Zuladung IONIQ & Fragen

Zuladung IONIQ & Fragen

Beitragvon tyman » Mo 30. Jan 2017, 10:22

Folks,
mit der Nummer der Feuerwehr bin ich beim European Headquarter of Hyundai Electric Mobility im Süden unserer schönen Republik registriert und warte nun...wie viele...es ist hart...äh, ich schweife ab.
Ich habe also viel Zeit den PDF Prospekt mit anzuschauen.
Und da fällt mir auf, dass
- die Zuladung mit 330-385 KG doch recht dünn ist und
- die Typeinstufung durchaus noch niedriger sein könnte.
OK. Stört mich beides nicht so, ist aber eventuell für den einen oder anderen wichtig.

Fragen:
- Gibt es beim Hyundai eine eingetragene Dachlast, darf ich also eine Skibox montieren (so das denn geht)?
- Gibt es bereits einen Test, welcher den Bremsweg gemessen hat? Mein Zoe hat hinten ja Trommelbremsen, der Hyundai Scheiben ringsum.
- Generell - gibt es bereits einen Autotest mit den offiziell dann festgestellten Werten?

Danke

Olaf
EMCO Novi Elektroroller - Speedy
Zoe Intens Black - Bagheera (12/2013-09/2017)
Hyundai Ioniq Aurora Silber - STORNIERT (von Hyundai geheilt...)
B250E Electric Art - Migaloo (ab 09/2017-??)
Benutzeravatar
tyman
 
Beiträge: 268
Registriert: Do 29. Aug 2013, 19:07
Wohnort: Pinneberg

Anzeige

Re: Zuladung IONIQ & Fragen

Beitragvon Helfried » Mo 30. Jan 2017, 10:37

tyman hat geschrieben:
- Gibt es bereits einen Test, welcher den Bremsweg gemessen hat? Mein Zoe hat hinten ja Trommelbremsen, der Hyundai Scheiben ringsum.


Echt, Trommelbremsen gibt es heute noch *staun*?

Also ich zweifle beim Ioniq nicht daran, dass die Bremswirkung maximal ist, dass also die Räder fast zum Blockieren gebracht werden können. Die Bremse fühlt sich freilich anfangs ein wenig matschig an, wenn man einen Verbrenner gewöhnt ist. Der Grund liegt darin, dass ja zuerst rekuperiert wird und erst, wenn man beherzter drauflatscht, tatsächlich mechanisch gebremst wird. Gefühlstechnisch nicht sehr vertrauenserweckend, aber wohl normal bei E-Autos.

Ich denke, da gewöhnt man sich rasch daran.
Helfried
 
Beiträge: 5297
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Zuladung IONIQ & Fragen

Beitragvon umrath » Mo 30. Jan 2017, 10:50

Helfried hat geschrieben:
Echt, Trommelbremsen gibt es heute noch *staun*?


Hat mein aktueller Up! auch. Warum auch nicht, wenn es ausreicht?
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2173
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Zuladung IONIQ & Fragen

Beitragvon trischmiw » Mo 30. Jan 2017, 10:52

Denke ich auch, es ist ja nicht so, dass Trommelbremsen nur Nachteile hätten.
Gerade bei kleinen elektrischen, wo die Rekupertation die meiste Bremsenergie aufnimmt, kann man doch ruhig Trommelbremsen einsetzen. Das bisschen, was da noch mechanisch übrig bleibt, kriegen die locker hin.
Willi
2011er I-Miev seit 11 2014
2013er Zoe Intens 6/2015 - 10/2016 RIP
2012er Opel Ampera ePionier seit 12/2015
2016er Hyundai Ioniq Premium seit 12/2016
trischmiw
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 15:23
Wohnort: Gusterath

Re: Zuladung IONIQ & Fragen

Beitragvon Helfried » Mo 30. Jan 2017, 10:54

umrath hat geschrieben:
Hat mein aktueller Up! auch. Warum auch nicht, wenn es ausreicht?


Ich hätte gedacht, die lassen sich viel zu schwabbelig regeln für das ABS und so.
Immerhin haben sogar Fahrräder Scheibenbremsen.
Helfried
 
Beiträge: 5297
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Zuladung IONIQ & Fragen

Beitragvon NoComment » Mo 30. Jan 2017, 14:29

Trommelbremsen bei E-Autos machen hinten mehr Sinn als Scheibenbremsen, da die Trommelbremsen deutlich besser vor Witterung geschützt sind und im E-Auto eh sehr wenig gebremst wird - der Ioniq hat aber hinten den schweren Akku, da passen Scheibenbremsen eh wieder besser.

Sehr geil finde ich ja den Einwurf, dass die Bremsen so oder so bis zum Blockieren bremsen können - was hat das mit dem Bremsweg zu tun?
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 25. Jun 2013, 13:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Zuladung IONIQ & Fragen

Beitragvon Helfried » Mo 30. Jan 2017, 14:31

NoComment hat geschrieben:
Sehr geil finde ich ja den Einwurf, dass die Bremsen so oder so bis zum Blockieren bremsen können - was hat das mit dem Bremsweg zu tun?


Naja, kurz vor dem Blockieren ist doch die beste Bremsleistung, oder? Zumindest beim Fahrrad, beim Auto habe ich das noch nicht so genau ausprobiert.

Wie soll denn ein Auto besser bremsen als mit ABS und fast blockierenden Rädern?
Helfried
 
Beiträge: 5297
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Zuladung IONIQ & Fragen

Beitragvon tyman » Mo 30. Jan 2017, 23:57

Nochmal zu meinen beiden Fragen:
- Gibt es bereits einen Test einer Autozeitschrift, die dann Ihre Testwerte veröffentlicht (wie eben Bremsweg, etc.)? Ich habe im Netz nichts gefunden.
- Kann auf dem Ioniq eine Dachbox legal montiert werden? Auch hier habe ich im Netz nichts gefunden.
Danke
Olaf
EMCO Novi Elektroroller - Speedy
Zoe Intens Black - Bagheera (12/2013-09/2017)
Hyundai Ioniq Aurora Silber - STORNIERT (von Hyundai geheilt...)
B250E Electric Art - Migaloo (ab 09/2017-??)
Benutzeravatar
tyman
 
Beiträge: 268
Registriert: Do 29. Aug 2013, 19:07
Wohnort: Pinneberg

Re: Zuladung IONIQ & Fragen

Beitragvon Monkeyhead » Di 31. Jan 2017, 09:33

Der ADAC hat einen sehr ausführlichen Test von der Hybrid-Version gemacht. Vielleicht lassen sich daraus ja Schlüsse für dich ziehen... auf der letzten Seite des PDF sind Dachlast (nicht vorhanden) und Bremsweg (36,3 m) vermerkt.

https://www.adac.de/_ext/itr/tests/Autotest/AT5533_Hyundai_IONIQ_Hybrid_Premium/Hyundai_IONIQ_Hybrid_Premium.pdf
Benutzeravatar
Monkeyhead
 
Beiträge: 86
Registriert: So 15. Jan 2017, 15:35

Re: Zuladung IONIQ & Fragen

Beitragvon NoComment » Di 31. Jan 2017, 11:35

@Helfried: Zum Blockieren bringst Du einen Reifen mit wirklich jeder Bremse heutzutage, auch mit Trommelbremsen. Es ist die Abstimmung Federung/Dämpfer - Reifen - Bremsbeläge - Bremsscheibe, die den Bremsweg so unterschiedlich ausfallen lassen. Der Übergang Untergrund - Reifen ist ja nur eine Komponente, der Untergrund ist nicht eben, etc. Dazu noch Nickverhalten des Autos, Symmetrie der Bremsleistung, etc. Und schon bremst das eine Auto 2m kürzer als das vergleichbare Andere.
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 25. Jun 2013, 13:21
Wohnort: Niederösterreich

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TiiDabbelJu, yukon61@2013 und 13 Gäste