Akku-Reserven im Alter nutzen

Akku-Reserven im Alter nutzen

Beitragvon Helfried » Mi 3. Mai 2017, 11:40

Können das eigentlich alle E-Autos (speziell der Ioniq), dass sie bei älter werdendem Akku dessen "Reserven" (höhere Ladeschlussspannung nutzen) anzapfen? Eher nicht, oder?

Meist werden ja die Akkus zwecks deren Schonung nicht voll genutzt, das heißt aber noch lange nicht, dass die Software so intelligent ist, in den letzten Monaten vor dem Exitus des Akkus die oberen Bereiche mehr zu nutzen. Umgekehrt sind diese Tricks auch problematisch, wenn es um Gewährleistungsansprüche geht.
Helfried
 
Beiträge: 5264
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Akku-Reserven im Alter nutzen

Beitragvon MineCooky » Mi 3. Mai 2017, 13:06

Ich hatte bisher unterstellt das alle da in die Reserven gehen, wenns Zeit wird. War das falsch?

Andererseits, dann wären die Smarties alle noch bei 100% und der realSOC und der SOC-Wert würden mehr und mehr zusammen rutschen und erst dann ginge die Reichweite runter.

Unter dem Aspekt:
Passt überhaupt irgendein Auto seinen Akku dem Alter an und geht in die Reserven?
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Akku-Reserven im Alter nutzen

Beitragvon Twizyflu » Mi 3. Mai 2017, 13:25

Der ZOE hat einen dynamischen SOC. Er schaltet also quasi mehr frei bis zu einem gewissen Grad.
Wie der IONIQ es macht ist noch unklar - mir jedenfalls.

Hier am Bsp. ZOE (auch LG Chem. Zellen).
Dateianhänge
soh.JPG
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18806
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Akku-Reserven im Alter nutzen

Beitragvon Helfried » Mi 3. Mai 2017, 15:36

MineCooky hat geschrieben:
Ich hatte bisher unterstellt das alle da in die Reserven gehen, wenns Zeit wird. War das falsch?


Man darf sich bei Autos nicht zu viel Intelligenz erhoffen! Die Reserveanzapfungs-Logik zu programmieren ist gar nicht so einfach, das grenzt schon an fuzzy logic. Dazu muss sich ein Programmierer mindestens zwei Tage hinsetzen.

Wann zapft man eine Reserve an? Ist der Akku wirklich schon kurz vor dem Exitus oder hat er bloß viel Kapazität verloren, hält aber noch 4 Jahre (dann darf man natürlich keine großzügigen Reserven anzapfen) usw. Da ergeben sich viele Fragen, die man nicht in einen starren Algorithmus setzen kann, schon gar nicht von einem Autoprogrammierer implementiert.
Helfried
 
Beiträge: 5264
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Akku-Reserven im Alter nutzen

Beitragvon E-lmo » Do 4. Mai 2017, 13:53

Wenn ich der Hersteller wäre, würde ich die Akkureserve erst aktivieren, wenn sich der Kunde über eine zu geringe Reichweite beklagt. Warum muss man immer alles so kompliziert machen?
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 504
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Akku-Reserven im Alter nutzen

Beitragvon Helfried » Do 4. Mai 2017, 13:56

Du weißt ja dann nicht, ob ihm nicht eher ein Tauschakku zugestanden werden sollte (Gewährleistung).
Helfried
 
Beiträge: 5264
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Akku-Reserven im Alter nutzen

Beitragvon E-lmo » Do 4. Mai 2017, 19:00

Wenn ich durch diesen Trick die in den Garantiebedingungen benannte Kapazität für den Kunden bereitstellen kann, muss die Garantie vielleicht weniger häufig in Anspruch genommen werden.
Der Kunde ist wieder zufrieden und es sind keine physischen Arbeiten am Akku notwendig.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 504
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Akku-Reserven im Alter nutzen

Beitragvon Helfried » Do 4. Mai 2017, 19:07

Das heißt, wenn 1 Jahr vor Gewährleistungsende der Akku unter die versprochene Kapazitätsschranke fällt, bekommt der Kunde mit einem Software-Trick kostenlos (für alle Beteiligten :) ) die ganze mögliche Kapazität des Akkus freigeschaltet. Dies rettet den schon maroden Akku über die Garantiezeit, gibt ihm aber den Todesstoß kurz danach.

Können alle modernen Autos die Reservekapazität per Software mehr oder weniger anzapfen?
Helfried
 
Beiträge: 5264
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Akku-Reserven im Alter nutzen

Beitragvon E-lmo » Do 4. Mai 2017, 19:17

Bei VW gibt es einen Einstellwert namens erweiterte Batteriegrenzen, die ich damit in Verbindung bringen würde.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 504
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Akku-Reserven im Alter nutzen

Beitragvon Tom_N » Do 4. Mai 2017, 19:31

Die elektrische B-Klasse hat eine zukaufbare Range Plus Option die es erlaubt den Akku für 30km mehr Reichweite voller zu laden. das muss man aber vor dem nächsten Voll laden einschalten.
Ich glaube kaum, dass für die 830€ deswegen ein grösserer Akku verbaut ist...die tricksen dann die Akkureserve dazu, d.h. Schalter einbauen und Batteriemanagement damit manipulieren.
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 724
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 08:58
Wohnort: N-

Anzeige


Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste