Navi kann im Gegensatz zum Tesla-Computer einfach abgeschaltet werden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Akkuverlust bei Standzeit von über zwei Wochen

Beitragvon geko » Mo 2. Okt 2017, 08:48

Top! Mein i3 verhält sich genauso. Der Tesla in unserer Flotte dagegen verliert 0,5-1,0% SoC pro Tag.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1333
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Akkuverlust bei Standzeit von über zwei Wochen

Beitragvon Fire » Mo 2. Okt 2017, 12:23

Macht der Tesla das bis zur schädlichen Tiefentladung oder schaltet er seine Systeme dann irgendwann doch ab bevor es für den Akku kritisch wird?
Fire
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 13:39

Re: Akkuverlust bei Standzeit von über zwei Wochen

Beitragvon TeeKay » Mo 2. Okt 2017, 13:17

Ja, das Nachladen der 12V-Batterie wird irgendwann eingestellt und damit das Entladen weitgehend unterbunden. Das geschieht sogar während der Fahrt, wenn sich der Ladestand (angezeigten) 0% nähert. Darum sind komplett leergefahrene Tesla auch in der Regel komplett tot, da die dann ebenfalls leere 12V-Batterie kurz nach dem Fahrzeug-Stillstand eine Komplettabschaltung der Computer verursacht.

Gleichzeitig wird aber auch das Laden verhindert. Der Verriegelungsstift für den Stecker ist leider standardmäßig ausgefahren - man kann also das Ladekabel nicht ins Auto stecken, ohne 12V zu reaktivieren und den Stift nach oben zu fahren.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Akkuverlust bei Standzeit von über zwei Wochen

Beitragvon Alex*** » Mo 2. Okt 2017, 13:24

Waren 22 Tage weg. Akku Stand beim verlassen des Autos 39%.
Zurück zuhause, nachgeschaut 39%.
Hyundai Ioniq Elektro Premium in Phantom-Black, bestellt am 07.11.2016 Nr.22 . Abgeholt am 23.12.2016

Geplante Strecke, die Problemlos funktioniert hat.
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... er/946802/
Benutzeravatar
Alex***
 
Beiträge: 207
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 15:17
Wohnort: Gummersbach


Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste