Erste technische Probleme

Re: Erste technische Probleme

Beitragvon trischmiw » Mo 16. Jan 2017, 08:57

Was ich noch kurz erwähnen wollte:
Durch meine ein paar Posts vorher gezeigten Torque Screens konnte ich während der Ladung auch endlich den aktuellen Ladestand, Ladestrom etc. auch aus der Entfernung ansehen, sprich die Ladung überwachen. Dazu habe ich mich einfach mit meinem Handy per Teamviewer auf das Torque Handy im Auto connected. Noch nicht ganz elegant, aber zumindest ein Anfang :-)
Willi
2011er I-Miev seit 11 2014
2013er Zoe Intens 6/2015 - 10/2016 RIP
2012er Opel Ampera ePionier seit 12/2015
2016er Hyundai Ioniq Premium seit 12/2016
trischmiw
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 15:23
Wohnort: Gusterath

Anzeige

Re: Erste technische Probleme

Beitragvon E=m*c2 » Mo 16. Jan 2017, 18:08

Hallo miteinander....
im englischsprachigen IONIQ- Forum hab ich heute was gelesen von Wasser in den LED- Birnen des Tagfahrlichts.
Hat hierzulande auch schon jemand dieses Phänomen beobachtet?
Der Fortschritt geschieht heute so schnell, dass, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat. (Albert Einstein)
Benutzeravatar
E=m*c2
 
Beiträge: 190
Registriert: Sa 26. Nov 2016, 23:26

Re: Erste technische Probleme

Beitragvon juliusb » Mi 18. Jan 2017, 15:59

trischmiw hat geschrieben:
Na, wenn das der einzige Grund ist, dann wirst du nicht lange dort bleiben müssen ;) . Für die Drillinge gibt's Canion, für die Zoe CanZE und für den Hyundai wird's bald auch was geben. Auch jetzt kann ich ja beim Ioniq schon problemlos alle einzelnen Zellspannungen, Temperaturen, Lade- Entladeströme etc. anzeigen lassen.

Hallo Willi, Du deutest an, für den Ioniq gäbe es in Zukunft eine spezifische Software oder App, ähnlich wie Leaf Spy. Bitte um nähere Angaben, Links usw. dazu.

Vielen Dank!

LG Julius
juliusb
 
Beiträge: 266
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: Erste technische Probleme

Beitragvon juliusb » Mi 18. Jan 2017, 16:07

Karlsson hat geschrieben:
geko hat geschrieben:
wenn das Fahrzeug wg. irgendwelcher Zellspannungen kaputt geht, ist es nicht mein Problem, sondern das des Herstellers.
Nach der Garantie ist es dann doch wieder Deins.
Karlsson, was schätzt Du, wieviel Prozent der Ioniq Käufer werden ihr Auto länger als 8 Jahre / 200.000km fahren? Von wegen Relevanz der post-Garantie-Sorgen...

LG Julius
juliusb
 
Beiträge: 266
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: Erste technische Probleme

Beitragvon juliusb » Mi 18. Jan 2017, 16:12

trischmiw hat geschrieben:
Durch meine ein paar Posts vorher gezeigten Torque Screens konnte ich während der Ladung auch endlich den aktuellen Ladestand, Ladestrom etc. auch aus der Entfernung ansehen, sprich die Ladung überwachen. Dazu habe ich mich einfach mit meinem Handy per Teamviewer auf das Torque Handy im Auto connected.

Danke für diesen Hinweis, das ist tatsächlich ein brauchbarer Anfang! Ein altes Android Handy hat man ja meistens rum liegen, oder man kauft ein günstiges neu, das kann man dann fix im Auto lassen. Somit kann man den Ladevorgang per Fernzugriff überwachen, und braucht keine Angst mehr haben vor Ladeabbrüchen - super Sache.

Jetzt brauchen wir nur mehr eine Lösung für die Fernsteuerung der Heizung/Kühlung, dann wären die dringlichsten Lücken zumindest mit improvisierten Mitteln geschlossen.

LG Julius
juliusb
 
Beiträge: 266
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: Erste technische Probleme

Beitragvon NoComment » Mi 18. Jan 2017, 17:35

juliusb hat geschrieben:
Karlsson, was schätzt Du, wieviel Prozent der Ioniq Käufer werden ihr Auto länger als 8 Jahre / 200.000km fahren? Von wegen Relevanz der post-Garantie-Sorgen...


Noch ein wichtiger Aspekt: in 8 Jahren wird ein 28kWh Akku einen Sch...dreck kosten, im Gegensatz zu einem Motorschaden bei einem Verbrenner. Außerdem sind Akku-Totalschäden so selten, soweit es z.Bsp. beim Leaf bekannt ist gab es keinen einzigen seit der Lead am Markt ist. Einzelne Packs wird man bald tauschen können, da werden sich schon Spezialfirmen drauf spezialisieren.
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 25. Jun 2013, 13:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Erste technische Probleme

Beitragvon trischmiw » Mi 18. Jan 2017, 18:34

juliusb hat geschrieben:
Hallo Willi, Du deutest an, für den Ioniq gäbe es in Zukunft eine spezifische Software oder App, ähnlich wie Leaf Spy. Bitte um nähere Angaben, Links usw. dazu.


Hallo Julius,
tut mir leid, ich wollte da nicht voreilig Erwartungen wecken. Ich meinte damit, dass ich überzeugt davon bin dass, sobald der erste Programmierfreak mit OBD Erfahrung einen Ioniq gekauft hat, bald etwas kommen wird.
Aber selbst jetzt kannst du mit Torque fast alle relevanten Daten recht einfach auslesen, insofern ist eine Speziallösung zwar wünschenswert, aber gar nicht mal unbedingt notwendig.
Willi
2011er I-Miev seit 11 2014
2013er Zoe Intens 6/2015 - 10/2016 RIP
2012er Opel Ampera ePionier seit 12/2015
2016er Hyundai Ioniq Premium seit 12/2016
trischmiw
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 15:23
Wohnort: Gusterath

Re: Erste technische Probleme

Beitragvon Karlsson » Mi 18. Jan 2017, 19:21

juliusb hat geschrieben:
Karlsson, was schätzt Du, wieviel Prozent der Ioniq Käufer werden ihr Auto länger als 8 Jahre / 200.000km fahren? Von wegen Relevanz der post-Garantie-Sorgen...

Vielleicht 10%. Aber 95% der Fahrzeuge sind nach 8 Jahren noch auf der Straße.
Und 100% der Käufer haben Nachteile wenn der Wagen beim Verkauf weniger bringt wenn die Konditionen für Ersatz unklar sind.
Denkt doch mal ein bisschen weiter....die Wegwerfgesellschaft scheint hier viel zu präsent.

NoComment hat geschrieben:
Einzelne Packs wird man bald tauschen können, da werden sich schon Spezialfirmen drauf spezialisieren.

Glaube ich erst wenn ich es sehe. Für die paar Fahrzeuge lohnt sich das doch für keinen Drittanbieter.

NoComment hat geschrieben:
Außerdem sind Akku-Totalschäden so selten, soweit es z.Bsp. beim Leaf bekannt ist gab es keinen einzigen seit der Lead am Markt ist.

Optimismus ist hier nur ein Mangel an Information...

NoComment hat geschrieben:
Noch ein wichtiger Aspekt: in 8 Jahren wird ein 28kWh Akku einen Sch...dreck kosten, im Gegensatz zu einem Motorschaden bei einem Verbrenner.

Und willst Du den 28kWh Akku dann noch haben? Ne, garantiert nicht. Du ärgerst Dich, dass Du ein Auto hast, was 8 Jahre vorher schon nicht mehr up to date war und dass der Hersteller evtl auch keinen größeren Ersatz bietet. Beim Ampera E wäre derselbe Fall weniger hart.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12624
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Erste technische Probleme

Beitragvon Tigger » Do 19. Jan 2017, 07:22

Karlsson hat geschrieben:
Optimismus ist hier nur ein Mangel an Information...

Manchmal ist das Glas halt einfach halbvoll, auch wenn Du das anders siehst. ;-)
IONIQ electric Premiun Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01. (Sangl #94).
Bild
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 963
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Erste technische Probleme

Beitragvon Roland81 » Do 19. Jan 2017, 07:47

trischmiw:

Funktioniert aber nur wenn die "Zündung" an ist, oder?
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 632
Registriert: So 11. Sep 2016, 08:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Antrieb, Elektromotor

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste