2105,6km in 24h mit dem Ioniq

Re: 2105,5km in 24h mit dem Ioniq

Beitragvon powmax » So 15. Okt 2017, 22:55

Super Leistung!!!

Schnappt euch fürs nächste Mal einen i3 94Ah REx. Dann könnte, bei optimaler Planung, auch der 'Whisky-Rekord' in Gefahr sein... ;)
powmax
 
Beiträge: 179
Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
Wohnort: Hangover

Anzeige

Re: 2105,5km in 24h mit dem Ioniq

Beitragvon bangser » So 15. Okt 2017, 23:04

powmax hat geschrieben:
Schnappt euch fürs nächste Mal einen i3 94Ah REx. Dann könnte, bei optimaler Planung, auch der 'Whisky-Rekord' in Gefahr sein... ;)

Mit REX is nicht. Ohne REX: No way!
Der Ioniq kam so weit, weil er bei 140km/h nur 18,5kWh/100km Verbrauch hatte und mit über 60kW geladen hat.
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 906
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: 2105,5km in 24h mit dem Ioniq

Beitragvon kub0815 » So 15. Okt 2017, 23:09

umrath hat geschrieben:
Das nächste Auto, dem ich zutraue diesen Rekord zu schlagen und das kein Tesla ist, wäre der Kona im nächsten Jahr. Wieder ein Hyundai. Und der könnte sogar in die Tesla-Region aufsteigen. Mal abwarten ...


Mission E
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.1l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1512
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: 2105,5km in 24h mit dem Ioniq

Beitragvon umrath » So 15. Okt 2017, 23:35

kub0815 hat geschrieben:

Mission E


XD
Herrlich!
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2173
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: 2105,5km in 24h mit dem Ioniq

Beitragvon St3ps » Mo 16. Okt 2017, 00:26

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Interessant. Ich hätte die optimale Geschwindigkeit niedriger eingeschätzt, ca. Tempomat 125.


Bei dem Rekord-Versuch ging es ja darum, H. Lünings Rekord zu brechen. Da spielt es keine Rolle, was für den IONIQ optimal ist (Stromverbrauch), sondern man musste ja in 24h die KM runterfahren, womit halt eine gewisse Durchschnittsgeschwindigkeit (inkl. Pausen) erreicht werden muss.

Hier das Werbevideo :twisted: von H. Lüning der das Thema aufgreift: https://youtu.be/JbBjOkXS2n0 (allerdings über den 1. Versuch der abgebrochen werden musste).
Hyundai IONIQ Elektro (Marina Blau) mit Schiebedach und in Premium-Qualität. Bestellt am 07.06.17 (31.01.17) beim Autohaus Darmas in Wattenscheid. Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.
St3ps
 
Beiträge: 748
Registriert: Do 8. Jun 2017, 18:05

Re: 2105,5km in 24h mit dem Ioniq

Beitragvon Blue shadow » Mo 16. Okt 2017, 03:37

Könnt ihr die strecke mal einblenden?

An welchen stellschrauben könnt ihr noch drehen? Betankung während der fahrt? Haben sich die rundenzeiten verändert?

Zwei tankvorgänge weniger und es hätte bestimmt geklappt....wann kommt das akkuupdate mit 150kw ladepower? Dann steht vorne eine 3
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: 2105,5km in 24h mit dem Ioniq

Beitragvon Prinzessin » Mo 16. Okt 2017, 05:22

Tolle Aktion. Herzlichen Glückwunsch!
VW e-Golf seit: 30.08.2017
Benutzeravatar
Prinzessin
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 22. Aug 2017, 06:56
Wohnort: Lenningen, bei Kirchheim/Teck

Re: 2105,5km in 24h mit dem Ioniq

Beitragvon MineCooky » Mo 16. Okt 2017, 06:04

Gibt's eine Dokumentation zu der Tour?
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3021
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: 2105,5km in 24h mit dem Ioniq

Beitragvon yadiori » Mo 16. Okt 2017, 06:25

Wow, das macht selbst mich beinahe sprachlos!

Durch Theoretisieren habe ich mir ja schon gedacht, dass der Ioniq nicht so weit hinter dem Tesla zurückbleibt in dieser Disziplin, die mir sehr wichtig ist. (Und ja, der konkret hier durchgeführte Benchmark ist natürlich praxisfern – aber wenn man nur ein wenig in die Zukunft denkt, haben wir hoffentlich ein relativ dichtes Netz an 150kW-Schnellladern, und dann ist eine sehr vergleichbare "Versuchsanordnung" doch plötzlich sehr praxisnah! Statt immer den gleichen Lader zu nutzen, nimmt man eben verschiedene im Verlauf der Strecke.)

Dass man in der Praxis aber wirklich bis auf 13% an den Tesla herankommt hätte ich nicht für möglich gehalten. Womöglich schafft ein Tesla 3 das nicht! Ein hoch auf die Praxis! :mrgreen:

Das zeigt mir: Als sehr gelegentlicher Fahrer von Langstrecken wären diese wirklich 0 Problem, unter der Voraussetzung, dass man regelmäßig einen Schnelllader antrifft. Da würden mir persönlich aber sogar 50kW reichen. Nur Ungeduldige, die z.B. 2x pro Woche 300km pendeln müssen und dabei keine Pause machen möchten (was jedoch eigentlich aus Sicherheitsgründen bei 300km schon langsam angemessen wäre – ist so die Grenze, bei der es vielleicht gerade noch vertretbar ist) haben keine ausreichende Lösung. Und natürlich die Zuhause-nicht-laden-Könner.
yadiori
 
Beiträge: 117
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:08

Re: 2105,5km in 24h mit dem Ioniq

Beitragvon Langsam aber stetig » Mo 16. Okt 2017, 06:44

bangser hat geschrieben:
Ja haben wir. Um die 140hm/h Tempomat sind in Theorie und Praxis das Optimum. Wurde eingehend getestet.
Verbrauch lag dabei übrigens bei 18,5kWh/100km.

Ich habe nochmal nachgedacht, und die 125 km/h waren glaube ich bei 50 kW Ladeleistung, und unter Berücksichtigung eines Zeitverlusts von 5 Minuten pro Ladevorgang. Ihr hattet ja 70 kW Ladeleistung und wahrscheinlich nur 2 Minuten Zeitverlust, da ja alles sehr gut eingespielt war.

So einen Test sollte man wirklich mit allen Elektroautos durchführen, da hier die Langstreckentauglichkeit dargestellt wird. Da wird sich dann zeigen, dass Effizienz und Ladeleistung wesentlich wichtiger sind als die Größe des Akkus. Ok, in der Praxis gibt ein größerer Akku mehr Flexibilität. Aber diese Flexibilität zahlt sich erst dann wirklich aus, wenn die Ladeleistung weiterhin hoch ist.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 981
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste